expertenaustausch > comp.* > comp.office-pakete.misc

Gitta Faust (09.10.2019, 18:05)
Ist diese Software empfehlenswert?
Als Alternative zu MS Office?

Man hat sie mir als super Software empfohlen.

Danke für Antworten.

Gita
Ralph Aichinger (09.10.2019, 19:24)
Gitta Faust <gittafaust> wrote:
> Ist diese Software empfehlenswert?


Nein, nimm LibreOffice. Apache OpenOffice wird de facto
nicht mehr weiterentwickelt, LibreOffice sehr aktiv.
Beide stammen aus dem gleichen Quellcode, aber die Apache-
Version ist mehr oder weniger vor ein paar Jahren "stehengeblieben".



> Als Alternative zu MS Office?


Kommt drauf an, was die Erwartungen sind. Wenn du immer und
überall unter allen Umständen 100%ige Kompaibiltät brauchst
dann nicht.

Wenn dir reicht, daß es größtenteil kompatibel ist, und ansonsten
ein ganz gutes Textverarbeitungs- und Spreadsheet-Programm hat,
dann ist es OK.

Mir reicht es absolut.

/ralph
Herrand Petrowitsch (09.10.2019, 19:47)
Gitta Faust schrieb:

> Ist diese Software empfehlenswert?


Aktuell ist OpenOffice V.4.1.7.

> Als Alternative zu MS Office?


Du koenntest dir auch <https://de.libreoffice.org/> (eine Abspaltung von
OpenOffice) neben vielen anderen ansehen ...

Sofern hohe Kompatibilitaet zu MS Office gefragt ist, empfehle ich gerne
den deutschen Hersteller Softmaker <https://www.softmaker.de/>. Kostet
zwar etwas, dafuer gibt's aber auch eine Testversion fuer 30 Tage.

> Man hat sie mir als super Software empfohlen.


Das werden all jene sagen, die keine passendere Alternative kennen. :-)
Probier's einfach selbst aus.

> Danke für Antworten.


HTH

Gruss Herrand
Frank Hammerschmidt (09.10.2019, 21:13)
Am 09.10.2019 um 19:47 schrieb Herrand Petrowitsch:
> Gitta Faust schrieb:
>> Ist diese Software empfehlenswert?

> Aktuell ist OpenOffice V.4.1.7.


Abstellgleis.

>> Als Alternative zu MS Office?

> Du koenntest dir auch <https://de.libreoffice.org/> (eine Abspaltung von
> OpenOffice) neben vielen anderen ansehen ...
> Sofern hohe Kompatibilitaet zu MS Office gefragt ist, empfehle ich gerne
> den deutschen Hersteller Softmaker <https://www.softmaker.de/>.


+1

> Kostet
> zwar etwas, dafuer gibt's aber auch eine Testversion fuer 30 Tage.


.... oder auch die (privat und geschäftlich nutzbare) freie Version
<https://www.freeoffice.com/de/> die nun endlich die ...x-Formate nicht
nur liest sondern auch schreibt.

Und weil ein Office-Paket ohne Mail/Kalender/Kontakte nichts wert ist
(und weil ich damit Stefan ärgern kann), empfehle ich zusätzlich noch
den eM-Client <https://de.emclient.com/>

Frank
Herrand Petrowitsch (09.10.2019, 23:36)
Frank Hammerschmidt schrieb:
> Herrand Petrowitsch:
>> Gitta Faust schrieb:


>>> Ist diese Software empfehlenswert?

>> Aktuell ist OpenOffice V.4.1.7.

> Abstellgleis.


Natuerlich.

> +1
> ... oder auch die (privat und geschäftlich nutzbare) freie Version
> <https://www.freeoffice.com/de/> die nun endlich die ...x-Formate nicht
> nur liest sondern auch schreibt.


Sehr praktisch ;-)
Ist ebenfalls Softmaker (und nein, ich stehe nicht auf deren Soldliste).

> Und weil ein Office-Paket ohne Mail/Kalender/Kontakte nichts wert ist
> (und weil ich damit Stefan ärgern kann), empfehle ich zusätzlich noch
> den eM-Client <https://de.emclient.com/>


Scherzkeks. ;-)

Softmaker hat eine (modifizierte) Thunderbird-Version mit an Bord.
Ich steh' zwar gar nicht auf Mozillen, aber ein Vergleich zwischen EM
und TB (<https://de.emclient.com/konkurrenzvergleich> bringt mich da
doch zur Frage, was an mehr ich bei EM vs. TB denn wirklich benoetigen
wollte (einklich gar nix) und vor allem, wie es um die Sicherheit bei EM
bestellt ist.

