expertenaustausch > soc.* > soc.umwelt

Ernst Wandel (12.06.2018, 15:26)
Sind denn die deutschen Politiker und Politikerinnen wirklich
so unfassbar dämlich, dass sie begreifen können, dass alle
ihre sogenannten "Flüchtlinge" nur wegen des Geldes nach
Deutschland kommen wollen, und das notfalls mit voraus-
gehender brutaler Gewalt, mit Raub und Mord im Heimatland?

Und wenn die Politiker und Politikerinnen schon so deppert sind,
wie dumm müssen dann erst jene sein, die sie an die Macht wählen?

:-?
Erika Ciesla (12.06.2018, 17:50)
Am 12.06.2018-15:26 Ernst Wandel schrieb:

> Sind denn die deutschen Politiker und Politikerinnen wirklich
> so unfassbar dämlich, dass sie begreifen können, dass alle
> ihre sogenannten "Flüchtlinge" nur wegen des Geldes nach
> Deutschland kommen wollen, und das notfalls mit voraus-
> gehender brutaler Gewalt, mit Raub und Mord im Heimatland?


Was hast DU denn geraucht? Du glaubst wirklich, die kommen hier her wegen
130 Euro Taschengeld im Monat, Du armer Irrer?

Allerdings hat es schon etwas mit Geld zu tun, ? nur anderes als Du
drecksbraune Dummbratze Dir das vorstellst. Das Thema haben wir auch schon
mindestens siebenmal durchgenommen, aber da warst Du wohl gerade auf dem Klo.

Also nochmal!
=============

Alle Flüchtlinge, die anno 2015 zu uns kamen, waren *BIS* 2015 in diversen
Flüchtlingslagern rund um das Kriegsgebiet herum gut untergebracht und
wurden dort vom ?Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge?
(UNHCR) ausreichend versorgt. Die Idee war, daß man von dort einen kurzen
weg NACH HAUSE(!) hat, sobald die ?Großen Starken Männer? vom ?IS? aufhören
da rumzuschießen wie nicht gescheit, will sagen, zu uns wollten die gar nicht.

Und daran hätte sich auch nichts geändert, wenn dem UNHCR nicht ausgerech-
net in diesem Jahr das Geld ausgegangen wäre, so daß der die Versorgung der
Flüchtlinge von 56 auf 13 Dollar im Monat kürzen mußte. Und für umgerechnet
40?Cent am Tag kriegt man einen Flüchtling nunmal nicht satt, auch im
Orient nicht. Also mußten die Leute die Lager verlassen und woanders nach
Brot und Unterkunft suchen, denn wenn sie dort geblieben wären, so wären
sie gewiß an Hunger verreckt, ? vor den Augen der hilflosen Helfer des UNHCR.

_DAS HÄTTE MAN LEICHT VERHINDERN KÖNNEN, WENN MAN DEM UNHCR RECHTZEITIG_
_EINEN AUSREICHEND BEMESSENEN SCHECK ÜBERREICHT HÄTTE_! Hat man aber nicht,
so?n Pech aber auch!

Aber das sind Fakten, damit kannst Du nichts anfangen! Wie alle Braunsäcke
brauchst Du ein Feindbild, ? also wirst Du das hier AUF DER STELLE wieder
vergessen und in weniger als sieben Sekunden erneut behaupten, daß die alle
alle alle nur an unseren Geldbeutel wollen.

Stimmts, oder habe ich Recht?

? ? ????? ??????
Heinz Schmitz (12.06.2018, 18:03)
Die linke Friiiiiedaaaaa Ciesla friiiiedaate:

>Was hast DU denn geraucht? Du glaubst wirklich, die kommen hier her wegen
>130 Euro Taschengeld im Monat, Du armer Irrer?



"10. Mai 2018
Wie viel Naivität darf sich ein Land leisten?
...
Magnetisch wirkt das deutsche Sozialsystem auf Flüchtlinge,
weil sie langfristig Anspruch auf dieselben Leistungen wie
Einheimische haben, die nach vielen Jahren als Steuer- und
Beitragszahler in Not geraten sind. Selbst abgelehnte
Asylbewerber bekommen Unterhalt und Wohnungsmiete gestellt.
Das ist besonders für Familien attraktiv, weshalb ein
großzügig gewährter Familiennachzug auch aus finanzieller
Sicht problematisch ist.

Ein Paar mit zwei Kindern müsste brutto 2540 Euro im Monat
verdienen, um über die Regelbedarfssätze von Hartz IV zu
kommen. Also 16,71 Euro in der Stunde - und damit das
Doppelte des Mindestlohnes. Mit drei Kindern sind es 3.300
Euro oder 21,70 Euro Stundenlohn bei einer 38-Stunden-Woche.
Das schaffen die wenigsten, zumal kaum zehn Prozent der
Schutzsuchenden überhaupt einen regulären Job gefunden haben.
Das wiederum erklärt, warum sich abgelehnte Asylbewerber so
hartnäckig gegen Abschiebungen wehren. ..."

