expertenaustausch > at.* > at.gesellschaft.recht

Werner Tann (29.12.2018, 10:23)


Zwar kam es 2018 zu weniger Anzeigen als im Vergleichszeitraum des
Vorjahres. Der Anteil von "Fremden" und "Asylwerbern" unter den
Tatverdächtigen vor allem in Wien ist allerdings erschreckend.

Asylwerber 9,9 %
Fremde 50,8 %
Österreicher 39,3 %

Hat jemand Vergleichszahlen, wie das 2015 und davor ausgesehen hat?

Wirklich zu wundern braucht man sich über die Zahlen nicht, wenn doch
in Wien jeder Zweite Migrationshintergrund hat. Und dieser ist in der
Statistik gar nicht enthalten. Viele unter den 39,3 % "Österreichern"
sind mit Sicherheit Passösterreicher, deren Herz für die alte Heimat
schlägt und die nur zu Ausbeutungszwecken in Österreich sind - in
jeder Hinsicht.
Stefan Froehlich (29.12.2018, 10:38)
On Sat, 29 Dec 2018 09:23:18 Werner Tann wrote:
>


> Hat jemand Vergleichszahlen, wie das 2015 und davor ausgesehen hat?


Ja.

Sorry, aber wenn Du schon rechtsversifft herumsudern möchtest, dann
such Dir Deine Quellen bitte selber im Netz zusammen. Die Zahlen
sind alle öffentlich verfügbar, und zwar genau dort, wo man sie
vermuten würde (und "heute" meine ich damit nicht).

> Wirklich zu wundern braucht man sich über die Zahlen nicht, wenn
> doch in Wien jeder Zweite Migrationshintergrund hat. [...]


Meine Cousins haben btw. auch Migrationshintergrund, obwohl unsere
Familie ihre Wurzeln seit ein paar 100 Jahren in Österreich hat.
Daran waren Figuren wie Du nicht ganz unbeteiligt.

Servus,
Stefan
Werner Tann (29.12.2018, 11:44)
Stefan+Usenet (Stefan Froehlich) schrieb:

>Meine Cousins haben btw. auch Migrationshintergrund, obwohl unsere
>Familie ihre Wurzeln seit ein paar 100 Jahren in Österreich hat.


Solche Personen mit Migrationshintergründigen gleichzusetzen, deren
Frauen mit Kopftuch rumlaufen, nur gebrochen Deutsch sprechen und in
Wien Demos für Erdogan machen, ist kein politischer Standpunkt mehr,
sondern einfach Dummheit geschuldet.
Fritz (29.12.2018, 15:43)
Am 29.12.18 um 09:23 schrieb Werner Tann:
> <https://heute.at/politik/news/story/45577743>
> Zwar kam es 2018 zu weniger Anzeigen als im Vergleichszeitraum des
> Vorjahres. Der Anteil von "Fremden" und "Asylwerbern" unter den
> Tatverdächtigen vor allem in Wien ist allerdings erschreckend.
> Asylwerber 9,9 %
> Fremde 50,8 %
> Österreicher 39,3 %


Wer sind diese Fremden denn?
Und woher stammen diese Zahlen?
Fritz (29.12.2018, 15:48)
Am 29.12.18 um 09:38 schrieb Stefan Froehlich:
>> Wirklich zu wundern braucht man sich über die Zahlen nicht, wenn
>> doch in Wien jeder Zweite Migrationshintergrund hat. [...]

> Meine Cousins haben btw. auch Migrationshintergrund, obwohl unsere
> Familie ihre Wurzeln seit ein paar 100 Jahren in Österreich hat.
> Daran waren Figuren wie Du nicht ganz unbeteiligt.


Wien besteht, geschichtlich gesehen, zum überwiegenden Teil aus Zuwanderern!

Ein Blick in die mittlerweile seltenen Wiener Telefonbücher offenbart
dies - auch die Namen von Gassen, Straßen und Plätzen tun dies.

