expertenaustausch > rec.* > rec.mampf

Werner Sondermann (23.05.2020, 22:05)
Ohne Umschweife: Dieses Gerät hatte ich vor der achtlosen "Entsorgung"
in den Müllcontainer (grau) durch einen Wohnungsnachbarn gerettet.

Hab dann erst mal die fehlende Gebrauchsanleitung aus dem Internet
gefischt: <https://manuall.de/bosch-tas5545-tassimo-kaffeemaschine>

Als einziger Defekt stellte sich der klemmende Schwimmer im
Wasserbehälters heraus.

Maschine also erst mal gereinigt und anschließend auch noch entkalkt.
Sieht jetzt aus wie neu.

Beim Samstagseinkauf bei "Penny" dann die passenden Kaffeekapseln
entdeckt.

Die kosten pro Packung 4,99 ? und je nach Sorte sind unterschiedlich
viel Kapseln drin.

Einige Sorten waren gerade für 3,49 ? statt 4,99 ? im Angebot.

Meine Wahl aus dem Sonderangebot fiel auf:
"TASSIMO BIG PACK 21 CUPS Morning C?fé
Strong & intense to start your day*"

Was da dann in die große Tasse tröpfelte sah zwar mit einer Schaumkrone
oben drauf ganz ordentlich aus, schmeckte aber wie eingeschlafene Füße.

Jede Tasse Nescafé Gold schmeckt um Längen besser, falls es wirklich
mal schnell gehen muß, und die ist eigentlich genauso fix zubereitet,
wenn man einen Induktionskochplatte oder einen Heißwasserbereiter
besitzt.

Die eigentliche Frage jetzt: Gibt es unter den den vielen Sorten der
TASSIMO-Pads vielleicht auch Kaffee-Zubereitungen, die einigermaßen
schmecken?

<https://www.tassimo.com/de/getranke>
<https://www.kaffekapslen.de/fur-tassimo.html>

w. (Freund guten Filterkaffees)
Hans-Jürgen Meyer (23.05.2020, 23:30)
Am 23.05.2020 um 22:05 schrieb Werner Sondermann:
[...]
> Beim Samstagseinkauf bei "Penny" dann die passenden Kaffeekapseln
> entdeckt.
> Die kosten pro Packung 4,99 ? und je nach Sorte sind unterschiedlich
> viel Kapseln drin.
> Einige Sorten waren gerade für 3,49 ? statt 4,99 ? im Angebot.

Das sind dann wohl die mit Jacobs Kaffee. Nunja, das wäre nicht der
Lieferant meiner Wahl...

> Meine Wahl aus dem Sonderangebot fiel auf:
> "TASSIMO BIG PACK 21 CUPS Morning C?fé
> Strong & intense to start your day*"
> Was da dann in die große Tasse tröpfelte sah zwar mit einer Schaumkrone
> oben drauf ganz ordentlich aus, schmeckte aber wie eingeschlafene Füße. Die kann ich leider (oder GottSeiDank) nicht beurteilen.


> Jede Tasse Nescafé Gold schmeckt um Längen besser, falls es wirklich
> mal schnell gehen muß, und die ist eigentlich genauso fix zubereitet,
> wenn man einen Induktionskochplatte oder einen Heißwasserbereiter
> besitzt.


Wer sowas trinkt, der [zensur]. Das Zeug schmeckt für mich nur ekelhaft
und hat mit Kaffee nichts zu tun.

> Die eigentliche Frage jetzt: Gibt es unter den den vielen Sorten der
> TASSIMO-Pads vielleicht auch Kaffee-Zubereitungen, die einigermaßen
> schmecken?
> <https://www.tassimo.com/de/getranke>
> <https://www.kaffekapslen.de/fur-tassimo.html> Ich kenne das Tassimo-System nicht.


Ich habe hier aber noch einen Delonghi Kapselautomaten (System
Nespresso). Was da raus kommt, das schmeckt - wenn man die Kapseln mit
dem richtigen Inhalt verwendet. Und bei Tassimo wird das nicht anders
sein. Es macht üblicherweise Sinn Mischungen zu kaufen um das zu finden
was einem schmeckt. Meist ist das aber - speziell bei Kaffee - eher
nicht beim Discounter zu finden. Bei Tassimo scheint die Auswahl aber
auch nicht berauschend zu sein...

