expertenaustausch > soc.* > soc.umwelt

Gezeiten (17.05.2017, 13:43)
17.05.2017
Indonesien: 85 Peitschenhiebe für Homosexuelle
Zweimal 85 Peitschenhiebe wegen Sex: Ein indonesisches Gericht
hat angeordnet, dass ein homosexuelles Paar in aller Öffent-
lichkeit ausgepeitscht werden soll - und das am Internationalen
Tag gegen Homophobie. Das Gericht ging mit seinem harten Urteil
am Mittwoch sogar noch über den Antrag der Staatsanwaltschaft
hinaus, die 80 Hiebe gefordert hatte.
[...]
Sex außerhalb der Ehe mit Peitschenhieben bestraft
Der Inselstaat mit mehr als 250 Millionen Einwohnern ist das
weltweit bevölkerungsreichste muslimische Land. Der Islam gilt
dort als verhältnismäßig moderat, seit einigen Jahren gewinnen
radikale Kräfte jedoch an Einfluss. In Aceh, das als besonders
konservative Provinz gilt, ist seit zwei Jahren ein Gesetz in
Kraft, das Sex außerhalb der Ehe unter Strafe stellt.

Darunter fallen auch homosexuelle Kontakte.
Höchststrafe sind 100 Peitschenhiebe.
[...]
Gefängnisstrafe für Äußerung gegen Koran
Erst in der vergangenen Woche hatte ein anderes Urteil aus
Indonesien international für Empörung gesorgt: Ein Gericht
in Jakarta verhängte gegen den bisherigen Gouverneur der
Hauptstadt, Basuki Tjahaja Purnama, zwei Jahre Haft, weil
er sich abfällig über den Koran geäußert haben soll.
Der Politiker sitzt bereits im Gefängnis.
mehr:


Warum gibt es dagegen keine internationalen Demos?
Weil bereits Alle Angst haben vor den radikalen Muslimen
und ihren hinterfotzigen rot-grünen SchutzherrenInnen hier.
Will man es sich mit den radikalen Islamisten nicht verscherzen?

SCHWEIGT DIE KIRCHE UND DIE FEIGE LINKS-GRÜNE-SOZIALISTISCHE
BAGAGE WIE SEINERZEIT IHRE VORFAHREN /AUS ANGST/ VOR HITLER?

pfui
horst.d.winzler (17.05.2017, 14:01)
Am 17.05.2017 um 13:43 schrieb Gezeiten:
> 17.05.2017
> Indonesien: 85 Peitschenhiebe für Homosexuelle
> Zweimal 85 Peitschenhiebe wegen Sex: Ein indonesisches Gericht
> hat angeordnet, dass ein homosexuelles Paar in aller Öffent-
> lichkeit ausgepeitscht werden soll - und das am Internationalen
> Tag gegen Homophobie. Das Gericht ging mit seinem harten Urteil
> am Mittwoch sogar noch über den Antrag der Staatsanwaltschaft
> hinaus, die 80 Hiebe gefordert hatte.


Alle Hijabträgerinnen und solche die dieses Symbol des Islamismus gut
finden, bitte in dieses Land ihrer Träume. One way Ticket sollte in
diesem Fall vom deutschen Staat getragen werden.

> Warum gibt es dagegen keine internationalen Demos?
> Weil bereits Alle Angst haben vor den radikalen Muslimen
> und ihren hinterfotzigen rot-grünen SchutzherrenInnen hier.
> Will man es sich mit den radikalen Islamisten nicht verscherzen?
> SCHWEIGT DIE KIRCHE UND DIE FEIGE LINKS-GRÜNE-SOZIALISTISCHE
> BAGAGE WIE SEINERZEIT IHRE VORFAHREN /AUS ANGST/ VOR HITLER?


Grüne Linke + Feministen glauben nunmal das sie die Moral ewig gepachtet
haben. Und das nur die westlichen Kulturen bzw die weißen Männer
bekämpfenswert sind. Denen ist nicht zu helfen.

