expertenaustausch > comm.software.* > comm.software.mailreader.the-bat

Detlef Meißner (19.12.2013, 22:25)
Harald Lins schrieb:
> "Diedrich Ehlerding" <diedrich.ehlerding> schrieb


>> Aber das ist für dich vermutlich zu kompliziert.

> Auch hier irrst du.


Es irrt der Mensch solang' er strebt.

Da gibt's nur _eine_ Lösung!

Detlef
Detlef Hoffmann (30.12.2013, 11:58)
On Tue, 10 Dec 2013 17:56:55 +0100, Harald Lins schrieb:

>Dank an Thomas und Ignatios, daß sie sich die Mühe gemacht haben, die
>Kastanien aus dem Feuer zu holen.


Vielen Dank an die Beiden auch von mir.

Hauptsächlich aus Zeitgründen war ich über die letzten zehn Jahre nur
Leser der The Bat Gruppe, aber ich habe wenigstens gegen die Löschung
gestimmt.

Ich bin für die Wiedereinrichtung der Gruppe. Ich werde meine freie
Zeit jetzt nutzen, mich in die Materie einzuarbeiten und meine
Rechnerplattform und Programme zu modernisieren. Bei The Bat mache ich
gerade den Sprung von der Version 3.99 zu 6.1.8.

Viele Grüße

Detlef
Ignatios Souvatzis (04.01.2014, 23:14)
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

WICHTIGER HINWEIS:
Dies ist ein formeller Aufruf zur Abstimmung über den untenstehenden
Vorschlag zur Änderung des Gruppenbestands nach den Regeln zur
Selbstverwaltung der Hierarchie de.*, an der jeder Nutzer der
Hierarchie teilnehmen kann. Der Vorschlag betrifft alle Gruppen,
in denen er veröffentlicht wurde (außer ggfs. de.admin.news.announce
und de.admin.news.groups) und sollte daher aufmerksam gelesen
werden.

1. Abstimmungsaufruf (CfV)
==========================
zur Wiedereinrichtung von de.comm.software.mailreader.the-bat
================================================== ===========

Die unmoderierte Gruppe

| de.comm.software.mailreader.the-bat Mailen mit der Fledermaus.

Diese Gruppe befaßt sich mit der Installation, Konfiguration
und Anwendung des Windows-Mailprogramms "The Bat!" der Firma
Ritlabs.

möge aufgrund von Bedarf wieder eingerichtet werden.

Grund:
======

Die Gruppe wurde am 08.11.2003 eingerichtet und soll aufgrund der
des Resultats der Abstimmung vom 3. Dezember 2013 gelöscht werden.

Entgegen der Annahme, die Gruppe stünde leer, hat dort aber ein
reger Austausch über das Mailprogramm The Bat! stattgefunden. Die
Regulars der Gruppe hatten leider den Diskussionsaufruf und die
Abstimmungsaufrufe zur Löschung nicht ernstgenommen und dementsprechend
nicht reagiert, weil sie es für Spam hielten. Nichts destotrotz
fand in dieser Gruppe weiterhin nicht als sogenannter "Zotty" zu
wertender OnTopic-Traffic statt:

August 2013: 10 Postings (Diskussionsaufruf schon rausgerechnet)
September 2013: 10 Postings (Abstimmungsaufrufe schon rausgerechnet)
Oktober 2013: 2 Postings
November 2013: 57 Postings
Dezember 2013: 30 Postings bisher (Diskussionen wegen des Resultats
schon rausgerechnet)

Im Durchschnitt ergibt sich also für das Jahr 2013 bis einschließlich
November ein monatliches Postingaufkommen von 8,73 Postings;
einschließlich Dezember voraussichtlich 10,50 Postings. Ich habe
für die Berechnung des Durchschnitts die Angaben von Thomas Hochstein
für die Monate Januar bis Juli 2013 mitbenutzt.

Wie auch die angeregte Diskussion in de.admin.news.groups zeigte,
besteht durchaus Bedarf an dieser Gruppe. Ich bitte die Moderation,
die Umsetzung des Resultats aus der Löschdiskussion und -abstimmung,
die durch Thomas Hochstein angeregt wurde, bis zum Ergebnis dieser
Abstimmung auszusetzen.

