expertenaustausch > at.* > at.gesellschaft.recht

Werner Tann (30.12.2018, 14:57)
Bernd Petrovitsch <bernd> schrieb:

>>>Wer sind diese Fremden denn?

>> Ausländer, also ohne österr. Pass, die keine Asylwerber sind.

>Also auch z.B. Deutsche u.a. EU-Bürger?


Ja.

Jetzt müsste man nur noch in der Lage und willens sein, ein paar
Zeilen runterzurutschen und weiterzulesen:

[für Wien]
Top 5 bei Fremden
1) Serbien
2) Rumänien
3) Türkei
4) Polen
5) Afghanistan

Top 5 bei Asylwerbern
1) Afghanistan
2) Nigeria
3) Syrien
4) Irak
5) Somalia

___
Serben und Türken (haha!) sind Beitrittskandidaten. Und bloß weil
Rumänen und Polen in der EU sind, macht sie das nicht automagisch zu
wirklichen Europäern. Den Witz mit "Kaum gestohlen, schon in Polen"
will ich jetzt nicht breittreten. Und die Rumänen, naja die Rumänen.
Nicht nur geografisch sehr weit weg von der Mitte Europas. Aber du
hast wahrscheinlich angespielt auf die "fremden" Deutschen, Schweizer,
Franzosen und Engländer. Die kommen dummerweise in der
Kriminalitätsstatistik erst weiter hinten.
Stefan Froehlich (30.12.2018, 16:32)
On Sun, 30 Dec 2018 13:57:40 Werner Tann wrote:
> Kriegst du eigentlich mit, was die aktuelle Regierung für Politik
> macht [...]


Ja. Leider. Ist ja nicht zu überlesen.

Möchtest Du Dich damit evt. in die Politik-Gruppe begeben? Es hat
schließlich seinen Grund, weshalb ich dort nicht mitlese.

Servus,
Stefan
Werner Tann (30.12.2018, 18:47)
Stefan+Usenet (Stefan Froehlich) schrieb:

>Möchtest Du Dich damit evt. in die Politik-Gruppe begeben?


Du hältst Deine Feststellung, dass deine Cousins auch
Migrationshintergrund haben, obwohl eure Familie ihre Wurzeln seit ein
paar 100 Jahren in Österreich hat, für eine unpolitische? *Du* hast
angefangen, meine Frage nach österr. Kriminalitätsstatistik zu
politisieren.
Fritz (30.12.2018, 19:03)
Am 30.12.18 um 13:57 schrieb Werner Tann:
> Bernd Petrovitsch <bernd> schrieb:
> Dem steht der Befund gegenüber, dass Migranten und Asylwerber einen
> fetten Anteil der Sozialhilfeempfänger ausmachen. Kriegst du
> eigentlich mit, was die aktuelle Regierung für Politik macht und warum
> sie diese so macht, wie sie sie macht? Weil Kurz den Strache liebhat,
> macht er eine "rechtsextreme", ausländerfeindliche Politik, fernab von
> jeder Faktenlage? Fakt ist, die Migranten KASSIEREN. Und damit sind
> nicht die syrischen Atomphysiker und Chirurgen, die bekanntlich in
> Massen 2015 eingewandert sind, gemeint.


Welcher 'Befund' denn?

fup2 at.gesellschaft.politik
Fritz (30.12.2018, 19:06)
Am 30.12.18 um 13:57 schrieb Werner Tann:
[..]
> Rumänen und Polen in der EU sind, macht sie das nicht automagisch zu
> wirklichen Europäern. Den Witz mit "Kaum gestohlen, schon in Polen"
> will ich jetzt nicht breittreten.


Was du mit der Erwähnung ja schon machst!

> Und die Rumänen, naja die Rumänen.
> Nicht nur geografisch sehr weit weg von der Mitte Europas.


Kennst Du überhaupt Rumäner?

