expertenaustausch > alt.* > alt.fan.aldi

Jörg Rolef (02.01.2018, 15:48)
Hallo zusammen,

weiß jemand, wann Aldi Nord oder Süd (oder alternativ auch Belgien oder
Niederlande) erfahrungsgemäß wieder elektronisch geregelten
Heizungsthermostate anbieten wird?

Viele Grüße,

Jörg
Dorothee Hermann (02.01.2018, 16:32)
Am 02.01.2018 um 14:48 schrieb Jörg Rolef:
> weiß jemand, wann Aldi Nord oder Süd (oder alternativ auch Belgien
> oder Niederlande) erfahrungsgemäß wieder elektronisch geregelten
> Heizungsthermostate anbieten wird?


Das weiß niemand.
Du könntest das Orakel befragen

oder


Oder nach Heizkoerperthermostaten googeln:


Dorothee
Jörg Rolef (02.01.2018, 17:45)
Hallo Dorothee,

Am 02.01.2018 um 15:32 schrieb Dorothee Hermann:
> Du könntest das Orakel befragen
>


ja, super, das ist ja genau das, was ich brauche. Danke.

> Das weiß niemand.


Das ist klar. Darum schrieb ich ja auch "erfahrungsgemäß". ;-)

Viele Grüße,

Jörg
Ludger Averborg (02.01.2018, 19:19)
On Tue, 2 Jan 2018 14:48:17 +0100, Jörg Rolef
<j.rolef> wrote:

>Hallo zusammen,
>weiß jemand, wann Aldi Nord oder Süd (oder alternativ auch Belgien oder
>Niederlande) erfahrungsgemäß wieder elektronisch geregelten
>Heizungsthermostate anbieten wird? vielleicht ?


l.
Hans-Jürgen Meyer (02.01.2018, 22:15)
Am 02.01.2018 um 14:48 schrieb Jörg Rolef:
> Hallo zusammen,
> weiß jemand, wann Aldi Nord oder Süd (oder alternativ auch Belgien oder
> Niederlande) erfahrungsgemäß wieder elektronisch geregelten
> Heizungsthermostate anbieten wird?

Lidl hat grad nen paar über:

oder


Hans-Jürgen
Jörg Rolef (03.01.2018, 01:37)
Hallo Hans-Jürgen,

Am 02.01.2018 um 21:15 schrieb Hans-Jürgen Meyer:
> Lidl hat grad nen paar über:
>
> oder
> wow! Großartig, danke!


Viele Grüße,

Jörg
silvio balconetti (05.01.2018, 14:16)
Am 02.01.2018 um 14:48 schrieb Jörg Rolef:
> Hallo zusammen,
> weiß jemand, wann Aldi Nord oder Süd (oder alternativ auch Belgien oder
> Niederlande) erfahrungsgemäß wieder elektronisch geregelten
> Heizungsthermostate anbieten wird?
> Viele Grüße,
> Jörg


Habe gestern bei Lidl gesehen. PLZ 91056
Ludger Averborg (05.01.2018, 18:01)
On Fri, 5 Jan 2018 13:16:49 +0100, silvio balconetti
<silvio> wrote:

>Am 02.01.2018 um 14:48 schrieb Jörg Rolef:
>Habe gestern bei Lidl gesehen. PLZ 91056


Habe gestern einen nei Lidl gekauft. Mit Bluetooth.
Sehr praktisch, wenn man nicht erst das Datum, die Uhrzeit
reinfummeln muss und wenn die Programmierung schön
übersichtlich machbar ist.
Und wenn das Prg. mal nicht passt: dann kann man vom Bett
aus festlegen, wie warm man es möchte.

l.
Juergen (12.01.2018, 20:18)
Am Tue, 2 Jan 2018 14:48:17 +0100 schrieb Jörg Rolef <j.rolef>
zum Thema "Aldi-Heizungsthermostate":

>weiß jemand, wann Aldi Nord oder Süd (oder alternativ auch Belgien oder
>Niederlande) erfahrungsgemäß wieder elektronisch geregelten
>Heizungsthermostate anbieten wird?