Mit Outlook bin ich bisher leider vollauf zufrieden. :-)

Gruss Herrand
Gitta Faust (10.10.2019, 13:28)
Am 09.10.2019 um 23:36 schrieb Herrand Petrowitsch:
[..]
> wollte (einklich gar nix) und vor allem, wie es um die Sicherheit bei EM
> bestellt ist.
> Mit Outlook bin ich bisher leider vollauf zufrieden. :-)


Danke für eure Antworten.
Mir geht es u.A. um Access Datenbanken, die ich in ein neues Office -
welches auch immer - unbedingt übernehmen können muss.
Es sind z.T. umfangreiche Datenbanken.

Wie sind da eure Erfahrungen?

Gitta
Ralph Aichinger (10.10.2019, 14:39)
Gitta Faust <gittafaust> wrote:
> Danke für eure Antworten.
> Mir geht es u.A. um Access Datenbanken, die ich in ein neues Office -
> welches auch immer - unbedingt übernehmen können muss.
> Es sind z.T. umfangreiche Datenbanken.
> Wie sind da eure Erfahrungen?


Wenn du nur einen einmaligen Datenimport brauchst und die Daten
dann anderweitig weiterverwurstest, dann kannst du OpenOffice oder
besser LibreOffice verwenden.

Wenn du aber die Access-Datenbank als Access-Datenbank weiterverwenden
willst, d.h. eventuell auch in die umgekehrte Richtung gehen, und
besondere Features von Access nutzen, dann bleib unbedingt bei Access.

/ralph
Gitta Faust (10.10.2019, 15:21)
Am 10.10.2019 um 14:39 schrieb Ralph Aichinger:
> Gitta Faust <gittafaust> wrote:
> Wenn du nur einen einmaligen Datenimport brauchst und die Daten
> dann anderweitig weiterverwurstest, dann kannst du OpenOffice oder
> besser LibreOffice verwenden.


Ich wollte nur einmal übernehmen und dann nur noch in LibreOffice weiter
be-/verarbeiten.

> Wenn du aber die Access-Datenbank als Access-Datenbank weiterverwenden
> willst, d.h. eventuell auch in die umgekehrte Richtung gehen, und
> besondere Features von Access nutzen, dann bleib unbedingt bei Access.


Von MS Office möchte ich mich trennen. Für ehrenamtliche Arbeiten ist MS
infach zu teuer.

Gitta
Herrand Petrowitsch (10.10.2019, 22:32)
Gitta Faust schrieb:
> Ralph Aichinger:
>> Gitta Faust wrote:


> Ich wollte nur einmal übernehmen und dann nur noch in LibreOffice weiter
> be-/verarbeiten.


Geht es nur um Tabellen oder um Access-spezifische Funktionalitaet?

>> Wenn du aber die Access-Datenbank als Access-Datenbank weiterverwenden
>> willst, d.h. eventuell auch in die umgekehrte Richtung gehen, und
>> besondere Features von Access nutzen, dann bleib unbedingt bei Access.


Ebend.

Access erlaubt (auch) die Erstellung ganzer (wenngleich nur single
user-geeigneter) Anwendungen, ich glaube kaum, dass die portierbar sind
(jedenfalls nicht unter Softmaker).

Fuer Tabellen allein besitzt jede der genannten Suites eine geeignete
Anwendung (@Gitta: wobei ich mich jetzt schon frage, weshalb dies
urspruenglich in Access und nicht gleich in Excel realisiert wurde. Wenn
da doch eine programmierte Anwendung dahinter steckt, hast du schlechte
Karten in puncto Portierung.).

> Von MS Office möchte ich mich trennen. Für ehrenamtliche Arbeiten ist MS
> infach zu teuer.


Ist klar.

Gruss Herrand
Frank Hammerschmidt (10.10.2019, 23:11)
Am 10.10.2019 um 22:32 schrieb Herrand Petrowitsch:

> Access erlaubt (auch) die Erstellung ganzer (wenngleich nur single
> user-geeigneter) Anwendungen,


Ich frage mich, was ich vor 20+ Jahren gemacht habe. single-user .. pfft

Frank
Winfried Sonntag (11.10.2019, 00:00)
Am 10.10.2019 schrieb Herrand Petrowitsch:

> Access erlaubt (auch) die Erstellung ganzer (wenngleich nur single
> user-geeigneter) Anwendungen, ich glaube kaum, dass die portierbar sind
> (jedenfalls nicht unter Softmaker).


In welchem Märchenbuch steht das denn geschrieben? Im letzten
Jahrtausend durfte ich noch Mehrplatzanwendungen in Access schreiben.

