expertenaustausch > rec.* > rec.fahrrad

Dirk Wagner (16.04.2018, 10:45)


Wenn ich das Bild richtig interpretiere, wollte der LKW aus der Mosel-
in die Gutleutstraße.

Auf google-Maps erkennt man, dass es dort an der Ampel einen Radtreifen
mit Aufstellfläche VOR dem motorisiertem Verkehr gibt...

Stellt sich die Frage, ob die Radfahrerin bewusst gerade aus
weitergefahren ist, obwohl der LINKS neben ihr fahrende LKW nach RECHTS
geblinkt hat.

Wer solche Fallen baut, sollte dafür haftbar gemacht werden!

Ciao

dirk
H0Iger SchuIz (16.04.2018, 10:50)
Dirk Wagner <usenet.NOSPAM> wrote:

> Auf google-Maps erkennt man, dass es dort an der Ampel einen Radtreifen
> mit Aufstellfläche VOR dem motorisiertem Verkehr gibt...


Aufstellflächen bringen höchstens beim Anfahren nach dem Umschalten der
Ampel von "rot" nach "grün". Im fließenden Verkehr spielen sie keine
Rolle.

> Stellt sich die Frage, ob die Radfahrerin bewusst gerade aus
> weitergefahren ist, obwohl der LINKS neben ihr fahrende LKW nach RECHTS
> geblinkt hat.


Was soll sie tun, wenn der LKW neben sie gezogen ist? Da hilft nur noch
wegbeamen.

Gibt es da einen Radweg, -streifen, -whatever?

hs
Dirk Wagner (16.04.2018, 11:10)
H0Iger SchuIz <qdl> wrote:

> Gibt es da einen Radweg, -streifen, -whatever?


Einen Streifen, der in der Aufstellfläche mündet.

ciao

dirk
H0Iger SchuIz (16.04.2018, 11:37)
Dirk Wagner <usenet.NOSPAM> wrote:

> H0Iger SchuIz <qdl> wrote:
> > Gibt es da einen Radweg, -streifen, -whatever?

> Einen Streifen, der in der Aufstellfläche mündet.


Im hessenschau-Artikel ist der nicht erwähnt, oder? Dafür aber diese
wertvolle Information:

|"Der genaue Unfallhergang wird ermittelt. Gutachter sind vor Ort."

Äh, ja.
Dirk Wagner (16.04.2018, 12:44)
Inzwischen auch auf fr.de


Aber ohne, dass es mehr Details gäbe.

Und auch die Kommentatoren hinterfragen nicht das Konzept, das die
Separierung hier mit sich bringt: Geradeausfahrenden Radverkehr rechts
von den Rechtsabbiegern.
Chr. Maercker (16.04.2018, 12:48)
Dirk Wagner wrote:
>


> Wenn ich das Bild richtig interpretiere, wollte der LKW aus der Mosel-
> in die Gutleutstraße.


> Auf google-Maps erkennt man, dass es dort an der Ampel einen Radtreifen
> mit Aufstellfläche VOR dem motorisiertem Verkehr gibt...


Wer es vor der nächsten Grünphase bis dorthin geschafft hat, hat
gewonnen. Wer nicht ...

> Stellt sich die Frage, ob die Radfahrerin bewusst gerade aus
> weitergefahren ist, obwohl der LINKS neben ihr fahrende LKW nach RECHTS
> geblinkt hat.


Ich unterstelle einem Großteil der an Abbiegeunfällen beteiligten
LKW-Fahrer, dass sie vorher rechts geblinkt haben. Nur, wieviele
Radfahrer kümmert das? Wozu auf die "Straße" achten, wo sie doch auf
einer scheinsicheren Randverkehrtanlage fahren?

> Wer solche Fallen baut, sollte dafür haftbar gemacht werden!


Noch mehr, wer sie per Verkehrszeichen zum alternativlosen und
todsicheren Weg deklariert.
Thomas Sçhlueter (16.04.2018, 14:20)
Am 16.04.2018 um 10:50 schrieb H0Iger SchuIz:

> Gibt es da einen Radweg, -streifen, -whatever?


Das war wohl eine rhetorische Frage? ;-)

<https://radunfaelle.wordpress.com/radwege-radeln-im-toedlichen-winkel/>

Tom
H0Iger SchuIz (16.04.2018, 16:15)
Thomas Sçhlueter <grossmutter> wrote:

> Am 16.04.2018 um 10:50 schrieb H0Iger SchuIz:
> > Gibt es da einen Radweg, -streifen, -whatever?

