expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.laufwerke.festplatten

Thorsten Albrecht (17.05.2018, 14:36)
Thomas Einzel <usenet-2018> wrote:

>Ich setze HDDs prinzipiell selber in Gehäuse ein, müsste ich aus der
>Liste etwas kaufen, würde ich mir die Seagates näher ansehen.


Welche Gehäuse nimmst Du denn so für selbst eingebaute 3,5'' HDDs? Und
welche für 2,5'' ? Mit den externen Gehäusen, die ich im Laufe der
Zeit gekauft hatte, hatte ich mich praktisch nie anfreunden können.

Thorsten
Thorsten Albrecht (17.05.2018, 14:43)
Richard Fonfara <junk_shredder> wrote:

>>> Ich habe
>>> keine Erfahrung mit GPT und weiß daher nicht, ob ich bei der
>>> Partitionierung 2 Partitionen à 1,5 TB anlegen könnte oder nur 2 und 1 TB.


Du kannst mit GPT auch 100 Partitionen machen, sofern Du willst. Das
ist ja gerade das Schöne an GPT: keinerlei Einschränkungen mehr à la
primäre/logische Partitionen.

Im übrigen würde ich keine externe 3,5'' Festplatte mit Netzteil
nehmen, da sie doch "etwas" unhandlicher (und erheblich schwerer) als
eine kleine 2,5'' im Taschenrechnerformat ist - sofern die Festplatte
herumgetragen werden soll.

Thorsten
Thomas Einzel (17.05.2018, 16:17)
Am 17.05.2018 um 13:36 schrieb Thorsten Albrecht:
> Thomas Einzel <usenet-2018> wrote:
>> Ich setze HDDs prinzipiell selber in Gehäuse ein, müsste ich aus der
>> Liste etwas kaufen, würde ich mir die Seagates näher ansehen.

> Welche Gehäuse nimmst Du denn so für selbst eingebaute 3,5'' HDDs? Und
> welche für 2,5'' ? Mit den externen Gehäusen, die ich im Laufe der
> Zeit gekauft hatte, hatte ich mich praktisch nie anfreunden können.


für 1x 3,5" aus Alu von Fantec mit USB2 teilweise 3 und eSATA, aktuell
wie
für 2x 3,5" aktuell wie


Bei den 2,5" Zoll auch Alugehäuse, sogar Billigkram ähnlich
funktioniert gut.

Mit Schrauben ist mir lieber als "werkzeuglos".
Thorsten Albrecht (17.05.2018, 20:37)
Thomas Einzel <usenet-2018> wrote:

>Bei den 2,5" Zoll auch Alugehäuse, sogar Billigkram ähnlich
> funktioniert gut.


So ein ähnliches habe ich auch. Ich mag die Haptik dieser Alugehäuse
nicht, außerdem rutschen sie meistens, da sie keine vernünftigen
Füßchen haben. Ich finde die Kunststoffgehäuse meistens erheblich
angenehmer in der Haptik (und sie beschädigen keine anderen,
empfindlichen Oberflächen), und sie verrutschen nicht auf der
Tischplatte. Klar, Alu leitet besser Wärme ab, aber das ist bei 2,5''
Platten eher nachrangig. Besonders heiß werden sie auch nicht in
Kunststoffgehäuse.

Thorsten
Thomas Einzel (17.05.2018, 23:16)
Am 17.05.2018 um 19:37 schrieb Thorsten Albrecht:
> Thomas Einzel <usenet-2018> wrote:
>> Bei den 2,5" Zoll auch Alugehäuse, sogar Billigkram ähnlich
>> funktioniert gut.

> So ein ähnliches habe ich auch. Ich mag die Haptik dieser Alugehäuse
> nicht, außerdem rutschen sie meistens, da sie keine vernünftigen
> Füßchen haben.


Die Gehäuse die ich habe, haben zum Glück gar keine Füße, die wären mir
nur hinderlich. So eine 2,5" HDD ist bei mir zum Backup, Restore oder
Copy mal kurz am PC/Laptop, mehr nicht. Wenn ich Angst vor dem
verkratzen von Oberflächen hätte, würde ich sie einfach in der dünnen
(Kunst?-)Lederhülle lassen, die beigelegt war.

