expertenaustausch > at.* > at.verkehr.bahn

Jakob Schürz (11.05.2018, 10:06)
Hi Leute!

Mir fällt schon seit längerem auf, dass die S45 in Wien offenbar
vorbereitet wird, dass die Strecke durchgearbeitet wird (Bretter werden
entlang der Strecke montiert, damit kein Schotter runterfallen kann).

Weiß jemand, ob da der SUZ oder ein ähnlich großes Gerät zum Einsatz
kommen wird, und wie lang das dauern könnte?

Einerseits bin ich betroffen, weil es mein Weg in die Arbeit ist,
andererseits würd ich gern ein paar nette Fotos schießen.

lg jakob
Pascal Le Bail (11.05.2018, 23:57)
Jakob Schürz wrote:

> Mir fällt schon seit längerem auf, dass die S45 in Wien offenbar
> vorbereitet wird, dass die Strecke durchgearbeitet wird (Bretter werden
> entlang der Strecke montiert, damit kein Schotter runterfallen kann).
> Weiß jemand, ob da der SUZ oder ein ähnlich großes Gerät zum Einsatz
> kommen wird, und wie lang das dauern könnte?


Zumindest die zweite Frage kann ich beantworten:
Dauer der Sperre: 30.6.-2.9.2018

Hier gibt's dan Fahrplan für den Schienenersatzverkehr:

VAB646666_Gesamt.pdf

Ich finde es erstaunlich, dass dieser für die Strecke Heiligenstadt -
Silbergasse (2 km) ohne Zwischenhalt 16 Minuten benötigt. Der 39A schafft
das mit 3 dazwishen liegenden Stationen in 6 Minuten ...
Marc Haber (12.05.2018, 12:20)
Pascal Le Bail <network> wrote:
>Ich finde es erstaunlich, dass dieser für die Strecke Heiligenstadt -
>Silbergasse (2 km) ohne Zwischenhalt 16 Minuten benötigt. Der 39A schafft
>das mit 3 dazwishen liegenden Stationen in 6 Minuten ...


Gerade Ersatzvekehre plant man gerne mit frühestmöglicher Abfahrt und
spätestmöglicher Ankunft, um eine gewisse Flexibilität für
Taktausgleich, Mehrfachführungen o.ä. zu haben.

Und in einer Stadt wie Wien würde ich nicht ausschließen, dass die
Fahrzeit des SEV so hingebogen ist, dass die elektronische
Fahrplanauskunft den Löwenanteil des Verkehrs ortsunkundiger Fahrgäste
über Alternativrouten schickt anstelle sie in den SEV zu stopfen.

Grüße
Marc
Stefan Froehlich (12.05.2018, 12:49)
On Sat, 12 May 2018 12:20:22 Marc Haber wrote:
> Pascal Le Bail <network> wrote:
> >Ich finde es erstaunlich, dass dieser für die Strecke Heiligenstadt -
> >Silbergasse (2 km) ohne Zwischenhalt 16 Minuten benötigt. Der 39A schafft
> >das mit 3 dazwishen liegenden Stationen in 6 Minuten ...


> [...] einer Stadt wie Wien würde ich nicht ausschließen, dass die
> Fahrzeit des SEV so hingebogen ist, dass die elektronische
> Fahrplanauskunft den Löwenanteil des Verkehrs ortsunkundiger
> Fahrgäste über Alternativrouten schickt anstelle sie in den SEV zu
> stopfen.


Das hätte aus Kapazitätsgründen ja sogar noch einen gewissen Sinn.
Aber in jedem Fall wird es spannend, wie die Busse die
überschüssigen 10 Minuten abbummeln wollen, wenn lt. Fahrplan das
Intervall 5-10 Minuten beträgt.

Wie darf man sich eigentlich die HSt. Obersteinergasse in
Fahrrichtung Ottakring vorstellen?

Servus,
Stefan
Marc Haber (12.05.2018, 15:08)
Stefan+Usenet (Stefan Froehlich) wrote:
>On Sat, 12 May 2018 12:20:22 Marc Haber wrote:
>Das hätte aus Kapazitätsgründen ja sogar noch einen gewissen Sinn.
>Aber in jedem Fall wird es spannend, wie die Busse die
>überschüssigen 10 Minuten abbummeln wollen, wenn lt. Fahrplan das
>Intervall 5-10 Minuten beträgt.


An der Abfahrts- oder Ankunftshaltestelle. Dadurch, dass der Bus erst
nach der veröffentlichten Abfahrtszeit abfährt oder vor seiner
offiziellen Ankunftszeit ankommt, gehen keine Reiseketten kaputt.

