expertenaustausch > comp.sys.* > comp.sys.mac.misc

Heiko Wetteborn (23.05.2020, 08:21)
Hallo Leute,

ich möchte mir meine Briefpost einscannen und als durchsuchbare PDF-Datei
speichern.

Ich habe mir dafür bereits eine entsprechende Ordnerstruktur erdacht. Es fehlt
nur noch die Möglichkeit, die Briefpost einzuscannen und als durchsuchbare PDF
zu speichern.
Zu einem späteren Zeitpunkt möchte ich die Dokumente dann mit Boardmitteln
suchen und finden können.

Tja, und da dachte ich, ich könnte auch mit Boardmitteln eine entsprechende
Datei erstellen. Leider habe ich nichts auf meinem Mac finden können.

Es gibt zwar die Möglichkeit, über die Systemeinstellungen->Drucker und
Scanner hden installierten Scanner zu öffnen und ein Dokument zu scannen und
zu speichern, aber das resultierende PDF ist nicht durchsuchbar. Es wird
lediglich eine Grafik erzeugt und als PDF-Datei gespeichert. Das ist nicht
das, was ich will.

Gibt es denn mit Boardmitteln keine Möglichkeit, eine PDF zu erzeugen, die mit
Spotlight durchsuchbar ist?

Es gibt da wohl im Acrobat-Reader die Möglichkeit, Dokumente einzuscannen und
als durchsuchbare PDF zu speichern, aber ich möchte mir möglichst die 17,84
Euro monatlich sparen.
Überhaupt ziehe ich eine kostenlose oder zumindest kostengünstige Variante
vor.

Gruß
Heiko
Martin Τrautmann (23.05.2020, 09:03)
On Sat, 23 May 2020 06:21:23 -0000 (UTC), Heiko Wetteborn wrote:
> Gibt es denn mit Boardmitteln keine Möglichkeit, eine PDF zu erzeugen, die mit
> Spotlight durchsuchbar ist?


Nein. Durchsuchbarkeit erfordert OCR-Funktionen. Die kannst du kaufen,
die gibt's aber nicht gratis mit deinem System.
Steffen Bendix (23.05.2020, 09:49)
On 23. May 2020 at 09:03:34 CEST, "Martin ?rautmann" <t-usenet>
wrote:

> Nein. Durchsuchbarkeit erfordert OCR-Funktionen. Die kannst du kaufen,
> die gibt's aber nicht gratis mit deinem System.


Ich habe zwar noch einen funktionierenden sehr guten Scanner, der aber nicht
mehr am Mac läuft. Nur für den muß ich Windows XP in VirtualBox vorhalten.
Deshalb nehme ich für solche Scans das iPad oder iPhone mit dem Programm
"Scanner Pro". Das erzeugt durchsuchbare PDF-Dateien, die ich gleich über
iCloud auf meinem Mac habe und dort einsortieren kann.

Du kannst aber das kostenlose Programm PDFify ( oder Mac
AppStore) nutzen. Das kostet nichts und macht aus vorhandenen PDF-Dateien
durchsuchbare Dateien. Das kann man durch Downloads weiterer Sprachpakete für
die abgefahrensten Sprachen benutzen.

Steffen
Steffen Bendix (23.05.2020, 11:08)
On 23. May 2020 at 08:21:23 CEST, "Heiko Wetteborn" <heiko2912>
wrote:

> durchsuchbare PDF


Die Gruppe paßt zwar nicht ganz, aber das Thema. Ich bitte um Entschuldigung
für's Kapern des Threads.

Wenn man mit dem Notizblock von iOS ein Dokument scannt, kann man nach
Inhalten dieses Dokuments suchen. Auch der Titel der Notiz wird automatisch
angepaßt. Es wird also ein OCR durchgeführt. Öffne ich die Notiz auf dem Mac,
kann ich dort nach Inhalten suchen. Exportiere ich jedoch das gescannte
Dokument als PDF, ist es nicht mehr durchsuchbar. Warum ist das so?

