expertenaustausch > comm.software.* > comm.software.mozilla.browser

Andreas Borutta (06.01.2018, 10:29)
Moin.

Wenn ich es richtig sehe, scheint es keine Erweiterung für FF57 zu
geben, die ein Speichern einer Webseite als MHTML erlaubt.



Diese Erweiterung habe ich bisher verwendet.

Auch für das Mozilla Archive Format (MAFF) scheint es keine
Erweiterung mehr zu geben.



"The author has stated that future support will not be added."

Kennt ihr eine Lösung?
Danke.

Andreas
Manuel Reimer (06.01.2018, 11:11)
On 01/06/2018 10:29 AM, Andreas Borutta wrote:
> Wenn ich es richtig sehe, scheint es keine Erweiterung für FF57 zu
> geben, die ein Speichern einer Webseite als MHTML erlaubt.


Das stimmt. Es gibt eine Alternative, aber die nutzt "normales" HTML in
das die externen Dateien eingebettet werden:



Gruß

Manuel
HR Ernst (06.01.2018, 11:14)
Am Sat, 6 Jan 2018 10:29:02 +0100 schrieb Andreas Borutta:

[..]
> Kennt ihr eine Lösung?
> Danke.
> Andreas


Einfach mit Datei -> "Speichern unter..." hilft dir nicht?

Siehe
Andreas Borutta (06.01.2018, 11:28)
Manuel Reimer schrieb:

> On 01/06/2018 10:29 AM, Andreas Borutta wrote:
>> Wenn ich es richtig sehe, scheint es keine Erweiterung für FF57 zu
>> geben, die ein Speichern einer Webseite als MHTML erlaubt.

> Das stimmt. Es gibt eine Alternative, aber die nutzt "normales" HTML in
> das die externen Dateien eingebettet werden:
>


Vielen Dank.

Aus Neugier:
Kennt jemand die Beweggründe von Mozilla, bei Quantum MHTML nicht mehr
zu unterstützen?

Welches Archivformat haltet ihr für das empfehlenswerteste?

Andreas
Hans Nauspuff (06.01.2018, 14:03)
Andreas Borutta <borumat> wrote:

> Wenn ich es richtig sehe, scheint es keine Erweiterung für FF57 zu
> geben, die ein Speichern einer Webseite als MHTML erlaubt.
>
> Diese Erweiterung habe ich bisher verwendet.
> Auch für das Mozilla Archive Format (MAFF) scheint es keine
> Erweiterung mehr zu geben.
>
> "The author has stated that future support will not be added."
> Kennt ihr eine Lösung?


FF 56 funktioniert oder auch 52 Extended.

Bei den jetzt scheunentoroffenen CPUs zählt das
"Sicherheitsargument" eh nicht mehr.

Hans
Ralf Zilian (06.01.2018, 14:58)
Hans Nauspuff schrieb am 06.01.2018 um 14:03:24 Uhr:

> Andreas Borutta <borumat> wrote:
> FF 56 funktioniert oder auch 52 Extended.
> Bei den jetzt scheunentoroffenen CPUs zählt das
> "Sicherheitsargument" eh nicht mehr.


Selbstverständlich zählt das Thema Sicherheit noch immer, z.T. gibt es
schon Patches (Fx57.0.4) und zum anderen wird an den Patches intensiv
gearbeitet, geh also woanders hin zum Vollpfosten spielen.

und wech
Ralf
Arno Welzel (06.01.2018, 17:29)
Andreas Borutta:

> Manuel Reimer schrieb:
> Vielen Dank.
> Aus Neugier:
> Kennt jemand die Beweggründe von Mozilla, bei Quantum MHTML nicht mehr
> zu unterstützen?


Es wurde noch nie unterstützt, auch vorher nicht - deswegen war ja ein
AddOn nötig.

> Welches Archivformat haltet ihr für das empfehlenswerteste?


Was "Save Page" erzeugt, ist doch schon ganz brauchbar. Alternativ
"Webseite komplett" in Firefox speichern - da gibt's dann halt ein
Unterverzeichnis für eingebettete Bilder, CSS etc., was aber für
Archivzwecke auch gut funktioniert.

Ansonsten: ohne Browser und wget mit Mirroring.
Andreas Borutta (07.01.2018, 02:23)
Arno Welzel schrieb:

> Andreas Borutta:
> Es wurde noch nie unterstützt, auch vorher nicht - deswegen war ja ein
> AddOn nötig.


| The ability to save web pages as MAFF or MHTML will be disabled by default in Firefox.



