expertenaustausch > comm.software.* > comm.software.mailreader.the-bat

Zacharias U. (05.12.2013, 12:43)
Am 04.12.2013 02:36, schrieb Thomas Fernandez:

> Ich habe das Gefuehl, hier werden irgendwelche halbdurchdachten Regeln
> aus dem lezten Jahrhundert brachial und ohne zu denken angewandt.


Das ist das eine.
Das andere ist, dass hier eine handvoll User der "Netzöffentlichkeit"
zeigen will, wo der Hammer hängt - reine Machtspielchen also, bei denen
vor praktisch keiner Sauerei (wie z.B. Abstimmungsmanipulationen und
-sabotagen) zurückgeschreckt wird.
Thomas Fernandez (05.12.2013, 13:41)
Wednesday, December 4, 2013, 4:48:04 PM, Detlef Meißner wrote:

> Thomas Marciniak schrieb:


> Weißt du, wie viel Stimmen man dazu benötigt?
> So viele Nutzer hat ja das ganze deutsche Nutznetz nicht mehr.


Die Absicht der arroganten Administratoren (siehe
mid:9vtt99lou6cv3roof9ia0b2402rfr5srnj) ist es offensichtlich,
das Usenet den gleichen Weg gehen zu lassen wie Gopher und Archie.

Dabei hatten wir hier eine sehr schoene TheBat!NG. Schade, dass die
das so kaputtmachen wollen, obwohl es dafuer keinen Grund gibt. Wo
zerstoererische Motivationen sind, kann man als einfaches Mitglied
nichts gegen Admins machen.
Thomas Fernandez (05.12.2013, 13:43)
Thursday, December 5, 2013, 1:42:03 AM, René Schuster wrote:

>> Die Loeschung ist von Leuten beschlossen worden, die nichts mit der
>> Gruppe zu tun haben oder haben wollen. Deren Stimmen sind also
>> irrelevant,


> Sind sie nicht. Lies die Wahlregeln.


Steht wirklich dadrin, dass wenn Leute die Gruppe nicht lesen wollen,
haben sie das Recht darauf zu bestehen, dass andere sie nicht lesen
duerfen?

Es haben sich genuegend Leute gegen die Zerstoerung der Gruppe
ausgesprochen, das sollte doch wohl reichen, hier seitens der Admins
mal zur Vernunft zu kommen.
Thomas Fernandez (05.12.2013, 13:48)
Thursday, December 5, 2013, 1:56:30 AM, René Schuster wrote:

> On 2013-12-04 04:33, Thomas Fernandez wrote:


>> Schade, dass niemand der Herrscher die Liste ueberhaupt angeguckt hat,


> Wie kommst Du auf das schmale Brett?


Weil Ihr sonst gewusst haettet, dass hier Leute posten.

>> Warum duerfen Leute abstimmen, die hier gar nicht posten wollen?


> Weil das so in den Wahlregeln steht und bestimmt auch Leute, die dort
> gar nicht posten wollen, seinerzeit für Einrichtung gestimmt haben.


Das ist Dein ganzen Argument? "Weil das so in den Regeln steht". Gute
Nacht, Usenet.

>> Der einzige Grund ist, ob es Leute gibt, die die Gruppe nutzen. Sobald
>> das der Fall ist, gibt es keinen Grund, die Gruppe zu loeschen,


> Doch natürlich, und zwar dann, wenn der traffic, so wie hier, keine
> eigene Newsgroup rechtfertigt.


Selbstverstaendlich tut er das, wie du an der Reaktion hier erkennen
kannst.

>>> Deswegen gibt es ja die Diskussionsphase und deswegen wird
>>> auch nicht vollautomatisch gelöscht.

>> Die Diskussion findet jetzt statt,


> Zur Zeitverschwendung aller Beteiligten, ja.


Dann bitte nimm die Loeschung zurueck, und alles ist gut. Warum tut
Euch das weh, die Gruppe zu erhalten? Keiner von Euch Admins oder den
Nein-Abstimmern ist gezwungen, diese Gruppe zu lesen.

