expertenaustausch > comm.provider.* > comm.provider.misc

Ignatios Souvatzis (08.05.2020, 09:55)
Archive-name: de/comm/provider/suche/IPv6-Provider

Native-IPv6-Provider
====================
$Id: ipv6-providers,v 1.39 2020/05/08 07:54:08 is Exp is $

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Provider Zugang Weitere Informationen

d-hosting GmbH T-DSL u.a.
rh-tec Business GmbH T-DSL u.a.
Titan Networks GmbH T-DSL
Tal.DE Klaus I. S. GmbH T-DSL,ADSL2+,VDSL
Spacenet AG T-DSL u.a.
Speedpartner GmbH T-DSL u.a.
IN Berlin eV T-DSL
IKS GmbH Jena direkt
Internet Ulm/Neu-Ulm eV diverse nur /64 ?
KGT New Media A-DSL u.a. kein T-DSL ZISP
Amplus AG diverse regional
Unitymedia KabelBW TV-Kabel Schrittweise Einführung seit 11/2012
Telekom Deutschl. GmbH DSL Nur bei Neuanschlüssn ohne native Telefonie
M-Net DSL 18-100 Mbps
1&1 Internet AG ADSL "Wer auch IPv6 vorab testen will, kann sich im Kundenforum melden."
1&1 Internet AG VDSL
"Seit 1.4. ist IPv6 für alle VDSL-Anschlüsse freigschaltet. Seit 12/2015 wird bei VDSL IPv6 automatisch aktiviert, wenn ein Kunde seine Fritz!Box neu einrichtet."
Netcologne GmbH NetDSL
Marcel Logen (12.05.2020, 18:06)
Ignatios Souvatzis in de.comm.provider.misc:

>Telekom Deutschl. GmbH DSL Nur bei Neuanschlüssn ohne native Telefonie ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^


| Not Found
|
| The requested URL /dlp/agb/pdf/43364.pdf was not found on this server.

Eine Suche auf der Telekom-Site nach "43364.pdf" ergibt
leider auch keine Treffer.

Was steht/stand denn zum Thema IPv6 in dem Dokument drin?

Marcel
Daniel Weber (12.05.2020, 19:18)
Am 12.05.2020 um 18:06 schrieb Marcel Logen:
> Ignatios Souvatzis in de.comm.provider.misc:
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> | Not Found
> |
> | The requested URL /dlp/agb/pdf/43364.pdf was not found on this server.
> Eine Suche auf der Telekom-Site nach "43364.pdf" ergibt
> leider auch keine Treffer.


Vermutlich, weil die Telekom alle Nase lang nuancen Ihrer AGB-Texte
ändert und dann eine neue PDF-Datei ablegt und die alte entfernt.

> Was steht/stand denn zum Thema IPv6 in dem Dokument drin?


Den Wortlaut kenne ich nicht, sinngemäß hieß es aber, dass man Dualstack
(also IPv4 und IPv6) bekam, wenn man einen Anschluß mit VoIP-Telefonie
gebucht hat, aber nur IPv4, wenn an einen Anschluß mit ISDN- oder
POTS-Telefonie gebucht hat.

Aktuell spielt das keine Rolle mehr, da es keine Neuanschlüsse ohne
VoIP-Telefonie mehr bei der Telekom gibt und Dualstack grundsätzlich
dabei ist.

Wahrscheinlich wäre es mittlerweile einfacher, bei der Liste von
Ignatios auf die verlinkten Dokumente zu verzichten und sich auf die
Erfahrungswerte der Melder zu verlassen. Die Provider schreiben oft
nicht mal in die AGB-Texte hinein, was man genau bekommt (und andere
halten sich dann nicht an das im Kleingedruckten stehende, wenn man das
Kabelmodem z.B. in den Bridge-Mode umschaltet).

Ciao
Daniel
Marcel Logen (14.05.2020, 19:21)
Daniel Weber in de.comm.provider.misc:

>Am 12.05.2020 um 18:06 schrieb Marcel Logen:
>> Ignatios Souvatzis in de.comm.provider.misc:


>> | The requested URL /dlp/agb/pdf/43364.pdf was not found on this server. [...]
>> Was steht/stand denn zum Thema IPv6 in dem Dokument drin?

>Den Wortlaut kenne ich nicht, sinngemäß hieß es aber, dass man Dualstack
>(also IPv4 und IPv6) bekam, wenn man einen Anschluß mit VoIP-Telefonie
>gebucht hat, aber nur IPv4, wenn an einen Anschluß mit ISDN- oder
>POTS-Telefonie gebucht hat.


Danke.

>Aktuell spielt das keine Rolle mehr, da es keine Neuanschlüsse ohne
>VoIP-Telefonie mehr bei der Telekom gibt und Dualstack grundsätzlich
>dabei ist.