> Aber du
> hast wahrscheinlich angespielt auf die "fremden" Deutschen, Schweizer,
> Franzosen und Engländer. Die kommen dummerweise in der
> Kriminalitätsstatistik erst weiter hinten.


Darf man deine Aussagen als stark Rechtslastig ansehen?

fup2 at.gesellschaft.politik
Stefan Froehlich (30.12.2018, 21:00)
On Sun, 30 Dec 2018 17:47:51 Werner Tann wrote:
> *Du* hast angefangen, meine Frage nach österr.
> Kriminalitätsstatistik zu politisieren.


Von wem stammen nochmal die Zeilen: "Wirklich zu wundern braucht man
sich über die Zahlen nicht, wenn doch in Wien jeder Zweite
Migrationshintergrund hat"?

Servus,
Stefan
Bernd Petrovitsch (31.12.2018, 01:33)
On Sun, 30 Dec 2018 13:57:40 +0100, Werner Tann wrote:
> Bernd Petrovitsch <bernd> schrieb:
>>Nicht nur in der IT-Landschaft - auch in anderen Berufszweigen (v.a. wo
>>sich zu viele Autochthone zu gut dafür fühlen - think about it: da
>>wollen einige Leute loswerden, deren Job sie selber nicht machen wollen).

> Dem steht der Befund gegenüber, dass Migranten und Asylwerber einen


URL des "Befundes"?
Und "Heute", "Österreich", "Krone", "Blöd-Zeitung",
Stammtisch-Gschichtln u.ä. zählt nicht - irgendwas sinnvolles, amtliches,
rationales, ..., wo man auch Ranbedingugnen etc. nachlesen kann (iSv
"glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast").

> fetten Anteil der Sozialhilfeempfänger ausmachen. Kriegst du


Naja, zum einen bekommen Asylwerber und amtliche Asylanten keine
Arbeitserlaubnis - was sollen die anderes legales tun?

Und das machen Du und viele andere denen zum Vorwurf?

Wenn "die Politik" vernünftig wäre, würden *zumindest* all anerkannten
Asylanten sofort eine Arbeitserlaubnis bekommen, damit Sie zumindest
die Chance haben, sich nützlich zu machen.
Schon klar, nicht arg viele werden am Tag 2 ein Job finden, aber vllt.
einige .....

Integrationsbemühungen (deutsch lernen, Schulpflicht für u18
durchsetzen, Werte/Kultur/...-Weiterbildung, die Möglichkeit zum
*sinnvollen* Einsatz der Zeit hier) werden von gewissen Kreisen
unterlaufen bzw. wegargumentiert - warum eigentlich, wenn
Asylanträge erfahrunsggemäß >5 Jahre brauchen, um entschieden
zu werden.
Und dann ist "man" - die Politik, was-weiß-ich - so doof, und schiebt
Asylanten ab, die in der Schule gut sind, *selber* einen Job gefunden
haben, seit 1,5 Jahren eine Lehre machen - wieviel doofer kann man
eigentlich noch sein, daß man Leute, die etwas lernen und arbeiten
wollen und sich damit integrieren, mit aller Gewalt wieder loswerden
will?

Vielleicht solltest Du Deinen Haß irgendwohin kanalisieren, wo die
Ursachen zu finden sind.

Don't get me wrong: Ich persönlich kann auch mit maximal 12 Monaten
dauernden Asylverfahren leben (wenn es für eine umweltunfreundliche
UVP reicht, dann wohl auch da, oder?) und damit argumentieren, daß
viele dann eh wieder weg sind.
Nur:
- nicht alle abgelehnten Asylanten sind kurz danach weg. Eher nur
wenige ...
- *kann* man das überhaupt, daß das vor dem Völkerrecht, UNO,
diverser internationaler Konventionen, ... hält?
- Und die, die angenommen sind und bleiben, haben 12 Monate ihres
Lebens tatenlos verschissen und "eh nur" Geld gekostet und
(vllt) nicht mal halbwegs deutsch gelernt?

