expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Rudolf Harras (09.10.2017, 15:35)
Hat jemand Empfehlungen für einen 3D Drucker?

Sollte nicht zu schwer zu warten sein, weil ihn nicht immer die gleichen Leute
verwenden. Darf ~1000 Euro kosten.

Habe gelesen es gibt Polyjet und FDM. Was ist da empfehlenswert? Oder spielt
Polyjet ohnehin in einer anderen Preisklasse?
Thomas Krenzel . (09.10.2017, 16:41)
Am 09.10.2017 um 14:35 schrieb Rudolf Harras:
> Hat jemand Empfehlungen für einen 3D Drucker?
> Sollte nicht zu schwer zu warten sein, weil ihn nicht immer die gleichen Leute
> verwenden. Darf ~1000 Euro kosten.
> Habe gelesen es gibt Polyjet und FDM. Was ist da empfehlenswert? Oder spielt
> Polyjet ohnehin in einer anderen Preisklasse?


Farbe oder Schwarz-Weiss? Laser oder Tinte? Oder besser Wachs?
A4 oder auch A3?

Oder geht es nur darum Geld auszugeben? Für 1k-Euro besorge ich dir einen!

;)

Thomas
Andreas Bockelmann (09.10.2017, 17:42)
Thomas Krenzel . schrieb:
> Am 09.10.2017 um 14:35 schrieb Rudolf Harras:
> Farbe oder Schwarz-Weiss? Laser oder Tinte? Oder besser Wachs?
> A4 oder auch A3?
> Oder geht es nur darum Geld auszugeben? Für 1k-Euro besorge ich dir einen!


Einen Laser 3D-Drucker für 1 kEUR? Send Pix!
Ich habe so etwas mal im TV gesehen. Der hat per CO2-Laser ein Pulver
gesintert. Das Ergebnis war so etwas wie Sinterhartmetall. Ich b2fel ganz
kräftig, dass man das für 1 kEUR bekommt.
Erwin Penn (09.10.2017, 18:01)
Am 09.10.2017 um 16:42 schrieb Andreas Bockelmann:
[..]
Dieter Maass (09.10.2017, 19:18)
Am 09.10.2017 um 14:35 schrieb Rudolf Harras:
> Hat jemand Empfehlungen für einen 3D Drucker?
> Sollte nicht zu schwer zu warten sein, weil ihn nicht immer die gleichen Leute
> verwenden. Darf ~1000 Euro kosten.
> Habe gelesen es gibt Polyjet und FDM. Was ist da empfehlenswert? Oder spielt
> Polyjet ohnehin in einer anderen Preisklasse?


Ich benutze einen BQ -Witbox2 Drucker und bin damit sehr zufrieden.
Er kostet 1600.00¤, hat aber auch die größte Arbeitsplatte, als die
billigen Produkte.

Das Filament (1.75mm) habe ich auch von einer anderen Firma, war auch
billiger als von BQ.

Dieter
Shinji Ikari (09.10.2017, 23:29)
Guten Tag

"Thomas Krenzel ." <thurgan-news> schrieb

>Farbe oder Schwarz-Weiss? Laser oder Tinte? Oder besser Wachs?
>A4 oder auch A3?


3D Drucker in A3 mit Wachs?
Naja, theoretisch waere es machbar, aber ich kenne das nicht.
Verhaerten der Modelle per Laser aus einer Kunstfluessigkeit oder
durch Sintern waere dann wohl nicht mehr die gewuenschte Preisklasse.
Farbe ist bei vielen 3D Drucker nicht wirklich drun. Es gibt aber
Ansaetez mit verschiedenfarbigen Filamenten oder Papieren, so dass man
darauf die Modelle farbig werden lasen kann.
Tine ist mir bei 3D-Druck bisher vielleih unbekannt.
Kunstfluessigkeiten (siehe oben zu Laser) ist hingegen so gedacht.

>Oder geht es nur darum Geld auszugeben? Für 1k-Euro besorge ich dir einen!
>;)


Es gibt schon vieel 3D Drucker unter 1k Euro, aber wirklich einfach zu
nutzen sind die nicht unbedingt.
Da mus man sich schon ziemlich reinfuchsen und auch mit der Software
gut umgehen koennen 8wenn man nicht nur auf vorgefertigte Modelle
zurueckgreifen will).
Shinji Ikari (09.10.2017, 23:34)
Guten Tag

Andreas Bockelmann <xotzil> schrieb

>Einen Laser 3D-Drucker für 1 kEUR? Send Pix!
>Ich habe so etwas mal im TV gesehen. Der hat per CO2-Laser ein Pulver
>gesintert. Das Ergebnis war so etwas wie Sinterhartmetall. Ich b2fel ganz
>kräftig, dass man das für 1 kEUR bekommt.


