expertenaustausch > etc.* > etc.beruf.selbstaendig

Stefan (02.08.2016, 08:10)
Hallo,

aus aktuellem Anlass mal die Frage: Was gibt es als Alternative zu
Starmoney?

Der Grund für meine Frage ist, dass ich mich verarscht fühle. Gegen
kostenpflichtige Updates ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden, aber
bei Starmoney hatte ich bereits mehrfach den Eindruck, dass man mich auf
sehr primitive Art und Weise belügt um mich zum Kauf eines Updates zu
bewegen und das ärgert mich einfach, auch wenn es nur um ca. 30,-? geht.

Ich hatte da vor einigen Jahren eine Sache, wo die Zugangsschlüssel
geändert wurden ohne dass mir diese mitgeteilt wurden. Mit dem
kostenpflichtigen Update ging es dann wieder. Ich hab dann den neuen
Zugangsschlüssel in die alte Version eingespielt und siehe da, die alte
Version lief ebenfalls einwandfrei.

Das neueste ist eine Mitteilung mit dem Text:

"Sie arbeiten noch mit einer älteren StarMoney Version. Microsoft hat
für Windows 10 ein großes Update ("Anniversary-Update") angekündigt.
Dieses wird ab dem 2. August 2016 nach und nach verteilt und automatisch
auf Ihrem System installiert. Im Anschluss wird sich Ihr StarMoney 9.0
nicht mehr starten lassen."

Gruß

Stefan
Harald Klotz (02.08.2016, 13:30)
Stefan schrieb:

> Hallo,
> aus aktuellem Anlass mal die Frage: Was gibt es als Alternative zu
> Starmoney?


Da gibt es sicher viele.

Banking 4W ist für 1 Konto kostenlos.
Sonst einmalig 20 Euro und mit etwas Googlen findest du vermutlich
noch einen 5
Euro Gutschein.

Grüße Harald
Stefan (02.08.2016, 20:10)
Am 02.08.2016 um 13:30 schrieb Harald Klotz:
> Stefan schrieb:
> Da gibt es sicher viele.
> Banking 4W ist für 1 Konto kostenlos.
> Sonst einmalig 20 Euro und mit etwas Googlen findest du vermutlich noch
> einen 5
> Euro Gutschein.


Ich denke momentan an AlfBanco Profi oder Hibiscus.
AlfBanco hab ich inzwischen eine Testversion installiert. Funktioniert
auch mit meinem Cherry St-1044 Chipkartenleser. Hibiscus vermutlich
nicht, d.h. da müsste ich mir einen neuen Chipkartenleser zulegen.

Ich brauche etwas für mindestens 4 Bankkonten + Kreditkartenkonto.

Interessant wären noch Auslandsüberweisungen, also nicht SEPA für
EU-Überweisungen. Bisher mache ich Überweisungen z.B. nach China am
Banktresen.

Kostenlos ist nicht unbedingt das Hauptkriterium, aber bei StarMoney
reicht es mir jetzt...

Gruß

Stefan
Harald Klotz (03.08.2016, 00:14)
Stefan schrieb:

>> Da gibt es sicher viele.
>> Banking 4W ist für 1 Konto kostenlos.
>> Sonst einmalig 20 Euro und mit etwas Googlen findest du vermutlich
>> noch einen 5
>> Euro Gutschein.


> Ich brauche etwas für mindestens 4 Bankkonten + Kreditkartenkonto.


Zum Testen reicht sicher die kostenlose Varaiante für 1 Konto.

> Interessant wären noch Auslandsüberweisungen, also nicht SEPA für
> EU-Überweisungen. Bisher mache ich Überweisungen z.B. nach China am
> Banktresen.


Es gibt den Punkt, ich bekomme allerdings die Meldung, es sind keine
für die gewünschte Auftragsart geeignete Konten vorhanden.
Bitte beachten Sie, dass Banken über die Bankzugänge für
Finanzsoftware nur einen Teil der im WEB möglichen Geschäftsvorfälle
unterstützen.

> Kostenlos ist nicht unbedingt das Hauptkriterium, aber bei StarMoney
> reicht es mir jetzt...


Zum Testen ist es doch praktisch.

Grüße Harald
Stefan (03.08.2016, 09:18)
Am 03.08.2016 um 00:14 schrieb Harald Klotz:
> Stefan schrieb:
> Zum Testen reicht sicher die kostenlose Varaiante für 1 Konto.


