expertenaustausch > comm.software.* > comm.software.mailreader.the-bat

Detlef Hoffmann (24.01.2014, 15:34)
On Fri, 24 Jan 2014 11:02:09 +0100, Robert Pichler <rpw>
wrote:

>On 24.01.2014 00:04, Thomas Fernandez wrote:
>Nicht die "Löschtrolle" aktivieren "ihre Troll-Freunde", sondern du und
>Kleebauer motiviert ungemein stark dazu, diese höchst überflüssige
>Deppengruppe endlich zu beseitigen. Ohne dein Gegeifere hätte ich sicher
>nicht abgestimmt.


Hallo Herr Pichler, bitte nicht alle in einen Topf werfen!

Detlef
Robert Pichler (24.01.2014, 16:51)
On 24.01.2014 14:34, Detlef Hoffmann wrote:

> On Fri, 24 Jan 2014 11:02:09 +0100, Robert Pichler <rpw>
> wrote:
> Hallo Herr Pichler, bitte nicht alle in einen Topf werfen!


Warum eigentlich nicht?
Auf

1. RfD (Diskussionsaufruf)
==========================
zur Löschung von de.comm.software.mailreader.the-bat
================================================== ==
hat kein einziger Teilnehmer dieser Gruppe reagiert.
Der nachträglich konstruierte Einwand, man habe den Diskussionsaufruf
für Spam gehalten, ist in meinen Augen lächerlich.
de.comm.software.mailreader.misc ist als Auffanggruppe völlig ausreichend.
"Subject: [The Bat!] 6.2.4 MSI (BETA)" wird auch dort gelesen werden.
Thomas Axthelm (24.01.2014, 20:43)
Thomas Fernandez schrieb:
> Thursday, January 23, 2014, 9:48:18 PM, Harald Lins wrote:
>> Das Usenet ist das einzige Medium, daß nicht direkt zensiert werden
>> kann.

> Doch kann es: Gewisse Leute wollen die Gruppe loeschen. Und das,
> obwohl sie funktioniert.


Das ist wohl so. Und es gibt Leute, die möchten die Gruppe gern
erhalten. Drum gibt es ja diese Abstimmung, ob die Abstimmung über die
Löschung revertiert werden soll.

>> Das gesamte Internet mit seinen Foren und Websites besteht aus
>> Einzelbesitzern, die jederzeit unliebsame Beiträge löschen können. Nur
>> beim Usenet ist dies nicht möglich.

> Dann sollen sie bitte die Gruppe in Frieden existieren lassen. Wir tun
> ihnen ja nicht weh.


Nun, das heißt wohl, Überzeugungsarbeit leisten, daß diese Gruppe
wiedereingerichtet werden soll und hier mehr als ausreichend ontopic
diskutiert wird.

>> Dies ist wohl der Grund, warum es so verbittert bekämpft wird und warum
>> Nutzer mit viel Vehemenz weggeekelt und weggebissen werden.


Ich würde das nicht so verschwörungstheoretisch formulieren.
Aber ich hab dazu einen Link, der mir kürzlich über den Weg lief und der
mMn die hochgeschaukelte Diskussion ganz gut erklärt und die immer
wieder auftauchenden Flamewars:


> Genau. Lasst uns einfach unsere Software diskutieren, statt uns
> wegzuekeln.


Eine Möglichkeit ist, an dieser Abstimmung teilzunehmen und die andere,
wie ich oben schon schrieb, andere davon zu überzeugen, es auch in
diesem Sinne zu tun.

>> Es müßte doch möglich sein, die fehlenden 27 Stimmen zu mobilisieren -
>> oder?

> Es muss doch moeglich sein, dass die Admins ihren Fehler zugeben
> koennen, oder etwa nicht?


Nun, der Fehler war die Einschätzung von Thomas Hochstein, in dieser
Gruppe sei nichts mehr los. Dieser Fehleinschätzung folgten leider auch
60 der Abstimmenden. Nun besteht die Möglichkeit, das Ergebnis dieser
Fehleinschätzung zu revertieren. (Übrigens, Thomas Hochstein hat ja
eingeräumt, daß er seine Einschätzung von damals überdacht hat und
mittlerweile zu einem anderen Ergebnis kommt.)

(Uff, das war ja ein langer Text für mich, ich halte mich sonst kürzer.)