Die Babenberger und Habsburger und so manche sonstige Adel und Bürger
Familien waren doch auch Migranten!
Fritz (29.12.2018, 15:49)
Am 29.12.18 um 10:44 schrieb Werner Tann:
> Solche Personen mit Migrationshintergründigen gleichzusetzen, deren
> Frauen mit Kopftuch rumlaufen, nur gebrochen Deutsch sprechen und in
> Wien Demos für Erdogan machen, ist kein politischer Standpunkt mehr,
> sondern einfach Dummheit geschuldet.


Wie oft hast es schon solche Demos gegeben?
Wie viele Personen waren da dabei?
Wann waren diese Demos?
Bernd Petrovitsch (29.12.2018, 17:11)
On Sat, 29 Dec 2018 10:44:02 +0100, Werner Tann wrote:
> Stefan+Usenet (Stefan Froehlich) schrieb:
>>Meine Cousins haben btw. auch Migrationshintergrund, obwohl unsere
>>Familie ihre Wurzeln seit ein paar 100 Jahren in Österreich hat.

> Solche Personen mit Migrationshintergründigen gleichzusetzen, deren


Definiere "Migrationshintergrund" konkret, wenn Du versuchst da zu
differenzieren, danke.
Oder sind nur die Migranten schlecht, die keinen akademischen Grad
haben und nicht christlichen Hintergrund haben und nicht gut deutsch
sprechen können?
Da fallen mir mehrere (Nicht-Akademiker) ein, die in der IT arbeiten
und mit englisch gut durchkommen und kaum gut deutsch lernen können.

Schon schwierig, oder?

> Frauen mit Kopftuch rumlaufen, nur gebrochen Deutsch sprechen und in


Das (islamische) Kopftuch ist ein religiöses Ding.
Und gebrochen *d*eutsch sprechen und schreiben auch (viel zu viele)
Autochthone (oder die sich dafür halten) schlecht - stöber' mal in
diversen Foren und/oder ML-Archiven herum.

> Wien Demos für Erdogan machen, ist kein politischer Standpunkt mehr,


Zu anderen Zeiten hat man in Wien auch gegen viel anderes Ausländische
demonstriert - so what?
Oder entscheidest Du, welche Demonstration "gut" bzw. "schlecht" ist.

> sondern einfach Dummheit geschuldet.


Es kann sich ja jede/r selber überlegen, wo er/sie Dummheit findet ...

MfG,
Bernd, auch mit Migrationshintergrund (und ich meine nicht die
Übersiedlung vom 15. in den 16. Bezirk;-)
Werner Tann (29.12.2018, 18:32)
Fritz <fritz2011> schrieb:

>Wie oft hast es schon solche Demos gegeben?
>Wie viele Personen waren da dabei?
>Wann waren diese Demos?





Nächstens bemühe bitte selbst Google.

Dass diese Demos nicht zunehmen und türkische Innenpolitik nicht in AT
ausgetragen wird, verdankt sich dem Kurs der aktuellen Regierung.
Werner Tann (29.12.2018, 18:32)
Fritz <fritz2011> schrieb:

>> Asylwerber 9,9 %
>> Fremde 50,8 %
>> Österreicher 39,3 %

>Wer sind diese Fremden denn?


Ausländer, also ohne österr. Pass, die keine Asylwerber sind.

>Und woher stammen diese Zahlen?


Lies den Artikel.
Fritz (29.12.2018, 18:37)
Am 29.12.18 um 17:32 schrieb Werner Tann:
> Fritz<fritz2011> schrieb:
>
>


14.04 Uhr, 21. Juli 2016 .... na und?

> Nächstens bemühe bitte selbst Google.


Immer dasselbe mit euch Rechten ... ihr behauptet, so weist auch nach!
Fritz (29.12.2018, 18:44)
Am 29.12.18 um 16:11 schrieb Bernd Petrovitsch:
> On Sat, 29 Dec 2018 10:44:02 +0100, Werner Tann wrote:
> Definiere "Migrationshintergrund" konkret, wenn Du versuchst da zu
> differenzieren, danke.
> Oder sind nur die Migranten schlecht, die keinen akademischen Grad
> haben und nicht christlichen Hintergrund haben und nicht gut deutsch
> sprechen können?
> Da fallen mir mehrere (Nicht-Akademiker) ein, die in der IT arbeiten
> und mit englisch gut durchkommen und kaum gut deutsch lernen können.