> Fuer Tabellen allein besitzt jede der genannten Suites eine geeignete
> Anwendung (@Gitta: wobei ich mich jetzt schon frage, weshalb dies
> urspruenglich in Access und nicht gleich in Excel realisiert wurde.


Du kennst Access nicht, denn würdest es richtig /kennen/, würdest Du
nicht so etwas schreiben.

> Wenn
> da doch eine programmierte Anwendung dahinter steckt, hast du schlechte
> Karten in puncto Portierung.).


Das stimmt. Aber Du kannst sie sicher gleich nach Excel portieren,
oder? :P

Servus
Winfried
Gitta Faust (11.10.2019, 14:03)
Am 10.10.2019 um 22:32 schrieb Herrand Petrowitsch:

> Fuer Tabellen allein besitzt jede der genannten Suites eine geeignete
> Anwendung (@Gitta: wobei ich mich jetzt schon frage, weshalb dies
> urspruenglich in Access und nicht gleich in Excel realisiert wurde. Wenn
> da doch eine programmierte Anwendung dahinter steckt, hast du schlechte
> Karten in puncto Portierung.).


Weil ich verknüpfte Datenbanken habe, die mit Excel nicht zu
bewerkstelligen sind.

Gitta
Herrand Petrowitsch (11.10.2019, 19:57)
Winfried Sonntag schrieb:
> Herrand Petrowitsch:


>> Access erlaubt (auch) die Erstellung ganzer (wenngleich nur single
>> user-geeigneter) Anwendungen, ich glaube kaum, dass die portierbar sind
>> (jedenfalls nicht unter Softmaker).

> In welchem Märchenbuch steht das denn geschrieben?


In meinem. :-)

> Im letzten
> Jahrtausend durfte ich noch Mehrplatzanwendungen in Access schreiben.


Gleichfalls bis beinahe Ende des selbigen, nur hat sich Access in dieser
Zeit als nicht wirklich netzwerk- und mehrbenutzertauglich erwiesen (wie
auch immer, war damals so).

Als Folge war und ist Oracle mein Thema.

>> Fuer Tabellen allein besitzt jede der genannten Suites eine geeignete
>> Anwendung (@Gitta: wobei ich mich jetzt schon frage, weshalb dies
>> urspruenglich in Access und nicht gleich in Excel realisiert wurde.

> Du kennst Access nicht, denn würdest es richtig /kennen/, würdest Du
> nicht so etwas schreiben.


Wie gesagt kenne ich Access und meine Aussage hat definitiv einen Grund,
der eben hier steht:

>> Wenn
>> da doch eine programmierte Anwendung dahinter steckt, hast du schlechte
>> Karten in puncto Portierung.).

> Das stimmt.


Ebend.

> Aber Du kannst sie sicher gleich nach Excel portieren,
> oder? :P


Nein. :D

Gruss Herrand
Herrand Petrowitsch (11.10.2019, 20:13)
Gitta Faust schrieb:
> Herrand Petrowitsch:


> Weil ich verknüpfte Datenbanken habe, die mit Excel nicht zu
> bewerkstelligen sind.


Sowas Aehnliches hab ich bereits vermutet. Steht da auch eine konkrete
Anwendung dahinter?

Wie bereits gesagt, b2fle ich die Faehigkeit alternativer Systeme, eine
komplette Access-Anwendung "einfach so" zu uebernehmen, dafuer ist
Access zu komplex.

Reicht es dir, nur die Tabellen in einer alternativen Anwendung (Open,
Libre, Softmaker, ...) zu uebernehmen und desn Rest (falls noetig) dort
neu zu programmieren?

Gruss Herrand
Gitta Faust (12.10.2019, 17:17)
Am Freitag-11.10.2019 um 20:13 schrieb Herrand Petrowitsch:

> Wie bereits gesagt, b2fle ich die Faehigkeit alternativer Systeme, eine
> komplette Access-Anwendung "einfach so" zu uebernehmen, dafuer ist
> Access zu komplex.
> Reicht es dir, nur die Tabellen in einer alternativen Anwendung (Open,
> Libre, Softmaker, ...) zu uebernehmen und desn Rest (falls noetig) dort
> neu zu programmieren?


Wäre nicht meine Wunschvorstellung, aber ... in der Not frisst der
Teufel Fliegen ...
Zum Glück habe ich Zeit zum probieren und testen. Und das werde ich
ausführlich auch machen.
Wenn du interessiert bist, kann ich ja mal schreiben wie es geklappt hat
oder auch nicht.

Gitta

Ähnliche Themen