Dann drück ich mal ganz fest die Daumen, daß diese Abstimmung
erfolgreich wird.

Beste Grüße, Thomas.
Herbert Kleebauer (25.01.2014, 00:22)
On 24.01.2014 11:02, Robert Pichler wrote:

> Nicht die "Löschtrolle" aktivieren "ihre Troll-Freunde", sondern du und
> Kleebauer motiviert ungemein stark dazu, diese höchst überflüssige
> Deppengruppe endlich zu beseitigen. Ohne dein Gegeifere hätte ich sicher
> nicht abgestimmt.


Du willst also nicht, dass die"Deppen" in ihrer "Deppengruppe"
bleiben, sondern dass sich die Leute in der .misc Gruppe damit
herum ärgern müssen? Wie nett von dir. Nur gut, dass die Löschung
der .misc Gruppe auch schon in der Warteschlange ist.
Herbert Kleebauer (25.01.2014, 00:27)
On 24.01.2014 04:51, Juergen Ilse wrote:

>>>>>>> Bei begruendeten Zweifeln kann der Wahlleiter nach Identitaetsnachweisen
>>>>>>> fragen, und die Stimme nicht werten, wenn er auf diese Nachfragen keine
>>>>>>> zufriedenstellende Antwort erhaelt.


>>>>>> Und wenn dann auf Nachfrage geantwortet wird, er wurde von einem
>>>>>> Bekannten gebeten ihn mit einer Ja-Stimme zu unterstützen, wäre das
>>>>>> dann keine zufriedenstellende Antwort?


>>> Bist du wirklich zu bloed, um den Unterschued zwischen "fuer jemand
>>> anders abstimmen" und "jemanden ueberreden in einer bestimmten Weise
>>> abzustimmen" zu verstehen?


>> Vielleicht solltest du mal anfangen zu lesen bevor du schreibst.


> Vielleicht solltest du mal das quote-mardern unterlassen.


Vielleicht solltest du mal deine Anschuldigungen durch Fakten
untermauern. Das klingt so, als wenn jemand der nicht mehr weiter
weiß, die Diskussion mit einem "Du bist blöd" beendet. Also her
mit konkreten Fakten.

>> Es ging darum, dass der Wahlleiter bei Zweifeln nachfragt und die
>> Stimme nur zählt, wenn eine zufriedenstellende Antwort kommt.

> Es ging darum, dass du versucht hast, "abstimmen mit mit mehreren
> Fake-Identitaeten" alsgenauso zulaessig wie "Wahlwerbung" darstellen
> wolltest. Wer wirklich auf der Ebene zu argumentieren versucht, ist
> anscheinend voellig bescheuert.


Aus deinem Posting vom 22.1:
Bei begruendeten Zweifeln kann der Wahlleiter nach Identitaetsnachweisen
fragen, und die Stimme nicht werten, wenn er auf diese Nachfragen keine
zufriedenstellende Antwort erhaelt.

Meine Antwort vom 22.1:
Und wenn dann auf Nachfrage geantwortet wird,
er wurde von einem Bekannten gebeten ihn mit einer Ja-Stimme zu
unterstützen, wäre das dann keine zufriedenstellende Antwort?

Deine Antwort vom 23.1:
Waere es nicht, denn jeder muss schon *SELBST* abstimmen. Es entspricht
nicht den Wahlregeln, fuzer andere abzustimmen (bei *keiner* Wahl, weder
im Usenet noch an anderer Stelle).

Wenn ein usenet-User A einen Freund B (der das usenet überhaupt nicht
kennt) bittet, trotzdem an der Abstimmung teilzunehmen, damit die
Gruppe nicht gelöscht wird, was hat das mit NICHT-SELBST-Abstimmen
zu tun? Deshalb war meine Antwort:

Meine Antwort vom 22.1:
Dann sind jetzt alle Stimmen der CSU ungültig, die sie nur deshalb
erhalten hat, weil am Straßenrand ein Schild stand mit der Aufschrift:
Machen sie bei der Wahl ihr Kreuz hier. Jemanden aufzufordern in
seinem Sinne abzustimmen ist also Wahlbetrug?

Es ging also in diesem Teil der Diskussion absolut nicht um "abstimmen
mit mit mehreren Fake-Identitaeten", sondern darum, welche Antworten
vom Wahlleiter als zufriedenstellend bewertet werden.

