expertenaustausch > rec.* > rec.fahrrad

Alexander Ausserstorfer (07.07.2018, 15:19)
Nachdem mir heute Früh wieder eingefallen war, dass ich das alte Fahrrad
ja bereits vor über einen Monat in eine Werkstatt gebracht hatte, um
dort den Rahmen tauschen zu lassen, und ich seitdem nichts mehr
davon gehört hatte, rief ich heute mal dort an.

Problem ist, dass Simplon bisher nicht in der Lage war, einen neuen
Rahmen zu liefern. Das zumindest war die Aussage.

Vorletztes Jahr hatte ich etwas Ähnliches erlebt: Zwar war mein neues
Kagu innerhalb von 14 Tagen geliefert worden. Aber auf die neue
Ersatzfelge musste ich über einen Monat warten. Für mich ist das
unverständlich.

Vielleicht hat Simplon generell Probleme damit, Ersatzteile für ihre
Fahrräder an die Vertragshändler zu liefern. Oder ich hatte 2x einfach
Pech gehabt. Ich weiß es nicht.

Jedenfalls bin ich am Überlegen, dass, wenn dort in den nächsten
Wochen nichts weitergeht, ich es bei einem einfachen Austausch des
Steuersatzes bleiben lasse. Allzu viel möchte ich in das alte Fahrrad
dann aber nicht mehr investieren. Denn die ältesten Teile des Rahmens
sind schon über 12 Jahre alt - und außerdem ist der Rahmen schon das
zweite Mal beschädigt. (Interessiert mich dank der Rohloff Gott sei Dank
nicht mehr.)

Dann möchte ich aber eventuell auf eine andere Marke umsteigen. Auf eine
Marke, die nicht solche Probleme damit hat oder macht, Ersatzteile zu
liefern. Gibt es hierzu Empfehlungen? Wie sieht es bei Patria, IdWorkz
und Utopia mit Service aus?

Danke & servus,

Alex
Ulli Horlacher (08.07.2018, 00:04)
Alexander Ausserstorfer <alexander.ausserstorfer> wrote:

> Vorletztes Jahr hatte ich etwas Ähnliches erlebt: Zwar war mein neues
> Kagu innerhalb von 14 Tagen geliefert worden. Aber auf die neue
> Ersatzfelge musste ich über einen Monat warten. Für mich ist das
> unverständlich.


Fuer mich auch.
Was ist an der Felge so aussergewoehnlich, dass man nicht eine
Standardfelge nehmen kann?
Der Markenaufkleber?
Alexander Ausserstorfer (08.07.2018, 06:21)
Am 08.07.2018 um 00:04 schrieb Ulli Horlacher:

> Was ist an der Felge so aussergewoehnlich, dass man nicht eine
> Standardfelge nehmen kann?


Sie scheint mir unüblich zu sein. Die Felge ist den Reifen angepasst,
die recht breit sind (2.35"). Das führt zu einem stabileren
Fahrverhalten und schont die Reifen. Außerdem sind die Flanken recht
dick. Ich hatte früher teils andere, weitaus schmälere Felgen, aber...

Ich habe inzwischen einfach die Schnauze voll davon, dass wieder
irgendwas eingebaut wird, was nicht ganz passt (zu schmal) und dann dazu
führt, dass die Reifen vorzeitig verschleißen bzw. wieder die Kakasse
bricht. Wie schon so oft erlebt. Deshalb bestehe ich inzwischen
eigentlich aufs Original. Etwas Gleichwertiges aus anderer Hand zu
bekommen habe ich inzwischen fast aufgegeben. Ich wüsste zumindest
nicht, wo ich die herkriegen sollte. Simplons Felge wird irgendwo in
Italien gefertigt. Mehr weiß ich nicht.

Mal abgesehen davon bin ich der Meinung, dass sich ein Fahrradhersteller
um die Unterstützung seiner Vertragshändler und Kunden kümmern und nicht
einfach nach dem Kauf ihrer Fahrräder allein lassen sollte. Machen
Autobauer doch auch. Die Qualität muss gewährleistet sein. Und das kann
ein Hersteller wie Simplon nur, wenn man die entsprechenden Ersatzteile
für ihre Fahrzeuge bei ihnen bekommt (oder direkt beim Hersteller selbst
- aber bei der Felge ist der Hersteller unklar, da nicht deklariert).
Und Fahrräder sind nun einmal Verbrauchsgegenstände, da sie erheblichem
Verschleiß und Belastungen ausgesetzt sind. Da braucht man ständig
irgendwelche Ersatzteile.

