expertenaustausch > rec.* > rec.heimwerken

Martin Eckel (26.11.2017, 14:22)
Hallo,

für die Überwachung meines Pufferspeichers suche ich ein Funkthermometer
mit guter Reichweite bis 100 Grad.

Hab schon überlegt, so ein Grillthermometer zu nehmen (ist mein
Pufferspeicher nun BEEF oder PORK?), aber ich vermute, die Reichweite
ist nicht so groß.

Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, der Funk müßte durch mehrere
Wände ca. 30 Meter gehen.

Gruß,
Martin
Bodo Mysliwietz (26.11.2017, 15:47)
Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:

> für die Überwachung meines Pufferspeichers suche ich ein Funkthermometer
> mit guter Reichweite bis 100 Grad.
> Hab schon überlegt, so ein Grillthermometer zu nehmen (ist mein
> Pufferspeicher nun BEEF oder PORK?), aber ich vermute, die Reichweite
> ist nicht so groß.


Krass, habe ja schon einige spezielle Börger ins speziellen
Börgerschmieden gegessen. Das aber jetzt einer hingeht und "sous vide
aus dem Pufferspeicher im Nebenhaus" in der Karte stehen hat ist der
Hammer ;-)

> Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, der Funk müßte durch mehrere
> Wände ca. 30 Meter gehen.


Hast Du nun das Problem das Du gar nichts findest oder das Du zu viel
findest und schlecht die Treffer auf sinnvolles reduzieren kannst?

(W-)LAN Thermometer oder IP-thermometer sind schon recht gute Stichworte.

Als Idee.:
Max Thiell (26.11.2017, 15:48)
Moin,
ausprobieren, notfalls brauchste einen Repeater.
Gibt an jeder Ecke :-)

Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:
> Hallo,
> für die Überwachung meines Pufferspeichers suche ich ein Funkthermometer
> mit guter Reichweite bis 100 Grad.
> Hab schon überlegt, so ein Grillthermometer zu nehmen (ist mein
> Pufferspeicher nun BEEF oder PORK?), aber ich vermute, die Reichweite
> ist nicht so groß.


Die Idee mit dem Grillthermometer ist schon gut.
Z.B.
Grüßle
max
Horst Scholz (26.11.2017, 16:08)
Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:
> Hallo,
> für die Überwachung meines Pufferspeichers suche ich ein Funkthermometer
> mit guter Reichweite bis 100 Grad.
> Hab schon überlegt, so ein Grillthermometer zu nehmen (ist mein
> Pufferspeicher nun BEEF oder PORK?), aber ich vermute, die Reichweite
> ist nicht so groß.
> Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, der Funk müßte durch mehrere
> Wände ca. 30 Meter gehen.




Horst
Bodo Mysliwietz (26.11.2017, 16:27)
Am 26.11.2017 um 15:08 schrieb Horst Scholz:
> Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:


>> Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, *der Funk müßte durch mehrere
>> Wände ca. 30 Meter gehen*.

>


.... bei freier Sichtverbindung vielleicht. Mit ein paar Wänden und evtl.
noch Erdreich dazwischen bezweifle ich das sehr stark.
Werner Schmidt (26.11.2017, 16:45)
Bodo Mysliwietz schrieb am 26.11.2017 um 15:27:

>>> Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, *der Funk müßte durch mehrere
>>> Wände ca. 30 Meter gehen*.

>>

> ... bei freier Sichtverbindung vielleicht. Mit ein paar Wänden und evtl.
> noch Erdreich dazwischen bezweifle ich das sehr stark.


außerdem sollte man Puffer eh nicht speichern, werden matschig.

Gruß
Werner
Horst Scholz (26.11.2017, 17:13)
Am 26.11.2017 um 15:27 schrieb Bodo Mysliwietz:
> Am 26.11.2017 um 15:08 schrieb Horst Scholz:
> ... bei freier Sichtverbindung vielleicht. Mit ein paar Wänden und evtl.
> noch Erdreich dazwischen bezweifle ich das sehr stark.


Da habe ich nicht drauf geachtet, aber hier ist ein Thermometer das bis
zu 100 Meter geht, da könnten schon ein paar Mauern und 30 Metern
möglich sein.



Horst
Andreas Neumann (26.11.2017, 17:20)
Horst Scholz wrote:

>>> Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:
>>>> Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, *der Funk müßte durch
>>>> mehrere Wände ca. 30 Meter gehen*.

> Da habe ich nicht drauf geachtet, aber hier ist ein Thermometer das bis
> zu 100 Meter geht, da könnten schon ein paar Mauern und 30 Metern
> möglich sein.


Guter Tip, bei Amazon kann man's auch problemfrei zurückgeben falls es doch
nicht funktioniert.
Persönlich würde ich mir was mit einem ESP8266 bauen und habe das auch schon
getan, leider reicht es trotzdem nicht von meiner Gartenhütte bis ins Haus
(~20m, Erdwall dazwischen). Die anderen Sensoren, die ich damit baute,
gehen allerdings einwandfrei quer durch's Haus.
Freilich ist das nichts, wenn man was Fertiges will.
Jochen Wilberding (27.11.2017, 11:23)
Martin Eckel schrieb:

> für die Überwachung meines Pufferspeichers suche ich ein Funkthermometer
> mit guter Reichweite bis 100 Grad.
> Hab schon überlegt, so ein Grillthermometer zu nehmen (ist mein
> Pufferspeicher nun BEEF oder PORK?), aber ich vermute, die Reichweite ist
> nicht so groß.
> Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, der Funk müßte durch mehrere
> Wände ca. 30 Meter gehen.


hmm, also ich habe da selbst gebastelt und an einem Raspberry Pi (mit WLAN)
ein Thermometer angeschlossen (1wire - DS18B20). Damit die Temperatur
ausgelesen und in eine Datei auf dem NAS der Fritzbox geschrieben.
Diese manuell ausgelesen und fertig. Könnte man latürnich erweitern,
eventuell werde ich in diesem Winder das Projekt nochmal aus der
Mottenkiste holen.