> Die Themenorientierung des Usenet hat sich bewaehrt. Deine verkorksten
> Ansichten dagegen nicht. Was davon ist also sinnvoll?


Wieder eine pauschale Aussage ohne jegliche sachlich Argumentation.

>> Ich habe dir logisch nachvollziehbar erklärt, warum es nicht
>> sinnvoll ist. Also widerlege meine Argumentation oder bringe
>> eigene Argumente für deine Behauptung vor.

> Denjenigen, der hier mit unbegruendetem Bloedsinn argumentiert,
> sienst du bei einem Blick in den Spiegel. Und unterlass doch endlich
> dieses sinnfreie XPost.


Dann zitiere doch mal im Detail diesen "unbegruendetem Bloedsinn",
dann werden wir ja sehen welche Argumente logisch und haltbar sind.

>> Was könnte in einer Gruppe mehr ontopic sein als das Überleben der
>> Gruppe.

> Das Thema fuer das die Gruppe eingerichtet wurde.
> Abgesehen davon diskutierst du nicht ueber das ueberleben einer
> Gruppe, sondern ueber Wahlfaelschung, unsinnige XPosts, Ver-
> weigerung von sinnvollen FUP2s, etc.


Hier füge ich mal wieder einen Ausschnitt aus einem alten
Posting ein:

On 11.12.2013 22:59, Mathias Böwe wrote:
> > Aber generell bietet es sich an, in einer Fußballgruppe über Fußball zu
> > diskutieren, in einer Straßenverkehrsrechtsgruppe über
> > Straßenverkehrsrecht, in einer Mailreadergruppe über Mailreader und in
> > einer Admingruppe über administrative Dinge. Irgendwie erscheint mir
> > dieses Konzept nicht dermaßen abwegig, daß man es nicht - zur Not mit
> > etwas Nachhilfe - erfassen könnte.


Da hast du wohl ein kleines Problem mit der Logik. "Hinreichend" und
"notwendig" sind zwei verschiedene Dinge. Ein oben genannter Inhalt
ist natürlich hinreichend für ein on-topic Posting, jedoch keinesfalls
notwendig. Deiner Meinung nach ist also eine Diskussion darüber,
dass der Hersteller ab 2014 den Hotline-Support für das Mailprogramm
einstellt off-topic? Genauso darüber, dass ein neues Support-Forum
eingerichtet wurde oder dass es jetzt auch eine internationale (englische)
Newsgruppe zu dem Programm gibt? Muss ja wohl so sein, denn sonst
könnte ja die Diskussion darüber, dass in Kürze die eigene
Newsgruppe nicht mehr existieren wird, auch nicht off-topic sein.
Und vergiss nicht, das alles hier ist ja eine Antwort auf ein
Ursprungsposting und wie kann eine sachlich Antwort off-topic
sein wenn das Originalposting on-topic war.

> Der Hinweis auf das Verfahren und die in dang ablaufende Diskussion
> dazu wurde in allen ggfs. betriffenen Gruppen gepostet. Wer diese
> Hinweise (zu *jedem* RfD und *jedem* CfV) ignoriert, ist selner schuld.


Der Löschtroll hat gesprochen!

> Wenn du jedes Thema in jeder Gruppe diskutieren wolltest, muesstest
> du konsequenterweise fuer die Loeschung aller Newsfruppen ausser
> de.etc.misc sein,


Liest du den Unsinn den du schreibst vor dem Posten nochmals? Wer
hat denn gesagt, dass man jedes Thema in jeder Gruppe diskutieren
sollte? Es geht doch darum, dass ein Ursprungsposting in einer
Gruppe gelandet ist, in die es passt oder der Poster zumindest
glaubte, dass es passt. Und die Diskussion dort mitten im Thread
durch ein Followup abzuwürgen ohne dass die Leute dort es
überhaupt mitbekommen ist einfach eine Frechheit. Wenn so ein
Möchtegern-Netzpolizist kein Followup nach de.admin.news.regeln
gesetzt hätte, wäre dieser Thread in de.comm.software.mailreader.the-bat
geblieben, wo er auch hin gehört.

>> Einen Thread zu ignorieren ist kein Aufwand.