Was die Westkirche anbelangt die will offensichtlich ihr Versagen im
Dritten Reich vergessen machen. Und für die Ost-Christen hatte die
Westkirche noch nie mitmenschliche Gefühle. Wie vor kurzem zu sehen,
biedert die sich lieber den Muslimen an.
K. Huller (17.05.2017, 14:53)
Am 17.05.2017 13:43, schrieb Gezeiten:
> 17.05.2017
> Indonesien: 85 Peitschenhiebe für Homosexuelle
> Zweimal 85 Peitschenhiebe wegen Sex: Ein indonesisches Gericht
> hat angeordnet, dass ein homosexuelles Paar in aller Öffent-
> lichkeit ausgepeitscht werden soll - und das am Internationalen
> Tag gegen Homophobie.
>
> Warum gibt es dagegen keine internationalen Demos?

Das liegt an den Aktivitäten der Uno-Kommission für die
Gleichberechtigung der Frau unter saudischem Vorsitz. Sie bereitet
gerade für den nächsten Internationalen Frauentag in jeder Hauptstadt
die exemplarische Steinigung einer Ehebrecherin vor.
Ermunterer (18.05.2017, 07:37)
Am 17.05.2017 um 14:53 schrieb K. Huller:
> Am 17.05.2017 13:43, schrieb Gezeiten:
> Das liegt an den Aktivitäten der Uno-Kommission für die
> Gleichberechtigung der Frau unter saudischem Vorsitz. Sie bereitet
> gerade für den nächsten Internationalen Frauentag in jeder Hauptstadt
> die exemplarische Steinigung einer Ehebrecherin vor.


"Saudi-Arabien auszuwählen, um Frauenrechte zu schützen ist so,
als würde man einen Brandstifter zum Feuerwehrchef machen".
Carsten Thumulla (18.05.2017, 11:27)
Ermunterer schrieb:
> "Saudi-Arabien auszuwählen, um Frauenrechte zu schützen ist so,
> als würde man einen Brandstifter zum Feuerwehrchef machen".


Mancher Feuerwehronkel ist vielleicht durch Brandstiftung zum Chef geworden

ct
Christoph Müller (18.05.2017, 14:02)
Am 17.05.2017 um 13:43 schrieb Gezeiten:
> 17.05.2017
> Indonesien: 85 Peitschenhiebe für Homosexuelle
> Zweimal 85 Peitschenhiebe wegen Sex: Ein indonesisches Gericht
> hat angeordnet, dass ein homosexuelles Paar in aller Öffent-
> lichkeit ausgepeitscht werden soll


Wg. fehlender Bildung hat sich noch nicht herum gesprochen, dass es in
der Natur diese Variante nun mal gibt und sie keinen Schaden anrichtet.
Es gibt sie nicht nur beim Menschen. Ein homosexuelles Pinguin-Pärchen
im Hamburger(?) Zoo wurde genau wegen dieser Variante berühmt. Die
Gefahr, dass diese Sexvariante Überhand nimmt und damit das Überleben
der eigenen Art gefährdet, ist verschwindend gering. Eine Bestrafung
derer, die von dieser Sexvariante betroffen sind, erscheint deshalb
gänzlich unsinnig. Diese Bestrafung ist nichts weiter als eine
Machtdemonstration der sehr wahrscheinlich machtkranken Mächtigen.
Machtkrankheit ist um Potenzen schlimmer als die beklagte Sexvariante.
Denn es reichen nur ganz wenige Machtkranke mit hinreichend Hass in
sich, um die gesamte Menschheit auszulöschen. Die dafür nötigen Waffen
liegen längst bereit. Machtkranken ist ihre Anwendung durchaus
zuzutrauen. Schwulen und Lesben eher nicht. Sie haben i.d.R. ganz andere
Sorgen als ihre Macht zu demonstrieren.

> ... Der Islam gilt
> dort als verhältnismäßig moderat, seit einigen Jahren gewinnen
> radikale Kräfte jedoch an Einfluss.


Weil keiner genug Mumm in der Hose hat, um zu sagen, welche Aufgabe
Religion überhaupt hat. Lieber versteigt man sich in die verquersten
Erklärungen in der Hoffnung, an der längst missbrauchten Macht selbst
auch noch irgendwie teilhaben zu können. Schließlich haben die Mächtigen
ja auch was zu bieten...

> In Aceh, das als besonders
> konservative Provinz gilt, ist seit zwei Jahren ein Gesetz in
> Kraft, das Sex außerhalb der Ehe unter Strafe stellt.