Und ja, das Ganze ist im Großen eine Sch**ßsituation für alle
Beteiligten - das ist ja eh klar.
Und es kostet jede Methode viel Geld u.a. - egal, was man macht oder
wie macht oder was nicht macht.
Bastel mal eine gescheite Idee für eine Methode der Behandlung von
politischen, Wirtschafts- und Kriegsflüchtlingen und komm' dann wieder
- danke.

> eigentlich mit, was die aktuelle Regierung für Politik macht und warum
> sie diese so macht, wie sie sie macht? Weil Kurz den Strache liebhat,


Natürlich - ich bin weder blind noch beschränke ich meine Horizont auf
Gratis-Zeitungen (woanders wird dann mit "was nix kost', ist nix wert"
argumentiert - bei den Gratis-Zeitungen ist das wohl ganz anders,
oder?).
Und die sog. "Einwanderungs-Politik" ist seit vielen Jahren
(Jahrzehnten?!) im Argen (auch schon lange unter der ach-so-tollen
GroKo) - falls sie überhaupt jemals existent war.

> macht er eine "rechtsextreme", ausländerfeindliche Politik, fernab von
> jeder Faktenlage? Fakt ist, die Migranten KASSIEREN. Und damit sind


Auch viele Autochthonen, die nichts einzahlen und nie eingezahlt haben,
kassieren - so what?
Und im Einzelfall vermutlich sogar viel länger.

Um es mit Volker Pispers zu sagen: Wenn man ein Feindbild hat, hat
der Tag Struktur.
Wenn Du mal gutes politisches Kabarett genießen willst, findest Du
den auf Youtube auch.

> nicht die syrischen Atomphysiker und Chirurgen, die bekanntlich in
> Massen 2015 eingewandert sind, gemeint.


In dem Satz sind die selbstverständlich auch gemeint: ein Migrant
ist ein Migrant - egal, was er/sie/es gelernt hat oder kann.
Und schön, daß deine Phantasie für Atomphysiker und Chirurgen reicht,
aber da gibt ganz andere Berufsgruppen mit - vermutlich - allein
in .at mehr arbeitendem Volk als es Atomphysiker weltweit gibt.
Kurz: Netter Versuch abzulenken, aber halt sauschlecht gemacht.

So, fang' mal sinnvoll zu differenzieren, danke.

MfG,
Bernd

PS: Alle Pauschalurteile sind falsch.
Bernd Petrovitsch (31.12.2018, 01:38)
On Sun, 30 Dec 2018 13:57:40 +0100, Werner Tann wrote:
> Bernd Petrovitsch <bernd> schrieb:
> Ja.
> Jetzt müsste man nur noch in der Lage und willens sein, ein paar
> Zeilen runterzurutschen und weiterzulesen:


Oder sie gleich einfach und klar mitzuquoten (oder eindeutig und
klar reinschreiben) - warum nicht?

[...]
> hast wahrscheinlich angespielt auf die "fremden" Deutschen, Schweizer,
> Franzosen und Engländer. Die kommen dummerweise in der


Ich hab auf gar nicht angespielt - schön, daß Du einmal mehr beweist,
welche Agenda Du fährst ....

Oder soll ich jetzt auch drüber nachdenken, auf was mit den 3 Zeilen
"angespielt hat"?

MfG,
Bernd
Fritz (31.12.2018, 10:39)
Am 31.12.18 um 00:33 schrieb Bernd Petrovitsch:
> On Sun, 30 Dec 2018 13:57:40 +0100, Werner Tann wrote:
> URL des "Befundes"?
> Und "Heute", "Österreich", "Krone", "Blöd-Zeitung",
> Stammtisch-Gschichtln u.ä. zählt nicht - irgendwas sinnvolles, amtliches,
> rationales, ..., wo man auch Ranbedingugnen etc. nachlesen kann (iSv
> "glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast").


