expertenaustausch > comm.provider.* > comm.provider.t-online

Andreas Schmidt (03.09.2018, 21:45)
Hallo zusammen,

habe dieser Tage von der Telekom ein Angebot erhalten, das mir mehr
Datengeschwindigkeit und (sogar!) für 10 Festnetznummern innerhalb
Deutschlands eine Flatrate dazugibt.

Das Kleingedruckte habe ich mal nicht gelesen... Was geht hier ab? Seit
Jahren habe ich eine Flatrate für die Festnetzanschlüsse innerhalb
Deutschlands.

Hat einer etwas wegen einer Tendenz der Telefongesellschaften gehört,
die Festnetzflatrate wieder abzuschaffen?

Einen schönen Tag Euch allen...
Andreas
Michael Landenberger (03.09.2018, 22:48)
"Andreas Schmidt" schrieb am 03.09.2018 um 21:45:45:

> Hallo zusammen,
> habe dieser Tage von der Telekom ein Angebot erhalten, das mir mehr
> Datengeschwindigkeit und (sogar!) für 10 Festnetznummern innerhalb
> Deutschlands eine Flatrate dazugibt.
> Das Kleingedruckte habe ich mal nicht gelesen... Was geht hier ab? Seit
> Jahren habe ich eine Flatrate für die Festnetzanschlüsse innerhalb
> Deutschlands.


Kann es sein, dass man *dir* 10 Festnetznummern angeboten hat, für die alle
eine Flatrate gilt (die dann selbstverständlich zu allen deutschen
Festnetzanschlüssen)? Sowas wäre dann der stinknormale Leistungsumfang aller
Telefonanschlüsse mit Festnetzflat und "ISDN"-Komfort. Ich nutze sowas
beispielsweise seit 17 Jahren, seit 12 Jahren allerdings nicht mehr von der
Telekom. Jedenfalls habe ich 10 Rufnummern. Gespräche zu deutschen
Festnetzanschlüssen sind dabei unabhängig davon, welche der 10 Rufnummern ich
als (Abgangs-)Rufnummer einsetze, von der in meinem Tarif enthaltenen
Festnetzflat abgedeckt.

Gruß

Michael
Marcel Logen (03.09.2018, 23:55)
Andreas Schmidt writes:

>habe dieser Tage von der Telekom ein Angebot erhalten, das mir mehr
>Datengeschwindigkeit und (sogar!) für 10 Festnetznummern innerhalb
>Deutschlands eine Flatrate dazugibt.


Wie heißt denn der Tarif genau?

Mir flatterte heute ein Schreiben der Telekom ins Haus, mit dem man
mir einen IP-Anschuß statt des vorhandenen ISDN/DSL-Anschlusses
schmackhaft machen will.

Darin waren die Tarife "MagentaZuhause S" und "MagentaZuahuse M"
erwähnt - mit Flatrates fürs Telephonieren ins Festnetz.

Marcel
Marcel Logen (03.09.2018, 23:57)
Andreas Schmidt writes:

>habe dieser Tage von der Telekom ein Angebot erhalten, das mir mehr
>Datengeschwindigkeit und (sogar!) für 10 Festnetznummern innerhalb
>Deutschlands eine Flatrate dazugibt.


Wie heißt denn der Tarif genau?

Mir flatterte heute ein Schreiben der Telekom ins Haus, mit dem man
mir einen IP-Anschluß statt des vorhandenen ISDN/DSL-Anschlusses
schmackhaft machen will.

Darin waren die Tarife "MagentaZuhause S" und "MagentaZuhause M"
erwähnt - mit Flatrates fürs Telephonieren ins Festnetz.

Marcel

[supersedes wg. Schreibfehlern]
Jörg Tewes (04.09.2018, 00:01)
Marcel Logen schrieb:
> Andreas Schmidt writes:
> Wie heißt denn der Tarif genau?
> Mir flatterte heute ein Schreiben der Telekom ins Haus, mit dem man
> mir einen IP-Anschluß statt des vorhandenen ISDN/DSL-Anschlusses
> schmackhaft machen will.


