expertenaustausch > sci.* > sci.ing.elektrotechnik

Robin Stenz (21.05.2006, 16:43)
Hallo,

bei mir hier ist der E-Herd an Drehstrom angeschlossen, gucke ich in die
Unterputzdose, dann sehe ich daß bei der 5 Anschlussklemmen von 4 Kabeln
gespeist werden: schwarz, blau, braun und gelb/grün. Gelb/grün wird per
3 cm langem extra-Kabel auf die Anschlussklemme Nr. 5 geleitet. Also ist
Nullleiter = SChutzleiter. Die Elektroninstallation wurde im ganzen Haus
hier (Altbau) vor gut 30 Jahren gemacht.

So, nun meine Frage: Kann ich den richtigen Schutzleiter einer
230-Volt-Kabel Zuleitung einfach als "echten" Schutzleiter nehmen?

zweite Frage: kann ich in meiner Küche vom Drehstrom jede der 3 Phasen
für Mikrowelle, Geschirrspüler und Waschmaschine zusätzlich nutzen, also
einfach die 3 Phase abzweigen auf genormale Schuko-Aufputzdosen führen
und dort Mikrowelle, WaMa, SpüMa einstecken? - Meine Bedenken bestehen
hauptsächlich in der Hinsicht Schutzleiter: ist der Schutzleiter des
Drehstromes, der ja gleichzeitig Nullleiter ist, überhaupt als
Schutzleiter für Mikrowelle, WaMa, SpüMa geeignet?? - Ichhabe da doch
alle Fehlströme des Drehstrohmes drauf, richtig? - Daher meine
Überlegung den Schutzleiter der normalen 230V-Zuleotung zu nehmen. (BTW:
vielleicht ist im Stromzählerkasten sowieso Nullleiter auf Schutzleiter
geschaltet, weiß der Geier .... :-( )

Bitte keine pauschalen Antworten "besorge Dir einen Elektriker" oder so,
diese Antworten spart Euch bitte. Wahrscheinlich hole ich mir einen
Elektriker, aber ich will nicht,daß der mich übers Ohr haut. Ich will
mich vorher informieren, das machbar und vernünftig ist. Dann erteile
ich gerne einen Auftrag.

Im übrigen sind bei allen Etagen (Eigentumswohnungen) hier im Altbau die
Stromzähler noch im Hausflur, das ist seit ein paar Jahren nicht mehr
zulässig, es müßte eh alles umgebaut werden. Derzeit hat jede Wohnung
nur zwei Phasen für Lichtstrom, der Drehstrom scheint dann alle drei
Phasen zu haben, alle drei Phasen sind jedenfalls bestückt, sie haben je
230Volt Spannung gegeneinander. Ich hatte schonmal einen Freak hier, der
sagte es sei alles unüblich geschaltet hier, er kann nicht viel zu
sagen. Aber bis in einer Eigentümergemeinschaft etwas in Gang kommt
können noch viele Jahre vergehen.

uff...
vielleicht erbarmt sich jmd meiner,

gruss
Robin
Dschen Reinecke (21.05.2006, 17:18)
Robin Stenz schrieb:

> bei mir hier ist der E-Herd an Drehstrom angeschlossen, gucke ich in die
> Unterputzdose, dann sehe ich daß bei der 5 Anschlussklemmen von 4 Kabeln
> gespeist werden: schwarz, blau, braun und gelb/grün. Gelb/grün wird per
> 3 cm langem extra-Kabel auf die Anschlussklemme Nr. 5 geleitet. Also ist


'Klassische Nullung' und 'TN-C' sind die Suchbegriffe um das System
genauer zu verstehen. Auch in der Wikipedia steht zu den Netzformen
(z.B. das TN-C) brauchbares drin.

> Nullleiter = SChutzleiter. Die Elektroninstallation wurde im ganzen Haus
> hier (Altbau) vor gut 30 Jahren gemacht.


Normal damals.

> So, nun meine Frage: Kann ich den richtigen Schutzleiter einer
> 230-Volt-Kabel Zuleitung einfach als "echten" Schutzleiter nehmen?


Nein. Ist auch unnötig, im Sicherungskasten oder dem Hausanschluß geht
es sowieso wieder zusammen, wenn es nicht auch in jeder Steckdose so
aussieht.

