expertenaustausch > sci.* > sci.electronics

Peter Bösche (24.02.2019, 10:36)
- Annalena Baerbock:
In Deutschland emittiert jeder Bürger 9 Gigatonnen CO2.

- Cem Özdemir:
Der Stromverbrauch im Spitzenlastbereich beträgt etwa 80GByte.

- Anton Hofreiter:
Die kluge Methode wäre, wir machen Sonne und Wind als Grundlast.

Peter
Heinz Schmitz (24.02.2019, 13:12)
Peter Bösche wrote:

>- Annalena Baerbock:
>In Deutschland emittiert jeder Bürger 9 Gigatonnen CO2.
>- Cem Özdemir:
>Der Stromverbrauch im Spitzenlastbereich beträgt etwa 80GByte.
>- Anton Hofreiter:
>Die kluge Methode wäre, wir machen Sonne und Wind als Grundlast.



"21.02.2019
Evolution
Der grüne Übermensch"

Grüße,
H.
Peter Bösche (26.02.2019, 09:30)
Hallo.

On Sun, 24 Feb 2019 09:36:12 +0100, Peter Bösche
<myself> wrote:

>- Annalena Baerbock:
>In Deutschland emittiert jeder Bürger 9 Gigatonnen CO2.
>- Cem Özdemir:
>Der Stromverbrauch im Spitzenlastbereich beträgt etwa 80GigaByte.
>- Anton Hofreiter:
>Die kluge Methode wäre, wir machen Sonne und Wind als Grundlast.


Hm, nur ein Beitrag, Schweigespirale oder alle giga-überwältigt
von der überragenden Fachkompetenz grüner Gallionsfiguren auf ihrem
Stammgebiet?

Peter
Hanno Foest (26.02.2019, 11:00)
On 26.02.19 08:30, Peter B?sche wrote:

> Hm, nur ein Beitrag, Schweigespirale oder alle giga-überwältigt
> von der überragenden Fachkompetenz grüner Gallionsfiguren auf ihrem
> Stammgebiet?


Kannst gerne einen Beitrag von mir haben: Es besteht hier keine Pflicht,
auf jeden Troll und Idioten zu antworten.

Ups, jetzt hab ich's doch getan.

Hanno
Eric Bruecklmeier (26.02.2019, 12:04)
Am 26.02.2019 um 10:00 schrieb Hanno Foest:
> On 26.02.19 08:30, Peter B?sche wrote:
>> Hm, nur ein Beitrag, Schweigespirale oder alle giga-überwältigt
>> von der überragenden Fachkompetenz grüner Gallionsfiguren auf ihrem
>> Stammgebiet?

> Kannst gerne einen Beitrag von mir haben: Es besteht hier keine Pflicht,
> auf jeden Troll und Idioten zu antworten.


mir lag etwas Vergleichbares auf der Zunge...
Heinz Schmitz (26.02.2019, 12:53)
Eric Bruecklmeier wrote:

>>> Hm, nur ein Beitrag, Schweigespirale oder alle giga-überwältigt
>>> von der überragenden Fachkompetenz grüner Gallionsfiguren auf ihrem
>>> Stammgebiet?


>> Kannst gerne einen Beitrag von mir haben: Es besteht hier keine Pflicht,
>> auf jeden Troll und Idioten zu antworten.


>mir lag etwas Vergleichbares auf der Zunge...


Es ist doch Karneval, und warum sollte man gerade jetzt gegen rote
und grüne Büttenreden einsprechen, wo wir doch schon das ganze Jahr
über damit berieselt werden.
Neues Beispiel: Barley mit dem Makler-Gesetz: "Wer bestellt, bezahlt."
Und das von der Ministerin einer Partei, deren Kerngeschäft es ist,
ausschliesslich zu bestellen und stets Andere bezahlen zu lassen :-).

Grüße,
H.

PS
Zur Erinnerung: Frau Barley ist Justizministerin (SPD), und irgendwie
schien Justiz früher mit "Gleiches Recht für Alle" zu tun zu haben.
Christian Treffler (26.02.2019, 16:14)
Peter Bösche schrieb:

> Hm, nur ein Beitrag, Schweigespirale oder alle giga-überwältigt
> von der überragenden Fachkompetenz grüner Gallionsfiguren auf ihrem
> Stammgebiet?


Lange ist's her, ungefähr zur Gründungszeit der Grünen, lange vor der
Wende. Da haben die Grünen tatsächlich für motorisierte Sportflugzeuge*
eine Höchstgeschwindigkeit von 150km/h gefordert. In der Luft, nicht am
Boden.

