expertenaustausch > soc.* > soc.umwelt

Robert Zimmermann (30.03.2017, 09:00)
Washington (dpa). US-Präsident Donald Trump hat mit einer radikalen
Abkehr von der Klimapolitik seines Vorgängers scharfe internationale
Kritik ausgelöst. Trump mache sich zum "Totengräber der Zukunft", sagte
Grünen-Chefin Simone Peter. China, der weltgrößte Treibhaus-Produzent,
kündigte an, sich auch weiterhin an seine Klimaschutz-Zusagen zu halten.
Trump hatte ein umstrittenes Dekret unterzeichnet. Es sieht vor,
zentrale Bestimmungen zum Klimaschutz aufzuweichen oder abzuschaffen.
Die meisten Kritiker glauben jedoch, dass Trump den weltweiten Klimakurs
damit nicht zu ändern vermag.

In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!

Robert
Carsten Thumulla (30.03.2017, 09:21)
Robert Zimmermann schrieb:
> Washington (dpa). US-Präsident Donald Trump hat mit einer radikalen
> Abkehr von der Klimapolitik seines Vorgängers scharfe internationale
> Kritik ausgelöst. Trump mache sich zum "Totengräber der Zukunft", sagte
> Grünen-Chefin Simone Peter. China, der weltgrößte Treibhaus-Produzent,
> kündigte an, sich auch weiterhin an seine Klimaschutz-Zusagen zu halten.
> Trump hatte ein umstrittenes Dekret unterzeichnet. Es sieht vor,
> zentrale Bestimmungen zum Klimaschutz aufzuweichen oder abzuschaffen.
> Die meisten Kritiker glauben jedoch, dass Trump den weltweiten Klimakurs
> damit nicht zu ändern vermag.
> In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!


Freue Dich nicht zu früh. Wir werden bald CO2 sparen müssen, damit es
nicht zu kalt wird.

Carsten
Thomas Alert (30.03.2017, 10:45)
Jochen Walerka <Jochen.Walerka> wrote:

> Wenn China als weltweit grösster CO2-Produzent weit vor den USA sagt, es
> wolle den Ausstoss verringern, dann ist dort wesentlich mehr getan als die
> pillepalle Pupserei in den USA ausmacht.


In den USA gibt es keine ökologische Katastrophe wie in China, wo alle
Städte täglich in braunem Qualm ersticken und man nicht mehr atmen kann.

Der Ami hat andere Probleme, wie die üble Sauerei des Fracking! Wenn man
in Alaska wieder Öl bohren darf, dann hört das Fracking hoffentlich auf!

Thomas
Georg Wieser (30.03.2017, 22:09)
Am 30.03.2017 um 10:45 schrieb Thomas Alert:
> Jochen Walerka <Jochen.Walerka> wrote:
>> Wenn China als weltweit grösster CO2-Produzent weit vor den USA sagt, es
>> wolle den Ausstoss verringern, dann ist dort wesentlich mehr getan als die
>> pillepalle Pupserei in den USA ausmacht.

> In den USA gibt es keine ökologische Katastrophe wie in China, wo alle
> Städte täglich in braunem Qualm ersticken und man nicht mehr atmen kann.


gab es früher auch. Und wenn es nicht zwischendurch intelligentere
Lebewesen als den aktuellen Potus gegeben hätte wäre es heute noch so.
Wolfgang Schwanke (31.03.2017, 07:35)
Georg Wieser <weninteressiertdasjetztwirklich>
wrote in news:objog3$qk2$5:

> Am 30.03.2017 um 10:45 schrieb Thomas Alert:
>> In den USA gibt es keine ökologische Katastrophe wie in China, wo alle
>> Städte täglich in braunem Qualm ersticken und man nicht mehr atmen
>> kann.

> gab es früher auch. Und wenn es nicht zwischendurch intelligentere
> Lebewesen als den aktuellen Potus gegeben hätte wäre es heute noch so.


Er hat nur was gegen "Klimaschutz", aber nicht gegen Umweltschutz.
Jedenfalls hab ich nichts Gegenteiliges gehört oder gelesen.
Carsten Thumulla (31.03.2017, 07:54)
Wolfgang Schwanke schrieb:
> Georg Wieser <weninteressiertdasjetztwirklich>
> Er hat nur was gegen "Klimaschutz", aber nicht gegen Umweltschutz.
> Jedenfalls hab ich nichts Gegenteiliges gehört oder gelesen.