Mit freundlichen Grüßen,

die Proponenten: Thomas Axthelm
Ignatios Souvatzis

Proponenten:
============

Thomas Axthelm <axti>
Ignatios Souvatzis <u502sou>

Abstimmungsmodalitäten:
=======================

Votetaker: Ignatios Souvatzis <votetaker>
Abstimmadresse : vote
Abstimmungsende: Mit Ablauf des 4. Februar 2014 (GMT +0100)
Wahlschein : Untenstehendes Formular ist zu verwenden. Möglich sind
bei jedem Abstimmungspunkt JA, NEIN und ENTHALTUNG.

Es gelten die Regeln zur "Einrichtung von Usenet-Gruppen in de.*" in
der bei Beginn der Abstimmung gültigen Fassung, die in de.admin.infos
und unter <http://www.kirchwitz.de/~amk/dai/einrichtung> auch im WWW
veröffentlicht sind. Sie erläutern das Abstimmungsverfahren
detailliert und sollten vor der ersten Teilnahme an einer Abstimmung
gelesen werden.

Gezählt werden nur per E-Mail bei der Abstimmadresse eingegangene
Stimmen, dies kann auch per Reply (Einzelantwort) auf diese Nachricht
geschehen. Diese werden einzeln per E-Mail bestätigt. Das Ergebnis wird
nach dem Ende der Abstimmung veröffentlicht. Namen, E-Mail-Adresse und
Inhalt der Stimmabgabe aller Abstimmenden werden im Ergebnis genannt.
Mit Rücksicht auf das deutsche Datenschutzrecht ist daher die
gesonderte Zustimmung zur Speicherung und Veröffentlichung der
abgegebenen Stimme entsprechend Hinweis im Wahlschein nötig.

=-=-=-=-=-=-=-=- Alles vor dieser Zeile bitte loeschen =-=-=-=-=-=-=-=-

WAHLSCHEIN fuer Wiedereinrichtung von
de.comm.software.mailreader.the-bat

Dein Realname, falls nicht im FROM-Header:

Wenn du keinen Real-Namen angibst, wird deine Stimme fuer
ungueltig erklaert werden.

Nr [Deine Stimme] Gruppe/Abstimmungsgegenstand
================================================== ======================
#1 [ ] Wiedereinrichtung von
de.comm.software.mailreader.the-bat

Zur Verarbeitung des Wahlscheines und insbesondere der
Veroeffentlichung des Ergebnisses ist deine Zustimmung zur Speicherung,
Auswertung und Veroeffentlichung deiner Stimmdaten (Name und
E-Mail-Adresse in Verbindung mit dem Stimmverhalten) im Rahmen dieses
Verfahrens erforderlich. Wenn du im Feld unterhalb dieses Absatzes "JA"
eintraegst, erklaerst du dich damit einverstanden. In allen anderen
Faellen wird der Wahlschein mit Ruecksicht auf das deutsche
Bundesdatenschutzgesetz verworfen und nicht gewertet.

#a [ ] Datenschutzklausel - Zustimmung: Ich bin mit der
Verarbeitung meiner Daten wie oben beschrieben
einverstanden

=-=-=-=-=-=-=-=- Alles nach dieser Zeile bitte loeschen =-=-=-=-=-=-=-=-
Ignatios Souvatzis (22.01.2014, 01:00)
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

WICHTIGER HINWEIS:
Dies ist ein formeller Aufruf zur Abstimmung über den untenstehenden
Vorschlag zur Änderung des Gruppenbestands nach den Regeln zur
Selbstverwaltung der Hierarchie de.*, an der jeder Nutzer der
Hierarchie teilnehmen kann. Der Vorschlag betrifft alle Gruppen,
in denen er veröffentlicht wurde (außer ggfs. de.admin.news.announce
und de.admin.news.groups) und sollte daher aufmerksam gelesen
werden.

2. Abstimmungsaufruf (CfV)
==========================
zur Wiedereinrichtung von de.comm.software.mailreader.the-bat
================================================== ===========

Die unmoderierte Gruppe

| de.comm.software.mailreader.the-bat Mailen mit der Fledermaus.

Diese Gruppe befaßt sich mit der Installation, Konfiguration
und Anwendung des Windows-Mailprogramms "The Bat!" der Firma
Ritlabs.

möge aufgrund von Bedarf wieder eingerichtet werden.

