expertenaustausch > rec.* > rec.fahrrad

Andreas Borutta (28.04.2020, 09:35)
Moin.

Gestern ist mir mein Alurahmen gebrochen. Nix passiert, war an einer
unkritischen Stelle (Übergang vom über das Oberrohr überstehenden
Sattelrohr zum Oberrohr). Zuvor gab es schon einen Riss*.

Das Rad ist nicht mein Hauptrad, daher möchte ich nicht viel für einen
Ersatzrahmen ausgeben.

Im Netz liest man z.B., dass Rahmen des großen Produzenten "Kinesis"
aus Taiwan günstig und in der Qualität ordentlich seien.
Es soll Rahmen für ca. 70€ geben.

Einen wirklich großen gut sortierten Rahmen-Online-Discounter (mit
kurzer Lieferfrist) habe ich bisher nicht gefunden.

Könnt ihr mir eine Bezugsquelle empfehlen?

Eckdaten:

* "Trekking"-Rahmen mit schrägen Ausfallenden für SRAM S7 (130mm
Breite, 135 geht auch)
Senkrechte Ausfallenden, verschiebbar würde ich auch nehmen, wenn es
kein sehr hoher Aufpreis wäre.

* Cantisockel (für meine Magura HS33)

* Standardbreite bei der Innenlagerhülse von 68mm

* 4 Gewindeaugen für Gepäckträgerbefestigung

Über euren Rat freue ich mich.

Andreas
* Den habe ich dummerweise selber mal durch eine Fahrt mit sehr schwer
beladenem Anhänger mit Hochdeichsel verursacht. Ich sollte mir endlich
mal einen Schweißer suchen, der mir meine Hoch- zur Tiefdeichsel
umschweißt.
Gerald EÑ–scher (28.04.2020, 20:55)
Am 28.04.20 um 09:35 schrieb Andreas Borutta:
> Gestern ist mir mein Alurahmen gebrochen. Nix passiert, war an einer
> unkritischen Stelle (Übergang vom über das Oberrohr überstehenden
> Sattelrohr zum Oberrohr). Zuvor gab es schon einen Riss*.


Sattelstütze zu kurz gewesen.

> Im Netz liest man z.B., dass Rahmen des großen Produzenten "Kinesis"
> aus Taiwan günstig und in der Qualität ordentlich seien.
> Es soll Rahmen für ca. 70? geben.


So billig sind Rahmen von Kinesis sicher nicht. Messingschlager
importiert billige Trecking-Rahmen aus Alu, habe ich schon auf ebay
gesehen. Schwarzmatte Lackierung, keine Aufschriften.
Vor Jahren habe ich einen für ein Demo-Modell zersägt, war billiger als
einen Schrottrahmen lackieren zu lassen. Prinzipiell war der ordentlich
verarbeitet.

Ansonsten Cust-Tec (Händler) oder Poison (Händler, Versand). Beide mit
Lieferzeit, da die Rahmen erst lackiert werden müssen.

> * "Trekking"-Rahmen mit schrägen Ausfallenden für SRAM S7 (130mm
> Breite, 135 geht auch)
> Senkrechte Ausfallenden, verschiebbar würde ich auch nehmen, wenn es
> kein sehr hoher Aufpreis wäre.


Zu beachten wäre noch, dass die alle eine Geometrie für Federgabeln
haben, deine vorhandene Gabel eventuell nicht hoch genug baut.

> * Cantisockel (für meine Magura HS33)
> * Standardbreite bei der Innenlagerhülse von 68mm
> * 4 Gewindeaugen für Gepäckträgerbefestigung


Diese Anforderungen erfüllt eh fast jeder aktuelle Trekking-Rahmen, der
nicht ausschließlich für Scheibenbremsen gedacht ist.
Ulli Horlacher (29.04.2020, 08:49)
Gerald E?scher <Dein-Hamster> wrote:
> Am 28.04.20 um 09:35 schrieb Andreas Borutta:
> > Gestern ist mir mein Alurahmen gebrochen. Nix passiert, war an einer
> > unkritischen Stelle (Übergang vom über das Oberrohr überstehenden
> > Sattelrohr zum Oberrohr). Zuvor gab es schon einen Riss*.


> Ansonsten Cust-Tec (Händler) oder Poison (Händler, Versand). Beide mit
> Lieferzeit, da die Rahmen erst lackiert werden müssen.