Ansonsten aber muss ich sagen, dass ich als Bayer nur die Wahl zwischen
CSU und Grün habe. Und die CSU ist schon lange nicht mehr wählbar.
Ich lasse mich da auch nicht von technischer Inkompetenz der "grünen
Gallionsfiguren" beeinflussen. Bei denen fällt es nur eher auf, weil sie
sich zur Energiewende äußern. Bei den anderen Parteien muss man halt auf
deren Kommentare zum Internet schauen, um den Mangel an Fachkompetenz zu
erkennen.

*:
Und ich rede nicht von Ultraleicht-Flugzeugen, sondern von Cessna & Co.

CU,
Christian
Heinz Schmitz (27.02.2019, 12:39)
Christian Treffler wrote:

>Lange ist's her, ungefähr zur Gründungszeit der Grünen, lange vor der
>Wende. Da haben die Grünen tatsächlich für motorisierte Sportflugzeuge*
>eine Höchstgeschwindigkeit von 150km/h gefordert. In der Luft, nicht am
>Boden.
>Ansonsten aber muss ich sagen, dass ich als Bayer nur die Wahl zwischen
>CSU und Grün habe.


Und da willste ausgerechnet die Linken wählen? Denn nichts anderes
sind die Grünen: Grün angemalte Rote. Zuletzt hat sich ja auch Habeck
als der grosse Umverteiler geoutet.
Ich halte es schon für bedenklich, wenn Tunnelblickler eines Gebietes
plötzlich Rundumpolitik machen wollen, selbst wenn Holen Sie sich
einen Kredit sie in ihrem einen
Gebiet Experten sein sollten. Was die Grünen aber auch nicht sind.

Grüße,
H.
Horst-Dieter Winzler (27.02.2019, 13:48)
Am 27.02.19 um 11:39 schrieb Heinz Schmitz:
> Christian Treffler wrote:
> Und da willste ausgerechnet die Linken wählen? Denn nichts anderes
> sind die Grünen: Grün angemalte Rote. Zuletzt hat sich ja auch Habeck
> als der grosse Umverteiler geoutet.


Spätestens wenn als Folge grünlinker Energiepolitik der erste
flächendeckende Stromausfall (mit dem ich fest rechne) deutsche Lande
beglückt, wirds interessant.

> Ich halte es schon für bedenklich, wenn Tunnelblickler eines Gebietes
> plötzlich Rundumpolitik machen wollen, selbst wenn Holen Sie sich
> einen Kredit sie in ihrem einen
> Gebiet Experten sein sollten. Was die Grünen aber auch nicht sind.


Grüne Ideologie führt gerade vor, wie man ein Exportland an die Wand
fährt. Und die SPD ist fest an der Seite der Grünen. Nungut, die CDU ist
zeigt, das auch sie dabei gern mitmacht.
Hanno Foest (27.02.2019, 14:04)
On 27.02.19 12:48, Horst-Dieter Winzler wrote:

> Spätestens wenn als Folge grünlinker Energiepolitik der erste
> flächendeckende Stromausfall (mit dem ich fest rechne) deutsche Lande
> beglückt, wirds interessant.


Ja, Deutschland hat viel zu wenig Strom, Blackouts drohen!



Wobei neoliberale Mißwirtschaft wie der Verkauf der Stromtrassen
sicherlich trotzdem die Infrastruktur zugrunde richten kann. Oder die
braunen Kameraden fangen an zu sabotieren...

Hanno
Horst-Dieter Winzler (27.02.2019, 15:13)
Am 27.02.19 um 13:04 schrieb Hanno Foest:
> On 27.02.19 12:48, Horst-Dieter Winzler wrote:
>> Spätestens wenn als Folge grünlinker Energiepolitik der erste
>> flächendeckende Stromausfall (mit dem ich fest rechne) deutsche Lande
>> beglückt, wirds interessant.

> Ja, Deutschland hat viel zu wenig Strom, Blackouts drohen!
>


Die dahinter stehende Wahrheit sieht allerdings ganz anders aus.





Tja, das passt dann wohl weniger in dein Bild.

> Wobei neoliberale Mißwirtschaft wie der Verkauf der Stromtrassen
> sicherlich trotzdem die Infrastruktur zugrunde richten kann.


Bitte etwas präziser!

> Oder die
> braunen Kameraden fangen an zu sabotieren...


Erzähl mal mehr darüber.
Hanno Foest (27.02.2019, 15:50)
On 27.02.19 14:13, Horst-Dieter Winzler wrote:

> Die dahinter stehende Wahrheit sieht allerdings ganz anders aus.
>
>


Danke für die Bestätigung: Deutschland hat offenbar (zu) viel Strom.

> Tja, das passt dann wohl weniger in dein  Bild.


Mir ist ein klein wenig unklar, warum ein zuviel an Strom zu Blackouts
führen sollte. Vielleicht magst du ja diese deine These erläutern...?

