expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.cpu+mainboard.amd

Marc Haber (21.09.2019, 17:01)
Hallo,

mein neues Mainboard ist ein Asrock B450 Pro 4 mit aktueller Firmware
3.60. Sobald ich im Setup der UEFI-Firmware ("BIOS-Setup") die
Einstellungen speichere, wird der Bildschirm schwarz, die Lüfter
drehen hoch und es tut sich nichts mehr. Ich habe das System auch mal
in diesem Zustand eine halbe Stunde stehen lassen, da tut sich nichts.

In diesem Zustand wird auch der Reset-Knopf ignoriert, erst ein langer
Druck auf den Powerbutton wird honoriert, und wenn ich im UEFI
irgendwelche Änderungen gemacht habe, sind sie nur teilweise erhalten.

Woran kann das liegen? Möchte die UEFI-Firmware ihre Settings irgendwo
auf der Festplatte ablegen und findet diese Stelle nicht (weil kein
Windows installiert ist)? Oder ist das ein Fall für den
Asrock-Support?

Grüße
Marc
Thomas Krenzel . (21.09.2019, 20:53)
On 21.09.2019 17:01, Marc Haber wrote:
> Hallo,
> mein neues Mainboard ist ein Asrock B450 Pro 4 mit aktueller Firmware
> 3.60. Sobald ich im Setup der UEFI-Firmware ("BIOS-Setup") die
> Einstellungen speichere, wird der Bildschirm schwarz, die Lüfter
> drehen hoch und es tut sich nichts mehr. Ich habe das System auch mal
> in diesem Zustand eine halbe Stunde stehen lassen, da tut sich nichts.


Hast Du RTFM und dort wie auf Seite 27 Punkt 2.5 beschrieben das BIOS
gecleart?

> In diesem Zustand wird auch der Reset-Knopf ignoriert, erst ein langer
> Druck auf den Powerbutton wird honoriert, und wenn ich im UEFI
> irgendwelche Änderungen gemacht habe, sind sie nur teilweise erhalten.


Alle Speicher bis auf ein RAM raus, alle HDD/SSD abgezogen?
Alle Steckverbindungen auf korregden Sitz überprüft?
Alle Stromanschlüsse sicher angeschlossen? Und richtig?
DAs Netzteil hat ausreichend Leistung um den Prozessor zu betreiben?

> Woran kann das liegen? Möchte die UEFI-Firmware ihre Settings irgendwo
> auf der Festplatte ablegen und findet diese Stelle nicht (weil kein
> Windows installiert ist)? Oder ist das ein Fall für den
> Asrock-Support?


Ich vermute eher Assembly-Fail oder NT. ODer RAM.

Da könnte man strukturiert vorgehen, um den Fehler einzugrenzen. Mach
das mal.

Da ist keine Zauberei, sondern Handwerk mit notwendig sauberer
Arbeitsweise vonnöten.

Viel Erfolg
Thomas
Rainer Knaepper (21.09.2019, 20:57)
mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 21.09.19 um 17:01:

> Woran kann das liegen?


Übertakten? Oder passiert das auch bei unkritischen Änderungen?

Rainer
Thomas Krenzel . (21.09.2019, 21:04)
On 21.09.2019 17:01, Marc Haber wrote:

> mein neues Mainboard ist ein Asrock B450 Pro 4 mit aktueller Firmware
> 3.60.


Selbst geflasht?

Hast Du hier:


das gelesen:

BIOS 3.60
1. Update AMD AGESA Combo-AM4 1.0.0.3 ABB
2. Improve Destiny2 gaming experience with Matisse CPU.

*ASRock do NOT recommend updating this BIOS if Pinnacle, Raven, Summit
or Bristol Ridge CPU is being used on your system.
*Before updating this BIOS, please also read the description in previous
BIOS version.

BIOS 3.50 2
* Please install "AMD all in 1 with VGA driver ver:18.50.16.01_WHQL" or
a later version before updating to this BIOS.
** If you updated the BIOS before updating the AMD all in one driver,
please refer to the Display recovery SOP to recover your system.
*** User will not able to flash previous BIOS once upgrading to this
BIOS version.
**** If the current BIOS version is older than P1.80, please update BIOS
to P1.80(PinnaclePI-AM4_1.0.0.6) before updating this version.

Örks ;)

Viel Erfolg
Thomas
Marc Haber (22.09.2019, 11:21)
"Thomas Krenzel ." <thurgan-news> wrote:
>On 21.09.2019 17:01, Marc Haber wrote:
>Hast Du RTFM und dort wie auf Seite 27 Punkt 2.5 beschrieben das BIOS
>gecleart?


In meinem Handbuch steht dort, dass man nach einem selbst
durchgeführten Firmware-Update nicht das BIOS direkt clearen darf,
sondern das System erst einmal booten soll, wenn man das BIOS clearen
möchte.

Weder habe ich ein Firmware-Update selbst durchgeführt (die 3.60 war
schon drauf als ich das Board gekauft habe), noch habe ich das
Bedürfnis gespürt, ein BIOS clear durchzuführen

Was möchtest Du mir sagen?

>> In diesem Zustand wird auch der Reset-Knopf ignoriert, erst ein langer
>> Druck auf den Powerbutton wird honoriert, und wenn ich im UEFI
>> irgendwelche Änderungen gemacht habe, sind sie nur teilweise erhalten.

>Alle Speicher bis auf ein RAM raus, alle HDD/SSD abgezogen?


Ja, das war der Zustand beim ersten Versuch.

>Alle Steckverbindungen auf korregden Sitz überprüft?
>Alle Stromanschlüsse sicher angeschlossen? Und richtig?
>DAs Netzteil hat ausreichend Leistung um den Prozessor zu betreiben?


Die Maschine läuft auch unter hoher Last anstandslos. Das einzige was
nicht geht sind Veränderungen an der UEFI-Firmware, was dummerweise
die Bootreihenfolge und die Lüftersteuerung beinhaltet.

Vor dem Umbau war in dem Rechner ein 135-W-Prozessor (jetzt 60 Watt)
und zwei weitere Steckkarten.

>Ich vermute eher Assembly-Fail oder NT. ODer RAM.
>Da könnte man strukturiert vorgehen, um den Fehler einzugrenzen. Mach
>das mal.
>Da ist keine Zauberei, sondern Handwerk mit notwendig sauberer
>Arbeitsweise vonnöten.


Etwas weniger Arroganz fände ich fein.

Grße
Marc
Marc Haber (22.09.2019, 11:22)
Rainer Knaepper <rainerk> wrote:
>mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 21.09.19 um 17:01:
>> Woran kann das liegen?

>Übertakten? Oder passiert das auch bei unkritischen Änderungen?


Das beschriebene Verhalten tritt auch dann auf, wen man den Menüpunkt
"Save and Exit" auswählt, ohne vorher _irgendwas_ geändert zu haben.

Grüße
Marc
Marc Haber (22.09.2019, 11:23)
"Thomas Krenzel ." <thurgan-news> wrote:
>On 21.09.2019 17:01, Marc Haber wrote:
>> mein neues Mainboard ist ein Asrock B450 Pro 4 mit aktueller Firmware
>> 3.60.

>Selbst geflasht?


Nein.

> BIOS 3.50 2
>* Please install "AMD all in 1 with VGA driver ver:18.50.16.01_WHQL" or
>a later version before updating to this BIOS.


Nicht relevant, der Rechner läuft nicht unter Windows.

>** If you updated the BIOS before updating the AMD all in one driver,
>please refer to the Display recovery SOP to recover your system.
>*** User will not able to flash previous BIOS once upgrading to this
>BIOS version.
>**** If the current BIOS version is older than P1.80, please update BIOS
>to P1.80(PinnaclePI-AM4_1.0.0.6) before updating this version.


Ebenso nicht relevant.

Grüße
Marc
Rainer Knaepper (22.09.2019, 12:35)
mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 22.09.19 um 11:22:

> Rainer Knaepper <rainerk> wrote:
>> mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 21.09.19 um 17:01:
>>> Woran kann das liegen?

>> Übertakten? Oder passiert das auch bei unkritischen Änderungen?


> Das beschriebene Verhalten tritt auch dann auf, wen man den
> Menüpunkt "Save and Exit" auswählt, ohne vorher _irgendwas_
> geändert zu haben.


Ups. Das sollte nicht so sein.

Der Prozessor wird vom Bios/Uefi unterstützt und steht in der
Kompatibilitätsliste? Auch der Speicher ist in der Kombination vom
Hersteller getestet?

Rainer
Thomas Krenzel . (22.09.2019, 13:16)
On 22.09.2019 11:21, Marc Haber wrote:
> "Thomas Krenzel ." <thurgan-news> wrote:
>> On 21.09.2019 17:01, Marc Haber wrote:


> Was möchtest Du mir sagen?


Bleib mal bitte locker.

> Ja, das war der Zustand beim ersten Versuch.


>> Da ist keine Zauberei, sondern Handwerk mit notwendig sauberer
>> Arbeitsweise vonnöten.


> Etwas weniger Arroganz fände ich fein.


Ja alles klaro. Versuchs mal so zu verstehen: Es ist gut bei einer
Problemanalyse strukturiert vorzugehen, wenn Du das alles schon machst,
dann liegt es nicht an mir das ich das nicht weiss.

Du hast gefragt.

Thomas
Marc Haber (22.09.2019, 18:45)
Rainer Knaepper <rainerk> wrote:
>mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 22.09.19 um 11:22:
>Ups. Das sollte nicht so sein.
>Der Prozessor wird vom Bios/Uefi unterstützt und steht in der
>Kompatibilitätsliste? Auch der Speicher ist in der Kombination vom
>Hersteller getestet?


Der Rechner läuft sobald das OS gestartet hat völlig unauffällig

Grüße
Marc
Rainer Knaepper (22.09.2019, 21:43)
mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 22.09.19:
> Rainer Knaepper <rainerk> wrote:


>> Der Prozessor wird vom Bios/Uefi unterstützt und steht in der
>> Kompatibilitätsliste? Auch der Speicher ist in der Kombination vom
>> Hersteller getestet?


> Der Rechner läuft sobald das OS gestartet hat völlig unauffällig


Danach fragte ich nicht.

Rainer
Frank Möller (22.09.2019, 22:48)
Marc Haber schrieb:
> Rainer Knaepper <rainerk> wrote:


>> Der Prozessor wird vom Bios/Uefi unterstützt und steht in der
>> Kompatibilitätsliste? Auch der Speicher ist in der Kombination vom
>> Hersteller getestet?


> Der Rechner läuft sobald das OS gestartet hat völlig unauffällig


1. beantwortet das nicht Rainers Frage.
2. hat man schon erlebt, daß ein OS "merkwürdige" BIOS-Einstellungen
"korrigiert", sobald das OS erst einmal aktiv ist (aber vorher eben
nicht).
3. ist ein BIOS-Update Pflicht, wenn es eines gibt, weil ein BIOS-Update
Pflicht ist, denn ein BIOS-Update, das es gibt, ist Pflicht...
4. Pferde vor der Apotheke...
Marc Haber (23.09.2019, 07:38)
Frank Möller <butterspiegeleiauftoast42> wrote:
>Marc Haber schrieb:
>1. beantwortet das nicht Rainers Frage.


Es macht sie aber unsinnig.

>2. hat man schon erlebt, daß ein OS "merkwürdige" BIOS-Einstellungen
> "korrigiert", sobald das OS erst einmal aktiv ist (aber vorher eben
> nicht).


Linux tut das nicht.

>3. ist ein BIOS-Update Pflicht, wenn es eines gibt, weil ein BIOS-Update
> Pflicht ist, denn ein BIOS-Update, das es gibt, ist Pflicht...


Die aktuelle UEFI-Firmware ist installiert, und wenn sie das nicht
wäre, sagt der Hersteller, dass man keine Updates durchführen soll,
wenn man keine der Dinge erleidet, die das Update fixt.

>4. Pferde vor der Apotheke...


Kenne ich.
Rainer Knaepper (23.09.2019, 09:50)
mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 23.09.19:

> Frank Möller <butterspiegeleiauftoast42> wrote:


> Es macht sie aber unsinnig.


>> 2. hat man schon erlebt, daß ein OS "merkwürdige"
>> BIOS-Einstellungen "korrigiert", sobald das OS erst einmal aktiv
>> ist (aber vorher eben nicht).


> Linux tut das nicht.


Linux unterstützt kein UEFI?

Rainer
Marc Haber (25.09.2019, 11:12)
Rainer Knaepper <rainerk> wrote:
>mh+usenetspam1118 (Marc Haber) am 23.09.19:
>>> 2. hat man schon erlebt, daß ein OS "merkwürdige"
>>> BIOS-Einstellungen "korrigiert", sobald das OS erst einmal aktiv
>>> ist (aber vorher eben nicht).

>> Linux tut das nicht.

>Linux unterstützt kein UEFI?


Linux korrigiert keine merkwürdigen Einstellungen der UEFI-Firmware.

Du möchtest nicht helfen, sondern nur trollen.

Ähnliche Themen