Prospekt Aldi Süd liegt gerade vor mir.
25.1. Easyhome Energiesparregler für Heizkörper 11,99 Euro.

Dran denken: Wer einen eigenen Wärmeerzeuger hat sollte erstmal das
ansetzen in Sachen Absenk- oder Ausschaltzeiten. An Kessel/Therme Gas zu
geben und dann am Heizkörper zu bremsen ist nicht so sinnvoll.

Sollen einzelne Räume kühler oder wärmer temperiert werden als der Rest
sind deren Türen geschlossen zu halten.

cu.
Juergen
Claus Maier (12.01.2018, 23:02)
Juergen wrote:

[...]
> Dran denken: Wer einen eigenen Wärmeerzeuger hat sollte erstmal das
> ansetzen in Sachen Absenk- oder Ausschaltzeiten.


ansetzen? Was? Wo? Kommata unbekannt?
Ich vermute mal, du wolltest so etwas sagen wie:
"Wer einen eigenen Wärmeerzeuger hat (Komma) sollte (zur Energieersparnis)
erstmal bei den (Temperatur-) Absenk- oder (Anlage-) Ausschaltzeiten
ansetzen."
Trifft es das in etwa? Dann formuliere es doch auch so!

OMG, der sprachunfähigen Deppen werden immer mehr![1]
Dennoch muß ich das dafa-Publikum loben, es scheint größtenteils der
gebildeten Mittelschicht anzugehören, sprachliche Verirrungen halten
sich in erträglichen Grenzen,
und Vertippen kann sich jeder mal.

> An Kessel/Therme Gas zu
> geben und dann am Heizkörper zu bremsen ist nicht so sinnvoll.
> Sollen einzelne Räume kühler oder wärmer temperiert werden als der Rest
> sind deren Türen geschlossen zu halten.


Auch hier würden Kommata den Text lesbarer machen.

[1] Wer das ganze sprachliche Elend betrachten will, sollte mal bei
ZEIT-Online
reinschauen. (Die ZEIT war mal eine Zeitung für Intellektuelle. Ist aber
lange her.)
Dort scheinen viele Artikel von drittklassigen Praktikanten geschrieben
zu werden
und im Kommentarbereich wird's dann vollends grausam:
Einige Kommentatoren sind von der ganz coolen Sorte, die ausschließlich
Klein
schreiben, vermutlich, weil sie die Regeln der Groß-/Kleinschreibung eh'
nicht kapieren,
sowie sinnfreies Gestammel von Leuten, die, so meine Annahme, die
schriftliche Äusserung ihrer Gedanken(?) bei Twitter, What's App u.ä.
Deppenplattformen
gelernt haben.

Claus
Ludger Averborg (12.01.2018, 23:33)
On Fri, 12 Jan 2018 19:18:07 +0100, Juergen
<schreibsklave> wrote:

>Am Tue, 2 Jan 2018 14:48:17 +0100 schrieb Jörg Rolef <j.rolef>
>zum Thema "Aldi-Heizungsthermostate":
>Prospekt Aldi Süd liegt gerade vor mir.
>25.1. Easyhome Energiesparregler für Heizkörper 11,99 Euro.
>Dran denken: Wer einen eigenen Wärmeerzeuger hat sollte erstmal das
>ansetzen in Sachen Absenk- oder Ausschaltzeiten. An Kessel/Therme Gas zu
>geben und dann am Heizkörper zu bremsen ist nicht so sinnvoll.