Der eigentliche Grund für solche Verbote dürfte sein, dass sich die
Geschlechtskrankheiten nicht wild ausbreiten können. Denn DAS könnte die
eigene Art in der Tat gefährden. Dabei geht es aber genau genommen nicht
um vorehelichen Sex, sondern um häufig wechselnde Geschlechtspartner,
die die Geschlechtskrankheiten entsprechend verteilen.

> Warum gibt es dagegen keine internationalen Demos?


Weil Religion weithin nur noch als Spinnerei einiger weniger Verrückter
betrachtet wird. Wenn die Religionsrepräsentanten nicht über ihren
eigentlichen Zweck sprechen (das könnte den eigenen materiellen
Wohlstand gefährden), braucht man sich darüber nicht zu wundern. Denn
für die Öffentlichkeit bleiben damit nur die oft seltsam anmutenden
(weil nicht erklärten) Rituale und Vorschriften übrig, die mangels
Erklärung kaum noch jemand wirklich nachvollziehen kann. Das Resultat
ist dann Gleichgültigkeit, innere Kündigung, Rückzug, Passivität,...

> Weil bereits Alle Angst haben vor den radikalen Muslimen
> und ihren hinterfotzigen rot-grünen SchutzherrenInnen hier.
> Will man es sich mit den radikalen Islamisten nicht verscherzen?
> SCHWEIGT DIE KIRCHE UND DIE FEIGE LINKS-GRÜNE-SOZIALISTISCHE
> BAGAGE WIE SEINERZEIT IHRE VORFAHREN /AUS ANGST/ VOR HITLER?


Was nützt das Klagen und Geplärre, wenn's nicht von Inhalt getragen wird?
Carsten Thumulla (18.05.2017, 15:14)
> Weil Religion weithin nur noch als Spinnerei einiger weniger Verrückter
> betrachtet wird.


95% aller Menschen sind religiös oder ideologisch verseucht. Wenn das
nicht reicht!
Stefan (18.05.2017, 16:37)
Am 18.05.2017 um 14:02 schrieb Christoph Müller:
> Am 17.05.2017 um 13:43 schrieb Gezeiten:
>> 17.05.2017


> Wg. fehlender Bildung hat sich noch nicht herum gesprochen, dass es in
> der Natur diese Variante nun mal gibt und sie keinen Schaden anrichtet.


Es ist noch viel grotesker.

In Gesellschaften, in denen Homosexuelle verfolgt werden, ist vermutlich
die Zahl derer, die sich trotz Homosexualität fortpflanzen höher, als in
Gesellschaften, in denen Homosexuelle toleriert werden.

Wenn man nun von einer genetischen Komponente bei der Veranlagung zur
Homosexualität ausgeht, müsste die Zahl der Homosexuellen in den
Gesellschaften höher sein in denen Homosexuelle verfolgt werden, als in
den Gesellschaften, in denen über längere Zeit Homosexuelle toleriert
werden.

;-)
Christoph Müller (19.05.2017, 08:18)
Am 18.05.2017 um 16:37 schrieb Stefan:
> Am 18.05.2017 um 14:02 schrieb Christoph Müller:
>> Am 17.05.2017 um 13:43 schrieb Gezeiten:
>>> 17.05.2017


> Es ist noch viel grotesker.
> In Gesellschaften, in denen Homosexuelle verfolgt werden, ist vermutlich
> die Zahl derer, die sich trotz Homosexualität fortpflanzen höher, als in
> Gesellschaften, in denen Homosexuelle toleriert werden.
> Wenn man nun von einer genetischen Komponente bei der Veranlagung zur
> Homosexualität ausgeht, müsste die Zahl der Homosexuellen in den
> Gesellschaften höher sein in denen Homosexuelle verfolgt werden, als in
> den Gesellschaften, in denen über längere Zeit Homosexuelle toleriert
> werden.
> ;-)


Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Gibt es dazu irgendwelche
Untersuchungen? Wäre wirklich mal interessant.
Stefan (19.05.2017, 09:48)
Am 19.05.2017 um 08:18 schrieb Christoph Müller:
> Am 18.05.2017 um 16:37 schrieb Stefan:
> Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Gibt es dazu irgendwelche
> Untersuchungen? Wäre wirklich mal interessant.