Von Poison bekommt man auch unlackierte Rahmen. Die koennte Andreas
passend selbst "gestalten" :-)
Oder er koennte sich von da einen Titan-Rahmen nehmen, den muss man erst
gar nicht lackieren :-)
Andreas Borutta (29.04.2020, 14:23)
Gerald E?scher:

> Am 28.04.20 um 09:35 schrieb Andreas Borutta:
>> Gestern ist mir mein Alurahmen gebrochen. Nix passiert, war an einer
>> unkritischen Stelle (Übergang vom über das Oberrohr überstehenden
>> Sattelrohr zum Oberrohr). Zuvor gab es schon einen Riss*.

> Sattelstütze zu kurz gewesen.


18cm ragten heraus, 15cm stecken drin.

Da ich eine Reduzierhülse aus Alu verwendet hatte, die eine Länge von
ca. 12cm hat, war das auch die wirksame Einstecktiefe.

> So billig sind Rahmen von Kinesis sicher nicht. Messingschlager
> importiert billige Trecking-Rahmen aus Alu, habe ich schon auf ebay
> gesehen. Schwarzmatte Lackierung, keine Aufschriften.
> Vor Jahren habe ich einen für ein Demo-Modell zersägt, war billiger als
> einen Schrottrahmen lackieren zu lassen. Prinzipiell war der ordentlich
> verarbeitet.


Sie verkaufen nur an Händler.
Preis der Rahmen wäre 100?. Das ist attraktiv.

> Ansonsten Cust-Tec (Händler) oder Poison (Händler, Versand). Beide mit
> Lieferzeit, da die Rahmen erst lackiert werden müssen.


Der günstigste bei Poison kostet 400:


Das ist mir deutlich zu viel.

Bei Cust-Tec habe ich keinen Zugang für Privatkunden gefunden. Du
meinstest also vermutlich mit "(Händler)", dass nur Händler dort
bestellen können, richtig?

>> * "Trekking"-Rahmen mit schrägen Ausfallenden für SRAM S7 (130mm
>> Breite, 135 geht auch)
>> Senkrechte Ausfallenden, verschiebbar würde ich auch nehmen, wenn es
>> kein sehr hoher Aufpreis wäre.

> Zu beachten wäre noch, dass die alle eine Geometrie für Federgabeln
> haben, deine vorhandene Gabel eventuell nicht hoch genug baut.


Ich habe eine passende Starrgabel die die Geometrie einer Federgabel
hat.

>> * Cantisockel (für meine Magura HS33)
>> * Standardbreite bei der Innenlagerhülse von 68mm
>> * 4 Gewindeaugen für Gepäckträgerbefestigung

> Diese Anforderungen erfüllt eh fast jeder aktuelle Trekking-Rahmen, der
> nicht ausschließlich für Scheibenbremsen gedacht ist.


Gut zu wissen.

Dann brauche ich also nur noch eine wohlfeile Bezugsquelle.

Lackiert müsste der Rahmen nicht sein.

Andreas
Gerald EÑ–scher (30.04.2020, 00:22)
Am 29.04.20 um 08:49 schrieb Ulli Horlacher:
> Gerald E?scher <Dein-Hamster> wrote:
>> Ansonsten Cust-Tec (Händler) oder Poison (Händler, Versand). Beide mit
>> Lieferzeit, da die Rahmen erst lackiert werden müssen.

> Von Poison bekommt man auch unlackierte Rahmen.


Von Cust-Tec vermutlich ebenfalls.

> Die koennte Andreas
> passend selbst "gestalten" :-)


Mit Dispersionsfarbe und Federn?
Gerald EÑ–scher (30.04.2020, 00:40)
Am 29.04.20 um 14:23 schrieb Andreas Borutta:
> Gerald E?scher:
> 18cm ragten heraus, 15cm stecken drin.
> Da ich eine Reduzierhülse aus Alu verwendet hatte, die eine Länge von
> ca. 12cm hat, war das auch die wirksame Einstecktiefe.


Gemessen bis Oberkante Oberrohr sollte die Sattelstütze bzw. die Hülse
mindestens 7 cm im Sattelrohr stecken.

> Sie verkaufen nur an Händler.
> Preis der Rahmen wäre 100?. Das ist attraktiv.


Kinesis?

> Bei Cust-Tec habe ich keinen Zugang für Privatkunden gefunden. Du
> meinstest also vermutlich mit "(Händler)", dass nur Händler dort
> bestellen können, richtig?


Ja, die liefern nur an Händler. Sie nennen aber sicherlich gerne einen
Händler in Berlin.

> Lackiert müsste der Rahmen nicht sein.