>> weil niemand die "RFD" ernst genommen hat.


> Selber schuld. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


Und wer die Macht hat, eine funktionierende Gruppe zu vernichten,
macht das eben. Verstehe.
Thomas Fernandez (05.12.2013, 13:54)
Wednesday, December 4, 2013, 8:25:58 PM, Cornell Binder wrote:

> In de.admin.news.groups schrieb Thomas Fernandez <thomasf> folgendes:


> Das ist sehr einfach erklärt, warum das nicht passiert ist:
> Es gibt keine Herscher, also auch niemanden der da hätte
> nachschauen müssen/können/sollen.


Wenn es keine Herrscher gibt, warum sagt dann hier jemand, dass er die
Macht hat, die Gruppe zu loeschen?

>> Warum duerfen Leute abstimmen, die hier gar nicht posten wollen?


> Woher weißt Du, woran erkennst Du, das die nicht posten woll(t)en?


Das haben doch 61 Leute gesagt, oder haben die jetzt ihre Meinung
geaendert?

>> Warum wird die deutsche Bundesregierung nicht von Leuten in Australien
>> geweaehlt?


> Die andere Antwort: Es hat bisher noch niemand eine über-
> zeugendes Prozedere vorgeschlagen, wie eine "wahlberech-
> tigung" für eine Gruppe aussehen könnte. Bis zu einer ent-
> sprechenden Änderung der Wahlregeln kann halt jeder ab-
> stimmen.


Lass die Gruppe einfacht bestehen. Es gibt genuegend Leute, die sie
nutzen, auch wenn 61 Leute dagegen sind.

> Die Wahlregeln können geändert werden. Allerdings muss das
> jemand aktiv betreibern. Das kann man nicht herbeifordern.


Sicher. Man kann aber auch die Gruppe erhalten, weil es keinen Grund
gibt, sie zu loeschen.

>>> Deswegen gibt es ja die Diskussionsphase und deswegen wird
>>> auch nicht vollautomatisch gelöscht.

>> Die Diskussion findet jetzt statt, weil niemand die "RFD" ernst
>> genommen hat. Da postet ein Mensch, den hier niemand kennt, und
>> bezieht sich nicht einmal auf den Inhalt der Gruppe.


> Jetzt findet eine Diskussion statt, ja. Aber leider zu spät.
> Wenn ihr meint, das die Regeln für Euch nicht gelten, könnt
> ihr doch nicht erwarten, das ihr jetzt auf einmal anderen
> die Regeln diktiert.


Wir diktieren niemandem etwas. Sag mir bitte einen sachlichen Grund,
warum die funktionierende Gruppe geloescht werden soll, obwohl es
jetzt einen sehr langen Thread des Einspruchs gibt.

>> Was genau spart Ihr, wenn Ihr einer Minderheit das Recht nehmt, in
>> dieser Gruppe zu posten, nur weil 61 Nichtnuzter dieser Gruppe gesagt
>> haben, dass sie sie nicht brauchen? [...]


> Es wurde kein Recht, sondern eine Möglichkeit genommen. Eine
> Newsgroups ist nichts anderes als ein Ordnungskriterium mit
> dessen Hilfe Postings auf Newsservern und in Newsreader
> sortiert werden können. Nicht mehr und nicht weniger. Das
> hat überhaupt nichts mit Rechten zu tun.


Gut, dann sage bitte, warum die Moeglichkeit genommen werden soll.
Wurden hier kriminelle Inhalte verbreitet?

> Es kann übrigens auch jederzeit weiterhin im deutschen
> Usenet über TheBat! diskutiert werden, ohne das es eine
> "eigene" Gruppe gibt. Das passiert mit 1000 Themen täglich,
> ohne das es da ein großes Aufheben drum geht.


> Natürlich ist eine "eigene" Gruppe bequem, wenn sie auf die
> eigenen Interessen zugeschnitten ist. Aber mehr ist es auch
> nicht. Insoweit darfst Du gern vorwurfsvoll fragen, warum
> man es einigen Nutzern unbequemer macht. Mehr aber auch
> nicht.