> Die Gruppen zu abbonieren, deren Themen einen interessieren, auch nicht.
> Und man kann die Gruppe auch durchaus "nur zeitweise abbonieren" ...


Sollen wir mal die Anzahl der Mausbewegungen und Mausklicks
vergleichen? Aber um das zu tun muss man ja erst mal mitbekommen,
dass die Diskussion nicht einfach zu Ende gegangen ist, sondern
dass sie in einer anderen Gruppe fortgeführt wird.

>> Und welcher Grund besteht, die The-Bat! Leute nach .misc umzusiedeln
>> und sie dort mit jeder Menge OffTopic-Diskussionen (bzgl. The-Bat!)
>> zu belästigen.


> "weisse T-Shirt Gruppe" anyone?


Wieder keine Argumente? Erkläre doch mal, warum ist es
nicht zumutbar, den Thread über die Löschung zu ignorieren
wenn es jemand nicht interessiert, aber andererseits erklärt
man den Leuten, es ist nur zu ihrem Vorteil wenn sie nach
..misc umziehen, weil dann können sie 9 von 10 Threads
(die nichts mit The-Bat! zu tun haben) ignorieren und
Threads ignorieren ist halt was positives.

>> Ich glaube ich werde auch ein Löschtroll, dann muss man überhaupt
>> nicht mehr denken.

> Das denken scheint dir bereits heute nicht wirklich zu gelingen ...


Fakten und Zitate bitte.

>> Diskussionen über das Löschen einer Gruppe sind in der zu
>> löschenden Gruppe ontopic und nirgends sonst.

> Nein. Die Diskussionen ueber Verfahren zur Einrichtung oder Loeschung
> von Newsgruppen sinf in danh OnTopic, denn dazu ist die Gruppe da.


Das hatten wir ja oben schon. Wenn du es immer noch nicht verstanden
hast, bitte zurück blättern und nochmals lesen.

>> Und wenn man das so macht, dann stimmen auch nur die Nutzer der Gruppe
>> über die Zukunft der Gruppe ab und niemand sonst, weil es
>> niemand anderer weiß.


> ... und Gruppenleichen ohne aktive Nutzer koennen nie mehr abgeraeumt
> werden, weil ja niemand mehr existiert der darueber abstimmen koennte ...


Hat du eigentlich nichts besseres zu tun als nach leerstehenden Gruppen
zu suchen? Ein normaler usenet-User wird nämlich überhaupt nicht merken
dass Gruppen leer sind. Aber auch das hatten wir schon mal. Ein einfaches
Posting in der Gruppe "Liest hier noch jemand mit, sonst wird die Gruppe
gelöscht?" würde reichen. Falls innerhalb von vier Wochen keine einzige
Antwort kommt, wird sich auch keiner beschweren wenn die Gruppe gelöscht
wird. Wenn sich aber auch nur einer meldet, hat man die Finger von der
Gruppe zu lassen.

> Jeder mit einem mindestens zeistelligen IQ sollte erkennen koennen,
> weshalb das Unsinn ist.


Ob jemand mit einem mindestens zeistelligen IQ so einen Satz
schreiben würde?
Herbert Kleebauer (25.01.2014, 00:28)
On 24.01.2014 07:21, Mathias Böwe wrote:
> Herbert Kleebauer <klee> wrote:
>> On 23.01.2014 21:30, Juergen Ilse wrote:


>>> Du hast also die Themenorientierung des Usenet nicht verstanden, denn
>>> sonst wuesstest du, dass eine Diskussion, die sich zu einem Thema hin
>>> entwickelt, dass in der Gruppe in der die Diskussion begonnen hat OffTopic
>>> ist, in eine Gruppe umziehen sollte, wo das neue Thema OnTopic ist.
>>> Das war schon immer so, und ist nach wie vor sinnvoll, denn Gruppen ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
>>> werden fuer *Themen* eingerichtet, nicht fuer bestimmte Personengruppen.


>> Du hast also nicht verstanden, dass "das war schon immer so" keine
>> Begründung dafür ist, dass etwas auch sinnvoll ist.


> Stimmt, und weil Jürgen das (selbstverständlich) nicht behauptet hat,
> ist Deine Erwiderung bestenfalls als grotesk zu betrachten.


???? Wurde das Posting dann gefälscht? Ich habe es doch direkt
aus seinem zwei Zeilen darüber stehenden Text kopiert.

