expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Marc Haber (05.06.2018, 11:18)
Ralph Aichinger <ra> wrote:
>Bei uns in Österreich sind die sheiben- röhren oder würfelförmigen
>Huawei-Teile sehr beliebt, meist im Branding des jeweiligen Anbieters,
>die sind eigentlich recht problemlos, z.B.:
>


Die mir bekannten Huawei-Dinger sind in Ordnung, sobald man sich nicht
bewegt. Nur halbwegs unterbrechungsfreien Handover habe ich noch nicht
gesehen.

Das kann jeder Telefon-Hotspot besser.

Disclaimer: Das verlinkte Modell hab ich nie in den Fingern gehabt

Grüße
Marc
Marc Haber (05.06.2018, 11:21)
Josh Mehrtens <jom> wrote:
>vielleicht so ein Gerät
><http://www.netgear.at/home/products/mobile-broadband/lte-modems/LB1110.aspx>
>mit einer Micro-SIM ... "Nicht für die Verwendung im Freien zugelassen":
>die Schreberhütte hat ja ein Dach.
>wobei es das kaum noch gibnt und mit 146,95 ? auch etwas hochpreisig
>ist. Welches Gerät bliebe noch zu recherchieren.


Wenn in dem Garten eine Steckdose vorhanden ist und Du den mehrfach
gegebenen (richtigen!) Rat, einen LTE-Stick zu verwenden weiterhin
ignorieren möchtest[1], schau Dir mal den Teltonika RUT-240 an.

Grüße
Marc

[1] es gibt einen Grund, der gegen einen LTE-Stick spricht, und der
wäre, dass Du weitere Rechner oder Smartphones mit über diesen
LTE-Zugang versorgen möchtest. Hast Du aber nicht gesagt.
Ralph Aichinger (05.06.2018, 11:50)
Marc Haber <mh+usenetspam1118> wrote:
> Die mir bekannten Huawei-Dinger sind in Ordnung, sobald man sich nicht
> bewegt. Nur halbwegs unterbrechungsfreien Handover habe ich noch nicht
> gesehen.


Das kann leicht sein, aber dafür sind sie auch nicht gedacht. Ich vermute
die meisten Leute stecken sie an und vergessen sie.

Und bis auf Zugfahrten fallen mir auch nicht viele Szenarien ein wo das
ein Problem werden könnte.

/ralph
Thorsten Albrecht (05.06.2018, 12:33)
Josh Mehrtens <jom> wrote:

>da der PC stationär ist, wird wohl ein "kabelgebundenes Ethernet"
>angeschafft, sprich: ein "LTE-LAN-Router".
>Das wird am einfachsten und schnellsten und so auch am günstigsten
>einzurichten sein.


Und warum nicht ein simpler USB-Stick mit SIM-Karte? Ist _erheblich_
billiger als jeder LTE-LAN-Router. Allerdings muss man dort immer
einmal auf "Connect" drücken, das ist definitiv ein Nachteil.

Ich persönlich würde den PC mit einer billigen WLAN-Karte nachrüsten.
Dann einen günstigen LTE-WLAN-Router besorgen. Damit hat man dann
einen Hotspot, den man auch für Tablets und Gäste nutzen kann, und
alles zusammen ist billiger als der relativ teure LTE-LAN-Router.

Thorsten
Josh Mehrtens (05.06.2018, 13:57)
ja, der
Teltonika RUT240 LTE Router (EU ver)
schaut gut aus!! :-)

Am 05.06.2018 um 12:33 schrieb Thorsten Albrecht:
> Josh Mehrtens <jom> wrote:
> Und warum nicht ein simpler USB-Stick mit SIM-Karte? Ist _erheblich_
> billiger als jeder LTE-LAN-Router. Allerdings muss man dort immer
> einmal auf "Connect" drücken, das ist definitiv ein Nachteil. oh ja! Das muss man?


> Ich persönlich würde den PC mit einer billigen WLAN-Karte nachrüsten.
> Dann einen günstigen LTE-WLAN-Router besorgen. Damit hat man dann
> einen Hotspot, den man auch für Tablets und Gäste nutzen kann, und
> alles zusammen ist billiger als der relativ teure LTE-LAN-Router.

WLAN "ist aber allgemein langsamer" als ein direktes LTE?
Ich selbst habe einen Laptop mit einer SIM drin und war überrascht, wie
schnell die Internetseiten per "Mobilfunk" da sind.

josh
Josh Mehrtens (05.06.2018, 14:14)
Am 05.06.2018 um 11:21 schrieb Marc Haber:
> schau Dir mal den Teltonika RUT-240 an.

in einer Kritik steht
"... Anfängerfehler, wie, dass die SIM KARTE ohne PIN sein muss -
Rezession von Jan.2018 - und das die Karte keine APN liefert (liegt wohl
eher am Provider als an Gerät) sollten keine Minus Punkte für das Gerät,
sondern eher für den User sein."

was ist denn eine SIM KARTE ohne PIN?
Was bedeutet das denn?

kommen da keine "normalen" SIMs rein, wie eine akt. "tablet-Karten" von
1+1?

josh
Shinji Ikari (05.06.2018, 14:18)
Guten Tag

Josh Mehrtens <jom> schrieb

>was ist denn eine SIM KARTE ohne PIN?