> Derzeit hat jede Wohnung
> nur zwei Phasen für Lichtstrom, der Drehstrom scheint dann alle drei
> Phasen zu haben, alle drei Phasen sind jedenfalls bestückt, sie haben je
> 230Volt Spannung gegeneinander.


Gegeneinander? Wenn Du nicht eine mittlerweile sehr unübliche
127V/230V-Versorgung hast, dann hat der Freak recht:

> Ich hatte schonmal einen Freak hier, der
> sagte es sei alles unüblich geschaltet hier, er kann nicht viel zu
> sagen.


Die Phasen sollten gegen gelb/grün (nennt sich PEN = Kombination aus PE
[Erde]und N [Neutral]) je 230V haben und gegeneinander 400V.

Ciao Dschen
Philipp Klaus Krause (21.05.2006, 18:42)
Robin Stenz wrote:

> Im übrigen sind bei allen Etagen (Eigentumswohnungen) hier im Altbau die
> Stromzähler noch im Hausflur, das ist seit ein paar Jahren nicht mehr
> zulässig, es müßte eh alles umgebaut werden.


Seit wann denn das? Hast Du einen Link zur Vorschrift?

Philipp
Carsten Ihlo (21.05.2006, 21:33)
Philipp Klaus Krause schrieb:
> Robin Stenz wrote:
>> Im übrigen sind bei allen Etagen (Eigentumswohnungen) hier im Altbau die
>> Stromzähler noch im Hausflur, das ist seit ein paar Jahren nicht mehr
>> zulässig, es müßte eh alles umgebaut werden.

> Seit wann denn das? Hast Du einen Link zur Vorschrift?


Ob es erlaubt ist oder nicht bestimmt nicht die VDE sondern das
zuständige EVU.
In der TAB ist es ausdrücklich zulässig. Aber es ist in dem Regelement
der EVU´s
regional unterschiedlich.

ci
Thomas Einzel (21.05.2006, 22:17)
Dschen Reinecke schrieb:
....
> 'Klassische Nullung' und 'TN-C' sind die Suchbegriffe um das System
> genauer zu verstehen. Auch in der Wikipedia steht zu den Netzformen
> (z.B. das TN-C) brauchbares drin.
>> Nullleiter = SChutzleiter. Die Elektroninstallation wurde im ganzen
>> Haus hier (Altbau) vor gut 30 Jahren gemacht.

> Normal damals.


;-) ich habe Gestern beim Abbau einer alten CEE16(!) gesehen, dass darin
PE und N "ab Werk" gebrückt waren (industriell gestanzte Cu-Brücke). Der
einzige Grund, warum mir dieses Wunderwerk nicht durch Dauerauslösen des
RCD den Nerv getötet hat hat, war die Tatsache dass die daran 4 polig
angeschlossene Pumpe im Stern ohne N angeschlossen war, das nenne ich
auch "konsequent". =:-O

....und ein Beweis, dass es eben nichts gibt, was es nicht doch gibt.

Tho'TN-S'mas
Robin Stenz (22.05.2006, 00:32)
Philipp Klaus Krause schrieb:
> Robin Stenz wrote:
>>Im übrigen sind bei allen Etagen (Eigentumswohnungen) hier im Altbau die
>>Stromzähler noch im Hausflur, das ist seit ein paar Jahren nicht mehr
>>zulässig, es müßte eh alles umgebaut werden.

> Seit wann denn das? Hast Du einen Link zur Vorschrift?


Hat uns vor 5 Jahren die Hausverwaltung (hier KArlsruhe) mitgeteilt,
ein Elektromeister war mal hier wegen einer Kleinigkeit und hat das
mitgeteilt.

Gruss
Robin
Robin Stenz (22.05.2006, 00:36)
Dschen Reinecke schrieb:
> Robin Stenz schrieb:
> 'Klassische Nullung' und 'TN-C' sind die Suchbegriffe um das System
> genauer zu verstehen. Auch in der Wikipedia steht zu den Netzformen
> (z.B. das TN-C) brauchbares drin.
> Normal damals.
> Nein. Ist auch unnötig, im Sicherungskasten oder dem Hausanschluß geht
> es sowieso wieder zusammen, wenn es nicht auch in jeder Steckdose so
> aussieht.

ok, danke, wie ich es schon geahnt hatte. Es ist eben ein Gewerk von vor
über 30 Jahren.

