expertenaustausch > comm.software.* > comm.software.mozilla.browser

Louis Noser (11.06.2018, 23:11)
Grüss Euch

Ist Firefox ein Ressourcenfresser geworden?

Meine in die Jahre gekommene Pentium-Dual-Core-CPU2.1GHz lässt den
Lüfter jedes Mal deutlich hörbar aufdrehen, wenn ich Firefox starte. Mit
einem einzigen Tab wohlgemerkt!

Vielen Dank.

Grüsse
Louis
Maik Koenig (11.06.2018, 23:30)
Am 11.06.2018 um 23:11 schrieb Louis Noser:
> Grüss Euch
> Ist Firefox ein Ressourcenfresser geworden?
> Meine in die Jahre gekommene Pentium-Dual-Core-CPU2.1GHz lässt den
> Lüfter jedes Mal deutlich hörbar aufdrehen, wenn ich Firefox starte. Mit
> einem einzigen Tab wohlgemerkt!




Greetz,
MK
Arno Welzel (13.06.2018, 09:44)
Louis Noser:

> Grüss Euch
> Ist Firefox ein Ressourcenfresser geworden?
> Meine in die Jahre gekommene Pentium-Dual-Core-CPU2.1GHz lässt den
> Lüfter jedes Mal deutlich hörbar aufdrehen, wenn ich Firefox starte. Mit
> einem einzigen Tab wohlgemerkt!


Der Grund ist "in die Jahre gekommene Pentium-Dual-Core-CPU". Das dürfte
dann rund 10 Jahre alt sein. Wieso erwartest Du, dass auf einem so alten
Teil aktuelle Software noch völlig flüssig läuft?

Auf meinem ebenfalls nicht mehr ganz neuen Xeon E3-1231 v3 mit 3,4 Ghz
und vier Kernen läuft Firefox völlig problemlos. Die CPU ist bei mir
seit 2014 im Einsatz und entspricht etwa einem Core i7 aus dieser Zeit
nur ohne integrierte GPU. Und davor hatte ich schon einen Core 2 Duo und
davor einen Pentium D, der damals auch schon 2,4 GHz hatte.

Du könntest als Alternative auch Chromium ausprobieren, aber ich
bezweifle, dass Du da sehr viel glücklicher wirst. Auch der ist nicht
mehr für 10 Jahre alte Hardware ausgelegt.
Louis Noser (13.06.2018, 15:06)
Hallo

Am 13.06.2018 um 09:44 schrieb Arno Welzel:
> Der Grund ist "in die Jahre gekommene Pentium-Dual-Core-CPU". Das dürfte
> dann rund 10 Jahre alt sein. Das haut hin. Das Teil habe ich 2009 gekauft.


> Wieso erwartest Du, dass auf einem so alten
>> Teil aktuelle Software noch völlig flüssig läuft?

Das erwarte ich gar nicht. Ich dachte nur, dass es vielleicht auch an
Firefox liegen könnte.

>> Du könntest als Alternative auch Chromium ausprobieren, aber ich
>> bezweifle, dass Du da sehr viel glücklicher wirst. Auch der ist nicht
>> mehr für 10 Jahre alte Hardware ausgelegt.


Dann hoffe ich, dass mein neues, noch einzuweihendes Notebook den
heutigen Ansprüchen besser genügt
().

Grüsse
Louis
Ralf Zilian (16.06.2018, 09:32)
Louis Noser schrieb am 13.06.2018 um 15:06:28 Uhr:

> Am 13.06.2018 um 09:44 schrieb Arno Welzel:
> Das haut hin. Das Teil habe ich 2009 gekauft.
> Das erwarte ich gar nicht. Ich dachte nur, dass es vielleicht auch an
> Firefox liegen könnte.


Tut es zum Teil ja auch, Fx mag keine alten Grafikkartentreiber und der
Rechner hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sehr alte Treiber. Schau
mal, ob es mit reduzierter Prozessanzahl * besser aussieht. Wenn nicht
reduziere es auf einen Prozess, hilft das auch nicht, schalte die
Hardwarebeschleunigung ab.

