expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.netzwerke.wireless

Martin Eckel (04.01.2019, 16:29)
Hallo,

bestimmt eine oft diskutierte Frage... aber ich habe hier eine besondere
Situation.

Aufgrund der Tatsache, daß das nächste Haus 400 Meter entfernt ist, gibt
es keine anderen WLANs in meiner Umgebung, weder auf 2,4 GHz noch auf 5 GHz.

Gibt es unter diesen Voraussetzungen trotzdem den "besten" WLAN Kanal?
Oder ist es dann schlicht und ergreifend egal?

Gruß,
Martin
Shinji Ikari (04.01.2019, 16:49)
Guten Tag

Martin Eckel <martin.eckel> schrieb

>Gibt es unter diesen Voraussetzungen trotzdem den "besten" WLAN Kanal?


Leider weiss man nichts ueber das zu versorgende Gelaende/Gebaeude.

>Oder ist es dann schlicht und ergreifend egal?


Wenn Du keine anderen Stoerer auf irgendwelchen Frequenzen hast
(Radar? siehe Link unten), ist es eigentlich fast egal.

2,4GHz erreicht nicht die maximalen Geschwindigkeiten von 5GHz.

5GHz erreicht bei vorhandenen Hindernissen ggf. nicht die selbe hohe
Reichweite von 2,4GHz.

Wenn Du also ein Haus mit vielen dicken Waenden versorgen willst, ist
2,4GHz evtl. besser.
Wenn Du hingegen ein Loft ohne Trennwaende versorgen willst kannst Du
mit 5GHz sogar groessere Geschwindigkeiten erreichen.

Martin Eckel (04.01.2019, 17:59)
Am 04.01.2019 um 15:49 schrieb Shinji Ikari:
> Leider weiss man nichts ueber das zu versorgende Gelaende/Gebaeude.


Ich hab einen Altbau, 27 Meter lang, 10 Meter breit.

> Wenn Du also ein Haus mit vielen dicken Waenden versorgen willst, ist
> 2,4GHz evtl. besser.
> Wenn Du hingegen ein Loft ohne Trennwaende versorgen willst kannst Du
> mit 5GHz sogar groessere Geschwindigkeiten erreichen.


Naja, ich hab ne Fritzbox und damit eh beide Frequenzen aktiv. Nicht
alle Geräte im Netz können 5GHz. Aber die Smartphones sind meistens auf
5GHz (werden ja in den letzten Firmwares ja auch aktiv dorthin verschoben).

>


Der nächste Flughafen ist 30km weit weg. Wetterstation wüßte ich auch
nicht. Aber interessant ist die Aussage, daß in den höheren Kanälen eine
größere Reichweite und höherer Durchsatz erreicht werden kann. Denn bei
mir steht das 5GHz Netzwerk auf 36 (die Kanäle > 48 sollen ja auch nicht
alle Endgeräte unterstützen).

Also müßte ich vielleicht mal gucken, welche Kanäle meine 5GHz Endgeräte
unterstützen und dann den Kanal evtl. mal erhöhen...
Bastian Lutz (04.01.2019, 21:15)
Hallo Martin!

Am 04.01.2019 um 15:29 schrieb Martin Eckel:
> bestimmt eine oft diskutierte Frage... aber ich habe hier eine besondere
> Situation.
> Aufgrund der Tatsache, daß das nächste Haus 400 Meter entfernt ist, gibt
> es keine anderen WLANs in meiner Umgebung, weder auf 2,4 GHz noch auf 5
> GHz.
> Gibt es unter diesen Voraussetzungen trotzdem den "besten" WLAN Kanal?
> Oder ist es dann schlicht und ergreifend egal?


Insb. auf 2,4GHz duerfen ja auch noch ganz andere Geraete funken die
nach anderen Standards als nach WLAN funken (z. B. Billig-Wetterstation,
Babyfon, ...), falls ueberhaupt irgendein Protokoll verwendet wird (z.
B. Mikrowelle). Manche Leute aktivieren selbst WLANs nur bei Bedarf oder
haben eine Zeitsteuerung aktiv (Strahlungsangst bzw. wollen das halt in
der Nacht nicht oder wollen schlicht nicht dass die Kinder nachts surfen
statt schlafen).

Unter optimalen Bedingungen kann man IIRC 4 WLANs in den 2,4GHz-Bereich
quetschen die sich so gut wie nicht gegenseitig stoeren, zumindest bis
IEEE802.11g (heutige Standards mit hoeheren Datenuebertragungsraten
brauchen vermutl. auch mehr Kanaele bzw. haben breitere Kanaele).

Tiefere Frequenzen sind tendenziell besser fuer die Reichweite.
Allerdings ist das moegl. legale Spektrum bei WLAN so klein, dass
vermutl. die Geraete ein paar cm zu verschieben bzw. zu drehen
(Wellenlaenge!) mehr Auswirkung hat als eine moegl. tiefe Frequenz zu
nehmen.