Grund:
======

Die Gruppe wurde am 08.11.2003 eingerichtet und soll aufgrund der
des Resultats der Abstimmung vom 3. Dezember 2013 gelöscht werden.

Entgegen der Annahme, die Gruppe stünde leer, hat dort aber ein
reger Austausch über das Mailprogramm The Bat! stattgefunden. Die
Regulars der Gruppe hatten leider den Diskussionsaufruf und die
Abstimmungsaufrufe zur Löschung nicht ernstgenommen und dementsprechend
nicht reagiert, weil sie es für Spam hielten. Nichts destotrotz
fand in dieser Gruppe weiterhin nicht als sogenannter "Zotty" zu
wertender OnTopic-Traffic statt:

August 2013: 10 Postings (Diskussionsaufruf schon rausgerechnet)
September 2013: 10 Postings (Abstimmungsaufrufe schon rausgerechnet)
Oktober 2013: 2 Postings
November 2013: 57 Postings
Dezember 2013: 30 Postings bisher (Diskussionen wegen des Resultats
schon rausgerechnet)

Im Durchschnitt ergibt sich also für das Jahr 2013 bis einschließlich
November ein monatliches Postingaufkommen von 8,73 Postings;
einschließlich Dezember voraussichtlich 10,50 Postings. Ich habe
für die Berechnung des Durchschnitts die Angaben von Thomas Hochstein
für die Monate Januar bis Juli 2013 mitbenutzt.

Wie auch die angeregte Diskussion in de.admin.news.groups zeigte,
besteht durchaus Bedarf an dieser Gruppe. Ich bitte die Moderation,
die Umsetzung des Resultats aus der Löschdiskussion und -abstimmung,
die durch Thomas Hochstein angeregt wurde, bis zum Ergebnis dieser
Abstimmung auszusetzen.

Mit freundlichen Grüßen,

die Proponenten: Thomas Axthelm
Ignatios Souvatzis

Proponent:
==========

Thomas Axthelm <axti>
Ignatios Souvatzis <u502sou>

Abstimmungsmodalitäten:
=======================

Votetaker: Ignatios Souvatzis <votetaker>
Abstimmadresse : vote
Abstimmungsende: Mit Ablauf des 4. Februar 2014 (GMT +0100)
Wahlschein : Untenstehendes Formular ist zu verwenden. Möglich sind
bei jedem Abstimmungspunkt JA, NEIN und ENTHALTUNG.

Es gelten die Regeln zur "Einrichtung von Usenet-Gruppen in de.*" in
der bei Beginn der Abstimmung gültigen Fassung, die in de.admin.infos
und unter <http://www.kirchwitz.de/~amk/dai/einrichtung> auch im WWW
veröffentlicht sind. Sie erläutern das Abstimmungsverfahren
detailliert und sollten vor der ersten Teilnahme an einer Abstimmung
gelesen werden.

Gezählt werden nur per E-Mail bei der Abstimmadresse eingegangene
Stimmen. Diese werden einzeln per E-Mail bestätigt. Das Ergebnis wird
nach dem Ende der Abstimmung veröffentlicht. Namen, E-Mail-Adresse und
Inhalt der Stimmabgabe aller Abstimmenden werden im Ergebnis genannt.
Mit Rücksicht auf das deutsche Datenschutzrecht ist daher die
gesonderte Zustimmung zur Speicherung und Veröffentlichung der
abgegebenen Stimme entsprechend Hinweis im Wahlschein nötig.

=-=-=-=-=-=-=-=- Alles vor dieser Zeile bitte loeschen =-=-=-=-=-=-=-=-

WAHLSCHEIN fuer Wiedereinrichtung von
de.comm.software.mailreader.the-bat

Dein Realname, falls nicht im FROM-Header:

Wenn du keinen Real-Namen angibst, wird deine Stimme fuer
ungueltig erklaert werden.