Dir wird irgendwann nix anderes übrigbleiben. Ich mag mich ja lieber
drauf vorbereiten auf IP umzusteigen, als wenn das irgendwann
holterdipolter gehen muß weil in 2 Wochen entweder umgeschaltet, oder
gekündigt wird.

> Darin waren die Tarife "MagentaZuhause S" und "MagentaZuhause M"
> erwähnt - mit Flatrates fürs Telephonieren ins Festnetz.


MZ S ist imho DSL 16000 und MZ M ist VDSL 50

Bye Jörg
Marcel Logen (04.09.2018, 00:19)
Jörg Tewes schrieb:

>Marcel Logen schrieb:


>> Mir flatterte heute ein Schreiben der Telekom ins Haus, mit dem man
>> mir einen IP-Anschluß statt des vorhandenen ISDN/DSL-Anschlusses
>> schmackhaft machen will.

>Dir wird irgendwann nix anderes übrigbleiben.


Ich weiß.

> Ich mag mich ja lieber
>drauf vorbereiten auf IP umzusteigen, als wenn das irgendwann
>holterdipolter gehen muß weil in 2 Wochen entweder umgeschaltet, oder
>gekündigt wird.


Das ist ein Argument. Ich habe schon mal den Speedport Smart
(Smart 2?) - zur Miete (ca. 5 EUR) - ins Auge gefaßt. Die Ra-
battstaffel - wie früher - gibt es ja wohl leider nicht mehr.

>> Darin waren die Tarife "MagentaZuhause S" und "MagentaZuhause M"
>> erwähnt - mit Flatrates fürs Telephonieren ins Festnetz.

>MZ S ist imho DSL 16000 und MZ M ist VDSL 50


Ja, so steht es auch in dem Angebot.

Marcel
Jörg Tewes (04.09.2018, 00:30)
Marcel Logen schrieb:
> Jörg Tewes schrieb:


>> Ich mag mich ja lieber drauf vorbereiten auf IP umzusteigen, als
>> wenn das irgendwann holterdipolter gehen muß weil in 2 Wochen
>> entweder umgeschaltet, oder gekündigt wird.


> Das ist ein Argument. Ich habe schon mal den Speedport Smart (Smart
> 2?) - zur Miete (ca. 5 EUR) - ins Auge gefaßt.


Bist du masochistich veranlagt? :-) Ich würde ja eher was in Richtung
AVM nehmen. Mußt du ISDN Geräte weiterverwenden?

Bye Jörg
Marcel Logen (04.09.2018, 00:40)
Jörg Tewes schrieb:

>Marcel Logen schrieb:


>> Ich habe schon mal den Speedport Smart (Smart
>> 2?) - zur Miete (ca. 5 EUR) - ins Auge gefaßt.

>Bist du masochistich veranlagt? :-) Ich würde ja eher was in Richtung
>AVM nehmen. Mußt du ISDN Geräte weiterverwenden?


Ist der Smart denn so schlimm?

Die Miete würde ich wegen der automatischen Firm-
ware-Updates ("EasySupport" oder wie das heißt)
machen. Und ich muß halt kein Gerät kaufen, sondern
kann es im Fall des Falles einfach austauschen las-
sen.

Mit den FRITZ!Boxen kann ich mich bisher nicht so
richtig anfreunden (obwohl ich schon die eine oder
andere konfiguriert habe).

An ISDN-Geräten habe ich hier nur ein altes T-Concept-
Telephon (am NTBA). Aber da würde ich mir vielleicht
auch ein IP-Telephon anschaffen.

Ach so, und einen Fax/Drucker habe ich auch noch (TAE).
Aber den brauche ich so gut wie nie (weder zum Drucken
noch zum Faxen).