Hier[tm] gab es das mal einige Fahrplanperioden mit der S-Bahn: Da war
die normalerweise drei Minuten betragende Fahrzeit der S-Bahn von
Rot-Malsch nach Wiesloch-Walldorf auf 12 Minuten gestreckt, wobei im
Regelbetrieb die S-Bahn in Rot-Malsch drei Minuten nach ihrer
offiziellen Abfahrtszeit in diesem Bahnhof vom Fernverkehr überholt
wurde und nach der Überholung immer noch planmäßig in
Wiesloch-Walldorf ankommen konnte. Im Falle der Verspätung des
Fernverkehrs ist die S-Bahn zu ihrer veröffentlichten Abfahrtszeit
nach Wiesloch-Walldorf vorgefahren, war dort dann halt neun Minuten zu
früh und konnte dann nach der dort erfolgten Überholung durch den
Fernverkehr pünktlich weiterfahren.

Grüße
Marc
Stefan Froehlich (12.05.2018, 21:13)
On Sat, 12 May 2018 15:08:08 Marc Haber wrote:
> Stefan+Usenet (Stefan Froehlich) wrote:


> >Das hätte aus Kapazitätsgründen ja sogar noch einen gewissen
> >Sinn. Aber in jedem Fall wird es spannend, wie die Busse die
> >überschüssigen 10 Minuten abbummeln wollen, wenn lt. Fahrplan das
> >Intervall 5-10 Minuten beträgt.


> An der Abfahrts- oder Ankunftshaltestelle. Dadurch, dass der Bus
> erst nach der veröffentlichten Abfahrtszeit abfährt oder vor
> seiner offiziellen Ankunftszeit ankommt, gehen keine Reiseketten
> kaputt.


Wenn zur Stoßzeit alle 5 Minuten ein Bus fährt, das aber erst 10
Minuten nach der planmäßigen Abfahrt, dann könnte man sich den
Fahrplan allerdings auch gleich ganz sparen...

Servus,
Stefan
Marc Haber (12.05.2018, 22:39)
Stefan+Usenet (Stefan Froehlich) wrote:
>On Sat, 12 May 2018 15:08:08 Marc Haber wrote:
>Wenn zur Stoßzeit alle 5 Minuten ein Bus fährt, das aber erst 10
>Minuten nach der planmäßigen Abfahrt, dann könnte man sich den
>Fahrplan allerdings auch gleich ganz sparen...


Irgend einen Fahrplan braucht man aber zur Abrechnung und zum Füllen
der elektronischen Fahrplanauskunft.

Grüße
Marc
Ulf.Kutzner (13.05.2018, 22:22)
Am Freitag, 11. Mai 2018 23:57:47 UTC+2 schrieb Pascal Le Bail:
> Ich finde es erstaunlich, dass dieser für die Strecke Heiligenstadt -
> Silbergasse (2 km) ohne Zwischenhalt 16 Minuten benötigt. Der


10A wie auch der

> 39A schafft
> das mit 3 dazwishen liegenden Stationen in 6 Minuten ...


Der fährt aber Boschstraße ab, nicht 12.-Februar-Platz.

Der SEV ist aber noch nicht in die Internetauskunft
der ÖBB eingearbeitet, lediglich als Fußnote.

Gruß, ULF
Ulf.Kutzner (14.05.2018, 08:26)
Am Samstag, 12. Mai 2018 22:39:51 UTC+2 schrieb Marc Haber:

> >Wenn zur Stoßzeit alle 5 Minuten ein Bus fährt, das aber erst 10
> >Minuten nach der planmäßigen Abfahrt, dann könnte man sich den
> >Fahrplan allerdings auch gleich ganz sparen...

> Irgend einen Fahrplan braucht man aber zur Abrechnung und zum Füllen
> der elektronischen Fahrplanauskunft.


Brauchbare Versionen von letzterer könnten auch mit
Fahrplanintervallen zurechtkommen. Mancherorts will man
die auch im Eisenbahnnetz statt der Fahrplanzeiten einführen.
Ulf.Kutzner (14.05.2018, 09:06)
Am Freitag, 11. Mai 2018 23:57:47 UTC+2 schrieb Pascal Le Bail:
> Ich finde es erstaunlich, dass dieser für die Strecke Heiligenstadt -
> Silbergasse (2 km) ohne Zwischenhalt 16 Minuten benötigt. Der 39A schafft
> das mit 3 dazwishen liegenden Stationen in 6 Minuten ...


Die Wiener Foristen schreiben etwas von Sperrung
der Währinger Straße, da könnte auch mit
Fahrplananpassungen 10A/39A zu rechnen sein.