Grüße,
H.
Siegfrid Breuer (12.06.2018, 18:08)
abc (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
schrieb:

> Was hast DU denn geraucht? Du glaubst wirklich, die kommen hier her
> wegen 130 Euro Taschengeld im Monat, Du armer Irrer?


Wenn man die oft genug bekommt, Du dumme Funz!
noebbes (12.06.2018, 18:08)
On 12.06.2018 17:50, Erika Ciesla wrote:
[..]
> alle alle nur an unseren Geldbeutel wollen.
> Stimmts, oder habe ich Recht?
> ? ? ????? ??????


Ijah, mein Liebes, natürlich hast du Recht, wie immer <Tätschel> und nun
träum schön weiter.
klaus r. (12.06.2018, 18:16)
On Tue, 12 Jun 2018 17:50:42 +0200
Erika Ciesla <abc> wrote:

> Am 12.06.2018-15:26 Ernst Wandel schrieb:
> Was hast DU denn geraucht? Du glaubst wirklich, die kommen hier her
> wegen 130 Euro Taschengeld im Monat, Du armer Irrer?
> Allerdings hat es schon etwas mit Geld zu tun, ? nur anderes als Du
> drecksbraune Dummbratze Dir das vorstellst.


In manchen Herkunftsländern von der neuen Elite Deutschlands beträgt
der durchschnittliche Monatslohn um die 35US$. Allein für das, was man
hier als Taschengeld for nothing bekommt, muss man dort um die 4 Monate
malochen und dann mit dem Lohn auch noch als Alleinverdiener seine
gesamte Sippe unterhalten. 130 Euronen sind für dortige Verhältnisse
viel Geld und man riskiert dafür auch schon mal Einiges. Besonders
dann, wenn es die Kohle einfach so und für lau gibt. Erzähl das aber
bitte nicht weiter. Das soll ein Geheimnis bleiben.

Klaus
Erika Ciesla (13.06.2018, 08:20)
Am 12.06.2018-18:16 klaus r. schrieb:
> On Tue, 12 Jun 2018 17:50:42 +0200 Erika Ciesla <abc>
> wrote:
>> Am 12.06.2018-15:26 Ernst Wandel schrieb:


>> Was hast DU denn geraucht? Du glaubst wirklich, die kommen hier her
>> wegen 130 Euro Taschengeld im Monat, Du armer Irrer?
>> Allerdings hat es schon etwas mit Geld zu tun, ? nur anderes als Du
>> drecksbraune Dummbratze Dir das vorstellst.

> In manchen Herkunftsländern von der neuen Elite Deutschlands beträgt der
> durchschnittliche Monatslohn um die 35US$.


Und wie viel ist das in Kaufkraft?

> Allein für das, was man hier als Taschengeld for nothing bekommt, muss
> man dort um die 4 Monate malochen (?)


Ja und? Dann malochen sie halt. Tatsache ist, daß sie eigentlich gar nicht
zu uns wollen, sonst wären sie doch auch vor 2015 schon gekommen!

Sind sie aber nicht!
====================

Sie verharrten in den Lagern rund um das Kriegsgebiet herum, in der
Hoffnung, auf kurzem Wege wieder nach Hause gehen zu können, sobald die
?Großen Starken Männer? endlich aufhören rumzuschießen wie nicht gescheit.

Und wie ich gestern schon schrieb, hätte man diesen Flüchtlingstreck anno
2015 leicht verhindern können: MIT EINEM SCHECK! Die Versorgung vor Ort,
durch den UNHCR, hat umgerechnet ca. 50 Euro gekostet,

aber die wollte man sich ja sparen!
===================================

Und glaubst Du, daß es *jetzt* billiger ist, ? wo wir sie hier haben?

Wir *WOLLTEN* sparen (bzw. geizen!), und zur Strafe legen wir nun drauf!

Aber weißt Du, was Euer? Problem ist? Ihr? habt zu jedem komplexen
Sachverhalt eine _einfache_, plausible und leicht zu kommunizierende, ABER
FALSCHE Lösung. Insbesondere aber reagiert Ihr immer nur auf die Symptome,
und das auch noch heftig, die Ursachen aber (siehe oben) gehen Euch eiskalt
am Arsch vorbei.

Und auch Du, mein lieber Klaus, wirst, da wette ich drauf, in sieben
Sekunden alles wieder vergessen haben was ich eben schrieb und wirst
weiterhin deine geliebten Ressentiments pflegen ? habe ich Recht?

? ? ????? ??????
klaus r. (13.06.2018, 09:30)
On Wed, 13 Jun 2018 08:20:22 +0200
Erika Ciesla <abc> wrote:

> Am 12.06.2018-18:16 klaus r. schrieb:
> Und wie viel ist das in Kaufkraft?


Aber Erika, Du weisst doch sooo viel. Es gibt Suchmaschinen. Damit kann
man solche Sachen selbst heraus suchen und auch finden.