Steffen
Markus Ammann (23.05.2020, 11:22)
Steffen Bendix wrote:
> On 23. May 2020 at 09:03:34 CEST, "Martin ?rautmann" <t-usenet>
> wrote:
> Ich habe zwar noch einen funktionierenden sehr guten Scanner, der aber nicht
> mehr am Mac läuft. Nur für den muß ich Windows XP in VirtualBox vorhalten.
> Deshalb nehme ich für solche Scans das iPad oder iPhone mit dem Programm
> "Scanner Pro". Das erzeugt durchsuchbare PDF-Dateien, die ich gleich über
> iCloud auf meinem Mac habe und dort einsortieren kann.


Mein Scanner hat mittlerweile 20 Jahre auf dem Buckel.
VueScan sei gedankt, unter OS X Catalina läuft es ;-)
<https://www.hamrick.com/de/vuescan/umax-astra-6450-treiber.html>
Zwei Adapter braucht es auch noch (Firewire - Thunderbolt 2 - Thunderbolt 3).

> Du kannst aber das kostenlose Programm PDFify ( oder Mac
> AppStore) nutzen. Das kostet nichts und macht aus vorhandenen PDF-Dateien
> durchsuchbare Dateien. Das kann man durch Downloads weiterer Sprachpakete für
> die abgefahrensten Sprachen benutzen.


Um aus einer Bilddatei eine Textdatei zu erhalten, das bedarf eines
OCR-Programmes. PDFify kann da beispielsweise TIFF öffnen und TXT
als PDF abspeichern?

Gruss Markus
Martin Τrautmann (23.05.2020, 12:41)
On Sat, 23 May 2020 07:49:19 -0000 (UTC), Steffen Bendix wrote:
> Du kannst aber das kostenlose Programm PDFify ( oder Mac
> AppStore) nutzen. Das kostet nichts und macht aus vorhandenen PDF-Dateien
> durchsuchbare Dateien. Das kann man durch Downloads weiterer Sprachpakete für
> die abgefahrensten Sprachen benutzen.


Mal sehen, wie die Resultate ausfallen werden. Ich teste es gerade auf
einem Gemeindeverzeichnis von 1950. Leider verrät mit die App nur höchst
wenig - weder wie viele Seiten das PDF hat, noch auf welcher Seite es
gerade arbeitet.
Steffen Bendix (23.05.2020, 12:46)
On 23. May 2020 at 11:22:44 CEST, "Markus Ammann" <spam>
wrote:

> Um aus einer Bilddatei eine Textdatei zu erhalten, das bedarf eines
> OCR-Programmes. PDFify kann da beispielsweise TIFF öffnen und TXT
> als PDF abspeichern?


Es nimmt Bilder aller Art entgegen, keine Texte. Wäre ja auch überflüssig, da
Texte bereits durchsuchbar sind.

Steffen
T. (23.05.2020, 15:50)
Martin ?rautmann schrieb:
> Nein. Durchsuchbarkeit erfordert OCR-Funktionen. Die kannst du kaufen,
> die gibt's aber nicht gratis mit deinem System.


natürlich gibt es die, sogar als OpenSource, einfach mal z.B. nach
Tesseract suchen. Je nach Dokument und Scanner ist das Ergebnis
mittelmäßig bis brauchbar.

Und für einen ordentlichen Workflow muss man u.U. ein wenig basteln.

Wenn man das nicht möchte gibt es z.B. Readiris für mittelmäßge bis gute
Ergebnisse, oder den Abbyy FineReader der nicht ganz billig ist.

Tesseract kann man ziemlich gut über Scripte automatisieren,
kommerzielle Programme haben dafür eine Oberfläche, sodass man viele
Seiten auf einmal einscannen und verarbeiten kann.

Einmal ca. 100 EUR ausgeben kann zukünftig sehr, sehr viel Zeit sparen,
wenn man sich eine Script-basierte Lösung nicht selber zusammen basteln
will. Viele kostenlose Lösungen erlauben nur das scannen einer einzelnen
Seite, was auf Dauer _sehr_ viel Zeit kostet.