Du verstehst es nicht. Kann ich Dir auch nicht vorwerfen, denn Du
warst ja hier nie aktives Mitglied und kennst die Gruppe gar nicht.
Thomas Fernandez (05.12.2013, 13:55)
Thursday, December 5, 2013, 1:16:58 AM, René Schuster wrote:

> On 2013-12-03 18:54, Thomas Axthelm wrote:


>> Ich schlage also vor, daß die Umsetzung der Löschung durch die
>> Moderation aufgrund neuer Erkenntnisse ausgesetzt wird


> Welche "neuen Erkenntnisse"?


Hast Du diesen Thread nicht gelesen?

>> und/oder Thomas seinen Löschvorschlag zurückzieht.


> _Der_ Zug ist schon lange abgefahren. Es steht nur mehr die Umsetzung aus.


Naja, oder mal das Gehirn einschalten.

>> Mir scheint die genannte Gruppe recht gut genutzt zu werden.


> Offensichtlich nicht.


Offensichtlich doch. Liest Du diesen Thread eingentlich?
Zacharias U. (05.12.2013, 14:05)
Am 04.12.2013 02:33, schrieb Thomas Fernandez:

> Der einzige Grund ist, ob es Leute gibt, die die Gruppe nutzen. Sobald
> das der Fall ist, gibt es keinen Grund, die Gruppe zu loeschen, egal
> wie viele Nichtnutzer fuer die Loeschung sind. Wenn es Nutzer gibt,
> muss sie erhalten bleiben.


Das wäre gesunder Menschenverstand, logisch und vernünftig.
Hier ist allerdings de-Usenet.

> Die Diskussion findet jetzt statt, weil niemand die "RFD" ernst
> genommen hat. Da postet ein Mensch, den hier niemand kennt, und
> bezieht sich nicht einmal auf den Inhalt der Gruppe.


Eben. Diese Postings tragen schon im Subject sämtliche Spam-Merkmale und
sind obendrein dadurch deutlich erkennbar völlig Offtopic.
Es ist nicht unwahrscheinlich, dass eine signifikante Menge an
*themen*orientierten Usern diese nicht lesen. Es gibt auch keine
Pflicht, jeden Mist zu lesen, besonders dann, wenn Autor oder Anliegen
erheblich unseriös und suspekt wirken oder der Autor unbekannt ist.
Dies könnten gewichtige Gründe sein, warum sich die betroffenen Opfer
regelmäßig nicht gegen die Löschungen wehren.
Zacharias U. (05.12.2013, 14:12)
Am 05.12.2013 12:48, schrieb Thomas Fernandez:

> Und wer die Macht hat, eine funktionierende Gruppe zu vernichten,
> macht das eben. Verstehe.


Genau so ist das. Mit allen erdenklichen Mitteln.
Damit hättest du das Prinzip hier umfassend durchschaut und verstanden.
Detlef Meißner (05.12.2013, 14:13)
Thomas Fernandez schrieb:
> Wednesday, December 4, 2013, 4:48:04 PM, Detlef Meißner wrote:
>> Thomas Marciniak schrieb:


> Die Absicht der arroganten Administratoren (siehe
> mid:9vtt99lou6cv3roof9ia0b2402rfr5srnj) ist es offensichtlich,
> das Usenet den gleichen Weg gehen zu lassen wie Gopher und Archie.


Nein, das glaube ich nicht. Sie haben ganz edle Absichten,sie wollen nur
das Beste.
Nur haben edle Absichten oftmals ganz dramatische Folgen.
Und hinterher hört man dann: "Ich wollte doch nur ...!" Aber das nur von
denen, die ihr Handeln bedauern.

> Dabei hatten wir hier eine sehr schoene TheBat!NG. Schade, dass die
> das so kaputtmachen wollen, obwohl es dafuer keinen Grund gibt. Wo
> zerstoererische Motivationen sind, kann man als einfaches Mitglied
> nichts gegen Admins machen.


Es gibt Leute, die sehen einen Grund. Aber Leute, die für alles mögliche
einen Grund sehen, wird es immer geben.