>> Ich habe dir logisch nachvollziehbar erklärt, warum es nicht sinnvoll ist.


> Einen Schmarrn hast Du getan. Du hast weder etwas erklärt, geschweige
> denn logisch begründet.


Dann sollte es ja kein Problem sein, aufzuzeigen wo logische
Lücken in meiner Argumentation sind. Nur her mit den Fakten.

>> Was könnte in einer Gruppe mehr ontopic sein als das Überleben der
>> Gruppe.


> Kochrezepte! Definitiv Kochrezepte!


Das ist sogar für einen Troll stark. Ab er wie gesagt ich füttere
auch Trolle. In dem Fall allerdings nur mit einer Kopie einer
Antwort auf eines deiner früheren Postings:

On 11.12.2013 22:59, Mathias Böwe wrote:
> > Aber generell bietet es sich an, in einer Fußballgruppe über Fußball zu
> > diskutieren, in einer Straßenverkehrsrechtsgruppe über
> > Straßenverkehrsrecht, in einer Mailreadergruppe über Mailreader und in
> > einer Admingruppe über administrative Dinge. Irgendwie erscheint mir
> > dieses Konzept nicht dermaßen abwegig, daß man es nicht - zur Not mit
> > etwas Nachhilfe - erfassen könnte.


Da hast du wohl ein kleines Problem mit der Logik. "Hinreichend" und
"notwendig" sind zwei verschiedene Dinge. Ein oben genannter Inhalt
ist natürlich hinreichend für ein on-topic Posting, jedoch keinesfalls
notwendig. Deiner Meinung nach ist also eine Diskussion darüber,
dass der Hersteller ab 2014 den Hotline-Support für das Mailprogramm
einstellt off-topic? Genauso darüber, dass ein neues Support-Forum
eingerichtet wurde oder dass es jetzt auch eine internationale (englische)
Newsgruppe zu dem Programm gibt? Muss ja wohl so sein, denn sonst
könnte ja die Diskussion darüber, dass in Kürze die eigene
Newsgruppe nicht mehr existieren wird, auch nicht off-topic sein.
Und vergiss nicht, das alles hier ist ja eine Antwort auf ein
Ursprungsposting und wie kann eine sachlich Antwort off-topic
sein wenn das Originalposting on-topic war.
Detlef Hoffmann (25.01.2014, 11:46)
On Fri, 24 Jan 2014 15:51:26 +0100, Robert Pichler <rpw>
wrote:

>On 24.01.2014 14:34, Detlef Hoffmann wrote:
>Warum eigentlich nicht?


Also weiterhin pauschal beschimpfen.

>Auf
> 1. RfD (Diskussionsaufruf)
> ==========================
> zur Löschung von de.comm.software.mailreader.the-bat
> ================================================== ==
>hat kein einziger Teilnehmer dieser Gruppe reagiert.


Stimmt. Als langjähriger Lurker hatte ich zu dieser Zeit wichtigeres
zu tun. Habe dann aber mit abgestimmt.

>Der nachträglich konstruierte Einwand, man habe den Diskussionsaufruf
>für Spam gehalten, ist in meinen Augen lächerlich.


Einige haben das getan, aber wo habe ich das geschrieben? Wieder so
ein pauschaler Vorwurf.

>de.comm.software.mailreader.misc ist als Auffanggruppe völlig ausreichend.
>"Subject: [The Bat!] 6.2.4 MSI (BETA)" wird auch dort gelesen werden.


Diese Gruppe wird es auch nicht mehr lange geben.

Mir würde es reichen, wenn die sich zu belabernden Leute beider Lager
und die kein Interesse an The Bat haben, eine andere Spielwiese suchen
würden.

Detlef

wieder in Lurk-Modus gehend
Juergen Ilse (25.01.2014, 12:42)
Hallo,

In de.admin.news.regeln Herbert Kleebauer <klee> wrote:
> On 24.01.2014 07:21, Mathias Böwe wrote:
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> ???? Wurde das Posting dann gefälscht? Ich habe es doch direkt
> aus seinem zwei Zeilen darüber stehenden Text kopiert.


"Das war schon immer so" war aber nicht das Argument, sondern die Themen-
Orientierung des Usenet. Fuer jemanden, der sich beim sinnentnehmenden
lesen nicht auf einzelne Halbsaetze beschraenkt, waere das auch klar
erkennbar gewesen.

