expertenaustausch > rec.* > rec.heimwerken

carlox (12.06.2018, 17:46)
Hallo allerseits,
beim Starkregen gestern lief Wasser aus dem Kamintürchen auf den Boden..
Da vermutlich darin Säure enthalten ist, will ich, dass dies weiterhinvermieden wird.
Im Haus befindet sich eine Ölheizung (Kachelofen).
Der für das Haus zuständige Schornsteinfeger sagte mir,
dass sich in den Kamintüren (die man kaufen kann) keine Dichtungen befinden, so dass deshalb weiterhin mit Wasser zu rechnen ist (wenn der Kamin nicht eine Abdeckung bekommt).
Da es sich um eine Ölheizung handelt (sagte er mir), könnte ich auch einen Plastikeimer oder Lappen (bzw. alte Zeitungen) auf den Kaminboden(durch die Kamintüre) einführen einschliesslich aufsaugendem Material.

Da die Anbringung eines Daches auf dem Kamin teuer ist (> 700 Euro) will ich damit erst mal warten.
Habt ihr eine Idee, was man sonst machen kann ?
Was für ein aufsaugendes Material könnt ihr mir z.B. empfehlen ?

mfg
cx
Horst (12.06.2018, 18:02)
Am 12.06.2018 um 17:46 schrieb carlox:
> Hallo allerseits,
> beim Starkregen gestern lief Wasser aus dem Kamintürchen auf den Boden.
> Da vermutlich darin Säure enthalten ist, will ich, dass dies weiterhin vermieden wird.
> Im Haus befindet sich eine Ölheizung (Kachelofen).
> Der für das Haus zuständige Schornsteinfeger sagte mir,
> dass sich in den Kamintüren (die man kaufen kann) keine Dichtungen befinden, so dass deshalb weiterhin mit Wasser zu rechnen ist (wenn der Kamin nicht eine Abdeckung bekommt).
> Da es sich um eine Ölheizung handelt (sagte er mir), könnte ich auch einen Plastikeimer oder Lappen (bzw. alte Zeitungen) auf den Kaminboden (durch die Kamintüre) einführen einschliesslich aufsaugendem Material.
> Da die Anbringung eines Daches auf dem Kamin teuer ist (> 700 Euro) will ich damit erst mal warten.
> Habt ihr eine Idee, was man sonst machen kann ?
> Was für ein aufsaugendes Material könnt ihr mir z.B. empfehlen ?


Katzenstreu, oder Ölbindemittel in einen Nylonstrumof füllen und in den
Ofen legen.

Und für dein Schornstein,



Horst
Falk Dµebbert (12.06.2018, 22:03)
Am 12.06.18 um 17:46 schrieb carlox:
> Hallo allerseits,
> beim Starkregen gestern lief Wasser aus dem Kamintürchen auf den Boden..
> Da vermutlich darin Säure enthalten ist, will ich, dass dies weiterhin vermieden wird.


Die Zeiten des sauren Regens sind eigentlich vorbei.

> Im Haus befindet sich eine Ölheizung (Kachelofen).


Also ein Kachelofen mit Ölheizeinsatz? Wenn der älter ist als 1984, muss
der eh raus. Die Schonfrist lief am 1.1. ab.

> Der für das Haus zuständige Schornsteinfeger sagte mir,
> dass sich in den Kamintüren (die man kaufen kann) keine Dichtungen befinden, so dass deshalb weiterhin mit Wasser zu rechnen ist (wenn der Kamin nicht eine Abdeckung bekommt).
> Da es sich um eine Ölheizung handelt (sagte er mir), könnte ich auch einen Plastikeimer oder Lappen (bzw. alte Zeitungen) auf den Kaminboden (durch die Kamintüre) einführen einschliesslich aufsaugendem Material.


Ja watt denn nu? Ist die Ölheizung im Kachelofen oder nicht?

Wenn ja: Napoleonhaube auf den Schornstein.
Wenn nein: Gehwegplatte zusägen und mit Blitzzement auf den Zug legen.