Beim Ausschalten und wieder Einschalten der Raumheizungen
passieren ja verschiedene Prozesse:
1. die Wand gibt weiterhin Wärme nach außen ab. Die Menge
der abgegebenen Wärme hängt von dem Temperaturunterschied
zwischen innen und außen ab. Weniger abgegeben wird also
erst, wenn der Raum abgekühlt ist. Eine Faustformel für die
Einsparung wird manchmal mit " 3 % pro °C Absenkung"
genannt. Wie schnell/wie tief sich der Raum abkühlt, hängt
davon ab, wie massiv und wie gut gedämmt die Wände sind.
Eine bedeutsame Einsparung ("bis zu 30 %") kommt also nur
zustande, wenn der Raum in der Auszeit _durchschnittlich_ 10
° kälter ist als im Nutzungszustand.
2. Die nach außen abgegebene Wärme entstammt vorwiegend der
Wand und nur zum kleineren Teil der abgekühlten Raumluft.
Diese Wärmemengen müssen beim Wiedereinschalten der Heizung
natürlich _zusätzlich_ zu der Wärme aufgebracht werden, die
der Raum sowieso für den Gleichgewichtszustand benötigt.

>Sollen einzelne Räume kühler oder wärmer temperiert werden als der Rest
>sind deren Türen geschlossen zu halten. :-) In der Tat.


l.
Mathias Fuhrmann (13.01.2018, 00:50)
Claus Maier schrieb:

> Juergen wrote:
> [...]
>> Dran denken: Wer einen eigenen Wärmeerzeuger hat sollte erstmal das
>> ansetzen in Sachen Absenk- oder Ausschaltzeiten.


> ansetzen? Was? Wo? Kommata unbekannt?
> Ich vermute mal, du wolltest so etwas sagen wie:
> "Wer einen eigenen Wärmeerzeuger hat (Komma) sollte (zur Energieersparnis)
> erstmal bei den (Temperatur-) Absenk- oder (Anlage-) Ausschaltzeiten
> ansetzen."
> Trifft es das in etwa? Dann formuliere es doch auch so!


> OMG, der sprachunfähigen Deppen werden immer mehr![1]


Die sind mir aber viel sympathischer als du mit deiner überheblichen
Art. Eine Erziehung in Benehmen hat bei dir m.E. nicht stattgefunden.
Bist du unfähig zu erkennen, was Jürgen meinte?
Schleich dich!
Juergen (13.01.2018, 02:15)
Am Fri, 12 Jan 2018 22:02:21 +0100 schrieb Claus Maier
<spamgate> zum Thema "Re: Aldi-Heizungsthermostate":

>Juergen wrote:


>> Dran denken: Wer einen eigenen Wärmeerzeuger hat sollte erstmal das
>> ansetzen in Sachen Absenk- oder Ausschaltzeiten.


>ansetzen? Was? Wo? Kommata unbekannt?


Ziemlich viel aufhebens um einen kleinen Tippfehler.
Ich wollt halt schreiben "sollte erstmal da ansetzen".
Ist es wirklich so schwer darauf zu kommen?

War mir auch nicht bewusst, mich in de.rec.sprache.deutsch zu befinden.

>OMG, der sprachunfähigen Deppen werden immer mehr![1]


Keine Beleidigungen bitte!

>> An Kessel/Therme Gas zu
>> geben und dann am Heizkörper zu bremsen ist nicht so sinnvoll.
>> Sollen einzelne Räume kühler oder wärmer temperiert werden als der Rest
>> sind deren Türen geschlossen zu halten.


>Auch hier würden Kommata den Text lesbarer machen.


Das ist hier eine Discounter-Newsgroup. Hat auch etwas mit Sparen zu
tun. Also habe ich mir die Kommata gespart.

>[1] Wer das ganze sprachliche Elend betrachten will, sollte mal bei
>ZEIT-Online
>reinschauen. (Die ZEIT war mal eine Zeitung für Intellektuelle. Ist aber


Wer sich daran hoch ziehen will kann das gerne tun. Der Rest lässt es
sein oder versucht den Inhalt der Artikel zu erfassen.

cu.
Juergen
Claus Maier (13.01.2018, 02:21)
Mathias Fuhrmann wrote:

> Claus Maier schrieb:
> Die sind mir aber viel sympathischer als du mit deiner überheblichen
> Art.


Gleich und gleich gesellt sich gern?