Marcel
Stefan Kanthak (04.09.2018, 01:15)
"Marcel Logen" <333200007110-0201> schrieb:

> Jörg Tewes schrieb:
> Ist der Smart denn so schlimm?


Nein. Aber das Tewes!
AVM kocht auch nur mit Wasser.

> Die Miete würde ich wegen der automatischen Firm-
> ware-Updates ("EasySupport" oder wie das heißt)
> machen.


Firmware-Updates sind unabhaengig von einer Miete, die kommen auch
bei gekauften Geraeten.
Wenn Du keine im Router eingebaute DECT-Basisstation benoetigst,
aber einen ISDN-Ausgang, dann kannst Du Dir einen Speedlink 5501
besorgen: die versorgt die Telekom ebenfalls mit Firmware.
Fuer den Fall der Faelle haben die sogar einen SSH-Daemon, und der
in Bautzen sitzende Hersteller stopft auch Sicherheitsluecken...
Die in der Firmware verfrickelten OpenSource-Komponenten sind wie
bei allen diesen DSL-Routern allerdings GUUUT abgehangen.

> Und ich muß halt kein Gerät kaufen, sondern
> kann es im Fall des Falles einfach austauschen las-
> sen.


Speedlink 5501 gibt's fuer EUR 45,- in der Elektrobucht ... NEU!

[...]

> Ach so, und einen Fax/Drucker habe ich auch noch (TAE).
> Aber den brauche ich so gut wie nie (weder zum Drucken
> noch zum Faxen).


TAE-Buchsen haben sie alle...

Stefan
[
Jörg Tewes (04.09.2018, 18:12)
Marcel Logen schrieb:
> Jörg Tewes schrieb:
> Ist der Smart denn so schlimm?


Es kommt drauf an. Für Oma Wuttke ist es optimal, aber jemand der nur
etwas außerhalb der Norm ist in seinen Anwendungen wird mit den Teilen
der Telekom nicht froh. Mailversand könnte bei den Dingern sofern du
nicht nur einen Client benutzt, auch umständlich werden.

> Die Miete würde ich wegen der automatischen Firm-
> ware-Updates ("EasySupport" oder wie das heißt)
> machen. Und ich muß halt kein Gerät kaufen, sondern
> kann es im Fall des Falles einfach austauschen las-
> sen.


Automatische Firmwareupdates machen die Fritzboxen auch, allerdings
kann man die wenigstens noch nach eigenen Gutdünken konfigurieren. Bei
den Smart Ding ist da eher nach Vergabe einer eigenen SSID und
Passwort Ende Gelände.

> Mit den FRITZ!Boxen kann ich mich bisher nicht so
> richtig anfreunden (obwohl ich schon die eine oder
> andere konfiguriert habe).


Naja Fritzboxen sind so was wie der Standard für IP-Anschlüsse in der
Soho Preisklasse. Und sie funktionieren halt einfach, WLAN ist bei
einigen etwas schwach.

> An ISDN-Geräten habe ich hier nur ein altes T-Concept-
> Telephon (am NTBA). Aber da würde ich mir vielleicht
> auch ein IP-Telephon anschaffen.


Gute Idee. Ich bin auch sehr zufrieden mit dem IP-Telefon hier an der
Fritzbox.

> Ach so, und einen Fax/Drucker habe ich auch noch (TAE).
> Aber den brauche ich so gut wie nie (weder zum Drucken
> noch zum Faxen).


Fax ist sowieso fast ausgestorben, wenn man nicht viel Korrespondenz
mit Juristen oder so hat.

Bye Jörg
Thomas Einzel (04.09.2018, 22:49)
Am 04.09.2018 um 18:12 schrieb Jörg Tewes:
....
> Es kommt drauf an. Für Oma Wuttke ist es optimal, aber jemand der nur
> etwas außerhalb der Norm ist in seinen Anwendungen wird mit den Teilen
> der Telekom nicht froh.


