expertenaustausch > linux.debian.user.german

Andreas Tille (06.09.2017, 23:20)
Hallo,

unter Jessie hatte ich einen virtuellen Host mal so definiert:

$ cat /etc/apache2/sites-enabled/90_v_blends.conf
<IfModule mod_rewrite.c>

LogFormat "%V:#:%h %l %u %t \"%r\" %s %b \"%{Referer}i\" \"%{User-agent}i\"" confixx

<VirtualHost *:80>
ServerAdmin tille
ServerName blends.debian.net
ServerAlias blends.debian.net *.blends.debian.net
DocumentRoot /srv/blends.debian.org/www

ErrorLog /srv/blends.debian.net/log/error.log
CustomLog /srv/blends.debian.net/log/access.log common

# To get negotiation working
# Read
<Directory />
Require all granted
Options Indexes FollowSymLinks MultiViews
# AllowOverride Options -> enable options in .htaccess files
AllowOverride AuthConfig Limit FileInfo Indexes Options=All,MultiViews
</Directory>
</VirtualHost>

</IfModule>

Die entspechenden Module waren aktiviert, es lief halt wie gewünscht.
Nach dem Upgrade auf Stretch funktioniert der virtuelle Host nicht mehr.
Ich habe leider keinen Hinweis darauf gefunden, was beim Upgrade zu
beachten wäre. Was ist mir hier entgangen?

Viele Grüße

Andreas.
Sven Hartge (06.09.2017, 23:30)
Andreas Tille <andreas> wrote:
> $ cat /etc/apache2/sites-enabled/90_v_blends.conf


> <IfModule mod_rewrite.c>
> </IfModule>


> Die entspechenden Module waren aktiviert, es lief halt wie gewünscht.
> Nach dem Upgrade auf Stretch funktioniert der virtuelle Host nicht mehr.


Ist mod_rewrite noch an?

Paul Muster (07.09.2017, 06:50)
On 06.09.2017 23:22, Sven Hartge wrote:
> Andreas Tille <andreas> wrote:


>> $ cat /etc/apache2/sites-enabled/90_v_blends.conf
>> <IfModule mod_rewrite.c>
>> </IfModule>
>> Die entspechenden Module waren aktiviert, es lief halt wie gewünscht.
>> Nach dem Upgrade auf Stretch funktioniert der virtuelle Host nicht mehr.

> Ist mod_rewrite noch an?


Was ist denn der Sinn dahinter, einen vhost abhängig von mod_rewritezu
de-/aktivieren?

mfG Paul
Andreas Tille (07.09.2017, 07:30)
On Wed, Sep 06, 2017 at 11:22:09PM +0200, Sven Hartge wrote:
> Andreas Tille <andreas> wrote:
> Ist mod_rewrite noch an?


# cat /etc/apache2/mods-enabled/rewrite.load
LoadModule rewrite_module /usr/lib/apache2/modules/mod_rewrite.so

Ich habe mir im etckeeper das diff der Konfiguration angesehen - nichts
Verdächtiges ...

Viele Grüße

Andreas.
Spiro Trikaliotis (07.09.2017, 08:10)
Hello,

shot in the dark:

* On Wed, Sep 06, 2017 at 11:17:49PM +0200 Andreas Tille wrote:

> <VirtualHost *:80>
> ServerAdmin tille
> ServerName blends.debian.net
> ServerAlias blends.debian.net *.blends.debian.net
> DocumentRoot /srv/blends.debian.org/www ^^^^
> ErrorLog /srv/blends.debian.net/log/error.log
> CustomLog /srv/blends.debian.net/log/access.log common


Mit fällt auf, dass alles - insbesondere die Pfade - auf debian.net
endet, bloß das DocumentRoot (und die Mail-Adresse, aber die ist ja
nicht relevant) ist blends.debian.org statt ".net".

Da ich deine Verzeichnisstruktur nicht kenne: Kann es sein, dass
/srv/blends.debian.org/www leer ist und er einfach keinen Inhalt findet?

Wie sehen denn die Inhalte deiner Logs nach Zugriffsversuchen aus? Sind
sie leer? Steht da was drinnen? Wenn ja, was?

Beste Grüße,
Spiro.
Marc Haber (07.09.2017, 10:40)
On Thu, 7 Sep 2017 06:16:05 +0200, Paul Muster
<exp-311217> wrote:
>On 06.09.2017 23:22, Sven Hartge wrote:
>Was ist denn der Sinn dahinter, einen vhost abhängig von mod_rewrite zu
>de-/aktivieren?


Würde er mod_rewrite benutzen, könnte ich mir den Sinn dahinter
vorstellen: Lieber kein vhost, als einen, der potenziell falsche Daten
ausliefert. Versage zur sicheren Seite. In der vorliegenden
Konfiguration ist das aber nicht der Fall.

Grüße
Marc
Andreas Tille (07.09.2017, 13:10)
On Thu, Sep 07, 2017 at 08:01:38AM +0200, Spiro Trikaliotis wrote:
> shot in the dark:
> * On Wed, Sep 06, 2017 at 11:17:49PM +0200 Andreas Tille wrote:
> ^^^^
> Mit fällt auf, dass alles - insbesondere die Pfade - auf debian.net
> endet, bloß das DocumentRoot (und die Mail-Adresse, aber die ist ja
> nicht relevant) ist blends.debian.org statt ".net".
> Da ich deine Verzeichnisstruktur nicht kenne: Kann es sein, dass
> /srv/blends.debian.org/www leer ist und er einfach keinen Inhalt findet?


Das sieht komisch aus, ist aber durchaus so gewollt (und hat ja wie
gesagt auch vor dem Jessie->Stretch upgrade funktioniert).

