expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

henrikobermann (12.06.2019, 08:54)
Hallo, jetzt habe ich die komplett teilbaren USB-Tastaturen Matias Ergo Pround Kinesis Freestyle 2 unter Win 10 Pro getestet. Sie haben für michfolgende Vorteile, die ich beim schnellen Schreiben langer dt. Texte im 10-Finger-System nicht mehr missen möchte:
- Tastaturen mit Handballenauflage komplett zweigeteilt (s.a. Bild hier), dadurch für mich überaus angenehme, artgerechte Arm- und Handhaltung (für mich viel besser als übliche geknickte Ergo-Tastaturen wie etwa von Microsoft)
- Extra-Tasten wie Kopieren, Ausschneiden, Einfügen, Widerrufen; sie ersetzen Strg-C, Strg-X, Strg-V oder Strg-Z
- Doppelbelegung der Tasten F7 ? F12 für Audiosteuerung wie lauter, leiser, stumm, Play/Pause; aktivierbar per Fn-Taste (à la Laptop)
Den Preis von bis zu 250 Euro ist mir das wert (ich rechne das ja nicht in DM um). Aus mehreren Gründen ist die Kinesis Freestyle 2 günstiger für mich als die Matias-Tastatur. Die deutsche Kinesis Freestyle 2 im QWERTZ-DE-Layout hat aber doch Nachteile:
- die spezielle (mich interessierende) Widerrufen-Taste erzeugt nicht Strg-Z, sondern Strg-Y (Wiederherstellen)
- die Tasten sind recht klapprig und eierig (keine Cherry-MX-Tasten, offenbar nicht "mechanisch")
- es gibt doppelt belegte F-Tasten für lauter und leiser, aber nicht für Play/Pause (bei Matias gibt's die und sie funktioniert mit meinem Musikprogramm)
- Tastenkappenbeschriftung offenbar aufgeklebt, nicht gelasert, könnteverschwinden (bei Matias wohl gelasert)
Deswegen habe ich mehrere Fragen an die Tastaturexperten hier.
Besagte Tastatur Kinesis Freestyle 2 beim Hersteller:
Tastatur Kinesis Freestyle 2 beim Händler:

-- FRAGE 1: AutoHotKey wohl nutzbar? --
Der Kinesis-Support wusste schon (und schämte sich nicht), dass die Widerrufen-Taste bei der Freestyle 2 mit QWERTZ-DE-Layout tatsächlich das unerwünschte Wiederherstellen-Signal gibt. Man riet mir, das Problemmit der freien Software AutoHotKey zu lösen. Ich habe mir kurz die dt.. Webseite von AutoHotKey angesehen. Es scheint eine Skriptsprache zu sein,und so etwas gibt mir Instant-Kopfschmerzen (ich kann eigentlich gerade mal Deutsch und Englisch). Außerdem, wenn ich denn mit AutoHotKey umgehen könnte:
- Kann ich mit AutoHotKey wohl diese Spezialtasten wie Kopieren, Ausschneiden oder Widerrufen direkt ansprechen? (Der Support geht ja davon aus.)
- Kann ich mit AutoHotKey wohl auch die doppelt belegten F-Tasten ändern? Zum Beispiel ruft Fn-F11 derzeit den Windows-Taschenrechner auf; das möchte ich so ändern, dass es Play/Pause auslöst.