Alternativ gibt es da noch dei Varainte mit Kunstharzfluessigkeit:

Aber die ist IMHO auch nicht wirklich fuer max 1kEuro zu haben.
Dieter Maass (10.10.2017, 00:36)
Am 09.10.2017 um 22:34 schrieb Shinji Ikari:
> Guten Tag
> Andreas Bockelmann <xotzil> schrieb
> Alternativ gibt es da noch dei Varainte mit Kunstharzfluessigkeit:
>
> Aber die ist IMHO auch nicht wirklich fuer max 1kEuro zu haben.
>


Ich bin mit meinen 3D Drucker sehr zufrieden, schon wegen der
Arbeitsplatte von 20x20cm, gegenüber den Harzdrucker mit 12.8x12.8cm.



Dieter
Rudolf Harras (10.10.2017, 03:40)
Danke für die Tipps.

Hat wer erfahung mit folgenden Geräten? Die klingen mir auch ganz gut:

Flashforge FlashForge Creator Pro 3D:

bzw. Flashforge Dreamer Dual 3D Drucker

oder
Renkforce RF500
Shinji Ikari (10.10.2017, 06:36)
Guten Tag

Dieter Maass <dieter.maass> schrieb

>Ich bin mit meinen 3D Drucker sehr zufrieden, schon wegen der
>Arbeitsplatte von 20x20cm, gegenüber den Harzdrucker mit 12.8x12.8cm.
>


Das ist aber kein Laserdrucker, sondern einer, der per Duese ein
Filament herauspresst.
Ich hatte versucht eine weitere Laservariante zu der angedeuteten
Laser-Sintervariante aufzuzeigen.
Dieter Maass (10.10.2017, 11:58)
Am 10.10.2017 um 02:40 schrieb Rudolf Harras:
> Danke für die Tipps.
> Hat wer erfahung mit folgenden Geräten? Die klingen mir auch ganz gut:
> Flashforge FlashForge Creator Pro 3D:
>
> bzw. Flashforge Dreamer Dual 3D Drucker
> oder
> Renkforce RF500
>


Beachte bitte die Größe des Druckerbetts und die Größe der zu
verwendeten Spule mit dem Filament.

Auch die Preise für das Filament sind interessant

Dieter
Rudolf Harras (10.10.2017, 12:59)
Dieter Maass schrieb:
> Beachte bitte die Größe des Druckerbetts und die Größe der zu
> verwendeten Spule mit dem Filament.
> Auch die Preise für das Filament sind interessant


Hmm....

Ok, bei der Witbox2 habe ich 297x210x200 mm, Filament ~25 Euro pro KG
beim FlashForge Creator Pro sind es 227x150x148 mm, Filament ist jetzt bei
Amazon mit ~70 Euro pro KG, findet sich im Netz aber auch mit um die 30 Euro.
Holz können beide drucken.

Und bei der Witbox2 wurde auf ein beheiztes Druckbett verzichtet...
Dieter Maass (10.10.2017, 13:34)
Am 10.10.2017 um 11:59 schrieb Rudolf Harras:
> Dieter Maass schrieb:
> Hmm....
> Ok, bei der Witbox2 habe ich 297x210x200 mm, Filament ~25 Euro pro KG
> beim FlashForge Creator Pro sind es 227x150x148 mm, Filament ist jetzt bei
> Amazon mit ~70 Euro pro KG, findet sich im Netz aber auch mit um die 30 Euro.
> Holz können beide drucken.
> Und bei der Witbox2 wurde auf ein beheiztes Druckbett verzichtet...


ich zahle für 1 kg Filament bei Amazon, 18.00¤
Wenn du den Abstand, Düse - Druckbett, richtig einstellst, brauchst du
auch Kein beheizbares Druckbett.

Ich benutze auch das 3M Scotch Blue Tape, das viel hilft.

In viele 3D Drucker sind die Spulen für das Filament schon
vorgeschrieben, andere passen gar nicht in den Drucker.

Bei mein Witbox2 Drucker ist das Filament außerhalb und da kann ich
anschließen, was du willst.

Dieter
Andreas Bockelmann (11.10.2017, 19:01)
Shinji Ikari schrieb:

> Ich hatte versucht eine weitere Laservariante zu der angedeuteten
> Laser-Sintervariante aufzuzeigen.


....eine Technik, von der ich zwar auch mal erfuhr, aber bei meinem obigen
Posting nicht auf dem Schirm hatte...
Rudolf Harras (12.10.2017, 14:54)
Shinji Ikari schrieb:
> Ich hatte versucht eine weitere Laservariante zu der angedeuteten
> Laser-Sintervariante aufzuzeigen.


Ist das in dieser Preisklasse eine Konkurrenz zu dem anderen Verfahren?

Ähnliche Themen