expertenaustausch > comp.os.* > comp.os.ms-windows.misc

Dirk Wagner (11.02.2018, 19:40)
Bekannte haben mit ihren HP Notebook (Pavilion-Serie, i5 2500) Probeme
mit dem Sicherheitsupdate (KB40566892) für Window 10.

Beim fälligen Neustart wird dieses bis zu 99% installiert - dann kommt
der Hinweis, dass das Update NICHT installiert werden konnte.

Da dieses Problem wohl häufiger auftritt, habe ich ein Menge Treffer
dazu bei Google gefunden.
So z.B.
()

Leider haben alle Methoden, die ich dort und an anderen Stellen gefunden
habe keinen Erfolg gezeigt.

Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Update über "Updates suchen"
oder nach Löschen aller anstehenden Updates über den Download als
eigenständige Update-Installation installiere.

So wird weiter bei jedem Start des Rechners versucht, das Update zu
installieren - und bei 99% abgebrochen.

Ich habe auch versucht, das Update auszublenden, aber wushowhide zeigt
mir das o.g. Update gar nicht an.

Auch ein Inplace-Upgrade kann ich nicht durchführen, da das Setup meint,
dass Windows u.U. in einem anderen Verzeichnis installiert werden würde
und deshalb keine Programme und Einstellungen übernommen werden können.
DAS mag ich aber den (schon älteren) Besitzern des Notebooks nicht
antun.

Gleiches gilt eigentlich auch für eine komplette Neuinstallation.

Aber welche (sinnvollen) Alternativen gibt es?
WindowsUpdateService deaktivieren ist in meinen Augen keine - den
Rechner nicht mehr runterfahren sondern nur den Deckel schließen ind
hoffen, dass irgendwann ein funktionierendes Update kommt?

Ciao

dirk
Thomas Niering (12.02.2018, 06:24)
Hallo Dirk,

Dirk Wagner <usenet.NOSPAM> wrote:
> Leider haben alle Methoden, die ich dort und an anderen Stellen gefunden
> habe keinen Erfolg gezeigt.


Sowas hatte ich bisher an zwei Rechnern. Zusätzlich mit dem Hinweis
"Ihr Gerät ist gefährdet..."

> Auch ein Inplace-Upgrade kann ich nicht durchführen, da das Setup meint,
> dass Windows u.U. in einem anderen Verzeichnis installiert werden würde
> und deshalb keine Programme und Einstellungen übernommen werden können.


Das war bei den zwei Rechnern die Lösung. Einlegen des Sticks mit
derselben Version von Windows. Anschließend das ServiceStackUpdate
und das letzte Update...

Hat das Laptop evtl. zwei Partitionen?

Ciao Thomas
Dirk Wagner (12.02.2018, 09:36)
Thomas Niering <thomas.niering> wrote:

> Das war bei den zwei Rechnern die Lösung. Einlegen des Sticks mit
> derselben Version von Windows. Anschließend das ServiceStackUpdate
> und das letzte Update...


Muss das auch die selbe Subversion sein, wie die die ursprünglich
installiert wurde?
Oder reicht, bei z.B. einem Win 10 Home die aktuelle Win 10 Home
Installation (erstellt mit dem Windows 10 Media Creation Tool)?

> Hat das Laptop evtl. zwei Partitionen?


Ja, eine für Windows und eine HP-Wiederherstellungspartition...

Ciao

dirk
Takvorian (12.02.2018, 14:31)
Dirk Wagner schrieb:

> Subject: Kumulit


Was soll der Leser sich darunter vorstellen?

> Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Update über "Updates suchen"
> oder nach Löschen aller anstehenden Updates über den Download als
> eigenständige Update-Installation installiere.


Die einzig sinnvolle Methode via DISM wurde vermutlich nicht versucht.

> Ich habe auch versucht, das Update auszublenden, aber wushowhide zeigt
> mir das o.g. Update gar nicht an.


Das taugt nichts. Wenn schon, dann schaltet man die Update-Automatik via
Gruppenrichtlinie ab und hat somit die Kontrolle über alle Updates. Es kommt
keines mehr automatisch, sondern nur noch das, was man selbst erlaubt.

> Auch ein Inplace-Upgrade kann ich nicht durchführen, da das Setup meint,
> dass Windows u.U. in einem anderen Verzeichnis installiert werden würde
> und deshalb keine Programme und Einstellungen übernommen werden können.
> DAS mag ich aber den (schon älteren) Besitzern des Notebooks nicht
> antun.
> Gleiches gilt eigentlich auch für eine komplette Neuinstallation.
> Aber welche (sinnvollen) Alternativen gibt es?


