expertenaustausch > etc.* > etc.beruf.selbstaendig

Olaf Barheine (13.03.2019, 14:07)
Moin!

Wer seine Firmen-Homepage noch nicht verschlüsselt (also nur HTTP statt
HTTPS), der sollte das möglichst bald nachholen. Erste Abmahnungen wegen
Verstoßes gegen die DSGVO sind unterwegs.

Allerdings ist im vorliegenden Fall fraglich, ob die Abmahnungen
gerechtfertigt sind:



Gruß
Olaf
Matthias Hanft (13.03.2019, 14:30)
Olaf Barheine schrieb:
> Wer seine Firmen-Homepage noch nicht verschlüsselt (also nur HTTP statt
> HTTPS), der sollte das möglichst bald nachholen. Erste Abmahnungen wegen
> Verstoßes gegen die DSGVO sind unterwegs.


Die sind schon länger unterwegs, betreffen aber nach meinem Kenntnis-
stand *nur* Kontaktformulare (weil der Anwender da eben seine persön-
lichen Kontaktdaten eingibt, die gemäß DSGVO tatsächlich zu verschlüs-
seln sind).

Eine reine Info-Website nur mit Webseiten zum Abrufen wäre IMHO nicht
abmahnfähig. Falls doch, würde mich die Begründung dafür sehr interes-
sieren :-)

Gruß Matthias.
Jens Kallup (13.03.2019, 16:47)
HTTPS, SSL, SSH, PGP, VPN, ...
Ublodfilter

was noch alles?

Alles sinnfrei, Jens
Ähnliche Themen