expertenaustausch > alt.* > alt.augenoptik

hans (18.04.2010, 09:19)
Hallo,

ich habe mir eine Bildscirmarbeitsplatzbrille anfertigen lassen.
Nachdem ich die nun zum ersten mal anzog ist mir folgendes
aufgefallen.

Der Computerbildschirm sieht wie eine RAUTE aus. Das bedeutet, dass
der Bildschirm nach unten rechts aus dem Winkel geht.
Das ist sehr unangenehm.

Was mag bei der Herstellung der Gläser falsch gelaufen sei ??.

mfg
Hans
Dirk Marburg (18.04.2010, 23:07)
Hallo

hans wrote:

> Hallo,
> ich habe mir eine Bildscirmarbeitsplatzbrille anfertigen lassen.
> Nachdem ich die nun zum ersten mal anzog ist mir folgendes
> aufgefallen.
> Der Computerbildschirm sieht wie eine RAUTE aus. Das bedeutet, dass
> der Bildschirm nach unten rechts aus dem Winkel geht.
> Das ist sehr unangenehm.
> Was mag bei der Herstellung der Gläser falsch gelaufen sei ??.
> mfg
> Hans


Da es sich bei solchen Gläsern um spezielle Gleitsichtgläser für die EDV
handelt, können solche Effekte schon mal auftreten. Nach einer gewissen
Eingewöhnungszeit wird es besser.

Gruß Dirk
Marc Haber (20.04.2010, 10:10)
hans <hans> wrote:
>Der Computerbildschirm sieht wie eine RAUTE aus. Das bedeutet, dass
>der Bildschirm nach unten rechts aus dem Winkel geht.


Anderer Zylinder als sonst? Solche Verzerrungen entstehen durch einen
zylindrischen Schliff der Brillengläser, das dauert eine Weile bis man
sich dran gewöhnt hat.

Grüße
Marc
Winfried (23.04.2010, 12:47)
X-No-archive: Yes

On 18 Apr., 09:19, hans <h> wrote:

> Der Computerbildschirm sieht wie eine RAUTE aus. Das bedeutet, dass
> der Bildschirm nach unten rechts aus dem Winkel geht.
> Das ist sehr unangenehm.
> Was mag bei der Herstellung der Gläser falsch gelaufen sei ??.


Bei der Herstellung nichts, eher bei der Auswahl... kann es sein, daß
du Gleitsichtgläser ausm Sonderangebot oder ansonsten die billigsten
verfügbaren genommen hast? Ich habe Ähnliches (Verzerrung von runden
Instrumenten am Armaturenbrett zu Ovalen) von jemand gelesen, der sich
beim Fernost-Urlaub ne Gleitsichtbrille machen ließ.

Ich trage seit einigen Monaten Essilor Physio-F mit Add 1,75 (und
Minus-Dioptrien nahe am zweistelligen Bereich), da sehe ich so gut wie
keine Verzerrungen. Nur bei Kopfneigung nach hinten (dann blicke ich
schon durch den Nahsehbereich auf den Monitor) "bläht" er sich
untenrum etwas.

An anderen bzw. ungewohnten Zylinderwerten wird es kaum liegen (außer
bei extremen Zyl.werten), da auch dann die scheinbare Vergrößerung
bzw. Verkleinerung über das ganze Gesichtsfeld weitgehend gleich
bleibt. Auch nicht daran, daß es "spezielle EDV-Gläser" sind, die sind
genauso gut (oder schlecht) wie andere Gleitsichtgläser, nur haben sie
keinen Fernbereich (sind so abgestimmt, daß man bis etwa 3m noch
scharf sehen kann), wodurch der für mittlere Entfernungen geeignete
Glasbereich größer wird. Achtung, EDV- und Computerbrillen sind i.d.R.
für den Straßenverkehr (mangels Fernzone) NICHT zulässig!

W. Buechsenschuetz
Marc Haber (24.04.2010, 11:46)
Winfried <w-buechsenschuetz> wrote:
>An anderen bzw. ungewohnten Zylinderwerten wird es kaum liegen (außer
>bei extremen Zyl.werten), da auch dann die scheinbare Vergrößerung
>bzw. Verkleinerung über das ganze Gesichtsfeld weitgehend gleich
>bleibt.


Als ich meinen ersten Zylinder bekommen hatte (immerhin eine halbe
Dioptrie) hab ich zwei Tage gebraucht bis ich nicht mehr das Gefühl
hatte an einem Trapezdisplay zu arbeiten und zehn Zentimeter unter dem
Fußboden zu laufen.

Grüße
Marc
Winfried (24.04.2010, 12:07)
X-No-archive: Yes

On 24 Apr., 11:46, Marc Haber <mh+usenetspam1> wrote:

> Als ich meinen ersten Zylinder bekommen hatte (immerhin eine halbe
> Dioptrie) hab ich zwei Tage gebraucht bis ich nicht mehr das Gefühl
> hatte an einem Trapezdisplay zu arbeiten und zehn Zentimeter unter dem
> Fußboden zu laufen.


Mag unterschiedlich sein, bei mir wurde der Zyl. auf einem Auge mal ne
halbe dpt weniger, mal ne halbe mehr bestimmt und ich hatte bei
Einstärkengläsern nie Probleme mit der jeweiligen Veränderung. Aktuell
wurde er mal wieder etwas stärker (und auch wohl korrekter, da ich mit
dem betroffenen Auge wesentlich besser sehe) bestimmt, noch dazu
Gleitsichtgläser, null Probleme mit Verzerrungen. Bin allerdings auch
schon jahrzehntelanger Brilenträger.

W. Buechsenschuetz
Ähnliche Themen