Ich habe zwei Versender bei denen ich häufiger kaufe. Der eine hat keine
Tassimo und der andere nur ein paar. Aber beide haben eine große Auswahl
an Nespresso-Kapseln. Auch die Sorten die bei mir in den Vollautomaten
kommen.

Da wäre Tassimo für mich dann wohl das falsche System ;) Das ist wie bei
den Lieferdiensten. Wenn die Pizza, Gyros, Indisch und Currywurst
anbieten können die meist nichts richtig.

>  w. (Freund guten Filterkaffees)

Es gibt guten Filterkaffee? Dachte ich früher auch mal. Heute habe ich
einen Vollautomaten und da kommt deutlich besseres raus :)

Hans-Jürgen
Werner Sondermann (24.05.2020, 12:00)
Am 23.05.2020 um 23:30 schrieb Hans-Jürgen Meyer:
> Am 23.05.2020 um 22:05 schrieb Werner Sondermann:
> [...]
> Ich kenne das Tassimo-System nicht.


Das sind Plastikkapseln mit einem Aluminiumdeckel.

> Ich habe hier aber noch einen Delonghi Kapselautomaten (System
> Nespresso). Was da raus kommt, das schmeckt - wenn man die Kapseln mit
> dem richtigen Inhalt verwendet.


Das vermute ich ja inzwischen auch.

> Und bei Tassimo wird das nicht anders sein. Es macht üblicherweise
> Sinn Mischungen zu kaufen um das zu finden was einem schmeckt. Meist
> ist das aber - speziell bei Kaffee - eher nicht beim Discounter zu
> finden. Bei Tassimo scheint die Auswahl aber auch nicht berauschend
> zu sein...


Wie man feststellen kann, ist die Auswahl auch hier wirklich riesig,
genau wie es auch unterschiedliche Kaffeebuden gibt, die Kapseln für
das Bosch-System anbieten. Nicht nur unterschiedliche Kaffee-
zubereitungen, sogar Teekapseln und Kakao werden angeboten.

> Ich habe zwei Versender bei denen ich häufiger kaufe. Der eine hat keine
> Tassimo und der andere nur ein paar. Aber beide haben eine große Auswahl
> an Nespresso-Kapseln. Auch die Sorten die bei mir in den Vollautomaten
> kommen.
> Da wäre Tassimo für mich dann wohl das falsche System ;) Das ist wie bei
> den Lieferdiensten. Wenn die Pizza, Gyros, Indisch und Currywurst
> anbieten können die meist nichts richtig.


Wie schon gesagt: nicht nur Jacobs bietet anscheinend passende TASSIMO-
Kapseln an; und ich hatte dabei jetzt (aus reiner Sparsamkeit) nach No-
Name-Kapseln gegriffen, die voll ******* sind.

Von wegen "Strong & intensiv"!
<https://www.kaffekapslen.de/morning-cafe-xl-tassimo-tassimo.html>

Man bekommt nur eine *große* Tasse heiße Plörre mit viel Schaum drauf
aber dafür mit Null Aroma.

>>   w. (Freund guten Filterkaffees)

> Es gibt guten Filterkaffee? Dachte ich früher auch mal. Heute habe ich
> einen Vollautomaten und da kommt deutlich besseres raus :)


Versifft solch ein Vollautomat nicht mit der Zeit und die Reinigung ist
dann ziemlich aufwendig?

w.

BTW: Offenbar verarbeitet Dein Vollautomat nicht nur ganze Kaffeebohnen
per Knopfdruck zu wohlschmeckendem Kaffee, sondern er kann sogar
Nespresso-Kapseln brühen. Hab ich das so richtig verstanden?
Hans-Jürgen Meyer (24.05.2020, 12:52)
Am 24.05.2020 um 12:00 schrieb Werner Sondermann:
> Am 23.05.2020 um 23:30 schrieb Hans-Jürgen Meyer:
> Das sind Plastikkapseln mit einem Aluminiumdeckel.
> Klar, das war schon bekannt... ;)


>> Ich habe hier aber noch einen Delonghi Kapselautomaten (System
>> Nespresso). Was da raus kommt, das schmeckt - wenn man die Kapseln mit
>> dem richtigen Inhalt verwendet.

> Das vermute ich ja inzwischen auch.