Außerdem löst das noch immer nicht die Problematik mit dem Rahmen, der
schon 2x kaputt ging. Simplon, bäh, pfui...

Scheint mir wieder so ein trauriges Thema in der Fahrradbranche zu sein,
über das kaum gesprochen wird...

Servus,

A.
Gerald EÑ–scher (08.07.2018, 23:54)
Am 08.07.18 um 06:21 schrieb Alexander Ausserstorfer:
> Mal abgesehen davon bin ich der Meinung, dass sich ein Fahrradhersteller
> um die Unterstützung seiner Vertragshändler und Kunden kümmern und nicht
> einfach nach dem Kauf ihrer Fahrräder allein lassen sollte. Machen
> Autobauer doch auch.


Du bist dir anscheinend nicht der Preise für Autoersatzteile bewusst.
Ein Autohersteller würde zwar deine neue Felge in 1 oder 2 Tagen aus
seinem Ersatzteillager liefern, aber dafür 100 FRZ verlangen. Möchtest
du das bezahlen?
Hans CraueI (09.07.2018, 01:10)
Alexander Ausserstorfer schrieb

> Mal abgesehen davon bin ich der Meinung, dass sich ein Fahrradhersteller
> um die Unterstützung seiner Vertragshändler und Kunden kümmern und nicht
> einfach nach dem Kauf ihrer Fahrräder allein lassen sollte. Machen
> Autobauer doch auch. Die Qualität muss gewährleistet sein. Und das kann
> ein Hersteller wie Simplon nur, wenn man die entsprechenden Ersatzteile
> für ihre Fahrzeuge bei ihnen bekommt (oder direkt beim Hersteller selbst
> - aber bei der Felge ist der Hersteller unklar, da nicht deklariert).


Das greift nur so um sich, ein derartiges Verhalten auf
Herstellerseite. Die Hersteller lassen ihre Kunden einfach im
Regen stehen!
Mir ist da neulich bei meinem Peugeot die Kappe von der Klingel
abgefallen. Ich also zum Fahrradladen, doch der hatte das passende
Ersatzteil nicht vorraetig. Na gut, das kann man ja noch verstehen,
bei den ganzen unterschiedlichen Farben und Formen, die es bei
Klingelkappen so gibt. Doch dann wollten sie mir einfach keine
Ersatz-Klingelkappe beim Hersteller bestellen. Ich solle doch
eine neue Klingel kaufen! Das muss man sich nur mal vorstellen. Und
dann hatten sie noch nicht mal eine Original-Ersatzklingel vom
Hersteller da. Ich habe dann darauf bestanden, dass sie mir ein
Originalersatzteil bestellen. Doch nun kommt die Ersatzkappe schon
seit sechs Wochen nicht, und ich kann das Fahrrad nicht benutzen.
Ist schliesslich vorgeschrieben, aus gutem Grund, und dann einfach
so auf die Strasse, ohne Klingel, das ist doch arg gefaehrlich.

Hans
Bernhard Kraft (09.07.2018, 03:40)
Am 08.07.2018 um 23:54 schrieb Gerald E?scher:
> Am 08.07.18 um 06:21 schrieb Alexander Ausserstorfer:
> Du bist dir anscheinend nicht der Preise für Autoersatzteile bewusst.
> Ein Autohersteller würde zwar deine neue Felge in 1 oder 2 Tagen aus
> seinem Ersatzteillager liefern, aber dafür 100 FRZ verlangen. Möchtest
> du das bezahlen?

Ähnlich wie die Autoindustrie macht es Brompton. Die Aufpreisliste ist
atemberaubend. Es gibt eine gute Ersatzteilversorgung über
Vertragshändlern. Wer es sich leisten kann, ist zufrieden.
Bernhard Kraft (09.07.2018, 03:57)
Am 08.07.2018 um 06:21 schrieb Alexander Ausserstorfer:

> Außerdem löst das noch immer nicht die Problematik mit dem Rahmen, der
> schon 2x kaputt ging. Simplon, bäh, pfui...