FRAGE 2: Tastenkappen Cherry MX Red Silent
Als Alternative zum Brett Freestyle 2 nennt mir der Hersteller Kinesis seinProdukt Freestyle Pro Quiet (USB). Das gibt's aber nur mit US-Tastenlayout.. Ich brauche aber deutsches QWERTZ-DE-Layout.
Freestyle Pro (Quiet) beim Hersteller:
Freetyle Pro Quiet beim Händler:
Vorteile Freestyle Pro Quiet gegenüber Freestyle 2:
- Eingebaute Programmierbarkeit, alle Tasten beliebig belegbar (ich könnte mir hoffentlich auf den Extra-Tasten auch Strg-S, Strg-F einrichten)
- mech. Tastenschalter Cherry MX Red Silent (hoffentlich präziser und leiser als die Tasten bei Freestyle 2)
Der Herstellersupport sagt, damit könne ich mir mühelos eine dt. Tastenbelegung herstellen, Tastenkappen ließen sich austauschen. Allerdings fehlen mir dann immer noch nur-deutsche Tastenkappen wie ?ß, Ü, Ä etc. Meine Fragen darum:
- Kann ich solche dt. Cherry-Tastenkappen wie ?ß, Ü, Ä in Deutschland kaufen, die auf die Schalter Cherry MX Red Silent passen? Einzelnoder alle 109?
Es gibt Cherry-Einzelteile offiziell bei Reichelt.de, u.a. dies: . Aber dort scheinen es nur die Schalter selbst zu sein (das Innenleben), nicht die Kappen, die obendrauf sitzen. Durchsucht man Reichelt nach "Cherry MX Tastenkappen" (nicht verlinkbar), kommt wieder nur das Innenleben. Gibt's die Tasten*kappen* auch? Weiß jemand, ob man zumAustauschen der Tastenkappen ein Werkzeug bekommt ? wenn nein, sollte man sich lieber eins besorgen? (Bin Grobmotoriker.)
- Oder sollte ich mir die dt. Tastenkappen besorgen, indem ich eine komplette dt. Tastatur mit Cherry-Tasten kaufe? Da es nur auf die Kappen ankommt, nicht auf die Schalter darunter: Muss ich dann auf eine Tastatur mit CherrySilent MX Red Silent achten? Oder könnte es auch eine vllt. billigereTastatur mit Cherry MX Brown sein, weil sich ? Frage ? dieTastenkappen untereinander austauschen lassen? (So wie die unterschiedlichen Cherry-Schalter Red, Brown, Blue bei Reichelt.de aussehen, haben sie alle die gleiche Verbindung zur Tastenkappe darüber.)
- Kann jemand berichten, ob die in die Tastatur Kinesis Freestyle Pro eingebaute Programmierfunktion (offenbar keine Software zu installieren) leicht nutzbar ist?

ANMERKUNG
Zuletzt habe ich auf einer Aurora Premium KB007UB getippt. Das ist zwar nurein normales Zehnerblock-Layout, aber sie hat hervorragend präzise und sehr flache Tasten, auf denen man sehr behende und sehr leise dahintippt (es sind offenbar Gummikappen-Scherentechnik-Tasten, die sonst einen schlechten Ruf haben, bei der Enermax Aurora aber überzeugen) (also keine mechanischen Tasten wie etwa die bekannten Cherry-Modelle Brown, Blue, Red etc.).
Ich wünschte, solche flachen, präzisen, leisen Tasten gäbe es auch bei einer komplett teilbaren Tastatur. Bei meiner Enermax sind aber die Buchstabenbeschriftungen zum guten Teil verschwunden, und Aufkleber oder Lackstifte hielten auch nicht lang. Man kann sie auch kaum noch neu kaufen. Zwar tippe ich im Prinzip auch blind, aber
- wenn mir bewusst wird, dass die Beschriftung fehlt oder
- bei komplizierten Tastaturkombinationen
bin ich plötzlich völlig aufgeschmissen (wie jemand, dem nach 15 Minuten Dahinschwimmens im Meer einfällt, dass er Nichtschwimmer ist und der prompt ertrinkt). Auch wenn andere Leute wie Systembetreuer meinen PC nutzen, muss ich eine andere Tastatur dranhängen, weil die Beschriftung verschwand.
Falls also jemand eine andere KOMPLETT GETEILTE Tastatur als die Matias- und Kinesis-Modelle mit flachen, leisen Tasten und Extra-Tasten kennt, wäre ich interessiert.

Danke für Eure Erfahrungen!
Detlef Wirsing (12.06.2019, 09:40)
henrikobermann schrieb:

[...]
>- Oder sollte ich mir die dt. Tastenkappen besorgen, indem ich eine komplette dt. Tastatur mit Cherry-Tasten kaufe? [...]


Damit wirst du nicht ans Ziel kommen. Ich schreibe seit über 30 Jahren
auf einer MX. Im Gegensatz zur ersten, die gelaserte Tastenkappen
hatte, verschwindet die Beschriftung der neuen nach weniger als einem
Jahr. Das N ist schon fast weg. Cherry antwortete auf meine Beschwerde
nicht.