>>> Ich habe dir logisch nachvollziehbar erklärt, warum es nicht sinnvoll ist.

>> Einen Schmarrn hast Du getan. Du hast weder etwas erklärt, geschweige
>> denn logisch begründet.

> Dann sollte es ja kein Problem sein, aufzuzeigen wo logische
> Lücken in meiner Argumentation sind. Nur her mit den Fakten.


Es waere einfacher die logischen Schlussfolgerungen in deiner Argumentation
aufzuzaehlen, denn deren Zahl ist ziemlich genau *NULL*.

>>> Was könnte in einer Gruppe mehr ontopic sein als das Überleben der
>>> Gruppe.

>> Kochrezepte! Definitiv Kochrezepte!

> Das ist sogar für einen Troll stark.


Du erkennst Ironie noch nicht einmal, wenn sie dir in den Hintern kriecht.

Tschuess,
Juergen Ilse (juergen)
Harald Lins (25.01.2014, 16:12)
"Juergen Ilse" <juergen> schrieb

> Du erkennst Ironie noch nicht einmal, wenn sie dir in den Hintern
> kriecht. Das wär' ja auch unnötig, weil die Ironie dort eh am Arsch ist.


Du siehst, anatomische Kenntnisse sind hilfreich für die mentalen
Gesundheit.

Das deutsche Usenet braucht eine Gesundheitsgruppe, um solche
Fehleinschätzungen zu verhindern.

Harald
Henning Sponbiel (25.01.2014, 21:43)
On Thu, 23 Jan 2014 21:06:30 +0700, Thomas Fernandez wrote:

>Die Gruppe funktioniert, der Versuch, sie einfach zu loeschen war ein
>Irrtum. Das aber koennen die Admins (die es zwar nicht gibt, die abert
>die Macht haben, die Gruppe zu loeschen) nicht zugeben.


Ein Admin ist im Netzsprachgebrauch jemand, der einen oder mehrere
Rechner (oder Datenbanken, Netzwerke usw. usf) verwaltet.

Eine Admin_gruppe_ im Usenet dient der Verwaltung des Usenet
(Einrichtung, Löschung, Änderung von Gruppen o.ä.).

Es ist dir jetzt schon so oft erklärt worden, dass es sich bei
denjenigen, die in den Admin-Gruppen schreiben, meist gerade _nicht_ um
die ganz oben erwähnten Admins handelt, sondern um ganz normale Nutzer.

Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen?

F'up2

Henning
Henning Sponbiel (25.01.2014, 21:43)
On Fri, 24 Jan 2014 06:04:01 +0700, Thomas Fernandez wrote:

>Friday, January 24, 2014, 1:41:07 AM, Herbert Kleebauer wrote:
>Du brauchst gar nicht so sehr ins Detail zu gehen:
>1.) Eine Wahl, die nicht geheim ist, ist per se nicht demokratisch.


Das solltest du Fachmann für politische Wissenschaften einmal den
Schweizern erzählen.

F'up2

Hen "Herr, wirf Hirn vom Himmel" ning
Thomas Fernandez (26.01.2014, 04:48)
Sunday, January 26, 2014, 2:43:33 AM, Henning Sponbiel wrote:

> On Thu, 23 Jan 2014 21:06:30 +0700, Thomas Fernandez wrote:


>>Die Gruppe funktioniert, der Versuch, sie einfach zu loeschen war ein
>>Irrtum. Das aber koennen die Admins (die es zwar nicht gibt, die abert
>>die Macht haben, die Gruppe zu loeschen) nicht zugeben.


> Ein Admin ist im Netzsprachgebrauch jemand, der einen oder mehrere
> Rechner (oder Datenbanken, Netzwerke usw. usf) verwaltet.


> Eine Admin_gruppe_ im Usenet dient der Verwaltung des Usenet
> (Einrichtung, Löschung, Änderung von Gruppen o.ä.).


> Es ist dir jetzt schon so oft erklärt worden, dass es sich bei
> denjenigen, die in den Admin-Gruppen schreiben, meist gerade _nicht_ um
> die ganz oben erwähnten Admins handelt, sondern um ganz normale Nutzer.


> Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen?


Nichts, aber ist ist irrelevant.