Versuch es mal mit Markenkapseln. Am besten von dem Kaffee der dir sonst
auch schmeckt. Ich habe nur keine Ahnung ob das bei Tassimo geht.

[...]

> Von wegen "Strong & intensiv"!
> <https://www.kaffekapslen.de/morning-cafe-xl-tassimo-tassimo.html>
> Man bekommt nur eine *große* Tasse heiße Plörre mit viel Schaum drauf
> aber dafür mit Null Aroma. Ne, muss man nicht haben...
> Versifft solch ein Vollautomat nicht mit der Zeit und die Reinigung ist
> dann ziemlich aufwendig?

Das ist eine leidige Diskussion von Vollautomatengegnern. Klar, sauber
machen muss man den schon. Den Aufwand finde ich jetzt nicht so
dramatisch...

> BTW: Offenbar verarbeitet Dein Vollautomat nicht nur ganze Kaffeebohnen
> per Knopfdruck zu wohlschmeckendem Kaffee, sondern er kann sogar
> Nespresso-Kapseln brühen. Hab ich das so richtig verstanden?


Nein.
Ich habe einen Vollautomaten *und* einen Nespresso. Den hatte ich mal
für meinen Sohn gekauft. Der steht aber mehr auf Bodrum (French Press).

Hans-Jürgen
Hartmut Ott (24.05.2020, 15:26)
Hej,

Am 23.05.20 um 23:30 schrieb Hans-Jürgen Meyer:

>> Jede Tasse Nescafé Gold schmeckt um Längen besser, falls es wirklich
>> mal schnell gehen muß, und die ist eigentlich genauso fix zubereitet,
>> wenn man einen Induktionskochplatte oder einen Heißwasserbereiter
>> besitzt.

> Wer sowas trinkt, der [zensur]. Das Zeug schmeckt für mich nur ekelhaft
> und hat mit Kaffee nichts zu tun.


Naja, wenn man keine Ahnung hat ...

Meine Mutter hat im Alter bei ihren Kaffeekränzchen immer Nescafe
genommen und wurde ob ihren guten Kaffees immer gelobt. Die Sache ist
ganz einfach, Wasser ca. 2 Minuten kochen lassen und dann wieder etwas
warten bis es etwas abgekühlt ist - und dann braucht man nur noch die
*richtige* Menge an Nescafe.

Aber die richtige Menge scheint nicht jedermanns Sache zu sein.
Luigi Rotta (24.05.2020, 17:42)
Am Sat, 23 May 2020 22:05:59 +0200 schrieb Werner Sondermann
<werner-sondermann>:

>Die eigentliche Frage jetzt: Gibt es unter den den vielen Sorten der
>TASSIMO-Pads vielleicht auch Kaffee-Zubereitungen, die einigermaßen
>schmecken?


Bei Tassimo waren wir Early Adopter und das System war eigentlich
clever: die Kapsel hat einen Strichcode und die Maschine weiss, was sie
tun muss.

Es gibt auch Milchkapseln, dann kann man sich den Macchiato oder
Cappucino machen, auch wenn man sonst keine Milch kauft.

Teekapseln auch, habe ich aber nie ausprobiert.

Was nach meiner Meinung nicht geht: Espresso. Dafür hat die Maschine
einfach zu wenig Druck drauf. Aber für Filterkaffee oder grosse Tasse
gehts ganz gut.

Bezgl. schmackhaften Kaffee: gemäss einer englischen Untersuchung essen
wird nicht, was wir gerne haben, sondern wir haben gerne, was wir essen.
Umgemünzt heisst das: Man muss etwas nur regelmässig zu siche nehemen
(gemäss der Untersuchung im Schnitt 16 Mal), dann hat man es gerne.

Wenn du also eine neue Kaffeesorte ausprobierst: die erste Tasse wird
nie schmecken. Wenn sie nach dem zweiten, dritten, vierten Mal immer
noch nicht schmeckt kann man aufhören. Aber sonst wirst du beobachten,
dass er immer besser schmeckt. (Gewisse Parameter wie Stärke, Säure und
Bitterkeit vorausgesetzt).
Werner Sondermann (24.05.2020, 19:09)
Am 24.05.2020 um 17:42 schrieb Luigi Rotta:
> Am Sat, 23 May 2020 22:05:59 +0200 schrieb Werner Sondermann:
> Bei Tassimo waren wir Early Adopter und das System war eigentlich
> clever: die Kapsel hat einen Strichcode und die Maschine weiss, was sie
> tun muss.