> Ich finde die Kunststoffgehäuse meistens erheblich
> angenehmer in der Haptik (und sie beschädigen keine anderen,
> empfindlichen Oberflächen), und sie verrutschen nicht auf der
> Tischplatte. Klar, Alu leitet besser Wärme ab, aber das ist bei 2,5''
> Platten eher nachrangig. Besonders heiß werden sie auch nicht in
> Kunststoffgehäuse.


Ich habe auch ein 2,5" USB3 Kunststoff-Klappgehäuse mit werkzeuglosem
Wechsel. Mechanisch nicht so stabil und dicker.

Die Alugehäuse sind dünn aber sehr stabil, aber man muss das nicht
mögen, alles gut.
Jörg Tewes (17.05.2018, 23:17)
Thomas Einzel schrieb:
> Am 17.05.2018 um 13:36 schrieb Thorsten Albrecht:
> für 1x 3,5" aus Alu von Fantec mit USB2 teilweise 3 und eSATA, aktuell
> wie


Mit dem Gehäuse habe ich zweimal Müll gehabt. Einmal läuft eine 3TB WD
gar nicht drin, und einmal ist's nen Lotteriespiel mal ja mal nein.
Mein Vertrauen in das Gehäuse ist erschüttert, obwohl ich mit Fantec
bisher echt gute Erfahrungen gemacht habe.

Bye Jörg
Jörg Tewes (17.05.2018, 23:18)
Thorsten Albrecht schrieb:
> Richard Fonfara <junk_shredder> wrote:
> Du kannst mit GPT auch 100 Partitionen machen, sofern Du willst. Das
> ist ja gerade das Schöne an GPT: keinerlei Einschränkungen mehr à la
> primäre/logische Partitionen.
> Im übrigen würde ich keine externe 3,5'' Festplatte mit Netzteil
> nehmen, da sie doch "etwas" unhandlicher (und erheblich schwerer) als
> eine kleine 2,5'' im Taschenrechnerformat ist - sofern die Festplatte
> herumgetragen werden soll.


Allerdings besteht bei 2,5" Platten immer die Gefahr das sie zuviel
Strom ziehen. Und dann nicht an jedem Rechner funktionieren. BTDT

Bye Jörg
Thomas Einzel (17.05.2018, 23:26)
Am 17.05.2018 um 22:17 schrieb Jörg Tewes:
> Thomas Einzel schrieb: ....
>> für 1x 3,5" aus Alu von Fantec mit USB2 teilweise 3 und eSATA, aktuell
>> wie

> Mit dem Gehäuse habe ich zweimal Müll gehabt.


Ich habe zwei von den aktuellen und 2 ältere, momentan mit 2...4TB
bestückt. Laufen seit Jahren ohne einmal zu blinzeln als Backuplaufwerke.

> Einmal läuft eine 3TB WD
> gar nicht drin, und einmal ist's nen Lotteriespiel mal ja mal nein.
> Mein Vertrauen in das Gehäuse ist erschüttert, obwohl ich mit Fantec
> bisher echt gute Erfahrungen gemacht habe.


Ob du z.B. 2 oder ich 4 Laufwerke davon habe - das ist _beides_ keine
Basis für statistisch relevanten Aussagen. Es sind bestenfalls Stichproben.

BTW: ich verwende sie ausschließlich mit eSATA, die USB Bridge im
ältesten Fantec kann mit der 4TB HDD in ihr gar nichts anfangen.
Peter Sauter (18.05.2018, 06:30)
Am 17.05.2018 um 13:30 schrieb Richard Fonfara:
> Am 17.05.2018 um 06:39 Uhr schrieb Thomas Niering:
> Das wäre überlegenswert.


Man sollte da allerdings bei der Auswahl des Chipsatzes der PCIe-Karte
aus Sicherheitsgründen aufpassen. siehe:

Peter Sauter (18.05.2018, 06:37)
Am 17.05.2018 um 23:17 schrieb Jörg Tewes:
> Thomas Einzel schrieb:
> Mit dem Gehäuse habe ich zweimal Müll gehabt. Einmal läuft eine 3TB WD
> gar nicht drin, und einmal ist's nen Lotteriespiel mal ja mal nein.
> Mein Vertrauen in das Gehäuse ist erschüttert, obwohl ich mit Fantec
> bisher echt gute Erfahrungen gemacht habe.


