expertenaustausch > comm.* > comm.technik.dsl

Christoph Schneegans (11.02.2018, 15:28)
Hallo allerseits!

Ich bin kürzlich umgezogen und habe in meiner neuen Wohnung einen DSL-
Zugang im Tarif "Komplett easy speed" mit Option "VDSL 50" von easybell.
Leider wird die Verbindung mehrmals täglich unterbrochen. Das sieht in der
Ereignis-Anzeige der Fritzbox 7390 dann jeweils so aus:

11.02.18 13:36:11 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
11.02.18 13:36:16 Internetverbindung wurde getrennt.
11.02.18 13:36:16 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.
11.02.18 13:36:40 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).
11.02.18 13:37:56 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 97320/38120 kbit/s).
11.02.18 13:38:00 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. (…)

Die Verbindung wird nach einer Unterbrechung stets problemlos
wiederhergestellt.

Es handelt sich wohlgemerkt nicht um die tägliche Zwangstrennung, denn
dieses Ereignis wird gesondert notiert:

11.02.18 03:25:17 Die Internetverbindung wird kurz unterbrochen, um der Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorzukommen.

Ich bin etwas erstaunt, daß die Datenrate so hoch ist, weil ich ja nur
50 MBit/s bezahle. Die Fritzbox zeigt aber jedenfalls eine höhere Datenrate
an:

Empfangsrichtung Senderichtung
---------------- -------------
DSLAM-Datenrate Max. kbit/s 109344 42000
DSLAM-Datenrate Min. kbit/s 720 0
Leitungskapazität kbit/s 96624 38141
Aktuelle Datenrate kbit/s 97320 38120

Ist diese Datenrate bei VDSL 50 zu erwarten? Oder kann dies sogar
ursächlich für die Verbindungsabbrüche sein?
Daniel Weber (11.02.2018, 15:57)
Am 11.02.2018 um 14:28 schrieb Christoph Schneegans:
[..]
> Aktuelle Datenrate kbit/s 97320 38120
> Ist diese Datenrate bei VDSL 50 zu erwarten? Oder kann dies sogar
> ursächlich für die Verbindungsabbrüche sein?


Easybell hat vermutlich einen L2-BSA-Vorleistungsanschluss bei der
Telekom für Dich bestellt. Bei diesen Anschlüssen wird auf drängen der
Vorleistungsnehmer Telekom-seitig das höchste laut Schaltungsgrenzen der
Telekom realisierbare Profil (in Deinem Fall 100 Down, 40 Up basierend
auf VDSL-Vectoring) geschaltet. Der Vorleistungsnehmer drosselt dann auf
das tariflich vereinbarte Niveau.

Da die 7390 gerne an Vectoring-Anschlüssen Zicken macht, dürfte die
Kombination aus dem 100-MBit/s-Profil (und dem dadurch niedrigen SNR)
zusammen mit der zickigen 7390 für die Resyncs ein heißer Kandidat sein.

Falls die 7390 nicht die aktuellste Firmware hat, solltest Du das als
erstes nachholen. Wenn das nicht reicht, dann kannst Du die
Stabilitätseinstellungen von Performance in Richtung stabilität
verschieben. Bei einem Vertragstarif von 50 MBit/s aber einer
Sync-Geschwindigkeit von ~ 96 MBit/s solltest Du reichlich Reserve haben.

Falls das alles nichts hilft, wäre ein Wechsel auf eine aktuelle
Fritzbox zu überlegen. Easybell verkauft die 7590 wohl recht günstig.

Ciao,
Daniel
Arno Welzel (11.02.2018, 16:39)
Christoph Schneegans:

[..]
> 11.02.18 13:38:00 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. (…)
> Die Verbindung wird nach einer Unterbrechung stets problemlos
> wiederhergestellt.


Teile das dem Provider mit. Einen Schalter in der Fritz!Box im Sinne
"mach es richtig" gibt es nicht ;-).

[..]
> Aktuelle Datenrate kbit/s 97320 38120
> Ist diese Datenrate bei VDSL 50 zu erwarten? Oder kann dies sogar
> ursächlich für die Verbindungsabbrüche sein?


Nein, die Aktuelle Datenrate sollte nur etwa 50000 in Empfangsrichtung
und etwa 10000 in Senderictung sein. Sieht so aus, als hätte man Dir
irrtümlich VDSL 100 mit Vectoring gegeben.
Rainer Ullrich (11.02.2018, 17:43)
On 11.02.2018 14:57, Daniel Weber wrote:

> Da die 7390 gerne an Vectoring-Anschlüssen Zicken macht, dürfte die
> Kombination aus dem 100-MBit/s-Profil (und dem dadurch niedrigen SNR)
> zusammen mit der zickigen 7390 für die Resyncs ein heißer Kandidat sein.


Jo, so sehe ich das auch. Genau genommen, ist die 7390 dafür nicht geeignet.

> Falls die 7390 nicht die aktuellste Firmware hat, solltest Du das als
> erstes nachholen.