Mir schwant fürchterliches ;-(
Andreas Borutta (30.04.2020, 01:16)
Gerald E?scher:

> Am 29.04.20 um 14:23 schrieb Andreas Borutta:
> Gemessen bis Oberkante Oberrohr sollte die Sattelstütze bzw. die Hülse
> mindestens 7 cm im Sattelrohr stecken.


Dieses Mindestmaß war überschritten.
Das Sattelrohr ragt 2cm über die Oberkante des Oberrohrs.

> Kinesis?


Stand nicht dran. Aber der Rahmen, den ich gesehen hatte, ist einer
mit senkrechtem Ausfallende.

Ich ahnte schon, dass Einkaufen keine reine Freude wird : (

>> Bei Cust-Tec habe ich keinen Zugang für Privatkunden gefunden. Du
>> meinstest also vermutlich mit "(Händler)", dass nur Händler dort
>> bestellen können, richtig?

> Ja, die liefern nur an Händler. Sie nennen aber sicherlich gerne einen
> Händler in Berlin.


Weißt Du den ungefähren Preis? Vermutlich deutlich über 100 oder?

>> Lackiert müsste der Rahmen nicht sein.

> Mir schwant fürchterliches ;-(


Ich habe noch diverse alte, von Nachbarn entsorgte, Lackdosen
gehortet. Die besten haben natürlich eine Haut, die sich direkt
verwenden lässt. Hervorragende Deckkraft ;)

Andreas
Gerald EÑ–scher (30.04.2020, 19:58)
Am 30.04.20 um 01:16 schrieb Andreas Borutta:
> Gerald E?scher:
> Dieses Mindestmaß war überschritten.
> Das Sattelrohr ragt 2cm über die Oberkante des Oberrohrs.


So geringer Überstand ist nichts Ungewöhnliches, das ist ja kaum mehr
als die Klemmschelle an Platz benötigt. Ziemlich seltsam, dass da was
bricht. Kannst du bitte ein Foto machen?

>>> Sie verkaufen nur an Händler.
>>> Preis der Rahmen wäre 100?. Das ist attraktiv.

>> Kinesis?

> Stand nicht dran. Aber der Rahmen, den ich gesehen hatte, ist einer
> mit senkrechtem Ausfallende.


Kinesis ist für eher hochwertige Rahmen bekannt, sie verkaufen aber kaum
unter ihrem eigenen Namen.

> Ich ahnte schon, dass Einkaufen keine reine Freude wird : (


Vielleicht macht es dir mehr Spass, eine Firma zu suchen, die den Bruch
schweißen kann ;-?

>>> Bei Cust-Tec habe ich keinen Zugang für Privatkunden gefunden. Du
>>> meinstest also vermutlich mit "(Händler)", dass nur Händler dort
>>> bestellen können, richtig?

>> Ja, die liefern nur an Händler. Sie nennen aber sicherlich gerne einen
>> Händler in Berlin.

> Weißt Du den ungefähren Preis? Vermutlich deutlich über 100 oder?


Einfärbig lackiert gut 200 FRZ. Der für dich geeignete Rahmen wäre der
"Allround Nexus".
Für rund 100 FRZ müsstest du dich wohl auf ebay oder Aliexpress umsehen.

>>> Lackiert müsste der Rahmen nicht sein.

>> Mir schwant fürchterliches ;-(

> Ich habe noch diverse alte, von Nachbarn entsorgte, Lackdosen
> gehortet. Die besten haben natürlich eine Haut, die sich direkt
> verwenden lässt. Hervorragende Deckkraft ;)


Ich wusste es! X-(
Andreas Borutta (01.05.2020, 14:52)
Gerald E?scher:

> Am 30.04.20 um 01:16 schrieb Andreas Borutta:
> So geringer Überstand ist nichts Ungewöhnliches, das ist ja kaum mehr
> als die Klemmschelle an Platz benötigt. Ziemlich seltsam, dass da was
> bricht. Kannst du bitte ein Foto machen?


<https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr.jpg> (128KB)

Das war der Zustand 2 Jahren. Es trat auf, nachdem ich eine sehr
schwere Fuhre mit dem Anhänger transportiert hatte, vermutlich ca.
200-250kg. Die Kupplung für die Hochdeichsel hängt an der Schelle.

Vor einigen Tagen ist aus dem Riß ein Anbruch geworden, der fast
ringsherum reicht.

Foto reiche noch nach.

> Kinesis ist für eher hochwertige Rahmen bekannt, sie verkaufen aber kaum
> unter ihrem eigenen Namen.
> Vielleicht macht es dir mehr Spass, eine Firma zu suchen, die den Bruch
> schweißen kann ;-?


