expertenaustausch > sci.medizin.* > sci.medizin.diabetes

Reindl Wolfgang (08.01.2018, 23:01)
Ein gutes neues Jahr dem Rest "der Spinner mit Diabetes",

einklich wollte ich ja die Nachrichten einschalten, weil aber zuletzt
ARD an war bin ich erstmal bei "Hart aber air" gelandet. Da hat gerade
ein Körper-Selbstüberwacher eine "Nadel" demonstriert, die er im Oberarm
trägt und die (seine Worte) den Insulinpegel mißt. DA bin ich dann
erstmal drangeblieben ;-)
Aktuell hat er einen Wert von "100" ausgelesen, das sei für ihn eher
niedrig; er ernähre sich Low Carb - AHA? oder eher HÄÄÄÄ?
Dann hat er noch die Einheit zu dem Meßwert von "100" genannt: "mg/dl"

- damit war für mich klar:
Wer mißt mißt Mist - wer viel mißt mit extrem viel Mist, wenn er keine
Ahnung hat, was er überhaupts mißt.

Damit hab' ich dann doch zum Heute-Journal umgeschaltet.

Wolfgang
Bodo Mysliwietz (09.01.2018, 16:56)
Am 08.01.2018 um 23:01 schrieb Reindl Wolfgang:
> Ein gutes neues Jahr dem Rest "der Spinner mit Diabetes",
> einklich wollte ich ja die Nachrichten einschalten, weil aber zuletzt
> ARD an war bin ich erstmal bei "Hart aber air" gelandet. Da hat gerade
> ein Körper-Selbstüberwacher eine "Nadel" demonstriert, die er im Oberarm
> trägt und die (seine Worte) den Insulinpegel mißt. DA bin ich dann
> erstmal drangeblieben ;-)


Oh, ja. Der tat (mir) weh. Nicht nur deswegen.

> Aktuell hat er einen Wert von "100" ausgelesen, das sei für ihn eher
> niedrig; er ernähre sich Low Carb - AHA? oder eher HÄÄÄÄ?
> Dann hat er noch die Einheit zu dem Meßwert von "100" genannt: "mg/dl"
> - damit war für mich klar:
> Wer mißt mißt Mist - wer viel mißt mit extrem viel Mist, wenn er keine
> Ahnung hat, was er überhaupts mißt.


.... und ich würde sagen das er auch nicht wirklich etwas damit anfangen
kann. Imho war das zusammenhanglose "Überkontrolle". Solange das
Gedönse, insbesondere der Glucosesensor, nicht von einer gesetzlichen
Kasse bezahlt wird ist aber alles im Lot. Jeder hat halt so seine
Hobbys, manch einer sammelt halt irgendwelche Zahlen.

Spassig fand ich dann wirklich mal die Frage von Plasberg wie es wohl
abläuft wenn er mit seiner Frau mal essen geht. Und es drohte wieder aus
ihm herauszuquillen. ... Romantik sieht woanders sicher anders aus ;-)
Falk Dµebbert (12.01.2018, 09:47)
Am 09.01.18 um 16:56 schrieb Bodo Mysliwietz:
> Solange das Gedönse, insbesondere der Glucosesensor, nicht von einer
> gesetzlichen Kasse bezahlt wird ist aber alles im Lot.


Die paar quantifiziere-Dich-selbst-Konsumopfer sind ein Fliegenschiss im
Vergleich mit den Homöopathiegläubigen.

Falk D.
Bodo Mysliwietz (12.01.2018, 11:05)
Am 12.01.2018 um 09:47 schrieb Falk Dµebbert:
> Am 09.01.18 um 16:56 schrieb Bodo Mysliwietz:
>> Solange das Gedönse, insbesondere der Glucosesensor, nicht von einer
>> gesetzlichen Kasse bezahlt wird ist aber alles im Lot.

> Die paar quantifiziere-Dich-selbst-Konsumopfer sind ein Fliegenschiss im
> Vergleich mit den Homöopathiegläubigen.


Wobei ich Pauschal Homoöopathie nicht als Unsinn bezeichnen würde.
Verdünnungen im bereich 1stelliger Zehnerpotenzen würde ich noch
Hyposensibilisierungscharakter zutrauen. Darüber Hinaus muss zumindest
für viele Patienten auch der Placeboeffekt bedacht werden.
Falk Dµebbert (14.01.2018, 01:53)
Am 12.01.18 um 11:05 schrieb Bodo Mysliwietz:
> Wobei ich Pauschal Homoöopathie nicht als Unsinn bezeichnen würde.
> Verdünnungen im bereich 1stelliger Zehnerpotenzen würde ich noch
> Hyposensibilisierungscharakter zutrauen. Darüber Hinaus muss zumindest
> für viele Patienten auch der Placeboeffekt bedacht werden.


Solange die Homöopathie-Heinis nur den Preis des Wirkstoffs berechnen,
also 2,87 pro kG, und diese Summen nicht der Solidargemeinschaft
aufbürden, ist das kein Problem.

Ansonsten ist es Unsinn. Es war Unsinn als es erdacht wurde und es wurde
und nie besser.

Falk D.
Ähnliche Themen