> Wie sehen denn die Inhalte deiner Logs nach Zugriffsversuchen aus? Sind
> sie leer? Steht da was drinnen? Wenn ja, was?


Dort steht valider HTML-Inhalt, unverändert zu vor dem Update.

Viele Grüße

Andreas.
Spiro Trikaliotis (07.09.2017, 13:30)
Hallo Andreas,

* On Thu, Sep 07, 2017 at 01:00:31PM +0200 Andreas Tille wrote:
> On Thu, Sep 07, 2017 at 08:01:38AM +0200, Spiro Trikaliotis wrote:


> > Da ich deine Verzeichnisstruktur nicht kenne: Kann es sein, dass
> > /srv/blends.debian.org/www leer ist und er einfach keinen Inhalt findet?

> Das sieht komisch aus, ist aber durchaus so gewollt (und hat ja wie
> gesagt auch vor dem Jessie->Stretch upgrade funktioniert).


Ok. Es hätte ja auch sein können, dass da z.B. ein symbolischer Link lag
und du den beim Update mit dem Gedanken "der ist doch uralt, den brauche
ich nicht mehr" so ganz nebenbei entsorgt hättest.

> > Wie sehen denn die Inhalte deiner Logs nach Zugriffsversuchen aus? Sind
> > sie leer? Steht da was drinnen? Wenn ja, was?

> Dort steht valider HTML-Inhalt, unverändert zu vor dem Update.


In den Logs steht valider HTML-Inhalt? Das bezweifle ich aber. ;)

Beste Grüße,
Spiro.
Andreas Tille (07.09.2017, 13:40)
Hallo,

On Thu, Sep 07, 2017 at 01:20:16PM +0200, Spiro Trikaliotis wrote:
> > Das sieht komisch aus, ist aber durchaus so gewollt (und hat ja wie
> > gesagt auch vor dem Jessie->Stretch upgrade funktioniert).

> Ok. Es hätte ja auch sein können, dass da z.B. ein symbolischer Link lag
> und du den beim Update mit dem Gedanken "der ist doch uralt, den brauche
> ich nicht mehr" so ganz nebenbei entsorgt hättest.


Es ist vollkommen richtig, daß Du darauf hingewiesen hast. :-)

> > > Wie sehen denn die Inhalte deiner Logs nach Zugriffsversuchen aus? Sind
> > > sie leer? Steht da was drinnen? Wenn ja, was?

> > Dort steht valider HTML-Inhalt, unverändert zu vor dem Update.

> In den Logs steht valider HTML-Inhalt? Das bezweifle ich aber. ;)


:-)

OK, die Logs haben den letzten Eintrag von vor dem Upgrade nach Sid,
da steht nichts neues drin.

Viele Grüße

Andreas.
Spiro Trikaliotis (07.09.2017, 14:20)
Hallo nochmal,

* On Thu, Sep 07, 2017 at 01:32:25PM +0200 Andreas Tille wrote:

> On Thu, Sep 07, 2017 at 01:20:16PM +0200, Spiro Trikaliotis wrote:


> :-)
> OK, die Logs haben den letzten Eintrag von vor dem Upgrade nach Sid,
> da steht nichts neues drin.


also scheint der Eintrag komplett ignoriert zu werden - was mich wieder
auf das Module mod_rewrite führt.

Was sagt denn "apache2ctl -M"? Ist dort das Modul gelistet?

Beste Grüße,
Spiro.
Spiro Trikaliotis (07.09.2017, 14:30)
Hallo nochmal Andreas,

* On Thu, Sep 07, 2017 at 02:13:36PM +0200 I wrote:

> Was sagt denn "apache2ctl -M"? Ist dort das Modul gelistet?


noch eine Idee (da bin ich mal drüber gestolpert):

Kann es sein, dass du noch einen VirtualHost hast, der "statt" deines
Eintrags aktiv wird?

Ich habe das mal so debugged: Zugriff auf die Seite, die ich haben
wollte, mit einem eindeutigen Merkmal (z.B. auf
"http://.../MARKFORDEBUGGING"). Dann das schreiben der Logs erzwingen
und nun nach der Markierung "MARKFORDEBUGGING" greppen.

So habe ich dann gefunden, dass ein anderer Host fehlerhaft eingestellt
war.

Erzeugt der Apache2 beim Upgrade nicht selbst einen neuen Default? Kann
der dir in die Quere kommen?

Beste Grüße,
Spiro.
Andreas Tille (07.09.2017, 15:00)
Hallo,

danke für Deine kontinuierliche Hilfe.

On Thu, Sep 07, 2017 at 02:19:28PM +0200, Spiro Trikaliotis wrote:
> Erzeugt der Apache2 beim Upgrade nicht selbst einen neuen Default? Kann
> der dir in die Quere kommen?


Yup, das war's! Jetzt läuft das wieder. :)

Vielen Dank

Andreas.
Jochen Spieker (07.09.2017, 21:30)
Andreas Tille:
> On Thu, Sep 07, 2017 at 02:19:28PM +0200, Spiro Trikaliotis wrote:
>> Erzeugt der Apache2 beim Upgrade nicht selbst einen neuen Default? Kann
>> der dir in die Quere kommen?

> Yup, das war's! Jetzt läuft das wieder. :)


Mein Rat in solchen Fällen ist immer, dass jeder VirtualHost sein
eigenes CustomLog zu nutzen hat. Dann sieht man immer ganz leicht,
welchem VirtualHost ein Request zugeordnet wurde. Und generell finde ich
das eine gute Idee, das macht auch Statistiken einfacher (wenn man sowas
will).

J.
Ähnliche Themen