Bei AlfBanco gibt es eine kostenlose zeitlich befristete Testversion mit
vollständigem Funktionsumfang.

> Es gibt den Punkt, ich bekomme allerdings die Meldung, es sind keine für
> die gewünschte Auftragsart geeignete Konten vorhanden.
> Bitte beachten Sie, dass Banken über die Bankzugänge für Finanzsoftware
> nur einen Teil der im WEB möglichen Geschäftsvorfälle unterstützen.


Ich habs auch noch nicht ausprobiert, gehe aber auch davon aus, dass ich
das freischalten lassen muss. Es ist im Geschäftsverkehr mit Chinesen
etwas peinlich, wenn man Geld überweist und das dann erst eine Woche
später dort ankommt weil die örtliche Sparkasse den Überweisungsauftrag
per Briefpost oder Kurier an die Zentrale schickt...

>> Kostenlos ist nicht unbedingt das Hauptkriterium, aber bei StarMoney
>> reicht es mir jetzt...

> Zum Testen ist es doch praktisch.


Klar,
budichorg (04.08.2016, 10:53)
Stefan schrieb am 02.08.2016 08:10 u.a. Folgendes:
> Hallo,
> aus aktuellem Anlass mal die Frage: Was gibt es als Alternative zu
> Starmoney?



von matrica
Manfred Schulz (06.08.2016, 17:47)
Am 02.08.2016 um 08:10 schrieb Stefan:
> aus aktuellem Anlass mal die Frage: Was gibt es als Alternative zu
> Starmoney?
> Der Grund für meine Frage ist, dass ich mich verarscht fühle.


Dieses Gefühl dürfte den Meisten nicht unbekannt sein...
Aber ich möchte dennoch zu bedenken geben: SM kostet alle 2 Jahre rund
21.-¤ (google nach z.B. Sparkassen-Edition, ist funktional absolut
identisch, es gibt sogar noch günstigere Angebote von bestimmten Banken
für deren Kunden), das sind weniger als 1.-¤ im Monat. Habe ich wirklich
Lust mich für diesen Betrag in eine andere Software einzuarbeiten? Alle
ein-/zweimal im Monat suche ich nen Überweisungsvorgang aus dem
Vorvorjahr. In SM ist das kein Problem. wenn ich umstelle sind die
erstmal nicht mehr da. Will ich mich da jedesmal wegen diesem Betrag
kurz ärgern?
Wenn wirklich Funktionen fehlen, wie Deine Überweisung nach China, dann
ists was anderes. Aber prüf mal nach, ob das wirklich am Starmoney liegt
und nicht an der Bank: Ich hatte Probleme mit einer grossen Online-Bank,
bei der SEPA-Überweisungen nach Luxemburg(!) nicht gingen, und das lag
damals nicht an Starmoney...
Stefan (07.08.2016, 10:24)
Am 06.08.2016 um 17:47 schrieb Manfred Schulz:
[..]
> und nicht an der Bank: Ich hatte Probleme mit einer grossen Online-Bank,
> bei der SEPA-Überweisungen nach Luxemburg(!) nicht gingen, und das lag
> damals nicht an Starmoney...


Mir geht es nicht um die aktuell 34,- ¤, die ich für die nächste Version
bezahlen soll. Mir geht es darum, dass ich bei mehreren Updates das
Gefühl hatte, dass man mich verarschen wollte.

Was ich eingesehen habe war, dass seinerzeit für die Umstellung auf SEPA
ein kostenpflichtiges Update nötig war.

Zwischenzeitlich gab es aber immer wieder Meldungen über angeblich
notwendige Updates, die dann doch nicht nötig waren. Ich hab so einige
Version übersprungen, und das ohne Probleme.

Der Hammer war aber vor einigen Jahren ein Update, das angeblich wegen
einer Softwareumstellung bei der Sparkasse notwendig wurde.

Da ging plötzlich tatsächlich nichts mehr, also Update gekauft und
eingespielt. Dabei hab ich dann festgestellt, dass die Benutzerkennung
geändert wurde, was man mir aber nicht explizit mitgeteilt hatte. Die
Kennung wurde mit dem Updatescript geändert.

Ich hab also die neue Benutzerkennung in die alte Version eingespielt
und siehe da: es lief.

Das ist dann etwas, was für mich an Betrug grenzt, und mit Lieferanten,
die mich bescheißen vermeide ich weitere Geschäfte, sogar wenn die
Alternative zunächst teurer ist...