Richtig!

> Es gibt auch Milchkapseln, dann kann man sich den Macchiato oder
> Cappucino machen, auch wenn man sonst keine Milch kauft.


Ja!

> Teekapseln auch,


Ja!

> habe ich aber nie ausprobiert.


Ich auch noch nicht.

> Was nach meiner Meinung nicht geht: Espresso. Dafür hat die Maschine
> einfach zu wenig Druck drauf. Aber für Filterkaffee oder grosse Tasse
> gehts ganz gut.


Gerade Espresso wollte ich mal ausprobieren.
Da gibt es ja auch zig Sorten und Firmen.

> Bezgl. schmackhaften Kaffee: gemäss einer englischen Untersuchung essen
> wird nicht, was wir gerne haben, sondern wir haben gerne, was wir essen.
> Umgemünzt heisst das: Man muss etwas nur regelmässig zu siche nehemen
> (gemäss der Untersuchung im Schnitt 16 Mal), dann hat man es gerne.


Nein!

> Wenn du also eine neue Kaffeesorte ausprobierst: die erste Tasse wird
> nie schmecken. Wenn sie nach dem zweiten, dritten, vierten Mal immer
> noch nicht schmeckt kann man aufhören. Aber sonst wirst du beobachten,
> dass er immer besser schmeckt. (Gewisse Parameter wie Stärke, Säure und
> Bitterkeit vorausgesetzt).


*NEEIN!

w.

<https://de.wikipedia.org/wiki/Early_Adopter>
Hans-Jürgen Meyer (24.05.2020, 21:52)
Am 24.05.2020 um 15:26 schrieb Hartmut Ott:
> Hej,
> Am 23.05.20 um 23:30 schrieb Hans-Jürgen Meyer:
> Naja, wenn man keine Ahnung hat ... Du musst es wissen :)
> Meine Mutter hat im Alter bei ihren Kaffeekränzchen immer Nescafe
> genommen und wurde ob ihren guten Kaffees immer gelobt. Die Sache ist
> ganz einfach, Wasser ca. 2 Minuten kochen lassen und dann wieder etwas
> warten bis es etwas abgekühlt ist - und dann braucht man nur noch die
> *richtige* Menge an Nescafe.

Der Geschmack alter Damen eines Kaffeekränzchens mag durchaus ein
anderer sein als meiner.

> Aber die richtige Menge scheint nicht jedermanns Sache zu sein.

Die beste Menge von dem Zeug ist Null g. Selbst zu meinen Zeiten mit
Hundehüttencamping habe ich das nicht getrunken.

Aber wenn dir das schmeckt, dann ist doch alles ok.

Hans-Jürgen
Werner Sondermann (24.05.2020, 22:22)
Am 24.05.2020 um 21:52 schrieb Hans-Jürgen Meyer:
> Am 24.05.2020 um 15:26 schrieb Hartmut Ott:
> Du musst es wissen :)
> Der Geschmack alter Damen eines Kaffeekränzchens mag durchaus ein
> anderer sein als meiner.
> Die beste Menge von dem Zeug ist Null g. Selbst zu meinen Zeiten mit
> Hundehüttencamping habe ich das nicht getrunken.
> Aber wenn dir das schmeckt, dann ist doch alles ok.


Falls ich mich jetzt noch richtig erinnere, wiesen hier zufällig erst
vor ca. drei Monaten zwei Menschen gleichzeitig und unabhängig darauf
hin, daß Nescafé Gold für das Tränken der Löffelbiskuits fürs Tiramisu
besonders gut geeignet ist.

Die französische Version schmeckt dabei sehr viel besser als die
deutsche (so sagen zumindest einige Nescafé-Liebhaber).

w.
Hans-Jürgen Meyer (24.05.2020, 23:26)
Am 24.05.2020 um 22:22 schrieb Werner Sondermann:
[...]
> Falls ich mich jetzt noch richtig erinnere, wiesen hier zufällig erst
> vor ca. drei Monaten zwei Menschen gleichzeitig und unabhängig darauf
> hin, daß Nescafé Gold für das Tränken der Löffelbiskuits fürs Tiramisu
> besonders gut geeignet ist. Aus dem Vollautomaten einen Espresso und dann abkühlen lassen...


