expertenaustausch > etc.finanz.* > etc.finanz.banken+broker

Peter Kugler (05.04.2017, 17:40)
Hallo zusammen,
erstmal: Verzeihung,wenn ich hier was aufwärmen sollte, was schon viele
Male durchdiskutiert wurde. Aber ich habe Riesen-Probleme mit meiner
Fehlsichtigkeit und würde mich sehr freuen, wenn man mir hier helfen würde!!
Voriges Jahr war oft davon die Rede, daß auch die Postbank nun Gebühren
einführen wird und deswegen war ich fest entschlossen zu wechseln. Zumal
es ja praktisch keinerlei Service benötigt: ich mache alles online,
Kontoauszüge werden am Drucker in der Post herausgelassen und
Geldeingänge haben bisher auch gereicht um das Konto "gratis" zu halten.
Da ich bisher die verschiedensten Auskünfte über neue Gebühren-Höhe
bekam, wartete ich gespannt auf Ende des 1.Quartals und verstehe nun die
Welt nicht mehr: auch heute am 5.4. noch keine Belastung. Sollten hier
auch Postkunden sein,- wie ist das bei Euch? Monatliche Abbuchung?
Quartal? Und in welcher Höhe?
Würde mich sehr freuen, wenn mir zu diesem Thema hier geholfen werden würde.
Freundliche Grüße
Peter K.
Matthias Hanft (05.04.2017, 17:58)
Peter Kugler schrieb:
> Welt nicht mehr: auch heute am 5.4. noch keine Belastung. Sollten hier
> auch Postkunden sein,- wie ist das bei Euch? Monatliche Abbuchung?
> Quartal? Und in welcher Höhe?


Vielleicht hast du ja ein "Giro extra plus"-Konto, das nach wie vor nichts
kostet, solange 3.000 EUR pro Monat drauf eingehen (falls nicht, dann 9,90/
Monat).

Ansonsten gibt es wohl noch das "plus"-Konto für 3,90/Monat und das "direkt"-
Konto für 1,90/Monat (und ein paar andere/spezielle). Übersicht auf


Gruß Matthias.
Andreas Portz (05.04.2017, 18:01)
Peter Kugler wrote:

> auch heute am 5.4. noch keine Belastung. Sollten hier auch
> Postkunden sein,- wie ist das bei Euch? Monatliche Abbuchung?
> Quartal? Und in welcher Höhe? Würde mich sehr freuen, wenn mir zu
> diesem Thema hier geholfen werden würde. Freundliche Grüße Peter K.


Die PoBa hatte kurz nach dem damals losgebrochen Sturm der Entrüstung
minimal zurück gerudert und 'offiziell' die Gebühren für einige
seinerzeit "dauerhaft gebührenfrei" beworbenen Partner Konten

(hast du zufälligerweise so eines?) wieder einkassiert. Für meinen
Ableger des Buhl Kontos wohl nicht. Denn mir hat man schon zwei Mal
Gebühren berechnet (Höhe egal, ich hatte schon vor der ersten Abbuchung
schriftlichen Widerspruch mit gegengezeichneter Eingangsbestätigung der
Filiale gegen die Gebühren eingelegt und das Konto vorsichtshalber
'abgeräumt') und ich dann jeweils eine Beschwerde gesandt.
Die 'Antworten' auf den Widerspruch, sowie die erste Beschwerde waren
peinlichste Lachnummern, dem Kundensupport einer Bank - selbst wenn es
nur die Postbank ist - ABSOLUT UNWÜRDIG!! Die jetzige Beschwerde hat man
laut Zwischenstatusmeldung an eine ach so tolle Fachabteilung
weitergeleitet. Vermutlich kommt von dort ein noch lachhafterer
Textbaustein als vom ebay support.
Was deine Frage nach der Höhe der Gebühren angeht: die PoBa hast wohl
ein knappes Dutzend verschiedener Kontenkonstrukte. Je nach dem, zu
welchem man dich migrierte, ergeben sich verschiedene Gebührenberechnungen.

-Andreas
Christian Steins (05.04.2017, 19:11)
Am 05.04.2017 um 17:40 schrieb Peter Kugler:

> Monatliche Abbuchung?
> Quartal? Und in welcher Höhe?


