expertenaustausch > at.* > at.gesellschaft.recht

Karl Lohrmann (12.09.2018, 10:25)
Hallo Community,

darf ich fagen, ob das rechtlich möglich ist, dass mir in einer Firma,bei der ich eine Lieferung mit dem LKW anliefere, der dringliche Gang zur Toilette verwehrt wird?

Danke für eure Beiträge im voraus,

lg, Karl
Erich Klecka (13.09.2018, 17:43)
Am 2018-09-12 um 10:25 schrieb Karl Lohrmann:

> ... ob das rechtlich möglich ist, dass mir in einer Firma, bei der ich eine Lieferung mit dem LKW anliefere, der dringliche Gang zur Toilette verwehrt wird?


Ich habe dies gefunden:


Schaut für mich so aus:
Falls die Gewerbebehörde für diese Art von Firma kein *Kunden*-WC
vorschreibt (und diese somit auch keines hat), liegt es an der Firma, ob
sie *Kunden* die Benutzung der WC-Anlage der Arbeitnehmer gestattet.

Möglicherweise gibt es unterschiedliche Ausstattungs/Bau-Vorschriften
für Kunden-Toiletten und Firmen-Toiletten?

Wie es für einem *Lieferanten* aussieht, ist nochmals eine andere Frage.

Ob ich bei mir zuhause (ist gleichzeitig meine Firmenadresse) bei einer
Lieferung eines $Paketdienst den Fahrer auf mein privates WC lassen muss?
Ich persönlich würde ihn ja lassen - war aber nicht die Frage des OP.

Wäre für mich sehr interessant, ob hierorts jemand belastbare Infos
(Paragraphen) herauszauben kann.
johannes richter (14.09.2018, 23:22)
Erich Klecka <erich> wrote:
> Am 2018-09-12 um 10:25 schrieb Karl Lohrmann:
> Ich habe dies gefunden:
>
> uch&pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail


Wenn ich das les denk ich ja nicht unbedingt an Supermaerkte (weil die
Speisen&Getraenke ja i.A. nicht zur Konsumation in den
Geschaeftsraeumlichkeiten gedacht sind), eher an grosse Kaufhaeuser.
Dort gibts ja i.A. also auch Kundenklos. Aber kann ich drauf bestehen,
auch wenn ich "nur schauen..." wollte? - bzw. ab wann ist ma dort Kunde?
- lt. (ja, ich hab halt eher WP als
"Kommentar zum AGBG" o.dgl.:) eher erst, wenn ma auch was kaufen
will/zahlt. Also nur beim Gerngross rein zum Wischerln spielte es im
Streitfall nicht?

> [..] Ob ich bei mir zuhause (ist gleichzeitig meine Firmenadresse) bei
> einer Lieferung eines $Paketdienst den Fahrer auf mein privates WC
> lassen muss? Ich persönlich würde ihn ja lassen - war aber nicht die
> Frage des OP.


Wuerd ich auch machen, bzw. hab ich auch schon machen lassen, noch viel
eher natuerlich Handwerker, die sich fuer mehrere Stunden in meiner
Wohnung aufgehalten haben (haetten die eher ein Anrecht drauf als
Zusteller?) (Und mich nachher immer ueber die Stehpinkler, die alles
zubrunzen mussten, geaergert.:)

Wuerde mich auch weiterhin interessieren!

Wuensche ein angenehmes Spaetwochenende, johannes.
Hans Huber (15.09.2018, 14:36)
Am 12.09.2018 um 10:25 schrieb Karl Lohrmann:

> darf ich fagen, ob das rechtlich möglich ist, dass mir in einer Firma, bei der ich eine Lieferung mit dem LKW anliefere, der dringliche Gang zur Toilette verwehrt wird?


Die Frage muss umgekehrt lauten:

Auf Basis welcher Rechtsgrundlage sollte Dir jemand den Gang zur
Toilette erlauben müssen?

Was ist das für eine Firma die da beliefert wird?
Was ist das für eine Firma für die Du LKW fährst?

Ist die belieferte Firma Auftraggeber, oder ist der Auftraggeber der
Absender der Lieferung? Steht die belieferte Firma also überhaupt in
einer Vertragsbeziehung zu euch?

Welche Regelungen betreffend Nutzung von WC-Anlagen hat Deine Firma
getroffen? Steht Dir ein Chemie-WC im LKW zur Verfügung? Musst Du
öffentliche Toiletten ansteuern und wie ist die Erstattung der
Toilettengebühr bei euch geregelt?
Ähnliche Themen