Hanno
Horst-Dieter Winzler (27.02.2019, 16:24)
Am 27.02.19 um 14:50 schrieb Hanno Foest:
> On 27.02.19 14:13, Horst-Dieter Winzler wrote:
> Danke für die Bestätigung: Deutschland hat offenbar (zu) viel Strom.


Deutschland hat dann zu viel Strom, wenn ohne Rücksicht auf den
Verbrauch mehr produziert wird. Stromverbrauch und Stromproduktion
müssen im Einklang stehen. Und dieses Gleichgewicht ist bei den
volatilen Wind und Sonne Stromproduzenten schwierig herzustellen. Diese
laufend herzustellende Balance produziert Eingriffe ins Netz, was die
Zuverlässigkeit des Netzes mitnichten erhöht. Unsere Nachbarländer sind
desterwegen keineswegs erfreut, im Gegenteil, sie bauen Phasenschieber
in die Leitungen nach DE ein. Notwendigerweise um ihr Netz zu schützen.

>> Tja, das passt dann wohl weniger in dein  Bild.

> Mir ist ein klein wenig unklar, warum ein zuviel an Strom zu Blackouts
> führen sollte. Vielleicht magst du ja diese deine These erläutern...?
> Hanno


Habe ich oben beschrieben.

Aber, wie ist es mit deinen Behauptungen die du gelöscht hast?

"Wobei neoliberale Mißwirtschaft wie der Verkauf der Stromtrassen
sicherlich trotzdem die Infrastruktur zugrunde richten kann."

und

"Oder die braunen Kameraden fangen an zu sabotieren..."

Da hätte ich gern von dir mehr erzählt bekommen.
Hanno Foest (27.02.2019, 17:05)
On 27.02.19 15:24, Horst-Dieter Winzler wrote:

>> Danke für die Bestätigung: Deutschland hat offenbar (zu) viel Strom.

> Deutschland hat dann zu viel Strom, wenn ohne Rücksicht auf den
> Verbrauch mehr produziert wird.


Vielleicht sollte man mal die Kohlekraftwerke drosseln.

> Stromverbrauch und Stromproduktion
> müssen im Einklang stehen.


Damit wir den Franzosen im Winter nicht mehr aushelfen können? Ich weiß
nicht, ob die das so toll finden.

>>> Tja, das passt dann wohl weniger in dein  Bild.

>> Mir ist ein klein wenig unklar, warum ein zuviel an Strom zu Blackouts
>> führen sollte. Vielleicht magst du ja diese deine These erläutern...?

> Habe ich oben beschrieben.


Nö.

> Aber, wie ist es mit deinen Behauptungen die du gelöscht hast?
> "Wobei neoliberale Mißwirtschaft wie der Verkauf der Stromtrassen
> sicherlich trotzdem die Infrastruktur zugrunde richten kann."
> und
> "Oder die braunen Kameraden fangen an zu sabotieren..."


Was soll damit sein?
> Da hätte ich gern von dir mehr erzählt bekommen.


Hab ich doch. Was daran gibst du vor, nicht zu verstehen?

Hanno
Horst-Dieter Winzler (27.02.2019, 18:00)
Am 27.02.19 um 16:05 schrieb Hanno Foest:
> On 27.02.19 15:24, Horst-Dieter Winzler wrote:
>>> Danke für die Bestätigung: Deutschland hat offenbar (zu) viel Strom.

>> Deutschland hat dann zu viel Strom, wenn ohne Rücksicht auf den
>> Verbrauch mehr produziert wird.

> Vielleicht sollte man mal die Kohlekraftwerke drosseln.


Kommt bei windstillen Nächten gut an.

Das ein großer Teil der Wärme die in Kohlekraftwerken produziert wird,
für andere Zwecke ausgekoppelt wird, das ignorierst du geflissentlich.
Das diese Kohlekraftwerke somit an einen hohen Wirkungsgrad kommen, ist
dir dann auch nicht bewußt?

>> Stromverbrauch und Stromproduktion müssen im Einklang stehen.

> Damit wir den Franzosen im Winter nicht mehr aushelfen können? Ich weiß
> nicht, ob die das so toll finden.


Wie wäre es denn, wenn wir unsere Bedürfnisse an erster Stelle stellen?

>>>> Tja, das passt dann wohl weniger in dein  Bild.
>>> Mir ist ein klein wenig unklar, warum ein zuviel an Strom zu
>>> Blackouts führen sollte. Vielleicht magst du ja diese deine These
>>> erläutern...?

>> Habe ich oben beschrieben.

> Nö.


Wenn jemand wie du Tatsachen nicht zur Kenntnis nehmen willst, sind
Erklärungen nutzlos.

> Was soll damit sein?
> Hab ich doch. Was daran gibst du vor, nicht zu verstehen?
> Hanno


In deinen Träumen vielleicht, aber nicht in der Realität.

Ähnliche Themen