Als ich den Anriss hatte, telefonierte ich mir einige Stunden die
Finger wund um eine Firma zu finden. Ohne Erfolg.
Auch Freunde, die an Mopeds schrauben, wußten keine Rat.

> Einfärbig lackiert gut 200 FRZ. Der für dich geeignete Rahmen wäre der
> "Allround Nexus".


OK, Danke. Das behalte ich mal im Kopf.

> Für rund 100 FRZ müsstest du dich wohl auf ebay oder Aliexpress umsehen.
> Ich wusste es! X-(


: )

Andreas
Andreas Borutta (02.05.2020, 09:44)
Andreas Borutta:

> <https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr.jpg> (128KB)
> Das war der Zustand 2 Jahren. Es trat auf, nachdem ich eine sehr
> schwere Fuhre mit dem Anhänger transportiert hatte, vermutlich ca.
> 200-250kg. Die Kupplung für die Hochdeichsel hängt an der Schelle.
> Vor einigen Tagen ist aus dem Riß ein Anbruch geworden, der fast
> ringsherum reicht.
> Foto reiche noch nach.


<https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr-2.jpg>
<https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr-3.jpg>

Andreas
Frank Möller (02.05.2020, 10:50)
Andreas Borutta schrieb:
> Andreas Borutta:


>> <https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr.jpg> (128KB)


>> Das war der Zustand 2 Jahren. Es trat auf, nachdem ich eine sehr
>> schwere Fuhre mit dem Anhänger transportiert hatte, vermutlich ca.
>> 200-250kg. Die Kupplung für die Hochdeichsel hängt an der Schelle.


>> Vor einigen Tagen ist aus dem Riß ein Anbruch geworden, der fast
>> ringsherum reicht.


>> Foto reiche noch nach.


> <https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr-2.jpg>
> <https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr-3.jpg>


Nun ja, bei mehreren hundert kg Belastung _und_ Verwendung einer
Reduzierhülse wundert mich das jetzt nicht.

Selbst, wenn da eine sehr lange Sattelstütze verbaut gewesen wäre, die auch
noch über die gesamte Länge überall schön brav innen am Sattelrohr
angelegen hätte, gibt das bei so einer hohen Belastung schon auch ein
Biegemoment auf die Sattelstütze. Am Ende geht dann eben trotzdem das
Sattelrohr einfach mit in die Biegung. AFAIS reichen da ein paar hunderstel
mm, und zack, schon ist es passiert. IMO ist eine solche Belastung für
einen normalen Rahmen einfach zu groß.
Andreas Borutta (02.05.2020, 11:35)
Frank Möller:

> Andreas Borutta schrieb:
> Nun ja, bei mehreren hundert kg Belastung _und_ Verwendung einer
> Reduzierhülse wundert mich das jetzt nicht.


Ja, es war falsch, eine Reduzierhülse zu verwenden. Leider hatte ich
das bei der Montage nicht auf dem Schirm.

Es war mein erster Alurahmen, vorher hatte ich immer welche aus Stahl,
wo die Sattelklemmung auf der Höhe des Oberrohrs angelötet war.
Da war über Jahrzehnte nie was mit passiert.

> Selbst, wenn da eine sehr lange Sattelstütze verbaut gewesen wäre, die auch
> noch über die gesamte Länge überall schön brav innen am Sattelrohr
> angelegen hätte, gibt das bei so einer hohen Belastung schon auch ein
> Biegemoment auf die Sattelstütze. Am Ende geht dann eben trotzdem das
> Sattelrohr einfach mit in die Biegung. AFAIS reichen da ein paar hunderstel
> mm, und zack, schon ist es passiert. IMO ist eine solche Belastung für
> einen normalen Rahmen einfach zu groß.


Also kann ich vermutlich einen Alurahmen, der ähnlich gebaut ist (mit
einem über das Oberrohr hinausragendem Sattelrohr) wohl vergessen.
Mist.

Oder ich muss zwingend die Hochdeichsel umschweißen lassen zu einer
Tiefdeichsel.

Aber gibt es eine Tiefdeichsel, die die Kräfte so an den Hinterbau
übertragen kann, dass mir der dann nicht wegknackt?

200kg sind zwar kein häufiger Anwendungsfall, aber ich möchte das als
Option auf jeden Fall weiterhin haben.