Wenn ein schlichtes VPN bereit "außerhalb der Norm" ist: ack.
....
> Automatische Firmwareupdates machen die Fritzboxen auch, allerdings
> kann man die wenigstens noch nach eigenen Gutdünken konfigurieren. Bei
> den Smart Ding ist da eher nach Vergabe einer eigenen SSID und
> Passwort Ende Gelände.


Fritzboxen könne viel, aber kaum etwas davon wirklich richtig gut, ein
Haken ist irgendwie immer dabei. Dennoch erfüllen selbst einfachere
Fritzboxen oft deutlich mehr Anforderungen als Speedports. Außer Hybrid,
aber das ist ein anderes, ärgerliches Thema, da ist AVM AFAIK schuldlos.

Ich empfehle für nicht spezielle Wünsche im Bereich privat/SOHO
prinzipiell Fritzboxen - so aktuell wie möglich, so ausgestattet wie nötig.
Jörg Tewes (05.09.2018, 00:28)
Thomas Einzel schrieb:
> Am 04.09.2018 um 18:12 schrieb Jörg Tewes: ...
>> Es kommt drauf an. Für Oma Wuttke ist es optimal, aber jemand der
>> nur etwas außerhalb der Norm ist in seinen Anwendungen wird mit
>> den Teilen der Telekom nicht froh.

> Wenn ein schlichtes VPN bereit "außerhalb der Norm" ist: ack.


Das ist nicht dein Ernst oder? Außerhalb der Norm ist man sobald man
wesentlich mehr als surfen will. VPN ist eher was für Firmen. Sofern
es darum geht eine Verbindung von außerhalb ins eigene Netz
aufzubauen, und nicht mit einer IP außerhalb derer die im eigenen Land
vergeben werden auf einen Server zuzugreifen. Letzteres ist das was
ONU als VPN aus der Werbung kennen. So wie sie Usenet nur als
Objektkennen in dem man Dateien verschicken und empfangen kann.

> ...
>> Automatische Firmwareupdates machen die Fritzboxen auch,
>> allerdings kann man die wenigstens noch nach eigenen Gutdünken
>> konfigurieren. Bei den Smart Ding ist da eher nach Vergabe einer
>> eigenen SSID und Passwort Ende Gelände.


> Fritzboxen könne viel, aber kaum etwas davon wirklich richtig gut,


Gut genug für ONU. Alle anderen wissen was sie brauchen. Mein Linksys
LAPAC1750 AC1750 Dual Band Access Point mit Stromversorgung über PoE
ist sicher auch nix was ONU kaufen würde.

> Ich empfehle für nicht spezielle Wünsche im Bereich privat/SOHO
> prinzipiell Fritzboxen - so aktuell wie möglich, so ausgestattet
> wie nötig.


Eben, tue ich auch.

Bye Jörg
Thomas Einzel (05.09.2018, 17:11)
Am 05.09.2018 um 00:28 schrieb Jörg Tewes:
> Thomas Einzel schrieb: ....
>> Wenn ein schlichtes VPN bereits "außerhalb der Norm" ist: ack.

> Das ist nicht dein Ernst oder? Außerhalb der Norm ist man sobald man
> wesentlich mehr als surfen will.


;-) ok
Andreas Schmidt (06.09.2018, 23:24)
Marcel Logen <333200007110-0201> wrote:

Es war genau dieses:
> MagentaZuhause M


Ciao Andreas
Marcel Logen (07.09.2018, 21:03)
Andreas Schmidt schrieb:

>Marcel Logen <333200007110-0201> wrote:


>Es war genau dieses:
>> MagentaZuhause M


Ja, da ist eine Telephon-Flatrate ins deutsche Festnetz dabei
(wie IIRC bei allen "MagentaZuhause"-Tarifen).

Laut dem mir gemachten Angebot kann ich bis zu zehn *eigene*
Rufnummern bekommen (Standard sind drei).

Von einer Abschaffung der Telephon-Flatrates kann ich nichts
sehen.

Marcel

Ähnliche Themen