> Das war wohl eine rhetorische Frage? ;-)


Nein. Der Berichtdergleichen nicht. Deshalb wollte ich es wissen. Es
gibt auch Radler, die sich mutwillig in den toten Winkel begeben.

hs

hs
Thomas Sçhlueter (16.04.2018, 16:44)
Am 16.04.2018 um 16:15 schrieb H0Iger SchuIz:
> Thomas Sçhlueter <grossmutter> wrote:
>> Am 16.04.2018 um 10:50 schrieb H0Iger SchuIz:
>>> Gibt es da einen Radweg, -streifen, -whatever?

>> Das war wohl eine rhetorische Frage? ;-)

> Nein. Der Berichtdergleichen nicht. Deshalb wollte ich es wissen. Es
> gibt auch Radler, die sich mutwillig in den toten Winkel begeben.


Nach Ansicht der Blickkontakt-Hebelchenzieh-Darwinisten begibt sich ein
Radler *immer* mutwillig in den TW; auch und gerade, wenn er auf einer
Radverkehrsanlage neben dem LKW fährt.

Wie auch immer: auf meiner soeben verlinkten Seite steht jedenfalls,
dass von 177 Todesfällen mit Tote-Winkel-Rechtsabbiegern in den letzten
knapp fünfeinhalb Jahren 174 nicht auf der Fahrbahn fuhren. Ich habe
dort auch ausgezählt, wie oft welche Art der Radverkehrsführung jeweils
vorhanden war.

Die drei Fahrbahnnutzer gerieten alle in Kreisverkehren neben den Abbieger.

Tom
Dirk Wagner (16.04.2018, 17:10)
Thomas Sçhlueter <grossmutter> wrote:

> Wie auch immer: auf meiner soeben verlinkten Seite steht jedenfalls,
> dass von 177 Todesfällen mit Tote-Winkel-Rechtsabbiegern in den letzten
> knapp fünfeinhalb Jahren 174 nicht auf der Fahrbahn fuhren. Ich habe
> dort auch ausgezählt, wie oft welche Art der Radverkehrsführung jeweils
> vorhanden war.


In der FR war einer der Komentatoren der Meinung, dass Radwege VIEL
sicherer seien, weil der Radfahrer ja weiter weg von der Fahrbahn sei
und deshalb nicht übersehen werden könnte...

Ciao

dirk
H0Iger SchuIz (16.04.2018, 17:12)
Thomas Sçhlueter <grossmutter> wrote:

> Nach Ansicht der Blickkontakt-Hebelchenzieh-Darwinisten begibt sich ein
> Radler *immer* mutwillig in den TW; auch und gerade, wenn er auf einer
> Radverkehrsanlage neben dem LKW fährt.


Diese Sichtweise kann man zur Kenntnis nehmen. Zum Faktum wird sie
dadurch nicht.

> Wie auch immer: auf meiner soeben verlinkten Seite steht jedenfalls,
> dass von 177 Todesfällen mit Tote-Winkel-Rechtsabbiegern in den letzten
> knapp fünfeinhalb Jahren 174 nicht auf der Fahrbahn fuhren.


Vielen Dank. Schlimm, dass es so etwas geben muss. Schön, dass sich
jemand die Mühe gemacht hat, das zusammenzutragen.

hs
H0Iger SchuIz (16.04.2018, 17:15)
Dirk Wagner <usenet.NOSPAM> wrote:

> Thomas Sçhlueter <grossmutter> wrote:
> In der FR war einer der Komentatoren der Meinung, dass Radwege VIEL
> sicherer seien, weil der Radfahrer ja weiter weg von der Fahrbahn sei
> und deshalb nicht übersehen werden könnte...


Vielleicht, wenn die LKW von Fischen gefahren würden. Die haben die
Augen an der Seite ...

hs
Bernd Ullrich (16.04.2018, 19:03)
Am 16.04.2018 um 14:20 schrieb Thomas Sçhlueter:
> Am 16.04.2018 um 10:50 schrieb H0Iger SchuIz:
>> Gibt es da einen Radweg, -streifen, -whatever?

> Das war wohl eine rhetorische Frage? ;-)


> <https://radunfaelle.wordpress.com/radwege-radeln-im-toedlichen-winkel/>


Danke für deine Mühe.

BU
Tomas Graser (16.04.2018, 21:46)
Thomas Sçhlueter wrote:

> auf meiner soeben verlinkten Seite [ ]


Danke. Ehrfurchtgebietend professionell.
Dirk Wagner (17.04.2018, 07:43)
Der Leiter des Frankfurter Radfahrbüros stellt fest, dass die Sicherheit
beim Radfahren ist nicht so sehr im parallelen Längsverkehr gefährdet
ist, als an der Kreuzung.

Warum er dennoch überall für Radstreifen ist und wie genau diese an
Kreuzungen helden sollen, lässt er offen.



Ciao

dirk

Ähnliche Themen