Beim Schreiben des Ausgangspostings dachte ich jedoch noch, dass FF
auch das Abspeichern als MAFF bzw. MHMTL von Hause aus unterstützte.
Das war ein Irrtum.

>> Welches Archivformat haltet ihr für das empfehlenswerteste?

> Was "Save Page" erzeugt, ist doch schon ganz brauchbar. Alternativ
> "Webseite komplett" in Firefox speichern - da gibt's dann halt ein
> Unterverzeichnis für eingebettete Bilder, CSS etc., was aber für
> Archivzwecke auch gut funktioniert.


Ich werde mich damit arrangieren.
Mir ist das Speichern als eine einzige Datei angenehmer.

Wenn "Save Page" eine Webseite als Einzel-HTML-Datei speichern kann,
wirft das die Frage auf, warum zuvor überhaupt MAFF und MHTML
entwickelt wurden.

Andreas
Arno Welzel (07.01.2018, 03:04)
Andreas Borutta:

> Arno Welzel schrieb: [...]
> Ich werde mich damit arrangieren.
> Mir ist das Speichern als eine einzige Datei angenehmer.
> Wenn "Save Page" eine Webseite als Einzel-HTML-Datei speichern kann,
> wirft das die Frage auf, warum zuvor überhaupt MAFF und MHTML
> entwickelt wurden.


Weil das zusätzlich noch komprimiert wird und auch Bilder eingebunden
werden. Auch waren meines Wissens nach Bilder als data-url statt als
externe Datei noch nicht standisiert, als diese Formate entstanden.
Susanne Jäger (07.01.2018, 13:59)
Arno Welzel wrote on 1/7/18 3:04 AM:
>Andreas Borutta:
>[...]


und ein 1 zu 1 Abbild bekommt man damit nicht:
Ich bilde mir ein,
dass maff, mhtml das besser hinbekommen haben, gebe aber zu, dass es
selten praxisrelevant ist.

>> Ich werde mich damit arrangieren.
>> Mir ist das Speichern als eine einzige Datei angenehmer.


Mir auch. Das Ergebnis von Webseite komplett fand ich schon immer
katastrophal, wenn ich einen Artikel archivieren will, will ich eine und
nicht 50 Dateien ablegen. Da maf in meinem SeaMonkey (nightly) schon
länger nicht mehr funktioniert, bin ich inzwischen dazu übergegangen,
Zeitungsartikel u.ä. in PDF-Dateien zu drucken (geht unter Linux mit
Bordmitteln, zumindest habe ich dafür nie was bewußt konfiguriert). Das
funktioniert meist ganz gut und da es mir in solchen Fällen eher um
Inhalte als um HTML-Besonderheiten geht, habe ich ein handhabbares Ergebnis.

Gruß
Susanne
Wolfgang Kynast (07.01.2018, 17:51)
On Sun, 7 Jan 2018 13:59:30 +0100, "Susanne Jäger" posted:

>Arno Welzel wrote on 1/7/18 3:04 AM:
>und ein 1 zu 1 Abbild bekommt man damit nicht:


Ein 1:1-Abbild von HTML gibt es grundsätzlich nicht, das kann auf
jedem Browser und jeder Plattform anders aussehen.

> Ich bilde mir ein,
>dass maff, mhtml das besser hinbekommen haben, gebe aber zu, dass es
>selten praxisrelevant ist.
>Mir auch. Das Ergebnis von Webseite komplett fand ich schon immer
>katastrophal, wenn ich einen Artikel archivieren will, will ich eine und
>nicht 50 Dateien ablegen.


ZIP und Konsorten existieren. Aber auch damit hast du keinerlei
Sicherheit, dass ein Browser den Krempel auch in 10 Jahren noch
darstellen kann.
"Archivieren" würde ich das nicht nennen.

>Da maf in meinem SeaMonkey (nightly) schon
>länger nicht mehr funktioniert, bin ich inzwischen dazu übergegangen,
>Zeitungsartikel u.ä. in PDF-Dateien zu drucken (geht unter Linux mit
>Bordmitteln, zumindest habe ich dafür nie was bewußt konfiguriert). Das
>funktioniert meist ganz gut und da es mir in solchen Fällen eher um
>Inhalte als um HTML-Besonderheiten geht, habe ich ein handhabbares Ergebnis.


PDF, richtige Version vorausgesetzt, ist ja auch für Archivzwecke
geeignet.
Peter J. Holzer (07.01.2018, 17:56)
On 2018-01-07 16:51, Wolfgang Kynast <wky> wrote:
> On Sun, 7 Jan 2018 13:59:30 +0100, "Susanne Jäger" posted:
> ZIP und Konsorten existieren. Aber auch damit hast du keinerlei
> Sicherheit, dass ein Browser den Krempel auch in 10 Jahren noch
> darstellen kann.