Eien Simkarte, bei der man die verifikation per PIn abgeschaltet hat.
Ja, da sist moeglich.

>Was bedeutet das denn?


Dass man die SiM Karte entfernen/stehlen kann und sie ohne PIN Eingabe
auch in anderen dazu kompatiblen Geraeten benutzt werden kann.

>kommen da keine "normalen" SIMs rein, wie eine akt. "tablet-Karten" von
>1+1?


Doch.
Und ja, bei annaehernd jeder 'normalen' SIM-Karte fuer aktuellen
unsere deutschen Mobilfunknetze ist es moeglich die verifikation der
PIN abzuschalten.
Josh Mehrtens (05.06.2018, 14:18)
sorry
vergiß es: zu schnell gepostet!!

"Man muss die Pinabfrage deaktivieren , ... . Man muss manuell die APN
eintragen , ..."

Am 05.06.2018 um 14:14 schrieb Josh Mehrtens:
[..]
Ralph Aichinger (05.06.2018, 14:53)
Josh Mehrtens <jom> wrote:
> was ist denn eine SIM KARTE ohne PIN?
> Was bedeutet das denn?


Eine SIM-Karte hat normalerweise wenn man sie im Geschäft
kauft einen PIN, den man am Handy oder sonstwo eingeben muß
um sie zu benützen. Er steht oft drauf, oder in einem extra
Kuvert, das man ausgehändigt kriegt.

Man kann den PIN jetzt jedesmal beim Einschalten eintippen,
oder man deaktiviert ihn (schaltet ihn aus).

Manche Datenmodems funktionieren nur mit einem solchen ausgeschalteten
PIN, andere habe damit kein Problem.

> kommen da keine "normalen" SIMs rein, wie eine akt. "tablet-Karten" von
> 1+1?


Keine Ahnung was für dich "normal" ist, und keine Ahnung was eine Tablet-Karte
von 1+1 ist.

/ralph
Moritz Franckenstein (05.06.2018, 15:05)
Josh Mehrtens schrieb am 05.06.2018 um 09:12:
> da der PC stationär ist, wird wohl ein "kabelgebundenes Ethernet"
> angeschafft, sprich: ein "LTE-LAN-Router".
> Das wird am einfachsten und schnellsten und so auch am günstigsten
> einzurichten sein.
> vielleicht so ein Gerät
> <http://www.netgear.at/home/products/mobile-broadband/lte-modems/LB1110.aspx>
> mit einer Micro-SIM ... "Nicht für die Verwendung im Freien zugelassen":
> die Schreberhütte hat ja ein Dach.
> wobei es das kaum noch gibnt und mit 146,95 ? auch etwas hochpreisig
> ist. Welches Gerät bliebe noch zu recherchieren.


Viele Smartphones haben auch USB-Tethering, d.h. sie werden über USB an
den PC angeschlossen und stromversorgt und leiten darüber auch das
Internet weiter. Ich schätze mit 50-80? (gebraucht) sollte man da
hinkommen und hat dann auch noch ein Smartphone, mit dem man noch mehr
anfangen kann als nur mit einem USB-LTE-Stick (der sonst aber auch gut
wäre).

Einen so teuren Router würde ich nur nehmen, wenn mehrere Endgeräte
versorgt werden sollen. Dann ginge aber auch eine Fritzbox mit Stick.
Marc Haber (06.06.2018, 19:43)
Ralph Aichinger <ra> wrote:
>Und bis auf Zugfahrten fallen mir auch nicht viele Szenarien ein wo das
>ein Problem werden könnte.


AUtofahrten?
Marc Haber (06.06.2018, 19:44)
Josh Mehrtens <jom> wrote:
>was ist denn eine SIM KARTE ohne PIN?
>Was bedeutet das denn?


Eine Karte bei der die PIN-Prüfung abgeschaltet ist.

Das ist aber nicht richtig, man kann die PIN ohne weiteres nach dem
Reboot im Webinterface eingeben.

>kommen da keine "normalen" SIMs rein, wie eine akt. "tablet-Karten" von
>1+1?


Doch.

Grüße
Marc
Marc Haber (06.06.2018, 19:46)
Josh Mehrtens <jom> wrote:
>WLAN "ist aber allgemein langsamer" als ein direktes LTE?


Möchtes Du schnell, billig, flexibel oder zuverlässig?

Alles zusammen gibt's nicht.
Kay Martinen (06.06.2018, 20:57)
Am 06.06.2018 um 19:43 schrieb Marc Haber:
> Ralph Aichinger <ra> wrote:
>> Und bis auf Zugfahrten fallen mir auch nicht viele Szenarien ein wo das
>> ein Problem werden könnte.

> AUtofahrten? Flugzeug?


Kay
Ralph Aichinger (06.06.2018, 22:09)
Marc Haber <mh+usenetspam1118> wrote:
> Ralph Aichinger <ra> wrote:
>>Und bis auf Zugfahrten fallen mir auch nicht viele Szenarien ein wo das
>>ein Problem werden könnte.

> AUtofahrten?


Die die ich kenne haben Netzstromversorgung. Ja, man kann im Auto auch
einen Wandler auf 230V verwenden, aber das scheint mir eher sehr weit
hergeholt.

/ralph

Ähnliche Themen