Sehe ich auch so. Er hat den Wahnsinn erkannt. Vernunft und Unvernunft
werden sich wieder trennen.

Umweltschutz ist auch so ein blödes Wort. Keiner hat was gegen Schonung
der Umgebung, aber die Schützer, Retter...
<http://thumulla.com/home/helfer_warner_schuetzer_retter_--_die_pest_auf_dieser_welt.html>

Carsten
Peter Mayer (01.04.2017, 11:54)
Am 30.03.2017 um 09:00 schrieb Robert Zimmermann:

> In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!


Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze. Ähnliches hat
die Politik/Kirche mal im Mittelalter versucht mit dem geozentrischen
Weltbild. Okay, in den USA soll ja auch ein Politiker per Gesetz Pi als
3 festsetzen wollen. Ein intellektueller Tiefflieger wie Trump kann
natürlich auch glauben, dass er naturwissenschaftliche Gesetze per
Dekret (zu einem demokratisch zustandegekommenen Gesetz reicht es ja bei
Trump nicht) festlegen könnte. Das würde auch seinem Narzismus entsprechen

Aber ansonsten entscheidet immer noch die Wirklichkeit, die Natur und
die Naturgesetze, ob der Klimawandel stattfindet oder nicht und wenn ja,
was die Ursachen dafür sind. Und darüber kann nicht abgestimmt werden
und weder Putin noch Trump können das ändern, auch wenn sie in ihrem
Größenwahn das glauben und ihre Speichellecker das bejubeln. Dass einige
Jahrhunderte nach der Aufklärung sowas betont werden muss, ist ein
Trauerspiel. Aber Einstein soll schon gesagt haben: "Zwei Dinge sind
unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem
Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"

Gruß Peter
Ina Koys (01.04.2017, 13:33)
Am 01.04.2017 um 11:54 schrieb Peter Mayer:
> Am 30.03.2017 um 09:00 schrieb Robert Zimmermann:
>> In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!

> Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
> entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.


Ja. Aber die Leute, die derlei hier immer mal wieder posten,
interessiert das nicht. Die glauben an nichts außer die Steigerung ihrer
jämmerlichen Bedeutung durch die Aufregung, die sie zu erzeugen hoffen.
Andere sind sicher, dass ihre persönlichen Gedankenexperimente im
Lehnsessel belastbarere Ergebnisse liefern als die leistungsfähigsten
Computer und ein Heer von Wissenschaftlern vor Ort. Da kann man
argumentieren, wenn man sonst nichts zu tun hat, aber ein Ergebnis wird
dabei nicht rauskommen.

> Aber Einstein soll schon gesagt haben: "Zwei Dinge sind
> unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem
> Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"


Es ist nicht oder nur selten Dummheit, sondern der Wunsch zur
Selbstdarstellung, der zu solchen Postings führt.

Ina
Wolfgang Schwanke (01.04.2017, 13:42)
Ina Koys <gartengru0711>
wrote in news:obo30s$26n$1:

> Andere sind sicher, dass ihre persönlichen Gedankenexperimente im
> Lehnsessel belastbarere Ergebnisse liefern als die leistungsfähigsten
> Computer


Ein schneller Computer macht ein falsches Modell nicht richtig.
Er gibt das falsche Ergebnis nur früher aus als ein langsamer Computer.

> und ein Heer von Wissenschaftlern vor Ort.


Die Klimawissenschaft kann derzeitdas irdische Klimageschehen nicht
theoretisch erfassen. Kausale Zusammenhänge sind derzeit
günstigstenfalls Mutmaßungen, viele Zusammenhänge sind noch gar nicht
erforscht. Vorhersagen sind völlig unmöglich. Daran ändert sich auch
nichts, wenn man den aktuellen Stand der Mutmaßungen als Algorithmus
formuliert und in einen Computer stopft, egal wie schnell der ist.