Klaus
Erika Ciesla (13.06.2018, 10:04)
Am 13.06.2018-09:30 klaus r. schrieb:
> On Wed, 13 Jun 2018 08:20:22 +0200


> Aber Erika, Du weisst doch sooo viel. Es gibt Suchmaschinen.


Ich habe aber DICH gefragt!

DU warst doch der, der behauptet hat, daß die da alle mit 35?/Monat
auskommen müssen, und das halte ich für an den Haaren herbeigezogen.
Insbesondere Syrien war mit 2009 ein eher wohlhabendes Land, ? zwar eine
Diktatur, aber es gab Schulen, ein Gesundheitssystem, und jeder hatte genug
zu essen. Seit diesem Jahr 2009 aber setze in Syrien eine Dürre ein
(möglicherweise durch den Klimawandel verursacht), weshalb die lokale
Landwirtschaft versagte. Infolge dessen wurde die Nahrung knapp und es kam
gelegentlich zu Demonstrationen. Und war friedliche Demonstrationen. Aber
Assad ist nunmal ein Diktator, ? der duldet keine Kritik! Typisch für einen
solchen hat er umgehend auf das Volk schießen lassen, auch mit Militär.

? Und jetzt kommt der Casus knaxus!

Teile des Militärs haben den Befehl, auf unbewaffnete Zivilisten zu
schießen, nicht ausgeführt, sie sind desertiert. Infolge dessen kam es zu
einem Bürgerkrieg, bei dem regimetreues und regimekritisches Militär
gegeneinander kämpfte, und zwar hätten die Deserteure gewonnen, wenn nicht
der Herr Putin helfend eingegriffen hätte.

Aber das sind Ursachen und Gründe, die interessieren Dich nicht! :-(

? ? ????? ??????
Ole Jansen (13.06.2018, 11:14)
Am 13.06.2018 um 10:04 schrieb Erika Ciesla:
> Am 13.06.2018-09:30 klaus r. schrieb:
>> On Wed, 13 Jun 2018 08:20:22 +0200
>> Aber Erika, Du weisst doch sooo viel. Es gibt Suchmaschinen.

> Ich habe aber DICH gefragt!


Warst *Du* denn da?
Hast Du Deine Informationen aus 2. 3. Hand? Oder aus dem
Feulleton der SZ?

> [Assad ist ein Diktator. Der Klimawandel > war Auslöser für Unruhen und Assad duldet keine Kritik]


Ein "machtbewusster" Herrscher mit Pro-Forma Wahlen und eine
wirksame Geheimpolizei.
Das war/ist kein Alleinstellungsmerkma von Syrien.

> Typisch...


.... auch für andere beliebte Touristenziele. OK, der war böse...

> [Es gab unbewaffnete Zivilisten, anständige Deserteure und eine schießwütige
> regimetreue Truppe. Ohne Putins Einmische hätten die Guten gewonnen]


Märchen für Kinder. Und nicht nett.
Hier gibts nette Märchen aus Syrien:
<https://www.amazon.de/Märchen-aus-Malula-Rafik-Schami/dp/3890290744>

> Aber das sind Ursachen und Gründe, die interessieren Dich nicht! :-(


Im Krieg verliert die Wahrheit. Alles Andere ist ein Märchen.

O.J.
Erika Ciesla (13.06.2018, 14:35)
Am 13.06.2018-11:14 Ole Jansen schrieb:

> Warst *Du* denn da?


Soll DAS ein Argument sein?

🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Der Habakuk. (13.06.2018, 14:43)
On 13.06.2018 14:35, Erika Ciesla wrote:
[..]
noebbes (13.06.2018, 15:10)
On 13.06.2018 14:43, Der Habakuk. wrote:
> On 13.06.2018 14:35, Erika Ciesla wrote:
>> Am 13.06.2018-11:14 Ole Jansen schrieb:
>>> Warst *Du* denn da?

>> Soll DAS ein Argument sein?
>> ? ? ????? ??????

> Ja. Ein viel besseres als dein infantiles Stinkefinger zeigen!

Da kann sie ja nix für, sie ist ja infantil.
Siegfrid Breuer (13.06.2018, 16:27)
abc (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
schrieb:

> Ja und? Dann malochen sie halt. Tatsache ist, daß sie eigentlich gar
> nicht zu uns wollen, sonst wären sie doch auch vor 2015 schon
> gekommen!


Is klar, Schnatterliese: Sprengstoff explodiert ja auch nach der
Zuendung nicht, sonst haette er das ja schon vorher getan, newahr?
Siegfrid Breuer (13.06.2018, 16:27)
abc (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
schrieb:

>> Warst *Du* denn da?

> Soll DAS ein Argument sein?


Wieviele Faelle kennst Du dumme Funz denn, wo ein Argument mit einem
Fragezeichen endet, Schnatterliese?

Ähnliche Themen