Die 'Bildungquellen' Jener liegen teilweise noch ein Spur unterm Boulevard:
Rechte Medien in Österreich: Unzensuriert, Wochenblick, Info-Direkt, Zur
Zeit (ZZ), Erstaunlich, FPÖ-TV
<https://www.profil.at/oesterreich/fpoe-medien-9267735>
<https://www.profil.at/shortlist/oesterreich/unzensuriert-info-direkt-rechte-medien-fpoe-9344397>
<https://www.profil.at/shortlist/oesterreich/rechte-medien-oesterreich-teil-2-feindbilder-9413566>
<https://www.profil.at/shortlist/oesterreich/rechte-medien-teil-3-politische-gegner-9446159>
<https://www.profil.at/shortlist/oesterreich/rechte-medien-teil-verschleierte-finanzen-9464031>

<http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rechte-medien-in-oesterreich-ungefiltert-fpoe-a-1123653.html>
<http://www.spiegel.de/forum/kultur/rechte-medien-oesterreich-ungefiltert-fpoe-thread-540443-4.html>

und

PI, Kopp, Grenzwissenschaften, Contra, Compact, Erstaunlich, JF, DWN,
MMnews, Honigmann, Hinter-der-Fichte, Schall und Rauch,
Wissensmanufaktur, Infokrieg/Klagemauer_tv, Alpenparlament, Netzplanet,
Unzensiert, Wochenblick, Direkt Magazin, Sputnik, RT, KenFM, Politaia
Blog, Metropolico-org, 'ach-so-gut', 'Radio-Eriwan', Opposition 24,
Tichy-blog, journalistenwatch, europenews, anonymousnews, Gatestone,
Breitbart, voltairenet.org, anderwelten, usw. usf. .....
Werner Tann (31.12.2018, 12:24)
Bernd Petrovitsch <bernd> schrieb:

>URL des "Befundes"?
>Und "Heute", "Österreich", "Krone", "Blöd-Zeitung",
>Stammtisch-Gschichtln u.ä. zählt nicht - irgendwas sinnvolles, amtliches,
>rationales, ..., wo man auch Ranbedingugnen etc. nachlesen kann (iSv
>"glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast").




Punkte 4.2.3 und 4.2.4

| 2017 besaßen 49 % der WMS-BezieherInnen die österreichische
| Staatsbürgerschaft. Rund 29% waren Personen aus Drittstaaten
| und 14% der Personen in der WMS hatten eine unbekannte Staatsbürgerschaft
| (Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte). Gegenüber dem Vorjahr ist
| insbesondere die Anzahl Drittstaatsangehöriger (+13%) überdurchschnittlich
| stark gewachsen. Die Anzahl der ÖsterreicherInnen ist hingegen um 6% gesunken.

| Bedingt durch die Flüchtlingsbewegung befanden sich 2017 bereits 44.917
| Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte in der WMS. Gegenüber dem Vorjahr
| entsprach dies einer Steigerung von knapp 29 %, wobei der Großteil auf Asylberechtigte
| entfiel.

Die von dir gewünschten "Randbedingungen" sollen diese Zahlen so
zurechtbiegen, dass herauskommt, dass Asylanten NICHT fett
abkassieren. Diese merkwürdige Interpretation musst du bitte schon
selber suchen. Vielleicht findest du sie ja auf grün-roten Seiten.

>Naja, zum einen bekommen Asylwerber und amtliche Asylanten keine
>Arbeitserlaubnis - was sollen die anderes legales tun?


Das mag im einen oder anderen Fall eine Begründung sein für einen
Missstand, ändert aber am Missstand des Abkassierens nichts.

>Und das machen Du und viele andere denen zum Vorwurf?


Ich mache denen zum Vorwurf, dass sie kommen (obwohl sie mehrheitlich
gar keine politischen Flüchtlinge sind), dass sie durch die halbe Welt
wandern und gerade bei uns aufschlagen, dass sie hier abkassieren
wollen, ohne jemals etwas für Österreich getan haben, und dass sie
sich oft noch *trotz dieser österr. Leistungen für sie* KRIMINELL
verhalten. Was verstehst du am Sachverhalt nicht?