Die Wissenschaft behauptet auch nichts anderes. Die alarmistischen
Katastrophenszenarien kommen ja nicht von Wissenschaftlern, sondern von
Interessengruppen und Lobbys. Von dort kommen auch die Geldforderungen.
Andy Angerer (01.04.2017, 15:55)
Wolfgang Schwanke formulierte aufs eloquenteste:

[..]
> Die Wissenschaft behauptet auch nichts anderes. Die alarmistischen
> Katastrophenszenarien kommen ja nicht von Wissenschaftlern, sondern von
> Interessengruppen und Lobbys. Von dort kommen auch die Geldforderungen.


Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst zurückzustehen
hat. Und daß Du stur auf dieser Ansicht bestehst. Dennoch möchte ich Dir
(und vor allem allen anderen hier) dieses nicht vorenthalten:

<https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>
Carsten Thumulla (01.04.2017, 15:58)
Andy Angerer schrieb:
> Ich weiß, daß Du der Ansicht bist, Ökonomie & Wirtschaft wären das
> Wichtigste auf der Welt, hinter dem alles andere gefälligst zurückzustehen
> hat.


Nein, es ist die Grundlage. Friß mal eine Woche nichts, dann reden wir
weiter.

> <https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>


Grausam! Lesch und Hawking machen sich gerade zum Ei.

Carsten
Andy Angerer (01.04.2017, 16:15)
Carsten Thumulla formulierte aufs eloquenteste:

>> <https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>

> Grausam! Lesch und Hawking machen sich gerade zum Ei.


Ganz genau; totale Schwachköpfe, die beiden!
Gut, daß wir Thumulla haben, denn der weiß Bescheid und blickt durch!
Erika Cieśla (01.04.2017, 16:21)
Am 01.04.2017-13:33 Ina Koys schrieb:
> Am 01.04.2017 um 11:54 schrieb Peter Mayer:
>> Am 30.03.2017 um 09:00 schrieb Robert Zimmermann:


>>> In den USA endet der linksgrüne Klimaschwindel. Es wurde Zeit!


Zimmermännchen ? was laberst Du da für einen Unsinn!

>> Ob die Theorie des Klimawandels ein Schwindel ist oder nicht,
>> entscheidet nicht die Politik sondern die Naturgesetze.


Erstens!

Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon so weit
fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits wahrnehmen
können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten wir im Winter
jedes Jahr Schnee ? alleweil haben wir im Winter jedes Jahr *KEINEN*
Schnee ? ist DAS nicht komisch!

Und nein, das ist kein Wetter! Wetter wäre es, wenn das *MAL* passiert.
Dieser schneefreie Winter ist aber über Jahrzehnte hinweg persistent,
und darum gehört das jetzt zum Klima ? punkt!

> Ja. Aber die Leute, die derlei hier immer mal wieder posten,
> interessiert das nicht. Die glauben an nichts außer die Steigerung
> ihrer jämmerlichen Bedeutung durch die Aufregung, die sie zu erzeugen
> hoffen.


Eigentlich geht es um Geld, ? genauer gesagt, um Reibach!

Daß ausgerechnet der Trampel den Umweltschutz kassiert macht schon Sinn,
denn seine Komplizen, Betreiber der ?schwarzen Energie?, haben sich bei
ihm darüber beklagt, daß die Umweltschutzauflagen ihren Gewinn mindert,
und daß sie das blöd finden. Und Trump ist ja bekanntlich ?intellektuell
unauffällig? und versteht den Sachverhalt nicht ? er hört nur ?Reibach?,
und dieses Schlüsselwort läßt ihn handeln.

>> Aber Einstein soll schon gesagt haben: "Zwei Dinge sind unendlich,
>> das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum
>> bin ich mir noch nicht ganz sicher"

> Es ist nicht oder nur selten Dummheit, sondern der Wunsch zur
> Selbstdarstellung, der zu solchen Postings führt.


Nein, das ist es nicht. Nochmal: es geht um die Gewinnmaximierung in der
konventionellen Energiewirtschaft ? selbst auf die Gefahr, daß infolge
des abnormal hohen CO?-Gehalts in der Luft das Biotop zerstört wird, in
dem wir leben.

Anderes Beispiel: China! Und es ist ein gutes Beispiel, denn frei nach
Mister Trampel sollen die Chinesen angeblich die Umwelt erfunden haben.

Die chinesische Administration nennt sich traditionell wohl noch immer
?Kommunistisch? (was auch von Tagesschausprecher immer wieder gerne
bestätigt wird), doch erinnern mich die realen Verhältnisse dort eher an
was anders!