Ferner, nicht unmittelobar fahrzeitrelevant, verfügte
der SEV-Betreiber ÖBB Postbus
nicht über Gelenkfahrzeuge, wobei ich nicht weiß,
ob man dann in derartigen Fällen auf Subunternehmer zurückgreift.

Gruß, ULF
Stefan Froehlich (14.05.2018, 10:05)
On Mon, 14 May 2018 09:06:05 Ulf.Kutzner wrote:
> Am Freitag, 11. Mai 2018 23:57:47 UTC+2 schrieb Pascal Le Bail:
> Die Wiener Foristen schreiben etwas von Sperrung
> der Währinger Straße, da könnte auch mit
> Fahrplananpassungen 10A/39A zu rechnen sein.


Gersthofer Straße, nicht Währinger Straße - dort fährt der 39A
überhaupt nicht durch, und das ist auch weit entfernt vom genannten
Streckenabschnitt.

Servus,
Stefan
Ulf.Kutzner (14.05.2018, 14:16)
Moin,

Am Montag, 14. Mai 2018 10:05:35 UTC+2 schrieb Stefan Froehlich:

> Gersthofer Straße, nicht Währinger Straße


Doch, auch die teilgesperrt.

> - dort fährt der 39A
> überhaupt nicht durch, und das ist auch weit entfernt vom genannten
> Streckenabschnitt.


Daß muß ich mir mal später in Ruhe
anschauen, wenn möglichst auch die Wiener Linien
da Baufahrpläne veröffentlicht haben.

Bei SEV ist noch lästig, daß da oft das Tarifmodul
aussteigt, wenn der Fahrweg über irgendwelche
Stadtverkehrshaltestellen beim besten Willen nicht im
Bahntarif zu finden ist.

Gruß, ULF
Stefan Froehlich (14.05.2018, 14:58)
On Mon, 14 May 2018 14:16:45 Ulf.Kutzner wrote:
> Am Montag, 14. Mai 2018 10:05:35 UTC+2 schrieb Stefan Froehlich:
> Doch, auch die teilgesperrt.


Das mag sein, betrifft aber keine der beiden Linien.

> > dort fährt der 39A überhaupt nicht durch, und das ist auch weit
> > entfernt vom genannten Streckenabschnitt.


> Daß muß ich mir mal später in Ruhe anschauen, wenn möglichst auch
> die Wiener Linien da Baufahrpläne veröffentlicht haben.


Ich bin 15 Jahre lang täglich mit dem 39A gefahren, insofern traue
ich mir da schon eine gewisse Ortskenntnis zu :-). Deshalb auch
meine Frage nach der HSt. Obersteinergasse in Richtung Ottakring.
Für den 35A, der die Haltestelle ansonsten bedient, gibt es sie aus
räumlichen Gründen nur in die andere Fahrtrichtung, obwohl direkt
davor ein recht großes Gymnasium ist.

Servus,
Stefan
Ulf.Kutzner (15.05.2018, 14:22)
Am Samstag, 12. Mai 2018 15:08:09 UTC+2 schrieb Marc Haber:

> An der Abfahrts- oder Ankunftshaltestelle. Dadurch, dass der Bus erst
> nach der veröffentlichten Abfahrtszeit abfährt oder vor seiner
> offiziellen Ankunftszeit ankommt, gehen keine Reiseketten kaputt.


Ob der Bus dann aber an der Silbergasse den Restverkehr über Gebühr
aufhält, wenn er bis zur veröffentlichten Weiterfahrzeit abwartet,
wäre zu klären.

Beim Buskonvoi dürften bis auf den letzten alle Busse verfrüht fahren,
es sei denn, der letzte hätte zu wenig Kapazität für die kurz
vor knapp erscheinenden Zusteiger.
Ulf.Kutzner (15.05.2018, 17:17)
Am Samstag, 12. Mai 2018 12:49:39 UTC+2 schrieb Stefan Froehlich:
> On Sat, 12 May 2018 12:20:22 Marc Haber wrote:
> Das hätte aus Kapazitätsgründen ja sogar noch einen gewissen Sinn.


Jein. Wenn die U-Bahn noch Platz hat, gut. Wenn man zur
Silbergasse will, sehe ich da am Ziel aber keine passende
U-Bahn-Infrastruktur. Also wandert die Last dann auskunftsgesteuert
auf die Busse der Wiener Linien ab.

Bei Start <-> Ziel Heiligenstadt <-> Ottakring mögen die
Dinge anders liegen.
Gruß, ULF

Ähnliche Themen