>> Derzeit hat jede Wohnung nur zwei Phasen für Lichtstrom, der Drehstrom
>> scheint dann alle drei Phasen zu haben, alle drei Phasen sind
>> jedenfalls bestückt, sie haben je 230Volt Spannung gegeneinander.

> Gegeneinander? Wenn Du nicht eine mittlerweile sehr unübliche
> 127V/230V-Versorgung hast, dann hat der Freak recht:

sorry, ich meinte 400V gegeneinander und gegen Nullleiter 230Volt.
Hatte nochmal nachgemessen, sorry, bin leider in diesem Fachgebiet
nicht zuhause.

danke
Robin
Dieter Wiedmann (22.05.2006, 00:53)
Robin Stenz schrieb:

> Hat uns vor 5 Jahren die Hausverwaltung (hier KArlsruhe) mitgeteilt,
> ein Elektromeister war mal hier wegen einer Kleinigkeit und hat das
> mitgeteilt.


Story vom Bär, weder die Stadtwerke KA noch die EnBW (so es doch nicht
Stadtgebiet wäre) fordern die Umrüstung einer bestehenden Anlage. Wenn
allerdings die Gebäudezuleitung verändert wird (z.B. Dachständer -->
Erdkabel) kann es schon sein, dass auch die Zählerposition verändert
werden muss. Hängen die Zähler bei euch denn noch vor den jeweiligen
Wohnungstüren? Oder doch zentral?

Gruß Dieter
Robin Stenz (22.05.2006, 01:02)
Dieter Wiedmann schrieb:

> werden muss. Hängen die Zähler bei euch denn noch vor den jeweiligen
> Wohnungstüren? Oder doch zentral?

Vor Wohnungstüren. Es wurde gesagt, daß die Zähler im Keller (zentral)
angebracht werden müßten.

Werde mal die neue Hausverwaltung (Haus&Grund) befragen, was die meinen.

Gruss
Robin
Robin Stenz (22.05.2006, 01:05)
Dieter Wiedmann schrieb:

> Story vom Bär, weder die Stadtwerke KA noch die EnBW (so es doch nicht

"Bär"? - Du den Bär gibts wieder! Seit ein paar Tagen!!! Siehe


> Stadtgebiet wäre) fordern die Umrüstung einer bestehenden Anlage. Wenn Also doch Pflicht zur Umrüstung


;-)
Robin
Dieter Wiedmann (22.05.2006, 01:48)
Robin Stenz schrieb:

> Vor Wohnungstüren. Es wurde gesagt, daß die Zähler im Keller (zentral)
> angebracht werden müßten.


Nur bei Neuanlagen oder bei größeren Veränderungen der Anlage, sonst
gilt Bestandschutz.

> Werde mal die neue Hausverwaltung (Haus&Grund) befragen, was die meinen.


Die sollen aber direkt beim Netzbetreiber (Stadtwerke/EnBW) anfragen,
nicht bei irgendeinem Elektriker, der hat natürlich Interesse an der
Umrüstung.

Gruß Dieter
Bunyip (12.08.2017, 21:18)
replying to Robin Stenz, Bunyip wrote:
Nicht anfassen, denn jede Änderung ist das Ende vom Bestandsschutz.
Joerg Bradel (12.08.2017, 21:44)
Bunyip schrieb:

[viel]

Läuft hier gerade ein HTTP2NNTP-Gateway Amok?
Dieter Wiedmann (12.08.2017, 21:45)
Am 12.08.2017 um 21:44 schrieb Joerg Bradel:
> Bunyip schrieb:
> [viel]
> Läuft hier gerade ein HTTP2NNTP-Gateway Amok?


Offensichtlich.

Gruß Dieter
Pascal Le Bail (13.08.2017, 07:42)
Joerg Bradel wrote:

> Läuft hier gerade ein HTTP2NNTP-Gateway Amok?


Ein solches ist zwar offenbar im Spiel; ob es Amok läuft, ist aber die
Frage.

Denn "Bunyip" schreibt die Antworten auf diese teils über 10 Jahre alten
Beiträge offenbar tatsächlich *jetzt*. In einer davon erwähnt er nämlich,
dass wir derzeit das Jahr 2017 haben ...

Ähnliche Themen