Zwei Schäden am Rahmen sind Pech. Aus deinen Erzählungen habe ich
erfahren, dass du das Material stark beanspruchst. Deswegen glaube ich
nicht, dass dir das mit einer anderen Marke nicht auch hätte passieren
können. Mit einem 25kg-Bomber von Gazelle vielleicht nicht.
Bernhard Kraft (09.07.2018, 04:19)
Am 07.07.2018 um 15:19 schrieb Alexander Ausserstorfer:

> Dann möchte ich aber eventuell auf eine andere Marke umsteigen. Auf eine
> Marke, die nicht solche Probleme damit hat oder macht, Ersatzteile zu
> liefern. Gibt es hierzu Empfehlungen? Wie sieht es bei Patria, IdWorkz
> und Utopia mit Service aus?

Das hängt doch alles mehr vom Händler als vom Hersteller ab. Deswegen
gibt es z.B. eine ZEG mit eigenen Marken und Ersatzteilversorgung und
Versandhändler erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit Rose habe ich gute
Erfahrung gemacht. Die ZEG-Händler sind über die Jahre immer besser
geworden. Bei mir um die Ecke gibt es einen Fahrrad-XXL. Da kriege ich
eigentlich auch alle Ersatzteile, die ich brauche.
HC Ahlmann (09.07.2018, 09:23)
Bernhard Kraft <bernhardkraft> wrote:

> Bei mir um die Ecke gibt es einen Fahrrad-XXL. Da kriege ich
> eigentlich auch alle Ersatzteile, die ich brauche. ^^^^^^^^^^^


Im ungünstigen Falle von "eigentlich" heißt es: "Müssen wir bestellen."
Danke, bestellen kann ich selbst, bekomme es regelmäßig günstiger und
direkt nach Haus geliefert. Der kleine LBS um die Ecke hat einen sehr
viel größeren Fundus als der auf Schnelldreher ausgerichtete
Fahrrad-XXL, und er hat einen pfiffigen Zweiradmechaniker, der auch eine
Alternative nennen kann, nicht nur einen Verkäufer, der Sprechblasen
absondert - so gibt's im LBS für den Mehrpreis auch einen Mehrwert.
HC Ahlmann (09.07.2018, 09:23)
Gerald E?scher <Dein-Hamster> wrote:

> Du bist dir anscheinend nicht der Preise für Autoersatzteile bewusst.
> Ein Autohersteller würde zwar deine neue Felge in 1 oder 2 Tagen aus
> seinem Ersatzteillager liefern, aber dafür 100 FRZ verlangen. Möchtest
> du das bezahlen?


Wie ich neulich lernte, vertreibt ein Autoersatzteilhersteller im
Versandhandel ein Paar Bremstrommeln für 40 Euro, ein Bremsenkit
(Beläge, Zylinder, Kleinteile) für 90 Euro, wofür drei lokale
Werkstätten, freie wie PSA nahstehende, nahezu übereinstimmend 160 Euro
und 215 Euro für Ersatzteile desselben Herstellers aufrufen; alle
nannten zwei bis drei Tage Lieferzeit wie der Versender.
Mit anderen Worten, Lagerzins ist nur eine Größe der Preisbildung und
IMHO nicht bedeutend groß.
Bernhard Kraft (09.07.2018, 10:14)
Am Montag, 9. Juli 2018 09:24:02 UTC+2 schrieb HC Ahlmann:
> Bernhard Kraft <bernhardkraft> wrote:
> ^^^^^^^^^^^
> Im ungünstigen Falle von "eigentlich" heißt es: "Müssen wir bestellen."
> Danke, bestellen kann ich selbst, bekomme es regelmäßig günstiger und
> direkt nach Haus geliefert. Der kleine LBS um die Ecke hat einen sehr
> viel größeren Fundus als der auf Schnelldreher ausgerichtete
> Fahrrad-XXL, und er hat einen pfiffigen Zweiradmechaniker, der auch eine
> Alternative nennen kann, nicht nur einen Verkäufer, der Sprechblasen
> absondert - so gibt's im LBS für den Mehrpreis auch einen Mehrwert.
> --

Es gibt mittlerweile keinen Unterschied mehr zwischen Fahrrad-XXL und den
meisten guten kleinen Fahrradhändler in meinem Umkreis. Teile bestellen ist
immer eine Qual. Egal wo man hingeht. Die gucken alle in die selben
bescheuerten Kataloge von Hartje. Internet ist im Großhandel eben nicht so
einfach wie bei Amazon.