> Die französische Version schmeckt dabei sehr viel besser als die
> deutsche (so sagen zumindest einige Nescafé-Liebhaber).

Kann ich jetzt nicht beurteilen. Werde diesbezüglich aber auch keinerlei
Versuche anstreben...

Hans-Jürgen
Johann Mayerwieser (25.05.2020, 00:31)
Am Sat, 23 May 2020 23:30:25 +0200 schrieb Hans-Jürgen Meyer:

>> Jede Tasse Nescafé Gold schmeckt um Längen besser, falls es wirklich
>> mal schnell gehen muß, und die ist eigentlich genauso fix zubereitet,
>> wenn man einen Induktionskochplatte oder einen Heißwasserbereiter
>> besitzt.

> Wer sowas trinkt, der [zensur]. Das Zeug schmeckt für mich nur ekelhaft
> und hat mit Kaffee nichts zu tun.


In den Siebträger einer Kaffeemaschine gegeben und durchgelassen wird er
den meisten Kaffeekennern als hochwertiger Kaffee erscheinen, wenn sie
nicht sehen, was da hinein gegeben wurde.
Werner Sondermann (25.05.2020, 09:30)
Am 25.05.2020 um 00:31 schrieb Johann Mayerwieser:
> Am Sat, 23 May 2020 23:30:25 +0200 schrieb Hans-Jürgen Meyer:
> In den Siebträger einer Kaffeemaschine gegeben und durchgelassen wird er
> den meisten Kaffeekennern als hochwertiger Kaffee erscheinen, wenn sie
> nicht sehen, was da hinein gegeben wurde.


Die Welt will betrogen werden.

w.
Hartmut Ott (25.05.2020, 14:38)
Hej,

Am 24.05.20 um 21:52 schrieb Hans-Jürgen Meyer:

> Die beste Menge von dem Zeug ist Null g. Selbst zu meinen Zeiten mit
> Hundehüttencamping habe ich das nicht getrunken.
> Aber wenn dir das schmeckt, dann ist doch alles ok.


Nun, ich war nicht der einzige.
Hartmut Ott (25.05.2020, 14:44)
Hej,

Am 24.05.20 um 19:09 schrieb Werner Sondermann:

>> Bezgl. schmackhaften Kaffee: gemäss einer englischen Untersuchung essen
>> wird nicht, was wir gerne haben, sondern wir haben gerne, was wir essen.
>> Umgemünzt heisst das: Man muss etwas nur regelmässig zu siche nehemen
>> (gemäss der Untersuchung im Schnitt 16 Mal), dann hat man es gerne.

> Nein!


Doch. So es nicht zu schlimm ist.

>> Wenn du also eine neue Kaffeesorte ausprobierst: die erste Tasse wird
>> nie schmecken. Wenn sie nach dem zweiten, dritten, vierten Mal immer
>> noch nicht schmeckt kann man aufhören. Aber sonst wirst du beobachten,
>> dass er immer besser schmeckt. (Gewisse Parameter wie Stärke, Säure und
>> Bitterkeit vorausgesetzt).

> *NEEIN!

Man gewöhnt sich an alles. Auch an den völlig anderen Kaffeegeschmack
bei extrem weichen Wasser. ,-)

Und ja, beim erste Mal ist ist es brutal.
Ludger Averborg (25.05.2020, 22:28)
On Sun, 24 May 2020 15:26:48 +0200, Hartmut Ott
<hottm> wrote:

>Meine Mutter hat im Alter bei ihren Kaffeekränzchen immer Nescafe
>genommen und wurde ob ihren guten Kaffees immer gelobt. Die Sache ist
>ganz einfach, Wasser ca. 2 Minuten kochen lassen und dann wieder etwas
>warten bis es etwas abgekühlt ist - und dann braucht man nur noch die
>*richtige* Menge an Nescafe.


Das Positive an Nestkaffee ist die Tatsache, dass man die
richtige Konzentration leicht organoleptisch einstellen
kann, ohne noch mal neu zu kochen/zu filtern/...
Einfach noch 1/2 Löffelchen dazu oder einen Schwapp heißes
Wasser und kosten.

l.
Ähnliche Themen