Nr [Deine Stimme] Gruppe/Abstimmungsgegenstand
================================================== ======================
#1 [ ] Wiedereinrichtung von
de.comm.software.mailreader.the-bat

Zur Verarbeitung des Wahlscheines und insbesondere der
Veroeffentlichung des Ergebnisses ist deine Zustimmung zur Speicherung,
Auswertung und Veroeffentlichung deiner Stimmdaten (Name und
E-Mail-Adresse in Verbindung mit dem Stimmverhalten) im Rahmen dieses
Verfahrens erforderlich. Wenn du im Feld unterhalb dieses Absatzes "JA"
eintraegst, erklaerst du dich damit einverstanden. In allen anderen
Faellen wird der Wahlschein mit Ruecksicht auf das deutsche
Bundesdatenschutzgesetz verworfen und nicht gewertet.

#a [ ] Datenschutzklausel - Zustimmung: Ich bin mit der
Verarbeitung meiner Daten wie oben beschrieben
einverstanden

=-=-=-=-=-=-=-=- Alles nach dieser Zeile bitte loeschen =-=-=-=-=-=-=-=-

Folgende Personen haben sich bislang an der Abstimmung beteiligt:
================================================== ======================
AchimPeters Achim Peters
alex Alexander Schestag
axti Thomas Axthelm
ben.florka Benjamin Florka
berla Bernd Laschner
brandtc Christian Brandt
cobi Cornell Binder
cs.spam Christian Schumacher
d.x.bergmann Dieter Bergmann
de.comm.software.mailreader.the-bat Thomas Bliesener
derhoermi Björn Höhrmann
Detlef_Lewin Detlef Lewin
detlevwenzel Detlev Wenzel
dies_ist_eine Hauke Heidtmann
dseppi David Seppi
emil Emil Schuster
expires.140601 Olaf Kessler
f.graf Frank Graf
F.Spreer Frank Spreer
flohbus claudia reinhardt
Frank.Cichos Frank Cichos
frank Frank Bodenschatz
froschauer Martin Froschauer
gregor+usenet-0601 gregor herrmann
h.j.lukaschik Hans-Juergen Lukaschik
h_dubois Heiner Dubois
harald.stein Harald Stein
harald Harald Lins
heart_of_gold Oliver Schwickert
heinrich Heinrich Schramm
Helmut.Strahl Helmut Strahl
herrmt Thilo Herrmann
info Adam Smolinski
info Hajo Schepker
internetspamsenke Dominik Heinrich
jens Jens Vonderheide
joerg Joerg Dietrich
jogi1964 Jörg Tewes
jw.barsuhn Juergen Barsuhn
kai.skalweit Kai Skalweit
karsten.rumpf.news Karsten Rumpf
kd-vote Karsten Düsterloh
M.Kallweitt Michael Kallweitt
M.Ottenbruch Michael Ottenbruch
marciniaknews Thomas Marciniak
martin.gerdes Martin Gerdes
masterofdesaster Mark Busch
mbromberg Michael Bromberg
meyns Peter Meyns
michael.baeuerle Michael Bäuerle
naddy Christian Weisgerber
netzcafe.penguin Josef M. Werner
news Detlef Hoffmann
oerti2 Oliver Biber
peter.huyoff Peter Huyoff
PointedEars Thomas 'PointedEars' Lahn
pschneider1968 Peter Schneider
r.miehle Robert Miehle-Huang
roha Roland Hagen
schneider Torsten Schneider
schrom Jérôme Waibel
sepp_neuper Sepp Neuper
sh-141 Sven Hartge
Spamer Gerald Eischer
t.slater Timothy Slater
td.usenet Thomas Dahmen
thomas.klix Thomas Klix
thomas.niering Thomas Niering
THOMASHOMILIUS THOMAS HOMILIUS
tim Tim Landscheidt
trashcan Michael Grimm
u502sou Ignatios Souvatzis
uafr Wolfgang Becker
uf2014.klege Gerhard Arndt Klein
urs Urs Janßen
uschmidt Ulrich Schmidt
usebnetg Beate Göbel
usenet-gst Gerd Steffens
usenet.mail Dietmar Vollmeier
usenet Daniel Weber
usenet Jens Zenker
usenet Bastian Blank
usenethm Heiko Möller
v.englisch Volker N. Englisch
we_usenet Wolfgang Enzinger

Als ungueltig erkannte Stimmen:
================================================== ======================
Thomas Fernandez (22.01.2014, 17:55)
Halo Leute,

was machen wir damit? Mir fallen folgende Optionen ein:

1.) Ignorieren. Wenn die uns im Usenet nicht wollen, dann eben egal.
Es gibt genugend andere Medien.

