expertenaustausch > soc.recht.* > soc.recht.steuern+buchfuehrung

Thomas Homilius (13.11.2019, 17:32)
"Im Rahmen der Kassensicherungsverordnung wird eine allgemeine
Belegausgabepflicht eingeführt."
<https://kassensichv.com/>

Dass ich ab 2020 einen Kassenbon fuer meine Einkaeufe bekomme, ohne dass
ich extra nachfragen muss, finde ich gut. Man hat mir schon den
Kassenbon verweigert, obwohl ich extra einen verlangt habe.

So ist es mir passiert am Sonntag, den 07 April 2019 im
Selbstbedienungs-Backhaus, Rathausstr. 7, 09111 Chemnitz. Da habe ich
fuer meinen 'Kaffee Small' keinen Kassenbon bekommen und man hat mich
als "Spinner" tituliert. Beschwert habe ich mich natuerlich, die
Firmen-Zentrale war aber nur bereit, mir eine nachtraegliche
Kleinbetragsrechnung mit vom eigentlichen Lieferdatum abweichenden
spaeteren Ausstellungsdatum auszustellen, da habe ich dankend verzichtet.
Matthias Hanft (13.11.2019, 18:21)
Thomas Homilius schrieb:
> "Im Rahmen der Kassensicherungsverordnung wird eine allgemeine
> Belegausgabepflicht eingeführt."


Bei ReweToGo kann man den Kaffee mit Payback Pay bezahlen und
bekommt den Beleg digital aufs Handy. Ist sowieso umweltfreund-
licher als Papier :-)

Gruß Matthias.
Thomas Homilius (13.11.2019, 19:24)
Am 2019-11-13 um 17:21 schrieb Matthias Hanft:
> Bei ReweToGo kann man den Kaffee mit Payback Pay bezahlen und
> bekommt den Beleg digital aufs Handy. Ist sowieso umweltfreund-
> licher als Papier :-)


Die Baecker sind gegen die Bonpflicht. Ich will aber gerade vom Baecker
einen Kassenbon als Standard, insbesondere wenn ich den nicht mal auf
Nachfrage bekomme!

"Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks läuft schon jetzt
dagegen Sturm. ?Wir reden über Umweltschutz und diskutieren über die
Reduktion von Coffee-to-go-Bechern, schaffen dann aber auf der anderen
Seite Müllberge aus beschichtetem Papier?, kritisiert der
Hauptgeschäftsführer des Verbandes Daniel Schneider."
<https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bonpflicht-ab-2020-baecker-fuerchten-milliarden-neue-kassenzettel-16480463.html>

Im Selbstbedienungs-Backhaus in Chemnitz konnte man erst ab einem
Einkaufswert von mindestens 5 Euro mit seiner EC-Karte bezahlen. Das ist
auch so ein Ding, das ich nicht verstehe. Bei EC-Kartenzahlung sieht man
den Beleg schoen elektronisch auf seinem Kontoauszug.

Deswegen bin ich fuer Belegausgabepflicht ab 2020!
Martin Τrautmann (13.11.2019, 19:45)
On Wed, 13 Nov 2019 18:24:49 +0100, Thomas Homilius wrote:
> "Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks läuft schon jetzt
> dagegen Sturm. ?Wir reden über Umweltschutz und diskutieren über die
> Reduktion von Coffee-to-go-Bechern, schaffen dann aber auf der anderen
> Seite Müllberge aus beschichtetem Papier?, kritisiert der
> Hauptgeschäftsführer des Verbandes Daniel Schneider."
> <https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bonpflicht-ab-2020-baecker-fuerchten-milliarden-neue-kassenzettel-16480463.html>


Keiner verlangt, dass man Kassen mit Thermopapier anschaffen muss. Es
gibt durchaus (noch?) andere.