Detlef
Detlef Meißner (05.12.2013, 14:14)
Thomas Fernandez schrieb:

> Offensichtlich doch. Liest Du diesen Thread eingentlich?


Bestimmt, aber da werden aufgeführte Dinge einfach als idiotisch
augeblendet. So etwas nennt man dann verblendet.

Detlef
Detlef Meißner (05.12.2013, 14:17)
Thomas Fernandez schrieb:

> Wir diktieren niemandem etwas. Sag mir bitte einen sachlichen Grund,
> warum die funktionierende Gruppe geloescht werden soll, obwohl es
> jetzt einen sehr langen Thread des Einspruchs gibt.


Nun, ganz simpel: Die Entscheidung ist gefallen. Jetzt gibt es kein Zurück!
Vorwärts, marsch und durch!

Neulich brachten sie im Fernsehen so einen Bericht ...

Detlef
Detlef Meißner (05.12.2013, 14:23)
Thomas Fernandez schrieb:

> Das ist Dein ganzen Argument? "Weil das so in den Regeln steht". Gute
> Nacht, Usenet.


Der Mensch braucht Regeln, der eine mehr, der andere weniger.

Und was wäre das Usenet ganz ohne Regeln, das wäre ja die einzige
Anarchie, da könnte ja jeder walten wie er wolle!

>>>> Deswegen gibt es ja die Diskussionsphase und deswegen wird
>>>> auch nicht vollautomatisch gelöscht.
>>> Die Diskussion findet jetzt statt,

>> Zur Zeitverschwendung aller Beteiligten, ja.

> Dann bitte nimm die Loeschung zurueck, und alles ist gut.


Er kann das nicht, es besteht ja ein höherer Auftrag durch das Volk, dem
kann er sich nicht enrgegenstellen.

> Warum tut
> Euch das weh, die Gruppe zu erhalten? Keiner von Euch Admins oder den
> Nein-Abstimmern ist gezwungen, diese Gruppe zu lesen.


Es gibt da den "Geist des Usenets", dessen diesem ist zu folgen. Aber
davon hast du keine Ahnung!

Detlef

PS: Ich hoffe, du erkennst die enthaltene Ironie.
Thomas Fernandez (05.12.2013, 14:26)
Wednesday, December 4, 2013, 4:59:38 PM, Matthias Rosenkranz wrote:

> PS: Ich habe übrigens für keinen der letzten Löschvorschläge gestimmt,
> weil es mir mittlerweile egal ist, ob das Usenet mit vielen oder
> wenigen Gruppen stirbt. Und dass es stirbt, scheint leider
> unausweichlich zu sein :-(


Wenn andauerend ohne Grund Gruppen geloescht werden, ist das ja wohl
offensichtlich beabsichtigt.
Zacharias U. (05.12.2013, 14:30)
Am 04.12.2013 14:18, schrieb Thomas Axthelm:

> November 57, alle ontopic und alles andere als sogenannter "Zottie".


Nun, Zotty-Traffic meint im Allgemeinen Traffic, der nach Bekanntwerden
von Löschabsichten entsteht. Er wird regelmäßig nicht als "echter"
Traffic anerkannt.
Eine Ausnahme machte die Verwaltungsmischpoke nur einmal, als es um die
Löschung von de.etc.notfallhilfe ging.
Aber die damit in Zusammenhang stehenden Machenschaften sind
de-Usenet-historisch ohnehin ein einmaliger Vorgang und offenbarten
überdeutlich das hier vorherrschende, unfassbare Amigogebaren.
Detlef Meißner (05.12.2013, 14:33)
Thomas Fernandez schrieb:
> Wednesday, December 4, 2013, 4:59:38 PM, Matthias Rosenkranz wrote:
> Wenn andauerend ohne Grund Gruppen geloescht werden, ist das ja wohl
> offensichtlich beabsichtigt.


Das Problem ist doch, dass es genug Leute gibt, die einen Grund sehen,
man muss sie nur erst mal darauf bringen.

Detlef

Ähnliche Themen