Ich weiß jetzt nicht mehr, wo ich das gelesen habe, aber es gibt wohl
Untersuchungen, wonach bei arabischen Männern der Anteil derjenigen mit
homosexuellen Erfahrungen deutlich höher sein soll als bei Europäern.

Keine Ahnung, wie man diese Daten erfasst.

Es gibt aber auch Aussagen von Reisenden in muslimische Länder, die
davon berichten, dass dort einerseits Homosexualität streng bestraft
wird, sie andererseits aber nirgendwo mehr entsprechende Angebote
bekommen haben wie in solchen arabischen Ländern.

Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass bei den Muslimen die Definition
von Homosexuell etwas von der unseren abweicht. So gilt nur der, der den
Arsch hinhält als schwul, nicht derjenige, der penetriert. Im Extremfall
ist dann ein Vergewaltiger nicht schwul, wohl aber das Opfer.

Im Iran geht das soweit, dass sich Menschen, die bei homosexuellen
Handlungen erwischt wurden einer Geschlechtsumwandlung unterziehen weil
Transsexualität aufgrund einer entsprechenden Aussage von Ayatollah
Chomeini zulässig ist. Das betrifft dann aber nur jeweils einen der
beiden "Täter" und hat dann zur Folge, dass keiner von beiden mehr
schwul ist, weil sein Partner ja eine Frau ist ;-)

Es kann natürlich auch andere Unrsachen haben, z.B. unterstellt man den
Briten einen höheren Anteil an Homosexuellen aufgrund der dort häufiger
üblichen Internatserziehung. Andererseits wurden früher auch in GB
Homosexuelle stark verfolgt, siehe Alan Turing.
Paul (19.05.2017, 10:08)
Am 19.05.2017 um 09:48 schrieb Stefan:
[..]
> von Homosexuell etwas von der unseren abweicht. So gilt nur der, der den
> Arsch hinhält als schwul, nicht derjenige, der penetriert. Im Extremfall
> ist dann ein Vergewaltiger nicht schwul, wohl aber das Opfer.


Von schwulem Sex hast Du also auch keine Ahnung. Analverkehr wird fast
ausschließlich in heterosexuellen Beziehungen praktiziert. Die meisten
Schwulen praktizieren niemals Analverkehr, weder aktiv, noch passiv. Die
einzige Ausnahme in dieser Hinsicht sind Stricher die sich von Heteros
gegen Bezahlung in den Arsch ficken lassen.
[..]
Wolfgang Schwanke (19.05.2017, 11:03)
Paul <Pirat_Paul_Maccaroni>
wrote in news:ofm96r$6g2$1:

> Am 19.05.2017 um 09:48 schrieb Stefan:


> Von schwulem Sex hast Du also auch keine Ahnung.




Erstes Posting, Text von Max Goldt.
Stefan (19.05.2017, 11:06)
Am 19.05.2017 um 10:08 schrieb Paul:
> Am 19.05.2017 um 09:48 schrieb Stefan:
>> Am 19.05.2017 um 08:18 schrieb Christoph Müller:
>>> Am 18.05.2017 um 16:37 schrieb Stefan:
>>>> Am 18.05.2017 um 14:02 schrieb Christoph Müller:
>>>>> Am 17.05.2017 um 13:43 schrieb Gezeiten:
>>>>>> 17.05.2017


> Von schwulem Sex hast Du also auch keine Ahnung.


Hab ich auch nie behauptet
Paul (19.05.2017, 18:04)
Am 19.05.2017 um 11:06 schrieb Stefan:
> Am 19.05.2017 um 10:08 schrieb Paul:
>> Von schwulem Sex hast Du also auch keine Ahnung.

> Hab ich auch nie behauptet

Doch hast Du, Du hast Schwulen bestimmte Sexualpraktiken unterstellt.
Dumm nur das diese Praktiken fast ausschließlich von Heteros betrieben
werden.

Ach ja, ich bin übrigens nicht schwul, aber ich einige schwule Freunde.
Und das sind so gute Freunde das wir über wirklich alles reden können,
also auch über bevorzugte und abgelehnte Sexualpraktiken.

Paule
Ähnliche Themen