Die Gruppe funktioniert, und ein paar Unbeteiligte wollen sie
loeschen. Ich hoffe, du verstehst jetzt, worum es geht.
Thomas Fernandez (26.01.2014, 04:56)
Sunday, January 26, 2014, 2:43:33 AM, Henning Sponbiel wrote:

>>1.) Eine Wahl, die nicht geheim ist, ist per se nicht demokratisch.


> Das solltest du Fachmann für politische Wissenschaften einmal den
> Schweizern erzählen.


Gerade meinen schweizer Freund gefragt: Die Wahlen dort sind geheim
und demokratisch.

;-)
Thomas Fernandez (26.01.2014, 05:00)
Saturday, January 25, 2014, 1:43:38 AM, Thomas Axthelm wrote:

> Thomas Fernandez schrieb:
>> Thursday, January 23, 2014, 9:48:18 PM, Harald Lins wrote:
>>> Das Usenet ist das einzige Medium, daß nicht direkt zensiert werden
>>> kann.

>> Doch kann es: Gewisse Leute wollen die Gruppe loeschen. Und das,
>> obwohl sie funktioniert.


> Das ist wohl so. Und es gibt Leute, die möchten die Gruppe gern
> erhalten. Drum gibt es ja diese Abstimmung, ob die Abstimmung über die
> Löschung revertiert werden soll.


Das ist klar. Es geht aber darum, wer abstimmen darf, und wie die
Abstimmung gehandhabt wird.

>>> Das gesamte Internet mit seinen Foren und Websites besteht aus
>>> Einzelbesitzern, die jederzeit unliebsame Beiträge löschen können. Nur
>>> beim Usenet ist dies nicht möglich.

>> Dann sollen sie bitte die Gruppe in Frieden existieren lassen. Wir tun
>> ihnen ja nicht weh.


> Nun, das heißt wohl, Überzeugungsarbeit leisten, daß diese Gruppe
> wiedereingerichtet werden soll und hier mehr als ausreichend ontopic
> diskutiert wird.


Ja. Ich glaube auch, dass daran kein Zeifel mehr besteht.

>>> Dies ist wohl der Grund, warum es so verbittert bekämpft wird und warum
>>> Nutzer mit viel Vehemenz weggeekelt und weggebissen werden.


> Ich würde das nicht so verschwörungstheoretisch formulieren.
> Aber ich hab dazu einen Link, der mir kürzlich über den Weg lief und der
> mMn die hochgeschaukelte Diskussion ganz gut erklärt und die immer
> wieder auftauchenden Flamewars:
>


LOL! Die URL ist bei mir jetzt in den Bookmarks. Alelrdings denke ich
nicht, dass es hier so schlimm geworden ist. Ein paar Leute versuchen,
einen inhaltslosen Flamewar (nicht einmal Shitstorm) auszuloesen,
aber die meisten argumentieren inhaltlich und nicht ad persona.

Ein User, den wir hier noch nie on-topic gepostet hat, hat gerade
geschrieben, dass er gegen die Wiedereinrichtung gestimmt hat, weil er
meine Beitraege nicht mag. Ich dachte, es geht hier um Inhalte...

>> Genau. Lasst uns einfach unsere Software diskutieren, statt uns
>> wegzuekeln.


> Eine Möglichkeit ist, an dieser Abstimmung teilzunehmen und die andere,
> wie ich oben schon schrieb, andere davon zu überzeugen, es auch in
> diesem Sinne zu tun.


Ja, darueber habe ich nachgedacht. Aber ich kann mich einfach nicht
dazu bewegen, Freunde (einschlieeslich TB!-Nutzer in anderen Medien)
dazu zu bitten, hier abstimmen: Erstens muessten sie auf ihre Rechte
gemaess Datenschutzgesetz verzichten (das Gesetz ist spaetestens seit
9/11 sowieso durchloechert), zweitens ist die Wahl nicht geheim, und
drittens wird die Email-Adresse dann auch noch imn Usenet
veroeffentlicht.

Das alles macht eine Teilnahme an der Wahl unmoeglich.

>>> Es müßte doch möglich sein, die fehlenden 27 Stimmen zu mobilisieren -
>>> oder?

>> Es muss doch moeglich sein, dass die Admins ihren Fehler zugeben
>> koennen, oder etwa nicht?