Die Zeiten, in denen man noch erstklassige Ware für einen angemessenen
Preis bekam, sind vorbei. Heute zählt nur noch billig, billig, billig.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
henrikobermann (12.06.2019, 09:49)
Detlef, Danke für den interessanten, wenn auch traurigen Erfahrungsbericht. Da würde man gern wissen, ob es MX-Tastenkappen womöglich in unterschiedlichen Qualitäten gibt (es gibt wohl auch Nachbauten).

Vielleicht weiß der off. dt. MX-Kleinteilhändler Reichelt.de etwas.
Detlef Wirsing (12.06.2019, 12:50)
henrikobermann schrieb:

>Detlef, Danke für den interessanten, wenn auch traurigen Erfahrungsbericht. Da würde man gern wissen, ob es MX-Tastenkappen womöglich in unterschiedlichen Qualitäten gibt (es gibt wohl auch Nachbauten).
>Vielleicht weiß der off. dt. MX-Kleinteilhändler Reichelt.de etwas.


Das wäre einen Versuch wert. Cherry stellt keine gelaserten
Tastenkappen mehr her, soweit ich weiß. Aber Nachbauten wären
natürlich möglich. Die Tastenkappen meiner alten Cherry MX passen
übrigens nach 30 Jahren auch auf die neue. Aber das Layout hat sich
u.a. dank der Windows-Taste geändert. Da ich mit 10 Fingern blind
schreibe, brauche ich die Beschriftungen nicht unbedingt. Ein
Armutszeugnis ist es aber allemal. Die Tasten meiner
HTPC-Kompakt-Tastatur Logitech K400 sind übrigens mit weißem Lack
beschriftet und die Beschriftungen mit Klarlack überzogen. Da nutzt
sich nichts ab. Aber dauerhaft möchte ich auf der Tastatur nicht
schreiben müssen. Da brauche ich MF2-Layout oder was Vergleichbares.

Bei der Gelegenheit habe ich mal Amazon durchsucht und bin auf eine
ausführliche Beschreibung mehrerer Ergo-Tastaturen von "Stephanie"
gestoßen, vermutlich Schreibkraft oder ähnlich. Sehr interessant. Sie
hat sich von Amazon 7 Tastaturen kommen lassen und 2 behalten - beide
von Microsoft. Unter anderem war auch die erste von dir genannte
Tastatur dabei.

Letztlich kann man es nur selbst entscheiden. Tastaturen sind eine
sehr persönliche Angelegenheit, wie Mäuse auch.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
henrikobermann (12.06.2019, 13:26)
Danke für die Tipps!

Tastaturen sind in der Tat etwas sehr Persönliches und obwohl ich diverse gecknickte etc. kannte, hatte ich nie so ein erfreutes Aha-Erlebnis wiebei der ersten komplett geteilten - die dann jedoch wieder unverständlicherweise minderwertige Tasten verwendete.

Die von Dir erwähnte Logitech K400 käme ja dann offenbar als MX-Tastenkappen-Ersatzteillager in Frage.

Am Mittwoch, 12. Juni 2019 12:50:45 UTC+2 schrieb Detlef Wirsing:
[..]
Detlef Wirsing (12.06.2019, 13:54)
henrikobermann schrieb:

[...]
>Die von Dir erwähnte Logitech K400 käme ja dann offenbar als MX-Tastenkappen-Ersatzteillager in Frage.


Nein. Ganz andere Befestigung, viel kürzerer Hub.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Detlef Wirsing (12.06.2019, 13:56)
Ich schrieb:

>henrikobermann schrieb:
>[...]
>>Die von Dir erwähnte Logitech K400 käme ja dann offenbar als MX-Tastenkappen-Ersatzteillager in Frage.

>Nein. Ganz andere Befestigung, viel kürzerer Hub.


Ganz andere Belegung auch. Die K400 ist eine Kompakttastatur. Für den
HTPC kann ich eine MF2 nicht gebrauchen, weil sie zu groß ist.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
henrikobermann (12.06.2019, 13:59)
Detlef, Danke für die Hinweise. Wenn's mechanisch nicht geht, dann passt es natürlich nicht. In meinem konkreten Fall (US-spezifische durch DE-spezifische Tastenkappen ersetzen) bräuchte ich ja nur ein paar Tastenkappen, nicht alle (optisch würden mich Abweichungen zwischen altenund neuen Kappen nicht stören, haptisch vermutlich auch nicht).
Ähnliche Themen