In der IT Landschaft findest du u.a. Perser (Iran), Türken,
Palästinenser, Leute aus Afrika, usw.

Und wer hat schon mal eine Microsoft Entwicklerkonferenz über TV aus dem
MS Headquarter übertragen gesehen?

Da kann man nur sagen, na und?

Etwas mehr Liberalität täte so Manchen ganz gut, besonders Jenen aus dem
Rechten Eck!
Fritz (29.12.2018, 18:50)
Am 29.12.18 um 17:32 schrieb Werner Tann:
> Fritz <fritz2011> schrieb:
> Ausländer, also ohne österr. Pass, die keine Asylwerber sind.
> Lies den Artikel.


Sorry tut leid, die Seite ist Schrott!

Privacy Badger, uBlock Orgin, NoScript zeigt mir da zu viele verdächtige
Quellen!

Außerdem Heute ist der Krone gleich zu setzten!
Sozusagen die österreichische Bild.
Bernd Petrovitsch (30.12.2018, 14:02)
On Sat, 29 Dec 2018 17:44:18 +0100, Fritz wrote:
[...]
> In der IT Landschaft findest du u.a. Perser (Iran), Türken,
> Palästinenser, Leute aus Afrika, usw.


Nicht nur in der IT-Landschaft - auch in anderen Berufszweigen (v.a. wo
sich zu viele Autochthone zu gut dafür fühlen - think about it: da
wollen einige Leute loswerden, deren Job sie selber nicht machen wollen).

> Und wer hat schon mal eine Microsoft Entwicklerkonferenz über TV aus dem
> MS Headquarter übertragen gesehen?


K.A. - so Schmuddel-TV schau ich nicht;-)
Aber die Emailadressen bzw. Namen auf der Kernel-ML u.U. sowie vielen
anderen ähnlichen Umgebungen sprechen Bände.

> Da kann man nur sagen, na und?
> Etwas mehr Liberalität täte so Manchen ganz gut, besonders Jenen aus dem ... und Toleranz ...
> Rechten Eck!


Amen.

Aber das wäre halt ein Widerspruch in sich, weil sich da deren primitives
(falsches!) Weltbild in Luft auflöst.

Sry für offtopic,
Bernd
Bernd Petrovitsch (30.12.2018, 14:03)
On Sat, 29 Dec 2018 17:32:41 +0100, Werner Tann wrote:
> Fritz <fritz2011> schrieb:
>>> Asylwerber 9,9 %
>>> Fremde 50,8 %
>>> Österreicher 39,3 %

>>Wer sind diese Fremden denn?

> Ausländer, also ohne österr. Pass, die keine Asylwerber sind.


Also auch z.B. Deutsche u.a. EU-Bürger?

MfG,
Bernd
Werner Tann (30.12.2018, 14:57)
Bernd Petrovitsch <bernd> schrieb:

>Nicht nur in der IT-Landschaft - auch in anderen Berufszweigen (v.a. wo
>sich zu viele Autochthone zu gut dafür fühlen - think about it: da
>wollen einige Leute loswerden, deren Job sie selber nicht machen wollen).


Dem steht der Befund gegenüber, dass Migranten und Asylwerber einen
fetten Anteil der Sozialhilfeempfänger ausmachen. Kriegst du
eigentlich mit, was die aktuelle Regierung für Politik macht und warum
sie diese so macht, wie sie sie macht? Weil Kurz den Strache liebhat,
macht er eine "rechtsextreme", ausländerfeindliche Politik, fernab von
jeder Faktenlage? Fakt ist, die Migranten KASSIEREN. Und damit sind
nicht die syrischen Atomphysiker und Chirurgen, die bekanntlich in
Massen 2015 eingewandert sind, gemeint.