Ich weiß jetzt nicht genau, was Du als "aktuellste Firmware" konkret
meinst, aber es gibt zu dieser Problematik eine Beta-Firmware basierend
auf der Final 06.83. Ich meine es war die 84.06.83-47873 und kam Ende
letzten Jahres raus. Man findet sie auf den Service-Servern von AVM.
Und ob die allerdings an allen Linecards die Probleme löst, ist zumindest
öffentlich nirgends dokumentiert.

> Wenn das nicht reicht, dann kannst Du die
> Stabilitätseinstellungen von Performance in Richtung stabilität
> verschieben. Bei einem Vertragstarif von 50 MBit/s aber einer
> Sync-Geschwindigkeit von ~ 96 MBit/s solltest Du reichlich Reserve haben.


FullACK

> Falls das alles nichts hilft, wäre ein Wechsel auf eine aktuelle
> Fritzbox zu überlegen.


So sehe ich das auch, wobei man ehrlich sagen muss, dass die 7590 auch nicht
an allen Anschlüssen mit den vollen 100/40 synct, aber es damit weit weniger
zu Verbindungsabbrüchen kommt.

> Easybell verkauft die 7590 wohl recht günstig.


Na dann :-)

Happy computing!
R@iner
Christoph Schneegans (11.02.2018, 17:48)
Daniel Weber schrieb:

> Easybell hat vermutlich einen L2-BSA-Vorleistungsanschluss bei der
> Telekom für Dich bestellt. Bei diesen Anschlüssen wird auf drängen der
> Vorleistungsnehmer Telekom-seitig das höchste laut Schaltungsgrenzen der
> Telekom realisierbare Profil (in Deinem Fall 100 Down, 40 Up basierend
> auf VDSL-Vectoring) geschaltet. Der Vorleistungsnehmer drosselt dann auf
> das tariflich vereinbarte Niveau.


Okay, klingt nachvollziehbar. Dienste wie
<https://www.wieistmeineip.de/speedtest/> zeigen tatsächlich nur knapp
50 MBit/s im Downstream an.

> Falls die 7390 nicht die aktuellste Firmware hat, solltest Du das als
> erstes nachholen.


Ist aktuell.

> Wenn das nicht reicht, dann kannst Du die Stabilitätseinstellungen von
> Performance in Richtung stabilität verschieben. Bei einem Vertragstarif
> von 50 MBit/s aber einer Sync-Geschwindigkeit von ~ 96 MBit/s solltest
> Du reichlich Reserve haben.


Klingt doch gut. Ich habe nun die drei Parameter

· Angestrebte Störabstandsmarge
· Impulsstörfestigkeit (INP)
· Erkennung von Funkstörungen (RFI)

jeweils vom standardmäßigen "Maximale Performance" eine Stufe
zurückgedreht. Ich werde das nun in den nächsten Tagen beobachten. Danke!
Rainer Ullrich (11.02.2018, 17:48)
On 11.02.2018 16:43, Rainer Ullrich wrote:
> On 11.02.2018 14:57, Daniel Weber wrote:


> Ich weiß jetzt nicht genau, was Du als "aktuellste Firmware" konkret
> meinst, aber es gibt zu dieser Problematik eine Beta-Firmware basierend
> auf der Final 06.83. Ich meine es war die 84.06.83-47873 und kam Ende
> letzten Jahres raus. Man findet sie auf den Service-Servern von AVM.
> Und ob die allerdings an allen Linecards die Probleme löst, ist zumindest
> öffentlich nirgends dokumentiert.


Ergänzend:
<https://service.avm.de/downloads/beta/fritzbox_7390/deutsch/fritzbox-beta-7390-6.83-47873.zip>

Changelog:

| Verbesserungen in der 6.83-47873:
| DSL:
| Verbessert - Interoperabilität mit Nokia-Linecards an bestimmten VDSL-Anschlüssen

Happy computing!
R@iner
Daniel Weber (11.02.2018, 20:14)
Am 11.02.2018 um 16:48 schrieb Christoph Schneegans:
> Klingt doch gut. Ich habe nun die drei Parameter
> · Angestrebte Störabstandsmarge
> · Impulsstörfestigkeit (INP)
> · Erkennung von Funkstörungen (RFI)
> jeweils vom standardmäßigen "Maximale Performance" eine Stufe
> zurückgedreht. Ich werde das nun in den nächsten Tagen beobachten. Danke!


Bitte, gerne.

Gib wenn möglich hier Bescheid, ob es geholfen hat.

Ciao,
Daniel
Daniel Weber (11.02.2018, 20:21)
Am 11.02.2018 um 15:39 schrieb Arno Welzel:
> Nein, die Aktuelle Datenrate sollte nur etwa 50000 in Empfangsrichtung
> und etwa 10000 in Senderictung sein. Sieht so aus, als hätte man Dir
> irrtümlich VDSL 100 mit Vectoring gegeben.


Nein, das ist an L2-BSA-Anschlüssen normal.

Ciao,
Daniel
Bernd Ohm (11.02.2018, 23:59)
Am 11.02.2018 um 16:43 schrieb Rainer Ullrich:

> Genau genommen, ist die 7390 dafür nicht geeignet.


Das ist in dieser Allgemeinheit ausgedrückt nicht korrekt.

Wir haben zahlreiche Kunden, bei denen die FB 7390 an
VDSL2-Vectoring-Anschlüssen absolut stabil über Monate
synchron ist.
Rainer Ullrich (12.02.2018, 01:24)
On 11.02.2018 22:59, Bernd Ohm wrote:
> Am 11.02.2018 um 16:43 schrieb Rainer Ullrich:
>> Genau genommen, ist die 7390 dafür nicht geeignet.

> Das ist in dieser Allgemeinheit ausgedrückt nicht korrekt.


Das ist Deine Meinung :-) Das Gesamtdesign ist dafür eigentlich nicht
gedacht gewesen und sie pfeift dabei aus dem letzten Loch.

> Wir haben zahlreiche Kunden, bei denen die FB 7390 an
> VDSL2-Vectoring-Anschlüssen absolut stabil über Monate
> synchron ist.


Synchron, das mag sein. Ich kenne einige User, die an einem Vectoring-
Anschluß erst nach einem Hardwaretausch auf eine 7490 oder 7590 glücklich
wurden.

Happy computing!
R@iner
Arno Welzel (12.02.2018, 09:47)
Daniel Weber:

> Am 11.02.2018 um 15:39 schrieb Arno Welzel:
>> Nein, die Aktuelle Datenrate sollte nur etwa 50000 in Empfangsrichtung
>> und etwa 10000 in Senderictung sein. Sieht so aus, als hätte man Dir
>> irrtümlich VDSL 100 mit Vectoring gegeben.

> Nein, das ist an L2-BSA-Anschlüssen normal.


Ja, habe ich jetzt auch gelernt.
Shinji Ikari (13.02.2018, 06:30)
Guten Tag

Rainer Ullrich <spam2005_dont_reply> schrieb

>>> Genau genommen, ist die 7390 dafür nicht geeignet.

>> Das ist in dieser Allgemeinheit ausgedrückt nicht korrekt.

>Das ist Deine Meinung :-) Das Gesamtdesign ist dafür eigentlich nicht
>gedacht gewesen und sie pfeift dabei aus dem letzten Loch.


Ich habe einige Zeit eine 7390 an einem Vectoring Anschluss betrieben.
Problemlos, mit voller Datenrate und einem vom Fritz-OS gemeldeten
Energieverbrauch von maximal rund 50%.

>> Wir haben zahlreiche Kunden, bei denen die FB 7390 an
>> VDSL2-Vectoring-Anschlüssen absolut stabil über Monate
>> synchron ist.

>Synchron, das mag sein. Ich kenne einige User, die an einem Vectoring-
>Anschluß erst nach einem Hardwaretausch auf eine 7490 oder 7590 glücklich
>wurden.


Und welcher objektiv messbare Zustand aenderte sich, so dass die User
'gluecklich' wurden?
Ich habe zwar auch zwischenzeitlich eine 7490 an dem selben Anschluss,
abver nur, weil ich die 73090 guenstig abstossen und dadurch sehr
preiswert upgraden konnte. Ich sehe bei der Performance der Fritzboxen
zueinander keinen relevanten Unterschied.
Daniel Weber (13.02.2018, 09:46)
Am 13.02.2018 um 05:30 schrieb Shinji Ikari:
> Ich habe einige Zeit eine 7390 an einem Vectoring Anschluss betrieben.
> Problemlos, mit voller Datenrate und einem vom Fritz-OS gemeldeten
> Energieverbrauch von maximal rund 50%.


Da spielt immer auch der Chipsatz auf der Linecard im MSAN eine Rolle.
Kannst Du den mal aus Deiner 7490 auslesen?

Ciao,
Daniel
Bernd Ohm (13.02.2018, 14:20)
Am 13.02.2018 um 08:46 schrieb Daniel Weber:

> Da spielt immer auch der Chipsatz auf der Linecard im MSAN eine Rolle.


ACK.

Die 7390 läuft per Vectoring jedenfalls problemlos an
BROADCOM 177.173 und 177.140.
Frank Graf (13.02.2018, 20:30)
Am Sun, 11 Feb 2018 19:21:25 +0100 schrieb Daniel Weber:

> Am 11.02.2018 um 15:39 schrieb Arno Welzel:
>> Nein, die Aktuelle Datenrate sollte nur etwa 50000 in Empfangsrichtung
>> und etwa 10000 in Senderictung sein. Sieht so aus, als hätte man Dir
>> irrtümlich VDSL 100 mit Vectoring gegeben.

> Nein, das ist an L2-BSA-Anschlüssen normal.


AFAIK ist es auch bei Telekom Anschlüssen so welche auf der BNG-Plattform
realisiert sind:

<
Auswirkungen-auf-die-Hardware/td-p/1839345>

Ich selber habe einen VDSL 100 Anschluß, kann es also nicht überprüfen.
Vielleicht synct mein Modem irgendwann mit bis zu 250 MBit/s wenn Super-
Vectoring eingeführt wird. :-)

Frank

Ähnliche Themen