Andreas
Bodo G. Meier (02.05.2020, 11:36)
Am 02. Mai. 2020 um 09:44 schrieb Andreas Borutta:
> Andreas Borutta:
> <https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr-2.jpg>
> <https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/anriss-sattelrohr-3.jpg>


Als Laie finde ich diese Konstruktion schlecht geeignet für horizontal
angreifende Kräfte aus einer Anhängerlast.

Allerdings wüsste ich jetzt auch nicht, an welcher Stelle eines
Fahrradrahmens eine stabilere Konstruktion möglich ist.
Ist das Dreieck aus linker Sitz- und Kettenstrebe, wo viele
Tiefdeichselkupplungen angebaut werden, wirklich besser geeignet?

Jedenfalls ist das ein trauriges Ende. :-(
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Rahmen.

Gruß,
Bodo
Bodo G. Meier (02.05.2020, 11:51)
Am 02. Mai. 2020 um 11:35 schrieb Andreas Borutta:
[..]
> Tiefdeichsel.
> Aber gibt es eine Tiefdeichsel, die die Kräfte so an den Hinterbau
> übertragen kann, dass mir der dann nicht wegknackt?


Mich stört bei den üblichen Tiefdeichseln die einseitige linke
Krafteinleitung in den Hinterbau.

An meinem letzten Stahlrahmen hatte ich für den Kinderanhänger eine
Weberkupplung kombiniert mit Seitenstütze montiert. Nach ca. 8 Jahren
ist die linke Sitzstrebe direkt unterhalb der Lötverbindung mit der
klassischen Sattelmuffe gebrochen, also im "angeschrägten" Abschnitt. :-(
Ob das allerdings durch die Anhängelast ausgelöst worden ist, kann ich
nicht sagen - ich habe nur den Verdacht.

Gruß,
Bodo
Olaf Schultz (02.05.2020, 12:51)
On 5/2/20 11:35 AM, Andreas Borutta wrote:
> Frank Möller:


Und ich dachte, Du hättest da das Roving rumgepackt...

>> Nun ja, bei mehreren hundert kg Belastung _und_ Verwendung einer
>> Reduzierhülse wundert mich das jetzt nicht.


Mich auch nicht. Hochdeichsel ist ein Faktor, der andere eh der hinten
seiende Sattel mit einem "viel zu schweren" Fahrer, der sich auch noch
unverantvortlich im Lenker nach hinten drückt... das sind drei
Biegemomente, die alle vorne in der Sch__eißnaht Zugspannungen
erzeugen... und Risse werden von Zugspannungen geradezu angezogen...

> Ja, es war falsch, eine Reduzierhülse zu verwenden. Leider hatte ich
> das bei der Montage nicht auf dem Schirm.


Reduzierhülse wäre kein Problem gewesen, wenn die den lang genug gewesen
wäre und bis ca. 3D unterhalb des oberrohres abgestützt hätte...

> Es war mein erster Alurahmen, vorher hatte ich immer welche aus Stahl,
> wo die Sattelklemmung auf der Höhe des Oberrohrs angelötet war.
> Da war über Jahrzehnte nie was mit passiert.


Tja, Stahl kann man einfacher fixen.

> Also kann ich vermutlich einen Alurahmen, der ähnlich gebaut ist (mit
> einem über das Oberrohr hinausragendem Sattelrohr) wohl vergessen.
> Mist.


Das haste bei nahezu allen Rahmen, daß der Sattel nach hinten herausragt.

Eher Tiefdeichsel oder die Hochdeichselkupplung noch mit einem Stabwerk
nach unten, z.B. Bremssteg/Gepäckträgerösen abfangen. So wird zumindest
das Moment aus der Hochdeichsel nicht voll auf dem Kragbalken abgeladen.

Und ich finde das Rißfortschrittsverhalten noch recht gutmütig... wenn
das Dein Alltagsrad ist... hat lange gebraucht vom sichtbaren Anriß bis
nun...

> Oder ich muss zwingend die Hochdeichsel umschweißen lassen zu einer
> Tiefdeichsel.
> Aber gibt es eine Tiefdeichsel, die die Kräfte so an den Hinterbau
> übertragen kann, dass mir der dann nicht wegknackt?
> 200kg sind zwar kein häufiger Anwendungsfall, aber ich möchte das als
> Option auf jeden Fall weiterhin haben.


Also, 150 kg hatte ich in den Flundern schon mal drin, mehrmals, wohl
auch mehr. Das Klappt. Man sollte nur in dem hügeligen Gebiet hier
vorsichtig fahren... Bergab hat man da so eine Schubmasse, Bergauf
"weichen Teer als Fahrbahnbelag"

Olaf

Ähnliche Themen