> Eine Erziehung in Benehmen hat bei dir m.E. nicht stattgefunden.


Oh, doch.

> Bist du unfähig zu erkennen, was Jürgen meinte?


Ich denke nicht.
Ich habe ja versucht, anständig zu formulieren, was er (vermutlich)
sagen wollte. Allerdings finde ich es nicht berauschend, wenn das Lesen
eines Textes zum Ratespiel wird, weil $Depp seine Muttersprache
nicht beherrscht.
Und ja, da bin ich dann schon mal überheblich. Die Freiheit nehm' ich mir.

> Schleich dich!


Du mich auch.

Claus
Juergen (13.01.2018, 02:35)
Am Fri, 12 Jan 2018 22:33:01 +0100 schrieb Ludger Averborg

>Beim Ausschalten und wieder Einschalten der Raumheizungen
>passieren ja verschiedene Prozesse:


>1. die Wand gibt weiterhin Wärme nach außen ab. Die Menge
>der abgegebenen Wärme hängt von dem Temperaturunterschied
>zwischen innen und außen ab. Weniger abgegeben wird also
>erst, wenn der Raum abgekühlt ist. Eine Faustformel für die
>Einsparung wird manchmal mit " 3 % pro °C Absenkung"
>genannt. Wie schnell/wie tief sich der Raum abkühlt, hängt
>davon ab, wie massiv und wie gut gedämmt die Wände sind.
>Eine bedeutsame Einsparung ("bis zu 30 %") kommt also nur
>zustande, wenn der Raum in der Auszeit _durchschnittlich_ 10
>° kälter ist als im Nutzungszustand.


Richtig. Und so kalt muss der Raum erstmal werden. Bei Massivbauten ist
das während einer zum Beispiel zehnstündigen Abwesenheit schwer
vorstellbar oder nur bei strengen Frost.

Ich lebe in einem ungedämmten Massivhaus. Wenn draußen kein Frost ist
bleibt die Heizung zwischen Mitternacht und 6 Uhr aus. Das Abschalten
bemerke ich aber erst nach zwei Stunden.
Es gibt irgend einen Werbespot für ein Smarthome. Dort dreht ein Vater
von unterwegs die Heizung ab um die in der Wohnung spielenden Kinder zu
irgend etwas zu bewegen. Gezeigt wird natürlich ein topmodern
eingerichteter Raum, der auch entsprechend gut gedämmt sein sollte. Ich
frag mich dann immer wann die Kinder merken sollen dass es kalt wird.
Oder kühlt die Haustechnik im Smarthome aktiv?

>2. Die nach außen abgegebene Wärme entstammt vorwiegend der
>Wand und nur zum kleineren Teil der abgekühlten Raumluft.
>Diese Wärmemengen müssen beim Wiedereinschalten der Heizung
>natürlich _zusätzlich_ zu der Wärme aufgebracht werden, die
>der Raum sowieso für den Gleichgewichtszustand benötigt.


Korrekt. Und das geht nur bei sehr leichten Wänden halbwegs schnell.
Eine Heizung, die eine deutlich ausgekühlte Wohnung sehr schnell wieder
auf Temperatur bringen kann (siehe weiter unten), ist eigentlich
deutlich überdimensioniert. Aber so tief wolle ich ins Thema gar nicht
einsteigen.

Unterm Strich ist es einfach nicht sinnvoll die Raumtemperatur nachts
oder während der täglichen Abwesenheit allzu sehr zu reduzieren. Selbst
wann man die Luft in einer Stunde wieder von z.B. 16 auf 21 °C hat, sind
die Möbel vermutlich noch kälter. Also sitzt man auf einem kalten Stuhl
(nicht ganz so schlimm weil vermutlich gepolstert) und an einem kalten
Tisch. Wenn es dann noch eine massive Tischplatte aus Holz oder gar
Stein ist. Die gegenüber dem Gleichgewichszustand kalten Wände machen es
dann noch ungemütlicher.

cu.
Juergen

Ähnliche Themen