Oder auch in 10 Sekunden, wenn der eigentliche Inhalt der Seite per
JavaScript zusammengebastelt wird und das Script keinen Kontakt mehr zum
Server herstellen kann.

hp
Susanne Jäger (07.01.2018, 18:19)
Wolfgang Kynast wrote on 1/7/18 5:51 PM:
>On Sun, 7 Jan 2018 13:59:30 +0100, "Susanne Jäger" posted:
>Ein 1:1-Abbild von HTML gibt es grundsätzlich nicht, das kann auf
>jedem Browser und jeder Plattform anders aussehen.


Das hat mit maff/mht vs Seite speichern jetzt aber absolut nullkommanix
zu tun. Und selbstverständlich kann ich durch Speichern (in ein wie auch
immer geartetes Archivformat) ein 1:1 Abbild von HTML (+ CSS/Bilder/etc)
erzeugen, wie das dann gerendert wird ist ein ganz anderes Problem. Je
mehr Quelltext ich erhalte, desto eher bin ich später in der Lage das zu
rekonstruieren, aber darum geht es hier letztlich gar nicht.

>> Ich bilde mir ein,
>> dass maff, mhtml das besser hinbekommen haben, gebe aber zu, dass es
>> selten praxisrelevant ist.


Ich wollte eigentlich nur den Seitenhieb zu dem 16 Jahre alten Bug
unterbringen - hätte ich vermutlich erläutern müssen. ;-)

>>>> Mir ist das Speichern als eine einzige Datei angenehmer.

>> Mir auch. Das Ergebnis von Webseite komplett fand ich schon immer
>> katastrophal, wenn ich einen Artikel archivieren will, will ich eine und
>> nicht 50 Dateien ablegen.

>ZIP und Konsorten existieren.


bedeutet aber, dass ich vor dem Lesen erst auspacken muss. Deutlich
unkomfortabler als maff / mht

> Aber auch damit hast du keinerlei
>Sicherheit, dass ein Browser den Krempel auch in 10 Jahren noch
>darstellen kann.
>"Archivieren" würde ich das nicht nennen.


Ich nehme an, du hast den Komfort, den maff/mhtml bietet nie ausprobiert.

>PDF, richtige Version vorausgesetzt, ist ja auch für Archivzwecke
>geeignet.


Welches Format Archivieren am besten erlaubt hängt doch massiv vom
Einsatzzweck ab. Wenn es auf Quelltext und co ankommt brauche ich andere
Mittel, als wenn ich das Aussehen oder den reinen Inhalt oder ...
sichern will. Die Druckversion, die ich ins pdf befördere ist in den
meisten Fällen schon um Navigation und Kontext erleichtert, was oft,
aber nicht in jedem Fall erwünscht ist

Gruß
Susanne
Arno Welzel (07.01.2018, 19:49)
Wolfgang Kynast:

> On Sun, 7 Jan 2018 13:59:30 +0100, "Susanne Jäger" posted: [...]
> ZIP und Konsorten existieren. Aber auch damit hast du keinerlei
> Sicherheit, dass ein Browser den Krempel auch in 10 Jahren noch
> darstellen kann.
> "Archivieren" würde ich das nicht nennen.


Welche 10 Jahre alten HTML-Dokumente sind mit aktuellen Browsern nicht
darstellbar?

Gerade bei HTML wurde ja nie etwas inkompatibel umdefiniert sondern nur
*neue* Dinge hinzugefügt, die alten Standards aber behalten. So kann
auch ein aktueller Browser problemlos HTML 4.01 mit CSS 1 und 2
anzeigen, selbst wenn HTML 5 und CSS 3 eher üblich geworden ist.

> PDF, richtige Version vorausgesetzt, ist ja auch für Archivzwecke
> geeignet.


Aber nur bedingt, um HTML-Dokumente zu archivieren. Die Druckansicht
etlicher Websites ist auch eher problematisch.

Dann doch eher gleich einen Screenshot erzeugen und als PNG ablegen
lassen. Das beherrscht Firefox ja auch.
Arno Welzel (07.01.2018, 19:50)
Peter J. Holzer:

> On 2018-01-07 16:51, Wolfgang Kynast <wky> wrote:
> Oder auch in 10 Sekunden, wenn der eigentliche Inhalt der Seite per
> JavaScript zusammengebastelt wird und das Script keinen Kontakt mehr zum
> Server herstellen kann.


Beispiele?

Ähnliche Themen