Schönen Gruß
Martin
Detlef Meißner (13.11.2019, 19:53)
Am 13.11.2019 um 18:45 schrieb Martin ?rautmann:
> On Wed, 13 Nov 2019 18:24:49 +0100, Thomas Homilius wrote:
> Keiner verlangt, dass man Kassen mit Thermopapier anschaffen muss. Es
> gibt durchaus (noch?) andere.


Möglich.
Aber wie wäre es mit einem Anreiz? Bei Verzicht auf den Bon gibt es 10
ct Rabatt und man kommt an eine schnellere Kasse, die "Bonloskasse".

Detlef
Andreas Quast (13.11.2019, 20:57)
Am Wed, 13 Nov 2019 16:32:25 +0100 schrieb Thomas Homilius:

> "Im Rahmen der Kassensicherungsverordnung wird eine allgemeine
> Belegausgabepflicht eingeführt."
> <https://kassensichv.com/>


die nächste (und logische Stufe) kann man in Italien beobachten:
<https://www.italien.de/info/scontrino>
Detlef Meißner (13.11.2019, 21:09)
Am 13.11.2019 um 19:57 schrieb Andreas Quast:
> Am Wed, 13 Nov 2019 16:32:25 +0100 schrieb Thomas Homilius:
>> "Im Rahmen der Kassensicherungsverordnung wird eine allgemeine
>> Belegausgabepflicht eingeführt."
>> <https://kassensichv.com/>

> die nächste (und logische Stufe) kann man in Italien beobachten:
> <https://www.italien.de/info/scontrino> In Griechenland wird angeblich überall noch ohne Bon/Quittung abgerechnet.


Detlef
Martin Gerdes (14.11.2019, 00:43)
Matthias Hanft <mh> schrieb:

>> "Im Rahmen der Kassensicherungsverordnung wird eine allgemeine
>> Belegausgabepflicht eingeführt."


>Bei ReweToGo kann man den Kaffee mit Payback Pay bezahlen und
>bekommt den Beleg digital aufs Handy. Ist sowieso
>umweltfreundlicher als Papier :-)


.... zumal das Kassendruckerthermopapier ja aus Umweltgründen noch nicht
einmal ins Altpapier sollte ...
Philipp Klaus Krause (14.11.2019, 12:02)
Am 13.11.19 um 16:32 schrieb Thomas Homilius:
> "Im Rahmen der Kassensicherungsverordnung wird eine allgemeine
> Belegausgabepflicht eingeführt."
> <https://kassensichv.com/>


Nein. Nicht allgemein. Nur für elektronische Kassensysteme.

Noch sind offene Ladenkassen nicht verboten.

Philipp
Matthias Hanft (14.11.2019, 13:36)
Martin Gerdes schrieb:
> ... zumal das Kassendruckerthermopapier ja aus Umweltgründen noch nicht
> einmal ins Altpapier sollte ...


....auch nicht, wenn hinten draufgedruckt ist "enthält kein Bisphenol"?

Oder liegts an dem Thermozeug grundsätzlich?

Gruß "Ingenieur, aber kein Chemiker" Matthias.
Thomas Homilius (14.11.2019, 14:03)
Am 2019-11-13 um 16:32 schrieb Thomas Homilius:
> So ist es mir passiert am Sonntag, den 07 April 2019 im
> Selbstbedienungs-Backhaus, Rathausstr. 7, 09111 Chemnitz. Da habe ich
> fuer meinen 'Kaffee Small' keinen Kassenbon bekommen und man hat mich
> als "Spinner" tituliert. Beschwert habe ich mich natuerlich, die
> Firmen-Zentrale war aber nur bereit, mir eine nachtraegliche
> Kleinbetragsrechnung mit vom eigentlichen Lieferdatum abweichenden
> spaeteren Ausstellungsdatum auszustellen, da habe ich dankend verzichtet.