So setzt sich IPv6 dann offenbar doch langsam durch. Ich bin
gespannt, wann es wirklich nicht mehr genug dynamische IPv4-
Adressen gibt.

Marcel
Oliver Schwickert (14.05.2020, 20:06)
Daniel Weber schrieb:
> Aktuell spielt das keine Rolle mehr, da es keine Neuanschlüsse ohne
> VoIP-Telefonie mehr bei der Telekom gibt und Dualstack grundsätzlich
> dabei ist.


Mittlerweile dürften wohl auch (fast) alle Komplettpakete mit Standard-
oder Universalanschluß auf "IP-basiert" umgestellt sein.

Allerdings gibt es möglicherweise noch ältere IP-basierte Anschlüsse
(von vor IIRC Sept. 2012), bei denen Dual-Stack noch nicht
freigeschaltet ist. Die "Sperre IPv6" kann man aber aufheben lassen -
Hotline oder vielleicht besser "Telekom-hilft-Communuty".
Daniel Weber (15.05.2020, 12:53)
Am 14.05.2020 um 19:21 schrieb Marcel Logen:
> So setzt sich IPv6 dann offenbar doch langsam durch.




Durchaus, ein paar Content-Schnarchnasen müssten nur noch aufwachen.

> Ich bin gespannt, wann es wirklich nicht mehr genug dynamische IPv4-
> Adressen gibt.


Das ist - wenn man über den Tellerrand des eigenen Providers, der genug
gehortet hat, hinausschaut - bereits jetzt der Fall.

Bei diversen Stadtnetzanbietern, den Kablern, 1&1 Versatel, Deutsche
Glasfaser, etc. bekommt man im Normalfall seit Jahren nur noch
"Dualstack Lite" (das vollwertiges IPv6 und darüber zu einem zentralen
NAT-Gateway getunneltes IPv4). Das machen diese Anbieter nicht, um Leute
zu ärgern oder eingehende IPv4-Verbindungen zu verhindern sondern nur,
weil sie nicht mehr genug IPv4-Adressen haben.

Ciao
Daniel
Marcel Logen (18.05.2020, 18:10)
Daniel Weber in de.comm.provider.misc:

>Am 14.05.2020 um 19:21 schrieb Marcel Logen:


>> Ich bin gespannt, wann es wirklich nicht mehr genug dynamische IPv4-
>> Adressen gibt.

>Das ist - wenn man über den Tellerrand des eigenen Providers, der genug
>gehortet hat, hinausschaut - bereits jetzt der Fall.


Dann kann ich ja von Glück sagen, daß ich beim richtigen
Provider (Telekom) bin. ;-)

Marcel
Daniel Weber (18.05.2020, 22:12)
Am 18.05.2020 um 18:10 schrieb Marcel Logen:
> Daniel Weber in de.comm.provider.misc:
> Dann kann ich ja von Glück sagen, daß ich beim richtigen
> Provider (Telekom) bin. ;-)


Da gibt es schon noch andere, die auch noch genug haben (und wo man
nicht am künstlichen Underpeering der Telekom leiden muss).

Ciao
Daniel
Marcel Logen (18.05.2020, 23:20)
Daniel Weber in de.comm.provider.misc:

>Am 18.05.2020 um 18:10 schrieb Marcel Logen:
>>Daniel Weber in de.comm.provider.misc:
>>>Am 14.05.2020 um 19:21 schrieb Marcel Logen:


>Da gibt es schon noch andere, die auch noch genug haben (und wo man
>nicht am künstlichen Underpeering der Telekom leiden muss).


Ich mußte bisher noch nicht (bewußt) darunter leiden.

Das mag aber vielleicht daran liegen, daß ich nicht die
entsprechenden Anwendungen nutze. (?)

Marcel
Daniel Weber (19.05.2020, 09:03)
Am 18.05.2020 um 23:20 schrieb Marcel Logen:
> Daniel Weber in de.comm.provider.misc:
>> Da gibt es schon noch andere, die auch noch genug haben (und wo man
>> nicht am künstlichen Underpeering der Telekom leiden muss).

> Ich mußte bisher noch nicht (bewußt) darunter leiden.
> Das mag aber vielleicht daran liegen, daß ich nicht die
> entsprechenden Anwendungen nutze. (?)


Ich selbst dachte auch, dass ich es kaum bemerke. Dann habe ich
irgendwann angefangen, mit den spärlichen Möglichkeiten, die man als
Access-Kunde hat, Paketverluste und Latenzen auf den
Tier-1-Interkonnektionen der Telekom zu monitoren und es war gruselig.

Nach dem Wechsel zu einem Peering-freundlichen Anbieter (der auf Basis
von Telekom-L3-BSA dieselbe Fläche wie die Telekom versorgen kann) bin
ich froh, diesen Schritt getan zu haben.

Ciao
Daniel
Ähnliche Themen