PS: hast du kein 2-adriges Kabel mehr übrig zum Pufferspeicher? Ich habe
mir damals einen LCD-Thermometer-Bausatz wie diesen

geholt, 15m Kabel dran; den Fühler an den Pufferspeicher und die Anzeige an
den Kaminofen im Wohnzimmer...
Damit wußte ich, wann ich noch nachlegen muß. Kalibriert habe ich mit einem
hinreichend genauen Thermometer. Kommt hie ja nicht drauf an...

Allerdings klingt Pufferspeicher im Nebengebäude, als stände auch die
Heizung da.
Jo Warner (27.11.2017, 14:56)
Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:
> Hallo,
> für die Überwachung meines Pufferspeichers suche ich ein Funkthermometer
> mit guter Reichweite bis 100 Grad.
> Hab schon überlegt, so ein Grillthermometer zu nehmen (ist mein
> Pufferspeicher nun BEEF oder PORK?), aber ich vermute, die Reichweite
> ist nicht so groß.
> Der Pufferspeicher steht im Nebengebäude, der Funk müßte durch mehrere
> Wände ca. 30 Meter gehen.


DIY-Idee: Einfache Wetterstation mit Funk-Außensensor besorgen. Entweder
den Außensensor so am Pufferspeicher anbringen, dass er unverfälschte
Daten liefert. Oder Sensortyp rauskriegen, als Bauteil kaufen, in Epoxy
eingießen und in den Speicher tauchen.

30 m und paar Ziegelwände sollte der Funk schaffen.
Bernd Lammer (27.11.2017, 15:36)
Jo Warner schrieb am 27.11.2017 um 13:56:
> Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:


> DIY-Idee: Einfache Wetterstation mit Funk-Außensensor besorgen.
> Entweder den Außensensor so am Pufferspeicher anbringen, dass er
> unverfälschte Daten liefert. Oder Sensortyp rauskriegen, als Bauteil
> kaufen, in Epoxy eingießen und in den Speicher tauchen.
> 30 m und paar Ziegelwände sollte der Funk schaffen.


Dann würde ich aber keine Wetterstation von TFA nehmen. Davon habe/hatte
ich 2 Stück und beide machen nach spätestens 10 m schlapp. Selbst 3 m
bei einer Holzständerwand gehen nur, wenn die Batterien frisch sind.
Besonders die Zellen im Empfänger (!) müssen eine hohe Spannung liefern.
Mit NiMH-Akkus geht es gar nicht (bei >= 3 m).
Horst Scholz (27.11.2017, 17:05)
Am 27.11.2017 um 13:56 schrieb Jo Warner:
> Am 26.11.2017 um 13:22 schrieb Martin Eckel:
> DIY-Idee: Einfache Wetterstation mit Funk-Außensensor besorgen. Entweder
> den Außensensor so am Pufferspeicher anbringen, dass er unverfälschte
> Daten liefert. Oder Sensortyp rauskriegen, als Bauteil kaufen, in Epoxy
> eingießen und in den Speicher tauchen.
> 30 m und paar Ziegelwände sollte der Funk schaffen.


Welche Wetterstation kann denn bis +100°C messen?

Horst
noebbes (27.11.2017, 17:41)
Am 27.11.2017 16:05, schrieb Horst Scholz:
> Am 27.11.2017 um 13:56 schrieb Jo Warner:
> Welche Wetterstation kann denn bis +100°C messen? Eine die auf die Erfordernis der Klimaerwärmung ausgelegt ist?


SCNR
Horst Scholz (27.11.2017, 17:44)
Am 27.11.2017 um 16:41 schrieb noebbes:
> Am 27.11.2017 16:05, schrieb Horst Scholz:
> Eine die auf die Erfordernis der Klimaerwärmung ausgelegt ist?


Bei uns in Deutschland?

Horst
Olaf Schultz (27.11.2017, 17:55)
On 11/27/2017 02:36 PM, Bernd Lammer wrote:
> Jo Warner schrieb am 27.11.2017 um 13:56:
> Dann würde ich aber keine Wetterstation von TFA nehmen. Davon habe/hatte
> ich 2 Stück und beide machen nach spätestens 10 m schlapp. Selbst 3 m
> bei einer Holzständerwand gehen nur, wenn die Batterien frisch sind.
> Besonders die Zellen im Empfänger (!) müssen eine hohe Spannung liefern.
> Mit NiMH-Akkus geht es gar nicht (bei >= 3 m).

Hm, die TFA 30.3039.IT hier klappt wunderbar, auch quer durch Wände,
Holdecken+Betondecken auf >10 m. Und Mit Eneloops Laufzeiten im >2a-Bereich!

Olaf

Ähnliche Themen