*
"Extras ? Einstellungen ? Allgemein" und dort unter "Leistung" erst
einmal den Haken entfernen und bei "Maximale Anzahl an Inhaltsprozessen"
auf z.B. 2 reduzieren oder eben bei "Hardwarebeschleunigung verwenden,
wenn verfügbar" den Haken entfernen.

und wech
Ralf
Ralf Zilian (16.06.2018, 10:54)
Arno Welzel schrieb am 13.06.2018 um 09:44:40 Uhr:

> Louis Noser:
> Der Grund ist "in die Jahre gekommene Pentium-Dual-Core-CPU". Das dürfte
> dann rund 10 Jahre alt sein. Wieso erwartest Du, dass auf einem so alten
> Teil aktuelle Software noch völlig flüssig läuft?


Wie kommst Du auf die Idee, das Fx das nicht tut?

Hier löpt ein aktueller Fx auf einem Core2Duo E6550 2,33GHz (
Einführungsdatum Q3'07, also gut 11 Jahre alt) und einer nVidia GT 710
ohne Probleme. Der Grafikkartentreiber muss halt nur aktuell sein und
schon nimmt die GPU der CPU sehr viel Arbeit ab.

Der Pentium Dual-Core ist auch nur ca. 1,5 Jahre älter, mit einer GT 610
oder GT 710 kann der den aktuellen Fx sicherlich auch Problemlos
antreiben. Ich würde die GT 710 bevorzugen, die bekommt man günstiger
und das sogar passiv gekühlt.

Auch ohne die nVidia-Grafikkarte läuft der Fx auf dem Rechner
Problemlos, die Prozessorauslastung ist dann halt höher aber weit vom
Anschlag entfernt.

@Louis: Welcher Prozessor ist das genau und hast Du das Verhalten auch
mal mit einem neuen Profil überprüft?

und wech
Ralf
Louis Noser (16.06.2018, 21:03)
Hallo

Am 16.06.2018 um 10:54 schrieb Ralf Zilian:
> @Louis: Welcher Prozessor ist das genau und hast Du das Verhalten auch
> mal mit einem neuen Profil überprüft?


Also unter System->Info heisst es:
Pentium(R) Dual-Core CPU T4300 2.10 GHz

Nein, kein Test mit neuem Profil, da das Verhalten momentan nicht auftritt.

Im Moment laufen bei mir 7 Fx-Prozesse bei 4 Tabs und die
durchschnittliche 60 Sekunden-CPU-Auslastung liegt bei deutlich unter
0.5 je Prozess (und der Lüfter schweigt).

Komisch. Vielleicht ist ja nur dann der Teufel los, wenn gewisse Fx-Tabs
rechenintensive Vorgänge auslösen. Und das dürfte momentan nicht der
Fall sein.

Danke jedenfalls für die Tipps.

Grüsse
Louis
Frank Miller (17.06.2018, 02:47)
Louis Noser wrote:
> Am 16.06.2018 um 10:54 schrieb Ralf Zilian:
>> @Louis: Welcher Prozessor ist das genau und hast Du das Verhalten auch
>> mal mit einem neuen Profil überprüft?

> Also unter System->Info heisst es:
> Pentium(R) Dual-Core CPU T4300 2.10 GHz


Ich hantiere hier täglich mit dem aktuellen Firefox auf einem Notebook mit
Intel® Core™2 Duo CPU T7100 @ 1.80GHz
Die Performance dieser beiden CPUs ist annähernd vergleichbar.

> Komisch. Vielleicht ist ja nur dann der Teufel los, wenn gewisse Fx-Tabs
> rechenintensive Vorgänge auslösen. Und das dürfte momentan nicht der
> Fall sein.


Yep. Der Inhalt der geladenen Websites im Firefox beeinflusst natürlich wesentlich den
Ressourcenverbrauch des Systems.
Arno Welzel (18.06.2018, 17:16)
Louis Noser:

> Hallo
> Am 16.06.2018 um 10:54 schrieb Ralf Zilian:
> Also unter System->Info heisst es:
> Pentium(R) Dual-Core CPU T4300 2.10 GHz
> Nein, kein Test mit neuem Profil, da das Verhalten momentan nicht auftritt.


Möglicherweise ist auch zeitweise einfach zu wenig RAM vorhanden, so
dass der PC anfangen muss, zeitintensiv Daten auszulagern.
Ähnliche Themen