Wenn man alle sinnvollen Alternativen ablehnt, bleiben natürlich gar keine
sinnvollen Alternativen mehr.
Wenn man in der Lage ist, ein System sauber neu zu installieren, so dass der
Besitzer es dann problemlos verwenden kann, inwiefern tut man ihm damit
etwas an? Man tut ihm im Gegenteil einen großen Gefallen damit.

> WindowsUpdateService deaktivieren ist in meinen Augen keine


Windows wird den Dienst automatisch wieder aktivieren, das bringt also
nichts. Man müsste es dann schon so machen, dass man dem System die Rechte
dafür entzieht.
Dirk Wagner (12.02.2018, 17:45)
Takvorian <norbert.staak> wrote:

> > Subject: Kumulit

> Was soll der Leser sich darunter vorstellen?


Die Verwechslung zweier Tasten beim Abschicken eines Posts:

"Kumulatives Update KB40566892 schlägt fehl"...

> > Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Update über "Updates suchen"
> > oder nach Löschen aller anstehenden Updates über den Download als
> > eigenständige Update-Installation installiere.

> Die einzig sinnvolle Methode via DISM wurde vermutlich nicht versucht.


Nein. Bisher nicht.
Wieso "die einzig sinnvolle Methode"?

Wenn ich das Update darüber installiere, habe ich am Ende das gleiche
Problem: Nach dem Wechsel auf 100% kommt der Hinweis, dass die Updates
nicht installiert werden können und alles rückgängig gemacht wird...

Ciao

dirk
Thomas Niering (12.02.2018, 17:53)
Hallo Dirk,

Dirk Wagner <usenet.NOSPAM> wrote:
> Muss das auch die selbe Subversion sein, wie die die ursprünglich
> installiert wurde?


IMHO nein, es muss das passende Build zur aktuell installierten
Build sein.

> Oder reicht, bei z.B. einem Win 10 Home die aktuelle Win 10 Home
> Installation (erstellt mit dem Windows 10 Media Creation Tool)?


Ja.

> Ja, eine für Windows und eine HP-Wiederherstellungspartition...


Mhm, ich würde diese HP-Partition mounten, den Inhalt sichern und
dann die Partition löschen..

Ciao Thomas
Takvorian (12.02.2018, 17:58)
Dirk Wagner schrieb:

>> Die einzig sinnvolle Methode via DISM wurde vermutlich nicht versucht.


> Nein. Bisher nicht.
> Wieso "die einzig sinnvolle Methode"?


Weil es bei Problemen über Windows-Update meist auch nicht klappt, das
Update manuell via wusa.exe zu installieren, es läuft in den gleichen
Fehler.
Also mit expand entpacken und mit DISM versuchen.
Expand windows10.0-kb??msu e: -F:*
dism /online /add-package /packagepath:X:\Pfad\Dateiname.cab
Dirk Wagner (12.02.2018, 18:08)
Takvorian <norbert.staak> wrote:

> Die einzig sinnvolle Methode via DISM wurde vermutlich nicht versucht.


Wenn du damit die Reparatur des Update-System meinst. Das wird im
Windows Update Reset Tool über DISM gemacht.

Leider aber auch, ohne dass es Erfolg gebracht hätte.

ciao

dirk
Dirk Wagner (12.02.2018, 18:43)
Takvorian <norbert.staak> wrote:

> Dirk Wagner schrieb:
> Weil es bei Problemen über Windows-Update meist auch nicht klappt, das
> Update manuell via wusa.exe zu installieren, es läuft in den gleichen
> Fehler.
> Also mit expand entpacken und mit DISM versuchen.
> Expand windows10.0-kb??msu e: -F:*
> dism /online /add-package /packagepath:X:\Pfad\Dateiname.cab


DAS habe ich vorhin gemacht - dauerte, kam aber leider zum selben
Ergebnis...

Ciao

dirk
Hermann (12.02.2018, 18:56)
Am 11.02.2018 um 19:40 schrieb Dirk Wagner:
> Beim fälligen Neustart wird dieses bis zu 99% installiert - dann kommt
> der Hinweis, dass das Update NICHT installiert werden konnte.


Windows-Taste+X -> Eingabeaufforderung (Administrator)

-> DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth
-> sfc /scannow



> Auch ein Inplace-Upgrade kann ich nicht durchführen,


Im laufenden Betrieb gestartet?

> da das Setup meint,
> dass Windows u.U. in einem anderen Verzeichnis installiert werden würde
> und deshalb keine Programme und Einstellungen übernommen werden können.


Gruß

Hermann
Stefan Kanthak (12.02.2018, 19:05)
"Dirk Wagner" <usenet.NOSPAM> schrieb:

> Takvorian <norbert.staak> wrote:
> DAS habe ich vorhin gemacht - dauerte, kam aber leider zum selben
> Ergebnis...