2.) Jeder kreiert 10 Email-Adressen und stimmt ab. Sollte zu einer
Erhaltung der Gruppe gemaess deren Regeln reichen.

3.) Ausser den 10 Emails koennen wir auch noch Freunde animieren,
die gar nichts mit dieser Gruppe, oder dem Usenet, zu tun haben. das
sollte dann mit 1000 Emails endlich Ruhe bringen.

Wie seht Ihr das?

Gruss,

Thomas.

Wednesday, January 22, 2014, 6:00:20 AM, Ignatios Souvatzis wrote:
[..]
Diedrich Ehlerding (22.01.2014, 18:48)
Thomas Fernandez meinte:

> 1.) Ignorieren. Wenn die uns im Usenet nicht wollen, dann eben egal.
> Es gibt genugend andere Medien.
> 2.) Jeder kreiert 10 Email-Adressen und stimmt ab. Sollte zu einer
> Erhaltung der Gruppe gemaess deren Regeln reichen.
> 3.) Ausser den 10 Emails koennen wir auch noch Freunde animieren,
> die gar nichts mit dieser Gruppe, oder dem Usenet, zu tun haben. das
> sollte dann mit 1000 Emails endlich Ruhe bringen.
> Wie seht Ihr das?


Ich sehe das als Versuch, die Wahl zu fälschen - insbesondere die Variante
2.

Ich bitte darum, dass der Wahlleiter die eingegangenen stimmen gründlich
prüft, ob sich Anhaltspunkte für Wahlfälschung ergeben.

Diedrich
Dieter Bergmann (22.01.2014, 22:35)
Am 22.01.2014 schrieb Thomas Fernandez:

> was machen wir damit? Mir fallen folgende Optionen ein:
> 1.) Ignorieren. Wenn die uns im Usenet nicht wollen, dann eben egal.
> Es gibt genugend andere Medien.
> 2.) Jeder kreiert 10 Email-Adressen und stimmt ab. Sollte zu einer
> Erhaltung der Gruppe gemaess deren Regeln reichen.
> 3.) Ausser den 10 Emails koennen wir auch noch Freunde animieren,
> die gar nichts mit dieser Gruppe, oder dem Usenet, zu tun haben. das
> sollte dann mit 1000 Emails endlich Ruhe bringen.
> Wie seht Ihr das?


Sorry, aber ich finde das 3x Kindergarten. Stimm einfach vernünftig ab.
Wenn die Wahl verloren geht, kannst Du immer noch das Usenet verlassen
oder nach dcsmm umziehen.

MfG
Dieter

..
Herbert Kleebauer (22.01.2014, 22:57)
On 22.01.2014 17:48, Diedrich Ehlerding wrote:

>>>> >> >> 2.) Jeder kreiert 10 Email-Adressen und stimmt ab. Sollte zu einer
>>>> >> >> Erhaltung der Gruppe gemaess deren Regeln reichen.


>> > > Ich sehe das als Versuch, die Wahl zu fälschen - insbesondere die Variante
>> > > 2.


Das ist aber eine schwere Anschuldigung die du da vorbringst.
Es wäre wohl angebracht, das durch Fakten zu untermauern.
Die üblicherweise zitierten Regeln (die vermutlich rechtlich
sowie so bedeutungslos sind)
geben zwar an wer wahlberechtigt ist, es steht aber nirgends,
dass Nicht-Wahlberechtigte keine Stimme abgeben dürfen. Es obliegt
einzig und allein dem Wahlleiter, die Stimmen von Nicht-Wahlberechtigten
auszusortieren. Das ist praktisch aber völlig unmöglich, egal ob
diese Stimmen von den Löschtrollen oder echten Usenet-NUTZERN
stammen. Selbst eine Erklärung auf dem Stimmzettel selbst,
dass man zu dem Kreis der Wahlberechtigten gehört, würde daran
nichts ändern.