Quartal.
Hab das Giro Direkt (1,90 pro Monat),
wieso das jetzt 7,70 waren muss ich noch erfragen.

Christian
Marcel Logen (05.04.2017, 20:20)
Christian Steins schrieb:

>Am 05.04.2017 um 17:40 schrieb Peter Kugler:


>>Monatliche Abbuchung?
>>Quartal? Und in welcher Höhe?

>Quartal.


Hier auch.

>Hab das Giro Direkt (1,90 pro Monat),


Habe "Postbank Giro plus" (3,90 pro Monat = 11,70 im Quartal).

>wieso das jetzt 7,70 waren muss ich noch erfragen.


7,70 EUR = 3 * 1,90 EUR + 2 EUR

Die 2 EUR könnten sich z. B. aus 1,50 EUR für eine Auszahlung
am Schalter und 0,50 EUR für einen Kontoauszug aus dem Konto-
auszugsdrucker zusammensetzen. Das sind jedenfalls die Preise
für "Giro direkt".

Marcel
Peter Kugler (06.04.2017, 09:25)
Am 05.04.2017 um 17:58 schrieb Matthias Hanft:
> Peter Kugler schrieb:
> Vielleicht hast du ja ein "Giro extra plus"-Konto, das nach wie vor nichts
> kostet, solange 3.000 EUR pro Monat drauf eingehen (falls nicht, dann 9,90/
> Monat).
> Ansonsten gibt es wohl noch das "plus"-Konto für 3,90/Monat und das "direkt"-
> Konto für 1,90/Monat (und ein paar andere/spezielle). Übersicht auf
>
> Gruß Matthias.

Mannomann. Da hat man nun seit gefühlten 50 Jahren ein Konto bei diesen
Verein, aber noch nicht gemerkt, dass es da auch verschiedene
Konto-Versionen gibt. Dein Hinweis darauf (Danke Matthias) hat mich
veranlasst, mal einen Blick auf meine Auszüge zu werfen und merke, daß
es außer Deiner Aufzählung anscheinend noch weitere Versionen gibt ;)
Ich habe ein "Postbank Giro 3000 Plus". Dazu fand ich allerdings bisher
im Gebührendschungel nichts.
Gruss aus der Rosenau
Peter K.
Peter Kugler (06.04.2017, 09:36)
Am 05.04.2017 um 18:01 schrieb Andreas Portz:
[..]
> ein knappes Dutzend verschiedener Kontenkonstrukte. Je nach dem, zu
> welchem man dich migrierte, ergeben sich verschiedene Gebührenberechnungen.
> -Andreas

Danke Andreas. Zu diesem halben Dutzend verschiedener muss man wohl dann
auc mein PB Giro 3000 Plus rechnen. Vielleicht hab ich ja tatsächlich
Glück und bleib weiterhin gebührenfrei?
Gruss Peter K.
Ulrich F. Heidenreich (06.04.2017, 14:53)
Peter Kugler in <news:qsi1>:

>Danke Andreas. Zu diesem halben Dutzend verschiedener muss man wohl dann
>auch mein PB Giro 3000 Plus rechnen.


Heisst das vielleicht "Giro extra Plus" und benötigt 3000? Geldeingang?
Laut dem Flyer, den ich damals von der Postbank bekam, ist das gebühren-
frei, solange halt diese drei Mille reinkommen. Nachzulesen auch auf
<https://www.postbank.de/privatkunden/kontowelt.html>.

Wer vorher das "normale" Giro mit 1000? Geldeingang für die Gebühren-
freiheit hatte, ist (so er denn nichts anderes beauftragt hat) automa-
tisch aufs Giro Plus ohne Geldeingang und 3,90? Gebühren/Monat umge-
stellt worden.