> Da die Anbringung eines Daches auf dem Kamin teuer ist (> 700 Euro) will ich damit erst mal warten.
> Habt ihr eine Idee, was man sonst machen kann ?


Eine einfache v2a-Napoleonhaube kostet ab 150,-. Bei ebay geistern
Exemplare ab 80,- herum. Bei trockenem Wetter einmal den Bohrhammer
aufladen und vier Löcher bohren sind meines Erachtens keine 550,-. Es
sei denn die Tagessätze der Handwerker liegen jetzt in IT-Höhenlagen.

Falk D.
carlox (12.06.2018, 22:14)
>Katzenstreu, oder Ölbindemittel in einen Nylonstrumof
>füllen und in den Ofen legen. Vielen Dank für den Tipp.


Wie lange kann ich das Bindemittel (Katzenstreu, oder Ölbindemittel) im Kamin lassen?
Annahme: Das Zeug hat sich mit Wasser vollgesaugt.
Gibt es danach das Wasser wieder ab?
Das wäre ideal!

Oder merkt das spätestens der Schornsteifeger und entfernt es aus dem Kamin?
Was muss man beachten, wenn man das Problem mit dem Bindemittel(Katzenstreu, oder Ölbindemittel) angeht?

Gibt es Material, das Wasser aufsaugt und später dann wieder abgibt?
Dann hatte man keinen Wartungsaufwand.
Denke ich zumindestens.

PS:
Wie umweltfreundlich sind Katzenstreu bzw. Ölbindemittel ?

mfg
cx
Horst (12.06.2018, 22:18)
Am 12.06.2018 um 22:03 schrieb Falk Dµebbert:
> Am 12.06.18 um 17:46 schrieb carlox:
> Die Zeiten des sauren Regens sind eigentlich vorbei.
> Also ein Kachelofen mit Ölheizeinsatz? Wenn der älter ist als 1984, muss
> der eh raus. Die Schonfrist lief am 1.1. ab.
> Ja watt denn nu? Ist die Ölheizung im Kachelofen oder nicht?


Es gibt auch atmosphärischer Ölheizungen und die sind weiter erlaubt.

Horst
Horst (12.06.2018, 22:28)
Am 12.06.2018 um 22:14 schrieb carlox:
[..]
> Denke ich zumindestens.
> PS:
> Wie umweltfreundlich sind Katzenstreu bzw. Ölbindemittel ?


Katzenstreu und Ölbindemittel ist fast das Gleiche, es soll geruchsfrei
Flüssigkeit aufsaugen.
In deinen Fall saugt es nur das Wasser auf und kommt in die
Restmülltonne, genauso machen es auch die Katzenfreunde mir ihr Katzenstreu.

Ölbindemittel ist natürlich billiger und das gibt es Säckeweise.

Horst
carlox (12.06.2018, 23:19)
> Die Zeiten des sauren Regens sind eigentlich vorbei.

Was ist dann in dieser Brühe drin ?

> Also ein Kachelofen mit Ölheizeinsatz?
> Wenn der älter ist als 1984, muss
> der eh raus. Die Schonfrist lief am 1.1. ab. Es gibt einen Ölofen ("Schrag" Ölbrenenr) und um den ist - vermutlich aus optischen Gründen - ein Kachelofen gebaut.


> Ja watt denn nu? Ist die Ölheizung im Kachelofen oder nicht?


siehe oben.

mfg
cx
carlox (12.06.2018, 23:25)
> Katzenstreu, oder Ölbindemittel in einen
> Nylonstrumof füllen und in den
> Ofen legen.

Was haltet ihr von der Idee, die Kamintüre mit einer Dichtung zu versehen ?
Es gibt immer wieder billige Angebote für Fensterdichtungen. Könnte man ja zweckentfrenden...

mfg
cx
Siegfrid Breuer (12.06.2018, 23:52)
carlox schrieb:

> Was haltet ihr von der Idee, die Kamintüre mit einer Dichtung zu
> versehen ? Es gibt immer wieder billige Angebote für
> Fensterdichtungen. Könnte man ja zweckentfrenden...