> Nun, der Fehler war die Einschätzung von Thomas Hochstein, in dieser
> Gruppe sei nichts mehr los. Dieser Fehleinschätzung folgten leider auch
> 60 der Abstimmenden. Nun besteht die Möglichkeit, das Ergebnis dieser
> Fehleinschätzung zu revertieren. (Übrigens, Thomas Hochstein hat ja
> eingeräumt, daß er seine Einschätzung von damals überdacht hat und
> mittlerweile zu einem anderen Ergebnis kommt.)


Diese Selbsteinschaetzung ist hoechst erfreulich! Leider haben wir das
hier auf dcsmt-b nie gelesen. Magst Du sein Posting hier bitte einmal
herschicken?

> (Uff, das war ja ein langer Text für mich, ich halte mich sonst kürzer.)


> Dann drück ich mal ganz fest die Daumen, daß diese Abstimmung
> erfolgreich wird.


Nun wird Herr Hochstein sicherlich dafuer sorgen, dass genuegend
seiner Freunde fuer die "Wiedereinrichtung" stimmen. Denn wenn die
Gruppe wegen seines Irrtums, einen Loeschungsantrag anzunehmen,
geloescht wird, weil 62 nicht-Interessierte abgestimmt haben, waere es
natuerlich schade.

Es gibt keinen Zweifel, dass diese Gruppe aktiv ist, egal ob jetzt
1000 Leute gegen eine "Wiedereinrichtung" stimmen. Die Anzahl und
Qualitaet der on-topic Postings sprechen fuer sich.
Harald Lins (26.01.2014, 07:53)
Hallo Thomas,

"Thomas Fernandez" <thomasf> schrieb zu

> Ja, darueber habe ich nachgedacht. Aber ich kann mich einfach nicht
> dazu bewegen, Freunde (einschlieeslich TB!-Nutzer in anderen Medien)
> dazu zu bitten, hier abstimmen: Erstens muessten sie auf ihre Rechte
> gemaess Datenschutzgesetz verzichten (das Gesetz ist spaetestens seit
> 9/11 sowieso durchloechert), zweitens ist die Wahl nicht geheim, und
> drittens wird die Email-Adresse dann auch noch imn Usenet
> veroeffentlicht.
> Das alles macht eine Teilnahme an der Wahl unmoeglich.

Warum überläßt Du es nicht Deinen Freunden, ob sie abstimmen wollen oder
nicht?

In den nächsten Jahren muß eh jeder für sich klären, wie öffentlich sein
Leben sein kann oder soll. Eine Emailadresse nur füe Usenet-Abstimmungen
einzurichten, halte ich für ziemlich unproblematisch.
Schwierig wird es erst, wenn Bekannte anfangen, mitzudiskutieren. Als
Neulinge werden sie fast zwangsläufig von den "Hütern von Zucht und
Ordnung" angegriffen.
Das ist ungewohnt.

> Diese Selbsteinschaetzung ist hoechst erfreulich! Leider haben wir das
> hier auf dcsmt-b nie gelesen. Magst Du sein Posting hier bitte einmal
> herschicken? Thomas H. hat es mehrfach geäußert. Hier das letzte Statement dazu:


| "Thomas Hochstein" <thh> schrieb im Newsbeitrag
| news:dang.1312132113.1969
| Diedrich Ehlerding schrieb:
|
|> Bei im Durchschnitt 8 Artikeln im Monat - alle 3-4 Tage mal einer -
|> verstehe ich nicht, wieso deshalb für die Fledermaus eine spezielle
Gruppe
|> erforderlich ist.
| Einrichten würde ich keine, aber ich würde sie auch nicht - gegen den
| Willen der aktiven Nutzer - löschen wollen. Derzeit sind 8 Artikel im
| Schnitt in de.* vergleichsweise viel ... 279 Gruppen haben weniger.
|
| Grüße,
| -thh

> Nun wird Herr Hochstein sicherlich dafuer sorgen, dass genuegend
> seiner Freunde fuer die "Wiedereinrichtung" stimmen. Denn wenn die
> Gruppe wegen seines Irrtums, einen Loeschungsantrag anzunehmen,
> geloescht wird, weil 62 nicht-Interessierte abgestimmt haben, waere es
> natuerlich schade. Ja, das wäre es.


Einen schönen Sonntag.
Gruß
Harald

Ähnliche Themen