Dass sowohl WUSA.exe als auch DISM.exe und das von beiden genutzte
"component based servicing" (ausfuehrliche) Protokolle schreiben ist
Dir bekannt?
Sieh dort nach, was zum Fehler fuehrt.
Dann behebst Du die Ursache ... ggf. durch SAUBERE Neuinstallation.

Stefan
[
Falk Dµebbert (12.02.2018, 19:08)
Am 11.02.18 um 19:40 schrieb Dirk Wagner:
> Auch ein Inplace-Upgrade kann ich nicht durchführen, da das Setup meint,
> dass Windows u.U. in einem anderen Verzeichnis installiert werden würde
> und deshalb keine Programme und Einstellungen übernommen werden können.
> DAS mag ich aber den (schon älteren) Besitzern des Notebooks nicht
> antun.


Da die Tipps mit SFC und dism schon durch sind, können wir uns ja nun
einem anderen Vorgehen widmen an einer Admin-Powershell
"Get-WindowsUpdateLog" abfeuern und den Abschnitt mit dem gescheiterten
Update in der so erzeugten c:\windows\windowsupdate.log lesen oder hier
posten.

Falk D.
Dirk Wagner (12.02.2018, 22:11)
Hermann <host_net> wrote:

> Windows-Taste+X -> Eingabeaufforderung (Administrator)
> -> DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth
> -> sfc /scannow
>
> Reset-Windows-Update-Agent-d824badc


Ja, beides - leider erfolgreich

> Im laufenden Betrieb gestartet?


ja.

Ciao

dirk
Dirk Wagner (12.02.2018, 22:11)
Falk Dµebbert <falk> wrote:

> Da die Tipps mit SFC und dism schon durch sind, können wir uns ja nun
> einem anderen Vorgehen widmen an einer Admin-Powershell
> "Get-WindowsUpdateLog" abfeuern und den Abschnitt mit dem gescheiterten
> Update in der so erzeugten c:\windows\windowsupdate.log lesen oder hier
> posten.


Das Update erzeugt 20 (von 685) Zeilen mit "*FAILED*":

Misc *FAILED* [8024000C] LoadHistoryEventFromRegistry completed

EEHandler *FAILED* [C004F075] EE: ExecQuery for query SELECT
LicenseStatus FROM SoftwareLicensingProduct WHERE
ApplicationID='55c92734-d682-4d71-983e-d6ec3f16059f' AND
PartialProductKey IS NOT NULL AND Description LIKE '%MAK%'

EEHandler *FAILED* [C004F075] Method failed
[COperatorTreeNode::Evaluate:385]

Agent *FAILED* [C004F075] Evaluate Installed rule, updateId =
{{F395BD44-F011-4826-B901-69F965219066}.201}

EEHandler *FAILED* [8007045B] Method failed

Agent *FAILED* [8007045B] Evaluate Installed rule, updateId =
{{6610DC2C-A69C-458F-8061-9A010A2A06F8}.201}

ProtocolTalker *FAILED* [8024000B]
CAgentUpdateManager::DetectForUpdates failed

ProtocolTalker *FAILED* [8024000B] Sync of Updates

ProtocolTalker *FAILED* [8024000B] SyncServerUpdatesInternal failed

Agent *FAILED* [8024000B] Synchronize

ProtocolTalker *FAILED* [8024000B]
CAgentUpdateManager::DetectForUpdates failed

ProtocolTalker *FAILED* [8024000B] Sync of Updates

ProtocolTalker *FAILED* [8024000B] SyncServerUpdatesInternal failed

Agent *FAILED* [8024000B] Synchronize

IdleTimer *FAILED* [80070013] Unable to persist operation handle
value

Agent *FAILED* [80004015] Method failed
[CClientCallRecorder::RegisterClassObjects:997]

Misc *FAILED* [8024000C] LoadHistoryEventFromRegistry
completed

Agent *FAILED* [8007045B] Mark wuauserv as triggered by group
policy change

Misc *FAILED* [8024000C] LoadHistoryEventFromRegistry
completed

ComApi *FAILED* [80070490] Method failed
[CSLSClientProxy::GetSLSDataChunk:247]

Ciao

dirk
Stefan Kanthak (12.02.2018, 22:36)
"Dirk Wagner" <usenet.NOSPAM> schrieb:

USENET-GRUNDREGEL:
Kleinkinder, die nicht mal ihren Namen schreiben koennen, plappern NUR
Unsinn und gehoeren in jedes gutsortierte Killfile!

> Hermann <host_net> wrote:
> Ja, beides - leider erfolgreich


Selbst schuld!

Stefan
[