Eine wohl unbestrittene moralische (nicht rechtliche) Wahlfälschung
liegt dagegen dann vor, wenn Personen die die betreffende Gruppe
überhaupt nicht regelmäßig nutzen, trotzdem über das Schicksal
der Gruppe abstimmen. Aber wer braucht schon sachliche Newspostings
wenn man sich so herrlich an den Ergüssen der Löschtrolle
erheitern kann. Ruhe in Frieden, deutsches usenet.
Herbert Kleebauer (22.01.2014, 23:15)
On 22.01.2014 21:16, Diedrich Ehlerding wrote:
> Herbert Kleebauer meinte:
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> Das steht da oben explizit als Thomas Fernandez' Vorschlag. Ich habs dir
> nochmals unterkringelt.


Und ich habe dir bereits erklärt, dass das völlig legal ist und absolut
nichts mit Wahlfälschung zu tun hat.

>> es steht aber nirgends,
>> dass Nicht-Wahlberechtigte keine Stimme abgeben dürfen.

> Es steht aber drin, dass jeder nur eine Stimme abgeben darf:


Wenn dem tatsächlich so wäre, dann würde das natürlich auch für jeden
Nicht-Wahlberechtigten gelten: auch er darf nur eine Stimme abgeben.
Ich glaube auch nicht, dass jemand extra eine neue Email-Adresse
einrichtet um als Nicht-Wahlberechtigter abzustimmen und das dann
mehrfach mit der selben Email-Adresse tut.

> | Wahlberechtigte/Realname: Jeder, der in der Lage ist, eine ansonsten
> | korrekte Stimme beim Wahlleiter abzugeben, ist wahlberechtigt und
> | hat genau eine Stimme.


Du erkennst scheinbar nicht den Unterschied zwischen "eine Stimme haben"
und "mehrfach abstimmen".

| Mehrfache Stimmen: Treffen mehrere Stimmen der gleichen Person beim
| Wahlleiter ein, so gilt die zuletzt abgesandte. Damit ist es
| möglich, seine zuvor abgegebene Stimme mit einer Enthaltung
| rückgängig zu machen oder zu korrigieren.

Und im übrigen sollte jedem die usnet-Nutzung verboten werden
der ein "Followup to" setzt (diesmal habe ich leider zwei Versuche
gebraucht bis ich es bemerkt habe), deshalb wieder zurück
in die Gruppe in die es gehört: de.comm.software.mailreader.the-bat
Herbert Kleebauer (22.01.2014, 23:59)
On 22.01.2014 22:22, Juergen Ilse wrote:

> ergebnisses, denn laut Wahlregeln darf jeder nur *eine* Stimme abgeben.


Wie kommst du auf so eine Idee? Jeder Wahlberechtigte _hat_ genau
eine Stimme. Wahlzettel können beliebig viele eingesandt werden.
Stammen mehrere Wahlzettel von dem selben Wahlberechtigten ist
nur der letzte zu werten. Stammen sie von einem Nicht-Wahlberechtigten
sind sie gar nicht zu werten. Aber es gibt absolut keinen Grund
warum Nicht-Wahlberechtigte nicht auch abstimmen sollten.

Interessant ist nur der Fall, wenn ein Rudiger Schierz erst
mit ja und dann etwas später als Rud1ger Sch1erz mit nein
stimmt. Obwohl dem Wahlleiter völlig klar ist, dass es
sich um die selbe Person handelt (selbe email-Adresse),
zählt dann das Ja oder das Nein oder hängt das davon ab,
ob er Wahlleiter lieber ein Ja oder Nein haben will.

>> Es wäre wohl angebracht, das durch Fakten zu untermauern.

> Der Vorschlag, auf diese Weise das Wahlergebnis zu verfaelschen, kam
> von Diedrichs Vorredner, es ist nur verstaendlich, wenn Diedrich in
> Anbetracht dessen um eine besonders gruendliche Pruefung durch den
> Wahlleiter bittet.


Es steht im frei um gründliche Prüfung zu bitten, nicht jedoch,
es als Aufruf zur Wahlfälschung zu bezeichnen.

> Bei der beschriebenen Vorgehensweise, geben aber Personen jeweils
> *mehrere* Stimmen ab und erwecken dabei den Eindruck, es waeren


Sie geben nicht mehrere Stimmen sondern mehrere Wahlzettel ab,
was ihr gutes Recht ist. Es ist Aufgabe des Wahlleiters, aus den
abgegebenen Wahlzetteln die Wahlstimmen zu generieren.