Ich nutze schon seit längerer Zeit ein Raidsonic IB-111StU3-Wh
Dockingstation per USB3.0 mit einem Intel Alpine Ridge Chipsatz
(Gigabyte GA-Z170X-UD5-TH) als Backuplösung mit mehreren Samsung 1TB
Platten im Wechsel und hatte damit nie Probleme. Die Festplatten werden
von oben eingesteckt und rasten sauber in die Pinleiste ein.
Die Dockingstation ist sowohl für 2,5" als auch 3,5" Platten geeignet.
Die Platte kann dann auch wieder rausgenommen und extern aufbewahrt werden.
Richard Fonfara (18.05.2018, 10:54)
Am 18.05.2018 um 06:30 Uhr schrieb Peter Sauter:

> Am 17.05.2018 um 13:30 schrieb Richard Fonfara:


> Man sollte da allerdings bei der Auswahl des Chipsatzes der PCIe-Karte
> aus Sicherheitsgründen aufpassen. siehe:
>

Der Rechner hat leider keinen PCIe-Steckplatz mehr frei, nur einen
normalen PCI-Steckplatz. Gibts für den auch USB-3-Erweiterungskarten?
Ansonsten werde ich mal beim anderen Rechner nachprüfen, ob der diese
angreifbaren USB-Controller hat.

Wie sieht es jetzt mit der Kompatibilität USB 3/USB 2 aus? Könnte ich
eine USB-3-HD über USB 2 betreiben oder ginge nur USB-2-HD an USB 3?
Bernd Mayer (18.05.2018, 17:08)
Am 18.05.2018 um 10:54 schrieb Richard Fonfara:
> Wie sieht es jetzt mit der Kompatibilität USB 3/USB 2 aus? Könnte ich
> eine USB-3-HD über USB 2 betreiben oder ginge nur USB-2-HD an USB 3? Hallo,


USB 3 kann mehr Strom liefern.
Ansonsten funktioniert die HD halt langsamer an USB 2.



Bernd Mayer
Bernd Mayer (18.05.2018, 17:15)
Am 16.05.2018 um 16:30 schrieb Frank Möller:
> Richard Fonfara schrieb:
> LOL. Na ja, nix gegen Dich, aber mir ist es schon lieber, wenn ein Backup
> in der Hälfte der Zeit durch ist.
> Für USB 3 auf der Rückseite ist z. B. sowas optimal (mit eigener
> Stromversorgung): <https://de.sharkoon.com/product/1175/10066#desc>
> Das Ding verträgt Standard-Festplatten und es kommt auch mit GPT und mit
> mehr als 2 TB zurecht. Der Arretierungsmechanismus ist robust ausgeführt.


Hallo,

interessant kann auch die Version mit USB-3-Hub sein, dann hat man zwei
weitere USB3-Anschlüsse zugänglich:


Bernd Mayer
Jörg Tewes (18.05.2018, 18:51)
Peter Sauter schrieb:
> Am 17.05.2018 um 23:17 schrieb Jörg Tewes:
> Ich nutze schon seit längerer Zeit ein Raidsonic IB-111StU3-Wh
> Dockingstation per USB3.0 mit einem Intel Alpine Ridge Chipsatz
> (Gigabyte GA-Z170X-UD5-TH) als Backuplösung mit mehreren Samsung 1TB
> Platten im Wechsel und hatte damit nie Probleme. Die Festplatten werden
> von oben eingesteckt und rasten sauber in die Pinleiste ein.
> Die Dockingstation ist sowohl für 2,5" als auch 3,5" Platten geeignet.
> Die Platte kann dann auch wieder rausgenommen und extern aufbewahrt werden.


Ja so ein Teil habe ich auch. Aber die Platte sollte ein "Backup" für
den Microserver von HP sein, und da wo der steht ist nicht genügend Platz.

Bye Jörg
Wolfgang Ottenweller (18.05.2018, 22:13)
Richard Fonfara schrieb:
> Der Rechner hat leider keinen PCIe-Steckplatz mehr frei, nur einen
> normalen PCI-Steckplatz. Gibts für den auch USB-3-Erweiterungskarten?




ca. 50 Euro.

Allerdings ist PCI langsamer als USB 3.0.

Ähnliche Themen