Fritzboxen koennen das aktuell empfangene Spektrum im Webbrowser
anzeigen bzw. autom. den besten WLAN-Kanal auswaehlen.

HTH

Bastian Lutz
Shinji Ikari (05.01.2019, 00:17)
Guten Tag

Martin Eckel <martin.eckel> schrieb

>Am 04.01.2019 um 15:49 schrieb Shinji Ikari:
>> Leider weiss man nichts ueber das zu versorgende Gelaende/Gebaeude.

>Ich hab einen Altbau, 27 Meter lang, 10 Meter breit.


Mit vielen dicken Waenden oder offen wie ein Loft?

>> Wenn Du also ein Haus mit vielen dicken Waenden versorgen willst, ist
>> 2,4GHz evtl. besser.
>> Wenn Du hingegen ein Loft ohne Trennwaende versorgen willst kannst Du
>> mit 5GHz sogar groessere Geschwindigkeiten erreichen.

>Naja, ich hab ne Fritzbox und damit eh beide Frequenzen aktiv.


Nur koennen vieel Clients nicht gleichzeitig auf beiden
Frequenzbereichen empfangen.

>>

> Aber interessant ist die Aussage, daß in den höheren Kanälen eine
>größere Reichweite und höherer Durchsatz erreicht werden kann. Denn bei
>mir steht das 5GHz Netzwerk auf 36 (die Kanäle > 48 sollen ja auch nicht
>alle Endgeräte unterstützen).


Geraete, welche dem Radar ausweichen koennen, duerfen auch die oberen
Frequenzen nutzen. Und dies teilweise sogar mit hoeherer Sendeleistung
Martin Eckel (05.01.2019, 15:58)
Am 04.01.2019 um 23:17 schrieb Shinji Ikari:
> Mit vielen dicken Waenden oder offen wie ein Loft?


viele dicke Wände.

> Geraete, welche dem Radar ausweichen koennen, duerfen auch die oberen
> Frequenzen nutzen. Und dies teilweise sogar mit hoeherer Sendeleistung
>


Tja, so weit ich lese, können weder unsere Galaxy S7, noch das Galaxy
Tab, noch der FireTV Stick Kanäle > 48. Ob es die Sony Xperia XA1 Plus
von den Kindern können, hab ich nicht gefunden - laut Versuch (Kanal 52
an der Fritbox eingestellt, kein Gerät mehr im 5GHz Netz) anscheinend nicht.

Die anderen Geräte im Heimnetzwerk können eh kein 5 GHz. So ist das
recht witzlos mit den theoretisch besseren oberen 5GHz Kanälen...
Andreas Kohlbach (05.01.2019, 22:39)
On Sat, 5 Jan 2019 14:58:58 +0100, Martin Eckel wrote:
> Am 04.01.2019 um 23:17 schrieb Shinji Ikari:
>> Mit vielen dicken Waenden oder offen wie ein Loft?

> viele dicke Wände.


Aus welchem Material?

Ich hatte früher einmal eine App, die in verschiedenen wählbaren
Diagramm-Formen die Kanäle der anderen Sourcen anzeigt. Der Name fällt
mir nicht mehr ein. Ich habe für meinen Hotspot selbst Kanal 9 gewählt,
weil der von den wenigsten der anderen genutzt wird.

Wenn Du auf einem Rechner Linux hast, kannst Du mit

| iwlist wlan0 scan|grep -i channel

alle aufgelistet bekommen.
Eike Rathke (06.01.2019, 04:20)
* Andreas Kohlbach, 2019-01-05 20:39 UTC:
> Ich hatte früher einmal eine App, die in verschiedenen wählbaren
> Diagramm-Formen die Kanäle der anderen Sourcen anzeigt. Der Name fällt
> mir nicht mehr ein.


WiFiAnalyzer aus dem F-Droid Repository macht sowas


Siehe auch mit
einigen How-tos und FAQs.

Eike
Christian Treffler (06.01.2019, 12:53)
Andreas Kohlbach schrieb:

> Ich hatte früher einmal eine App, die in verschiedenen wählbaren
> Diagramm-Formen die Kanäle der anderen Sourcen anzeigt. Der Name fällt
> mir nicht mehr ein.


Für's Laptop unter Windows:
inSSIDer

CU,
Christian
Andreas Kohlbach (06.01.2019, 23:28)
On 6 Jan 2019 02:20:20 GMT, Eike Rathke wrote:
> * Andreas Kohlbach, 2019-01-05 20:39 UTC:
>> Ich hatte früher einmal eine App, die in verschiedenen wählbaren
>> Diagramm-Formen die Kanäle der anderen Sourcen anzeigt. Der Name fällt
>> mir nicht mehr ein.

> WiFiAnalyzer aus dem F-Droid Repository macht sowas
>


Ja, ich glaube das war der Name der App.
Ähnliche Themen