> nur eine Stimme" bewusst zu umgehen, also der Versuch eines Ver-
> stosses gegen die Wahlregeln. Wie sollte man das sonst nennen wenn
> nicht "Wahlbetrug"?


Gegen welche Wahlregeln wird genau verstoßen? Und welche
rechtliche Bedeutung haben diese Wahlregeln?

> Jede natuerliche Person ist mit *einer* Stimme wahlberechtigt.


Aber er darf, um diese Stimme zu generieren, beliebig viele
Wahlzettel abgeben:

| Mehrfache Stimmen: Treffen mehrere Stimmen der gleichen Person beim
| Wahlleiter ein, so gilt die zuletzt abgesandte. Damit ist es
| möglich, seine zuvor abgegebene Stimme mit einer Enthaltung
| rückgängig zu machen oder zu korrigieren.

> Versuch, dieses Limit zu umgehen, ist der Versuch von Wahlbetrug
> (zumindest meinem Verstaendnis nach),


Nun, nach meinem Verständnis ist das was die Löschtrolle
hier betreiben Wahlbetrug (nicht im rechtlichen sondern
im moralischen Sinne).

>> Das ist praktisch aber völlig unmöglich, egal ob diese Stimmen von
>> den Löschtrollen oder echten Usenet-NUTZERN stammen.

> Bei begruendeten Zweifeln kann der Wahlleiter nach Identitaetsnachweisen
> fragen, und die Stimme nicht werten, wenn er auf diese Nachfragen keine
> zufriedenstellende Antwort erhaelt.


Was ist daran so schwierig, sich aus dem Telefonbuch 10 Namen
herauszusuchen, 10 Email-Adressen bei gmx, freenet, google, hotmail
usw. einzurichten, und dann die mails von 10 verschiedenen IP-Adressen
aus abzusenden? Und wenn dann auf Nachfrage geantwortet wird,
er wurde von einem Bekannten gebeten ihn mit einer Ja-Stimme zu
unterstützen, wäre das dann keine zufriedenstellende Antwort?

> betrug reduzieren. Merkt ihr eigentlich, dass ihr mit solchen Diskus-
> sionen im Endeffekt die Chancen der Neueinrichtung reduziert, weil
> dadurch vielleicht mancher, der ansonsten nicht abstimmen wuerde,
> mit "NEIN" stimmt, nur damit nicht auf einmal ein moeglicherweise
> auf Wahlbetrug berugendes Ergebnis umgesetzt wird ...


Merkst du nicht, dass das Ende Gruppe an dem Tag feststand, an dem
die Löschtrolle beschlossen haben, dass sie mal wieder ein bisschen
Spaß haben wollen und daher ein paar Gruppen löschen wollen? Der
Zweck dieser Wahl ist doch nicht die Wiedereinrichtung der Gruppe
sondern die Trollfütterung.

> Nein, denn jede natuerliche Person mit einer Mailbox unter eigener
> Kontrolle ist stimmberechtigt (mit *genau* *einer* Stimme), und das
> voellig unabhaengig davon, ob er die Gruppe ueber die abgestimmt wird
> nutzt oder nicht). Das steht so in den Wahlregeln.


Genau. Und genau deshalb ist es ein MORALISCHER Wahlbetrug. Aber
ich sehe ja ein, Trollfütterung ist wesentlichg wichtiger als Moral.
Thomas Axthelm (23.01.2014, 00:14)
Hallo,

Thomas Fernandez schrieb:
> Halo Leute,
> was machen wir damit? Mir fallen folgende Optionen ein:
> 1.) Ignorieren. Wenn die uns im Usenet nicht wollen, dann eben egal.
> Es gibt genugend andere Medien.


Das wäre mbMn ein Fehler, am Ende könnte eine einzige Stimme für die
Wiedereinrichtung/Erhaltung fehlen, das wäre doch fatal.
Und das Usenet sind wir alle, die darin schreiben und lesen. Daß es
außer den regelmäßigen Nutzern der Gruppe Leute gibt, die diese Gruppe
erhalten wollen, ist wohl offensichtlich.
Also: stimmt ab.

> 2.) Jeder kreiert 10 Email-Adressen und stimmt ab. Sollte zu einer
> Erhaltung der Gruppe gemaess deren Regeln reichen.


