expertenaustausch > etc.* > etc.fahrzeug.auto

Frank Müller (10.07.2018, 10:31)
Hallo,

vorhin lief im ZDF-Frühstücksfernsehen ein Bericht über das
Diesel-Fahrverbot in Hamburg. Da zeigte man auch die Verkehrsschilder dazu,
diese sehen wohl so aus:

Ist das überhaupt mit den StVO-Regelungen vereinbar, daß man bei den
Zusatzschildern unterschiedliche Logiken anwendet und die dann auch noch
untereinander an ein Schild hängt?
Also entweder man schreibt drunter wo das Schild gilt oder wo nicht aber
diese Lösung ist doch mehr als fragwürdig. Hier will man doch nur die
Diesel-V-LKWs abkassieren, wie es in dem Beitrag heute früh auch zu sehen
war.
Wie soll denn damit ein Ausländer, der kaum deutsch kann, zurecht kommen?

Frank
Frank Hucklenbroich (10.07.2018, 10:38)
Am Tue, 10 Jul 2018 10:31:07 +0200 schrieb Frank Müller:

> Wie soll denn damit ein Ausländer, der kaum deutsch kann, zurecht kommen?


Der sieht "Für LKW verboten" und fährt da nicht rein. Der Text muss ihn
nicht weiter interessieren.

Grüße,

Frank
Ralf Koenig (10.07.2018, 11:26)
Am 10.07.2018 um 10:31 schrieb Frank Müller:
[..]
> Diesel-V-LKWs abkassieren, wie es in dem Beitrag heute früh auch zu sehen
> war.
> Wie soll denn damit ein Ausländer, der kaum deutsch kann, zurecht kommen?


Für all sowas gibt's: de.soc.recht.strassenverkehr

Viel Erfolg dort,
Ralf

X-Post und Follow-Up an: de.soc.recht.strassenverkehr
Falk Dµebbert (11.07.2018, 19:06)
Am 10.07.18 um 10:31 schrieb Frank Müller:
> Wie soll denn damit ein Ausländer, der kaum deutsch kann, zurecht kommen?


"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht."

Falk D.
Ähnliche Themen