CU!
Ulrich
Peter Kugler (06.04.2017, 15:55)
Am 06.04.2017 um 14:53 schrieb Ulrich F. Heidenreich:
[..]
> stellt worden.
> CU!
> Ulrich

Nee Ulrich, es ist schon exakt genau der Name den ich oben angegeben
habe. Steht so zumindest auf meinen Kontoauszug. Je länger ich darüber
nachdenke, desto mehr glaube ich mich zu erinnern, daß die "3000 plus"
im Kontonamen bei mir im Zusammenhang mit einem (vor vielen vielen
Jahren) eröffneten Sparkonto zu tun hatten. Aber ich kann da auch was
verwechseln...
Grüße Peter K.
Ulrich F. Heidenreich (06.04.2017, 16:09)
Peter Kugler in <news:7j61>:

>Nee Ulrich, es ist schon exakt genau der Name den ich oben angegeben
>habe. Steht so zumindest auf meinen Kontoauszug. Je länger ich darüber
>nachdenke, desto mehr glaube ich mich zu erinnern, daß die "3000 plus"
>im Kontonamen bei mir im Zusammenhang mit einem (vor vielen vielen
>Jahren) eröffneten Sparkonto zu tun hatten. Aber ich kann da auch was
>verwechseln...


Es gab in der Tat mal eine "Sparcard 3000 plus" IIRC als "Plastik-
version" des guten, alten Postbanksparbuchs. Eine solche "Leiche"
habe ich auch noch rumliegen: 50 Cent müssen draufbleiben oder ich
müsste das Konto kündigen.

Ganz grob erinnert stand die "3000" da für eine Mindesteinlage, ab
der es höhere Zinsen gab. Ganz grob ?

CU!
Ulrich
Christian Steins (06.04.2017, 18:27)
Am 06.04.2017 um 15:55 schrieb Peter Kugler:

> Nee Ulrich, es ist schon exakt genau der Name den ich oben angegeben
> habe. Steht so zumindest auf meinen Kontoauszug. Je länger ich darüber
> nachdenke, desto mehr glaube ich mich zu erinnern, daß die "3000 plus"
> im Kontonamen bei mir im Zusammenhang mit einem (vor vielen vielen
> Jahren) eröffneten Sparkonto zu tun hatten. Aber ich kann da auch was
> verwechseln...


Sei doch froh, dass Du einer der wenigen mit gebührenfreiem Konto
bei der PB bist.

Den Kontotyp kann man übrigens problemlos per Anruf jederzeit ändern.

Christian
Ekkehard Schwarz (06.04.2017, 22:38)
Peter Kugler schrieb:

>Ich habe ein "Postbank Giro 3000 Plus". Dazu fand ich allerdings bisher
>im Gebührendschungel nichts.


Das "Postbank Giro 3000 plus" habe ich ebenfalls, und mir wurden
bisher auch keine zusätzlichen Kosten für die Kontoführung berechnet.

Bei diesem Kontotyp war zuletzt die Kontoführung ab einem monatlichen
Mindesteingang von 1250 Euro kostenlos, und es scheint so, als würden
diese Konten zu den alten Konditionen weitergeführt.

Hat zufällig jemand die alten Postbank-Preisverzeichnisse archiviert?

Gruß
E.S.
Martin Gerdes (07.04.2017, 10:38)
Ekkehard Schwarz <es+nospam> schrieb:

>> Ich habe ein "Postbank Giro 3000 Plus". Dazu fand ich allerdings bisher
>> im Gebührendschungel nichts.


>Das "Postbank Giro 3000 plus" habe ich ebenfalls, und mir wurden
>bisher auch keine zusätzlichen Kosten für die Kontoführung berechnet.


>Bei diesem Kontotyp war zuletzt die Kontoführung ab einem monatlichen
>Mindesteingang von 1250 Euro kostenlos, und es scheint so, als würden
>diese Konten zu den alten Konditionen weitergeführt.


>Hat zufällig jemand die alten Postbank-Preisverzeichnisse archiviert?


Vereinzelt (allerdings nur für mein Konto, eine Übersicht über die
möglichen Kontenmodelle ist nicht dabei). Ich hatte seit '98 ein Konto
"Postbank Giro plus" (ohne 3000), das damals angepriesen wurde als
"kostenfrei bei monatlichem Geldeingang von 2000 DM" (unter 2000 DM
Geldeingang 8,50 DM pro Monat). Dazu habe ich das gedruckte
Preisverzeichnis noch, das außer der obigen Info unergiebig ist. Damals
war die Postbank noch nicht Mitglied der Cashgroup, und ich wollte mir
zusätzliche Geldautomaten erschließen.