Zusätzlich geht es mir, trotz Betreff, nicht allein um
Ausländerkriminalität, sondern auch um die Kriminalität von Migranten
und Migrationshintergründigen, von Indivdiuen, die aufgrund ihrer
Kultur, Sozialisierung und Wertvorstellungen Straftaten setzen - egal
wie lange sie in AT leben. Leider taucht das Merkmal der
ursprünglichen Herkunft in den Statistiken nicht auf, weil sich das
gutmenschlich verbietet. Die Zahlen in der zitierten Statistik wären
erweitert mit den Migrationshintergründigen noch viel alarmierender.
Fritz (31.12.2018, 15:56)
Am 31.12.18 um 11:24 schrieb Werner Tann:
[..]
> ursprünglichen Herkunft in den Statistiken nicht auf, weil sich das
> gutmenschlich verbietet. Die Zahlen in der zitierten Statistik wären
> erweitert mit den Migrationshintergründigen noch viel alarmierender.


Ach was ihr Blaunen euch immer einbildet!

Zuwanderer kommen aus anderen EU Ländern und allen Teilen der Welt in
das lebenswerte Wien um hier zu arbeiten!
Umsonst hat Wien nicht so viele Sitze internationaler Organisationen.
Und Wien ist zudem eine Fremdenverkehrs- und Konferenzstadt!

<https://www.wien.info/de/lifestyle-szene/lebenswerteste-stadt>

<https://www.wien.info/de/wien-fuer/smart-city/lebenswerteste-stadt-economist>

<https://derstandard.at/2000076480135/Wien-zum-neunten-Mal-lebenswerteste-Stadt>

Wien laut ?Economist? lebenswerteste Stadt
<https://wien.orf.at/news/stories/2930090/>

<https://www.stadt-wien.at/wien/news/mercer-studie-2018-wien-lebenswertesten-stadt-der-welt.html>

<https://derstandard.at/2000085308913/Wien-jetzt-auch-fuer-Economist-lebenswerteste-Stadt-der-Welt>

fup2 a.g.p.
David Seppi (31.12.2018, 16:49)
Werner Tann schrieb:

> Und bloß weil
> Rumänen und Polen in der EU sind, macht sie das nicht automagisch zu
> wirklichen Europäern.


Für Dich beginnt Asien wohl an der Oder-Neiße-Linie?
gregor herrmann (01.01.2019, 06:35)
On 31 Dec 2018 14:49:33 GMT, David Seppi wrote:

[random post picked]

> Werner Tann schrieb:


koennts ihr alle bitte bitte bitte endlich aufhoeren den tann zu
fuettern?

gregor
Werner Tann (01.01.2019, 10:31)
gregor herrmann <gregor+usenet-0601> schrieb:

>> Werner Tann schrieb:

>koennts ihr alle bitte bitte bitte endlich aufhoeren den tann zu
>fuettern?


Füttern tut man Trolle. Ich poste meine Überzeugung.
Michael Uray (04.01.2019, 02:09)
On 29.12.2018 09:23, Werner Tann wrote:
>
> Zwar kam es 2018 zu weniger Anzeigen als im Vergleichszeitraum des
> Vorjahres. Der Anteil von "Fremden" und "Asylwerbern" unter den
> Tatverdächtigen vor allem in Wien ist allerdings erschreckend.
> Asylwerber 9,9 %
> Fremde 50,8 %
> Österreicher 39,3 %
> Hat jemand Vergleichszahlen, wie das 2015 und davor ausgesehen hat?


In der polizeilichen Kriminalstatistik ist einiges dazu zu finden.
PDF 2017:
Webseite:

Ich würde mir hier eher die Verurteilungen im Sicherheitsbericht ansehen, als die Anzeigen.
PDF 2017:

Webseite:


Im statistischen Jahrbuch des ÖIF findest du eventuell auch noch ein paar Zahlen dazu.
PDF:

Webseite: