expertenaustausch > comm.geraete.* > comm.geraete.isdn.misc

Frank Graf (30.12.2012, 18:53)
Hallo,

ich habe zwei alte (defekte) AA Akkus in einem DECT Mobilteil durch zwei
"Noname" NiMH Akkus mit 2500 mAh ersetzt.

Selbst nach mehreren (ca. 8) kompletten Lade- Entladezyklen ist die
Leistung der Akkus unbrauchbar. Nach ca. 12 Stunden im Standby ohne
Gespräch sind die Akkus leer.

Laut Bedienungsanleitung kann man NiMH Akkus verwenden, es sind
verschiedene Typen aufgeführt wie z. B.:

Energizer EMH-1100 AA
DAIMON ACCU 1000
Emmerich CE R 6

Kann ich davon ausgehen daß die gekauften Akkus nichts taugen oder hat
die Ladeelektronik des Telefons mit Akkus dieser Kapazität Probleme?

Ich ziehe nun in Betracht folgende AA Akkus mit 1000 mAh zu kaufen:

<
lite.html>

Frank
Karl Wilhelm Kuhn (30.12.2012, 21:26)
Am 30.12.2012, 17:53 Uhr, schrieb Frank Graf <f.graf>:

[..]
> Ich ziehe nun in Betracht folgende AA Akkus mit 1000 mAh zu kaufen:
> <
> lite.html>

Ob die Enleoop Akkus auch mit der doch schon älteren NC Ladecharakteristik
des Telefons zurechtkommen?

Empfehlung, die in der Bedienungsanleitung angegeben NC Akkus. NC Akkus
gibt es noch als Ersatz.
Christoph Schmees (31.12.2012, 13:54)
On 30.12.2012 17:53, Frank Graf wrote:
[..]
> Ich ziehe nun in Betracht folgende AA Akkus mit 1000 mAh zu kaufen:
> <
> lite.html>


Sind in der Anleitung tatsächlich explizit NiMH Akkus genannt?
Die von dir genannten Typen habe ich nicht überprüft - kann es
sein, dass das alles NiCd Typen sind? Wenn das Gerät schon älter
ist und für NiCd ausgelegt war, dann hast du mit NiMH schlechte
Karten. Viele ältere Handgeräte, zumal billige, haben brutal
simple Ladeschaltungen. Die laden den Akku einfach weiter, auch
wenn er voll ist. NiCd kann das aushalten; MiMH reagieren
allergisch auf Überladung. Übrigens die teuren Langzeit-Akkus
sind ohnehin mit Kanonen nach Spatzen geschossen, weil der
Energieumsatz im Telefon viele Zehnerpotenzen schneller verläuft
als die Selbstentladung.
Falls dein Handgerät für NiCd ausgelegt ist und NiMH schrottet,
wirst du dir NiCd beschaffen müssen. Kann natürlich immer noch
sein, dass du NiMH Schrott gekauft hast (Aldi?). Ansonsten gibt
es NiCd beispielsweise hier:
<https://secure.reichelt.de/Industriezellen/2/index.html?;ACTION=2;LA=2;GROUPID=4084;SID=20b@wmg KwQARQAAGPtLiAff000ae1bc8a5db2dd97e1ff6ba22ab7#>.
Die Lötfahnen an den Industriezellen kannst du entfernen.

Christoph
Frank Graf (31.12.2012, 17:05)
Hallo,

Am Mon, 31 Dec 2012 12:54:52 +0100 schrieb Christoph Schmees:

> Sind in der Anleitung tatsächlich explizit NiMH Akkus genannt?


In der Anleitung sind explizit 4 NiCd und 6 NiMH Typen genannt.

> Die von dir genannten Typen habe ich nicht überprüft - kann es sein,
> dass das alles NiCd Typen sind?


Laut Anleitung sind es NiMH Typen.

[..]
> beispielsweise hier:
> < index.html?;ACTION=2;LA=2;GROUPID=4084;SID=20b@wmg KwQARQAAGPtLiAff000ae1bc8a5db2dd97e1ff6ba22ab7#>.
> Die Lötfahnen an den Industriezellen kannst du entfernen.


Das Gerät ist alt, funktioniert aber einwandfrei, es ist ein "T-Concept
CX720" (von ca. 1999). Es ist ein ISDN DECT Schnurlostelefon.

Ich werde wohl die "Eneloop lite" kaufen, da gibt es 2 Stück für rund
7,- ? bei Amazon.

Frank
Ähnliche Themen