Ich habe dieses Konto nur selten gebraucht und mittels einer
Pendelüberweisung über all die Jahre kostenfrei gehalten.

2002 wurde auf Euro umgestellt, für Kostenfreiheit war dann ein
Geldeingang von 1000 Euro nötig. Wenn nicht, 4,35 Euro pro Monat (die
damals übliche Halbierung halt).

Ab dem 1.11.2014 wurde der nötige Betrag auf 1250 Euro angehoben, wenn
dieser Eingang nicht erreicht wurde, waren 5,90 Euro pro Monat fällig.

Ab dem 1.11.2016 hat man allen Kunden dieses Kontentyps Entgeld
angedroht, da habe ich das (gelegentlich, aber selten genutzte) Konto
aufgelöst.

Zwischendrin gabs immer mal wieder Sonderaktionen: "lebenslang,
dauerhaft kostenfrei". Möglicherweise hat Dein Konto diesen Status
geerbt, obwohl es ihn bei Einrichtung des Kontos nicht hatte. Vielleicht
sind der Postbank auch im Vorfeld der Gebührenerhöhung zu viele Kunden
abgesprungen, so daß sie bei altbewährten Kunden auf die
Gebührenerhöhung verzichtet haben.

Eine Bekannte von mir, die sehr in Papier verliebt ist (was die Postbank
bei "kleinen Girokonten" pro Auftrag mit 99 Cent berechnet) hat ihren
Kontentyp gewechselt von "Giro plus" in ein "Giro Extra plus". Das
kostet 9,90 Euro im Monat oder nichts über 3000 Euro Geldeingang. Die
für die Bank teuren beleghaften Überweisungen kosten bei diesem Konto
(noch) auch nichts, aber die wird wohl keiner der Mitleser brauchen.

Ich reiße mich nicht um Kontogebühren, erinnere mich aber noch sehr gut
an Zeiten, in denen solche allgemein üblich waren. Damals konnten die
Banken das entsprechende Entgeld für mich Online-Banker sicherlich aus
der Zinsdifferenz erwirtschaften. Momentan ist das sicherlich schwierig,
aber noch ist die Konkurrenz groß genug, daß man in Deutschland
kostenfreie Girokonten bekommt. Das sieht in anderen Ländern übrigens
fundamental anders aus, wir leben diesbezüglich auf der Insel der
Seligen.
Christian Steins (07.04.2017, 11:43)
Am 07.04.2017 um 10:38 schrieb Martin Gerdes:

> Ich reiße mich nicht um Kontogebühren, erinnere mich aber noch sehr gut
> an Zeiten, in denen solche allgemein üblich waren. Damals konnten die
> Banken das entsprechende Entgeld für mich Online-Banker sicherlich aus
> der Zinsdifferenz erwirtschaften. Momentan ist das sicherlich schwierig,
> aber noch ist die Konkurrenz groß genug, daß man in Deutschland
> kostenfreie Girokonten bekommt. Das sieht in anderen Ländern übrigens
> fundamental anders aus, wir leben diesbezüglich auf der Insel der
> Seligen.


Yepp, moderate Gebühren sind mir lieber als Bankpleiten.

Christian
Matthias Hanft (07.04.2017, 12:37)
Martin Gerdes schrieb:
> Eine Bekannte von mir, die sehr in Papier verliebt ist (was die Postbank
> bei "kleinen Girokonten" pro Auftrag mit 99 Cent berechnet) hat ihren
> Kontentyp gewechselt von "Giro plus" in ein "Giro Extra plus". Das
> kostet 9,90 Euro im Monat oder nichts über 3000 Euro Geldeingang. Die
> für die Bank teuren beleghaften Überweisungen kosten bei diesem Konto
> (noch) auch nichts, aber die wird wohl keiner der Mitleser brauchen.


Nur der Vollständigkeit halber: Bei diesem "Giro Extra Plus" ist auch
noch ein Wertpapierdepot und eine Visakarte dabei (beides kostenlos).

Gruß Matthias.

Ähnliche Themen