Sie sind ?rote Kapitalisten?, und Monopolisten, und es ist der Staat
daselbst, der hier handelt ? es ist nach meinem Empfinden also eine
Spielart vom STAMOKAP! Und sie machen mit ihrer Wirtschaft dasselbe was
alle anderen Kapitalisten auch machen ? sie machen Gewinne! Und glaubt
hier irgend einer, daß ausgerechnet die für die Umwelt auch nur einen
Finger krümmen würde, wenn es nicht dringend wäre?

Guckmal:?

(Eine Innenansicht der Bauptstadt)



(Ein Blick auf die Sonne!)

So wie das *DA* aussieht, geht den Chinesen im wahrsten Sinne des Wortes
die Luft zum Atmen aus ? will sagen, die haben gar keine anderer Wahl
mehr, DIE MÜSSEN!

Glückauf!
????? ??????
Werner Holtfreter (01.04.2017, 16:41)
Andy Angerer wrote:

> <https://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE>


Auch der Lesch spricht hier von "Treibhausgasen". Es gibt aber keine
Treibhausgase, denn das Prinzip eines Treibhauses ist die
Verhinderung der Konvektion. Als Physiker hätte er einen korrekten
statt eines populistischen Begriffs verwenden müssen.

Zur Frage, ob die neue Eiszeit, die vor 30 Jahren an die Wand gemalt
wurde oder die Klimaerwärmung, die vor 5 Jahren an die Wand gemalt
wurde, oder die vorsichtshalber nur noch "Klimawandel" genannten
permanenten Veränderungen nun menschengemacht sind oder nicht, sagt
Lesch auch nichts entscheidendes.

Unser Problem ist, dass Politiker und Mainstream-Medien uns so oft
belogen haben, dass wir ihnen nicht mehr glauben, selbst wenn sie
die Wahrheit sagen. Es fehlt uns schlicht an vertrauenswürdigen
Informationen zu dieser Frage.

Und sie lügen immer wieder:



--> de.talk.tagesgeschehen
Andy Angerer (01.04.2017, 16:54)
Erika Cie?la formulierte aufs eloquenteste:

> Am 01.04.2017-13:33 Ina Koys schrieb:
> Erstens!
> Und zweitens ist der Klimawandel mittlerweile doch schon so weit
> fortgeschritten, daß wir ihn mit unseren Sinnen bereits wahrnehmen
> können! Ja bitte!!! Als ich noch klein war, da hatten wir im Winter
> jedes Jahr Schnee ? alleweil haben wir im Winter jedes Jahr *KEINEN*
> Schnee ? ist DAS nicht komisch!


Das kommt Dir nur so vor, weil Kinder leichter frieren als Erwachsene.
Das sind alles nur Wetterschwankungen; ganz normal das. Hat es außerdem in
der Erdgeschichte immer wieder gegeben; das weißt Du doch.

> Und nein, das ist kein Wetter! Wetter wäre es, wenn das *MAL* passiert.
> Dieser schneefreie Winter ist aber über Jahrzehnte hinweg persistent,
> und darum gehört das jetzt zum Klima ? punkt!


Aber jetzt mal ohne Schmarrn:
Du glaubst doch wohl nicht, daß Du mit solchen Argumenten etwas erreichst
bei Leuten, die nicht einmal in der Lage sind, das Schrumpfen der Gletscher
& Polkappen zur Kenntnis zu nehmen? Da kannst Du genauso gut mit Faulschlamm
über die Entstehung der Arten diskutieren; das ist ähnlich sinnvoll.

>> Es ist nicht oder nur selten Dummheit, sondern der Wunsch zur
>> Selbstdarstellung, der zu solchen Postings führt.

> Nein, das ist es nicht. Nochmal: es geht um die Gewinnmaximierung in der
> konventionellen Energiewirtschaft ? selbst auf die Gefahr, daß infolge
> des abnormal hohen CO?-Gehalts in der Luft das Biotop zerstört wird, in
> dem wir leben.


Meiomei; Erika!
Es ging in diesem Moment darum, _was zu solchen Postings führt_!
Und das ist entweder Dummheit oder der Wunsch zur Selbstdarstellung.

Ähnliche Themen