Online-Dienste gibt's auch, aber ich würde unter keinen Umständen meine
Dokumente irgendwo zum Durchsuchen hochladen.
Gerald E:scher (23.05.2020, 16:28)
Heiko Wetteborn schrieb am 23/5/2020 08:21:

> ich möchte mir meine Briefpost einscannen und als durchsuchbare PDF-Datei
> speichern.
> Ich habe mir dafür bereits eine entsprechende Ordnerstruktur erdacht. Es fehlt
> nur noch die Möglichkeit, die Briefpost einzuscannen und als durchsuchbare PDF
> zu speichern.
> Zu einem späteren Zeitpunkt möchte ich die Dokumente dann mit Boardmitteln
> suchen und finden können.
> Tja, und da dachte ich, ich könnte auch mit Boardmitteln eine entsprechende
> Datei erstellen. Leider habe ich nichts auf meinem Mac finden können.


Um welchen Scanner handelt es sich denn? Die zu meinem Epson
MuFu-Drucker mitgelieferte Software (Epson Scan 2) kann durchsuchbare
PDFs erstellen.
Albin (23.05.2020, 16:37)
On 23.05.20 16:28, Gerald E:scher wrote:
> Heiko Wetteborn schrieb am 23/5/2020 08:21:
> Um welchen Scanner handelt es sich denn? Die zu meinem Epson
> MuFu-Drucker mitgelieferte Software (Epson Scan 2) kann durchsuchbare
> PDFs erstellen.


Lies mal das:



Falls Du ein Smartphone hast - da gibts einige Apps mit OCR-Funktion.
Die Dateien kann man dann auf den Mac schieben.

Peter
Gerald E:scher (23.05.2020, 16:39)
Steffen Bendix schrieb am 23/5/2020 09:49:

> On 23. May 2020 at 09:03:34 CEST, "Martin ?rautmann" <t-usenet>
> wrote:
>> Nein. Durchsuchbarkeit erfordert OCR-Funktionen. Die kannst du kaufen,
>> die gibt's aber nicht gratis mit deinem System.

> Ich habe zwar noch einen funktionierenden sehr guten Scanner, der aber nicht
> mehr am Mac läuft.


Mit VueScan läuft der sicherlich, kostet halt, mit Xsane aus den
MacPorts eventuell ebenfalls.
Martin Τrautmann (23.05.2020, 16:44)
On Sat, 23 May 2020 15:50:33 +0200, T. wrote:
> Martin ?rautmann schrieb:
>> Nein. Durchsuchbarkeit erfordert OCR-Funktionen. Die kannst du kaufen,
>> die gibt's aber nicht gratis mit deinem System.

> natürlich gibt es die, sogar als OpenSource, einfach mal z.B. nach
> Tesseract suchen. Je nach Dokument und Scanner ist das Ergebnis
> mittelmäßig bis brauchbar.


Ich bestreite nicht, dass es eine solche gibt. Aber MacOS kommt nicht
selbst mit dieser Fähigkeit. Genau das heißt "gratis mit deinem System".
Steffen Bendix (23.05.2020, 18:29)
On 23. May 2020 at 16:39:00 CEST, ""Gerald E:scher""
<Spamer> wrote:

> Mit VueScan läuft der sicherlich, kostet halt, mit Xsane aus den
> MacPorts eventuell ebenfalls.


Nein, habe ich alles schon probiert. Geht nicht. Es ist ein Canoscan 3200F und
ausgerechnet der wird von keiner aktuellen Software unterstützt.

Steffen
Gerald E:scher (23.05.2020, 19:34)
Steffen Bendix schrieb am 23/5/2020 18:29:

> On 23. May 2020 at 16:39:00 CEST, ""Gerald E:scher""
> <Spamer> wrote:
>> Mit VueScan läuft der sicherlich, kostet halt, mit Xsane aus den
>> MacPorts eventuell ebenfalls.

> Nein, habe ich alles schon probiert. Geht nicht. Es ist ein Canoscan 3200F


Der?
Steffen Bendix (23.05.2020, 19:59)
On 23. May 2020 at 19:34:20 CEST, ""Gerald E:scher""
<Spamer> wrote:

> Der?
>


Genau der. Auch wenn auf der Seite steht, er wäre kompatibel, so habe ich ihn
weder mit VueScan noch mit Xsane zum Laufen bekommen. XSane hatte ihn auch
nicht auf der Kompatibilitätsliste. Aber ich werde VueScan nochmal eine Chance
geben.

Steffen

Ähnliche Themen