expertenaustausch > linux.debian.user.german

Torsten Wiebke (19.06.2007, 23:00)
Hall,
gibt es ein Programm was die ähnliches kann wie Atlas ti oder MaxQdata? Ich
kann jetzt zwar nicht sagen was die beiden Programme so super können aber
diese werden mir von verschiedener Seite für die qualitative Auswertung
meiner Interviews für meine Studienabschlussarbeit empfohlen.
Danke,
Torsten
Sven Bretfeld (19.06.2007, 23:20)
Hi Torsten

On Tue, Jun 19, 2007 at 10:36:31PM +0200, Torsten Wiebke wrote:
> Hall,
> gibt es ein Programm was die ähnliches kann wie Atlas ti oder MaxQdata? Ich
> kann jetzt zwar nicht sagen was die beiden Programme so super können aber
> diese werden mir von verschiedener Seite für die qualitative Auswertung
> meiner Interviews für meine Studienabschlussarbeit empfohlen.


Danach habe ich ebenfalls lange gesucht. Vorübergehend hatte ich
Atlas.ti in einer VMWare-Maschine laufen, wofür ich mir damals extra
die Workstation gekauft habe. Heute mit dem Gratis-Player bzw. Server
wäre das billiger zu haben, falls es unbedingt Atlas.ti sein muss.

Es gibt m.W. nur zwei Alternativen, die unter GNU/Linux laufen. Leider
sind beide nicht so mächtig wie Atlas. Aber abgesehen von
Schnickschnack wie dem Einbinden von Bildern und dergl. lässt sich
damit gut arbeiten.

Die erste ist GTAMS-Analyzer, der unter Gnustep läuft. Wenn Du
gtams-analyzer per apt installierst, wird Gnustep automatisch
mitgezogen. Leider ist die Dokumentation eher dürftig.

Die zweite, mein jetziger Favorit, ist nur etwas für
Emacs-Fans. (Falls Du keiner bist, solltest Du Dich lieber GTAMS oder
die vmware-Lösung entscheiden.) Es ist ein (noch) inoffizielles
Lisp-Paket für Gnu-Emacs namens QDA. Es ist noch nicht vollständig
fertig, aber lässt sich meiner bisherigen Erfahrung nach schon
produktiv einsetzen, wenn auch mit kleinen Macken. Ich habe den Autor
über eine Anfrage auf einer Gnu-Emacs-Liste gefunden. Er hatte das
Paket vor Jahren für eine eigene Arbeit geschrieben und nie
veröffentlicht, weil er nicht mit Interesse gerechnet hat. Erst als
meine Anfrage auf der Liste viele Reaktionen hervorgerufen hat, hat er
sich jetzt entschlossen, es jetzt fertigzustellen. Es fehlt im
Wesentlichen die Dokumentation. Ich teste es jetzt seit ein paar
Monaten und erstatte ihm Bericht (mitentwickeln kann ich nicht
gross). Ich werde ihn trotzdem fragen, bevor ich es weitergebe. Das
dürfte aber kein Problem sein. Melde Dich bitte per PM, falls Du
Interesse hast.

Viele Grüsse
Sven
Ecki (21.06.2007, 21:10)
Hallo,
danke Sven für die schnelle Antwort.
> Die erste ist GTAMS-Analyzer, der unter Gnustep läuft. Wenn Du
> gtams-analyzer per apt installierst, wird Gnustep automatisch
> mitgezogen. Leider ist die Dokumentation eher dürftig.

Das hab ich mir schon installiert. Leider ist die Dokumentation wirklich
äußerst dürftig, so dass ich damit überhaupt nicht klarkomme. Ich weiß
noch nicht einmal wie ich da den Text meiner Interviews reibekommen
soll. Und dann: Kann das Programm mehr als Textstellen suchen und bunt
markieren? Das kann ich am Ausdruck mit Buntstiften auch...
> Die zweite, mein jetziger Favorit, ist nur etwas für
> Emacs-Fans. (Falls Du keiner bist, solltest Du Dich lieber GTAMS oder
> die vmware-Lösung entscheiden.)

Jammer. Ne ein Emacs fan bin ich nicht. Ich bin aber auch kein vi Fan
vielleicht reißt das ja was.:)
Aber bevor ich da wirklich Zeit investiere noch mal die Frage ob es das
wirklich bringt. Bis jetzt habe ich die Interviews in Openoffice
transkribiert und in Latex gesetzt (die sollen ja als Anhang mit
rein(auch wenn der Prof das eig. nicht will)) zur Auswertung dachte ich
bis jetzt eigentlich daran die Ausdrucke mit Stiften zu bearbeiten. Die
Programme wollte ich mir schon ganz gern ansehen, vor allem weil sie
mir ständig empfohlen werden. Nur weiß ich nicht ob das was bringt.
Gtams versteh ich gar nicht und für das Emacs-Programm benötigt man
wahrscheinlich auch vorwissen.
Beste Grüße,
Torsten
Ähnliche Themen