Bei XXL würde ich nicht von Schnelldreher reden. Die haben kompetentes
Personal. Die Ersatzteilregale sind schon besser bestückt als bei kleinen
Händlern. Als das Ding bei mir um die Ecke aufgemacht hat, bin ich da
gerne hingegangen. Jetzt sind die aber so überlaufen, dass ich keinen
Zeitvorteil mehr habe und meist wieder alles bei Rose oder beim kleinen
Händler mit unvorteilhaften Öffnungszeiten kaufe. Im Winter werdeich
dann wieder gerne zu XXL gehen. Die sollten Wintersportartikel verkaufen,
dann wären sie besser ausgelastet.

Im OP ging es ja um Service aus einer Hand wie bei Audi oder BMW. Da hoffe ich,
dass man bei XXL oder ZEG gut mit Ersatzteilen versorgt wird, wenn man
die Fahrräder auch dort gekauft hat. Die ZEG redet auf ihrer Internetseite
immerhin von eigenen Lagern. Die müssen also nicht im langsamen Großhandel
bestellen.
Bernhard Kraft (09.07.2018, 10:18)
Am Montag, 9. Juli 2018 09:24:02 UTC+2 schrieb HC Ahlmann:
> Der kleine LBS um die Ecke hat einen sehr
> viel größeren Fundus als der auf Schnelldreher ausgerichtete
> Fahrrad-XXL, und er hat einen pfiffigen Zweiradmechaniker, der auch eine
> Alternative nennen kann, nicht nur einen Verkäufer, der Sprechblasen
> absondert - so gibt's im LBS für den Mehrpreis auch einen Mehrwert.
> --

Was meinst du eigentlich mit der Abkürzung "LBS"?
HC Ahlmann (09.07.2018, 12:20)
Bernhard Kraft <bernhard.kraft> wrote:

> Am Montag, 9. Juli 2018 09:24:02 UTC+2 schrieb HC Ahlmann:
> Was meinst du eigentlich mit der Abkürzung "LBS"?


Local Bike Store, konkret einer in St. Augustin-Mülldorf, der auch die
Etiketten FhdgM und FmdgM verdient hat ? bevor Du wieder fragst:
Fahrradhändler/-mechaniker des geringsten Misstrauens.
Bernhard Kraft (09.07.2018, 12:57)
Am Montag, 9. Juli 2018 12:20:13 UTC+2 schrieb HC Ahlmann:
> Bernhard Kraft <bernhard.kraft> wrote:
> Local Bike Store, konkret einer in St. Augustin-Mülldorf, der auch die
> Etiketten FhdgM und FmdgM verdient hat ? bevor Du wieder fragst:
> Fahrradhändler/-mechaniker des geringsten Misstrauens.
> --

Ah - einer der wenigen Utopia Händler. Ich sehe gerade, dass man Ersatzteile
bei Utopia direkt auf der Hersteller-Webseite bestellen kann.
Das ist doch genau das was Alexander gesucht hat.
Bodo G. Meier (09.07.2018, 14:06)
Am 08.07.2018 um 06:21 schrieb Alexander Ausserstorfer:
[..]
> bekommen habe ich inzwischen fast aufgegeben. Ich wüsste zumindest
> nicht, wo ich die herkriegen sollte. Simplons Felge wird irgendwo in
> Italien gefertigt. Mehr weiß ich nicht.


Welche italienischen Felgenhersteller/marken gibt es?

Der übliche Verdächtige für eine stabile Felge wäre für mich Ryde.
Und ggf. noch Exal.

Möglicherweise ist innen im Felgenbett auch der Herstellername oder das
Herstellerlogo eingestanzt.

Du kannst die Felge mit einem Messschieber untersuchen: Maulweite,
Aussenbreite, Höhe. Und natürlich das Profil, die äussere Form merken.
Damit bei Ryde gucken.
Und dann Deiner Fahrradwerkstatt explizit die Beschaffung eines
bestimmten Modells in Auftrag geben.

Ja, ich weiss, sagen lässt sich das leicht...

Viel Erfolg!
Bodo

Ähnliche Themen