Momentan teste ich AlfBanco. Das scheint soweit alles zu machen, was ich
will. Adressen und Kontodaten wurden automatisch installiert. Ist noch
etwas ungewohnt, aber ich denke, das passt schon...

Gruß

Stefan
Thomas Sieler (31.12.2016, 12:52)
Wie ist die Wahl denn letztlich ausgegangen?

Wurde es AlfBanco?

Grüße Tom

Am 07.08.2016 um 10:24 schrieb Stefan:
[..]
Stefan (03.01.2017, 10:49)
Am 31.12.2016 um 11:52 schrieb Thomas Sieler:
> Wie ist die Wahl denn letztlich ausgegangen?
> Wurde es AlfBanco?
> Grüße Tom


Ja, ich habe seit einigen Monaten AlfBanco im Einsatz und bin soweit
zufrieden.
Es gab ein paar Punkte, an die ich mich erst einmal gewöhnen musste,
aber es funktioniert soweit alles was ich momentan brauche, also mehrere
Bankkonten und eine Kreditkarte.

Was demnächst vieleicht noch mal anliegt wären Auslandsüberweisungen
außerhalb der EU. Das mache ich momentan noch am Banktresen. Kommt so
zweimal im Monat vor, nervt aber, weil ich da jedesmal an einen neuen
Bankmitarbeiter gerate, der offenbar noch nie in seinem Leben eine
Überweisung nach China ausgefüllt hat.

Gruß

Stefan
[..]
Heinrich Butschal (13.01.2017, 10:28)
Am 03.01.2017 um 09:49 schrieb Stefan:

> Was demnächst vieleicht noch mal anliegt wären Auslandsüberweisungen außerhalb
> der EU. Das mache ich momentan noch am Banktresen. Kommt so zweimal im Monat
> vor, nervt aber, weil ich da jedesmal an einen neuen Bankmitarbeiter gerate,
> der offenbar noch nie in seinem Leben eine Überweisung nach China ausgefüllt hat.


Die rotieren, damit Du es jedem einmal beigebracht hast. :)
Viele Banken haben keine Onlineoption zum überweisen nach China. Das ist dann
vielleicht kein Fehler Deiner Software.

Grüße,
erstellt von: Heinrich Butschal
Hans-Georg Michna (14.01.2017, 16:01)
On Fri, 13 Jan 2017 09:28:18 +0100, Heinrich Butschal wrote:

>Am 03.01.2017 um 09:49 schrieb Stefan:


>> Was demnächst vieleicht noch mal anliegt wären Auslandsüberweisungen außerhalb
>> der EU. Das mache ich momentan noch am Banktresen. Kommt so zweimal im Monat
>> vor, nervt aber, weil ich da jedesmal an einen neuen Bankmitarbeiter gerate,
>> der offenbar noch nie in seinem Leben eine Überweisung nach China ausgefüllt hat.


>Die rotieren, damit Du es jedem einmal beigebracht hast. :)
>Viele Banken haben keine Onlineoption zum überweisen nach China. Das ist dann
>vielleicht kein Fehler Deiner Software.


Ich wollte mal Geld in die Mongolei überweisen. Das ging auch
nicht.

Wen wundert's dann, wenn Bitcoin populärer wird? Damit geht es
superleicht, sehr schnell und auch noch spottbilig. Man braucht
halt keine Bank mehr.

Hans-Georg
Stefan (17.01.2017, 10:42)
Am 14.01.2017 um 15:01 schrieb Hans-Georg Michna:
> On Fri, 13 Jan 2017 09:28:18 +0100, Heinrich Butschal wrote:
> Ich wollte mal Geld in die Mongolei überweisen. Das ging auch
> nicht.
> Wen wundert's dann, wenn Bitcoin populärer wird? Damit geht es
> superleicht, sehr schnell und auch noch spottbilig. Man braucht
> halt keine Bank mehr.
> Hans-Georg


Kleinere Sachen wickel ich über Paypal ab. Aber wenn es um mehrere
tausend Euro geht, sind da die Gebühren auch nicht ganz unerheblich.

Kompliziert wird es auch, wenn ich Waren in die USA verkaufe. Die wollen
dann per Kreditkarte zahlen, ich kann aber keine Kreditkartenzahlungen
annehmen. Da ist dann auch Paypal der einfachste aber nicht ganz billige
Weg.

Gruß

Stefan
Ähnliche Themen