Das würde ich sein lassen, ich schätze, das ginge stark nach hinten los.

> 3.) Ausser den 10 Emails koennen wir auch noch Freunde animieren,
> die gar nichts mit dieser Gruppe, oder dem Usenet, zu tun haben. das
> sollte dann mit 1000 Emails endlich Ruhe bringen.


Diese Option ist denkbar, zumindest sehe ich in den Einrichtungsregeln
nichts, was meiner Meinung nach dagegen spräche. Oder sieht das jemand
anders? Es würde aber auch vermutlich wieder zu langen Diskussionen
führen. Oder neue Nutzer im Usenet. Oder beides.

> Gruss,
> Thomas.


Dito. :-)
Achim Peters (23.01.2014, 00:34)
On 22.01.2014 22:15, Herbert Kleebauer wrote:

> Und im übrigen sollte jedem die usnet-Nutzung verboten werden
> der ein "Followup to" setzt


Das siehst Du ff. (völlig fsalhc). Es sollte jedem die usnet-Nutzung
verboten werden, der ein X'post _ohne_ F'up2 setzt. Dafür sind die
F'up2s ja schließlich da.

Erstens ist es sowieso pöse[TM], ein x'post zu setzen, ohne das im Body
anzukündigen. Zweitens ist es aber noch viel pöser, ein x'post _ohne_
f'up2 zu setzen. Natürlich muss auch das f'up2 angekündigt werden.

X'post2 danr & dcsmt-b, f'up2 danr

Bye
Achim
Claus Reibenstein (23.01.2014, 00:46)
Herbert Kleebauer schrieb:

> Und ich habe dir bereits erklärt, dass das völlig legal ist und absolut
> nichts mit Wahlfälschung zu tun hat.


Ja? Wo denn? Wann denn?

Gruß
Claus
Herbert Kleebauer (23.01.2014, 01:14)
On 22.01.2014 23:34, Achim Peters wrote:
> On 22.01.2014 22:15, Herbert Kleebauer wrote:


> Das siehst Du ff. (völlig fsalhc). Es sollte jedem die usnet-Nutzung
> verboten werden, der ein X'post _ohne_ F'up2 setzt. Dafür sind die
> F'up2s ja schließlich da.
> Erstens ist es sowieso pöse[TM], ein x'post zu setzen, ohne das im Body
> anzukündigen. Zweitens ist es aber noch viel pöser, ein x'post _ohne_
> f'up2 zu setzen. Natürlich muss auch das f'up2 angekündigt werden.


Auch einer der Löschtrolle der Fütterung braucht? Wenn es etwas
gibt, dann muss es natürlich sinnvoll sein es auch zu nutzen!
Erspart einem das eigene Denken.

Das ist ungefähr so, als ob man die erste Folge einer Serie
im BR, NDR und MDR, die restlichen Folgen aber nur im NDR
ausstrahlt. Wenn ein Bayer den NDR nicht auf seiner Sendeliste hat
braucht er ja bloß einen Sendersuchlauf zu starten und falls
er über DVBT empfängt kann er sich ja eine SAT-Anlage kaufen.

Es ist durchaus sinnvoll, ein Posting als Xpost (aber keinesfalls
als Multipost) in mehrere geeignete Gruppen zu posten. Aber ich
sehe absolut keinen logischen Grund, die Antworten dann nur
in einer der Gruppen zu haben, die nur von einem Bruchteil der
Leser der Originalnachricht abonniert ist. Aber ich bin allen
logisch nachvollziehbaren Argumenten aufgeschlossen, also nur
her damit.
Herbert Kleebauer (23.01.2014, 01:14)
On 22.01.2014 23:46, Claus Reibenstein wrote:
> Herbert Kleebauer schrieb:
>> Und ich habe dir bereits erklärt, dass das völlig legal ist und absolut
>> nichts mit Wahlfälschung zu tun hat.

> Ja? Wo denn? Wann denn?


Kannst du nicht lesen? Dann kann ich dir leider nicht
weiter helfen. Wenn du das Gelesene nicht verstehst, dann
zitiere doch bitte die Stelle die du nicht verstanden hast,
ich nehme mir dann die Zeit es dir ausführlich zu erklären.

Ähnliche Themen