Eine Wurst Silikon an die Tuer spritzen, vorher die Anlageflaeche am
Rahmen mit Frischhaltefolie abdecken, Tuer soweit zumachen, dass noch
ein Millimeter bis zur Endstellung bleibt, warten.
Dann Tuer oeffnen, Folie abpulen, fertige Dichtung haben.
Falk Dµebbert (13.06.2018, 05:44)
Am 12.06.18 um 22:18 schrieb Horst:
>> Ja watt denn nu? Ist die Ölheizung im Kachelofen oder nicht?

> Es gibt auch atmosphärischer Ölheizungen und die sind weiter erlaubt.


Der Betrieb von Heizeinsätzen in Kachelöfen ist seit 1.1.2018 nicht mehr
erlaubt.

Die Abschaltdaten sind je nach Werten und Baujahren 1.1.2018, 1.1.2020
und 1.1.2024. Danach ist nur noch Brennwerttechnik der zweiten
Generation und jünger erlaubt.

Falk D.
Falk Dµebbert (13.06.2018, 05:46)
Am 12.06.18 um 22:28 schrieb Horst:
> Katzenstreu und Ölbindemittel ist fast das Gleiche, es soll geruchsfrei
> Flüssigkeit aufsaugen.


Das eine jedoch eine polare und das andere eine unpolare.

Falk D.
Uwe St?ckel (13.06.2018, 07:04)
Am 12.06.2018 um 22:03 schrieb Falk Dµebbert:
> Also ein Kachelofen mit Ölheizeinsatz? Wenn der älter ist als 1984, muss
> der eh raus. Die Schonfrist lief am 1.1. ab.


Gilt da nicht auch eine Oldtimerregelung, sollte das Ding von vor '54 sein?
Dieter Wiedmann (13.06.2018, 07:33)
Am 13.06.2018 um 07:04 schrieb Uwe St?ckel:
> Am 12.06.2018 um 22:03 schrieb Falk Dµebbert:
>> Also ein Kachelofen mit Ölheizeinsatz? Wenn der älter ist als 1984,
>> muss der eh raus. Die Schonfrist lief am 1.1. ab.

> Gilt da nicht auch eine Oldtimerregelung, sollte das Ding von vor '54 sein?


Ja, aber 54 v.Chr.
Reindl Wolfgang (13.06.2018, 08:55)
Am 12.06.18 18:02, schrieb Horst:
> Am 12.06.2018 um 17:46 schrieb carlox:


>> beim Starkregen gestern lief Wasser aus dem Kamintürchen auf den Boden.


> Katzenstreu, oder Ölbindemittel


Klar, ein Ölbindemittel für Wasser. Suuuuper Idee.
Ölbindemittel müssen lipophil und hydrophob sein.
Ein hydrophobes Wasserbindemittel ? neues Beispiel für ein Oxymoron.

W
R
Martin Τrautmann (13.06.2018, 09:00)
On Wed, 13 Jun 2018 08:55:08 +0200, Reindl Wolfgang wrote:
> Am 12.06.18 18:02, schrieb Horst:
>> Am 12.06.2018 um 17:46 schrieb carlox:
>>> beim Starkregen gestern lief Wasser aus dem Kamintürchen auf den Boden.

>> Katzenstreu, oder Ölbindemittel

> Klar, ein Ölbindemittel für Wasser. Suuuuper Idee.
> Ölbindemittel müssen lipophil und hydrophob sein.


Warum müssen Ölbindemittel hydrophob sein? Mag sein, dass für Feuerwehr
und ähnliches Gewerbe besondere Anforderungen bestehen - aber für den
einfachen Einsatz sind solche Dinge wie Sägemehl oder Küchenrollen
durchaus bewährte Ölbindemittel, die keineswegs hydrophob sind.

Schönen Gruß
Martin

Ähnliche Themen