<https://pastebin.com/FAw5q1Ps>

Facebookkommunikation ab 07 April 2019 zwischen:

m.me/SB.Backhaus.Chemnitz

07.04.2019, 12:40
THOMASHOMILIUS
"Ich war heute am Sonntag, den 07 April 2019 um ca. 12:30 Uhr im
Selbstbedienungsbackhaus Chemnitz. Ich hatte einen Kaffee Small ohne
Milch und Zucker. Wieso bekomme ich keinen Kassenzettel, wenn ich 2x
danach verlange, und werde statt dessen als "Spinner" bezeichnet?"
(...)
Marc Haber (14.11.2019, 14:53)
Thomas Homilius <Thomas.Homilius> wrote:
><https://pastebin.com/FAw5q1Ps>


Darauf bist Du stolz, ich weiß. Du solltest Dir aber bewusst sein,
dass der Eindruck, den Du mit solcher zweckfreien Prinzipienreiterei
erzeugt, vermutlich nicht dem entspricht, den du erweckenmöchtest.

Ich brauch jetzt einen Chiropraktiker, ich hab mir beim Kopfschütteln
irgendwas ausgerenkt.
Wolfgang Jäth (14.11.2019, 19:33)
Am 14.11.2019 um 12:36 schrieb Matthias Hanft:
> Martin Gerdes schrieb:
>> ... zumal das Kassendruckerthermopapier ja aus Umweltgründen nochnicht
>> einmal ins Altpapier sollte ...

> ...auch nicht, wenn hinten draufgedruckt ist "enthält kein Bisphenol"?
> Oder liegts an dem Thermozeug grundsätzlich?


Ja, auch; Bisphenol ist (bzw. ab 2020 war) nur /eine/ aus einer ganzen
Reihe von Chemikalien, mit denen Thermopapier behandelet ist. Darüber
hinaus enthält auch das Papier selbst, genau wie z. B. Hochglanzpapier
(also viele hochwertige Zeitschriften), viel zu viel Bindemittel, um es
nochmal verpulpen zu können.

Wolfgang
Thomas Homilius (14.11.2019, 20:21)
Am 2019-11-14 um 13:53 schrieb Marc Haber:
> ... Prinzipienreiterei ...


I am what I am.

Es ist tatsaechlich so, dass auf eine Kleinbetragsrechnung bisher nicht
das Lieferdatum stehen muss, sondern nur das Ausstelldatum der Rechnung.

2019-11-01: E-Mail an BMF Lieferdatum Kleinbetragsrechnung
<https://pastebin.com/a0fhqSws>

Das Bundesministerium der Finanzen hat mir auf meine Anregung eine
allgemeine Antwort per E-Mail geschickt mit dem Betreff:
"BMF L C 4; Anfrage des Thomas Homilius - USt / Kleinunternehmerregelung
/ Lieferdatum muss auch auf die Kleinbetragsrechnung - AW NB"

Bei der Kleinbetragsrechnung handelt sich aber NICHT um eine
"Kleinunternehmerregelung", wie das BMF in seinem Betreff schreibt. Es
handelt sich bei Kleinbetragsrechnungen um Rechnungen bis 250 Euro (§ 33
UStDV). Und die Umsatzsteuerdurchfuehrungsverordnung (UStDV) muss auch
nicht durch das Parlament geaendert werden, es ist eine Rechtsverordnung
der Verwaltung.

Ich bin aber auch ein "Prinzipienreiter"!
Thomas Homilius (14.11.2019, 21:32)
<https://imgur.com/gallery/qSMAUbQ>

Beispiel fuer einen Kassenbon vom Selbstbedienungs Backhaus,
Rathausstraße 7, 09111 Chemnitz, Deutschland am Donnerstag, den 30 Mai
2019 um 12:26:30 Uhr (Christi Himmelfahrt). Die 'Frau Zejman' als
angegebene Kassenverantwortliche wird von boesen Menschen auch 'Der
Schreihals' genannt. Sie kann tatsaechlich laut werden, wenn es Probleme
gibt. Die Frau Zejman war auch mutmasslich diejenige, die mir am 07
April 2019 KEINEN Kassenbon fuer meinen Kaffee Small ausgehaendigt hat
und mich als "Spinner" bezeichnet hat.