expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.scanner

Nico Hoffmann (11.08.2019, 23:38)
Hallo,

mein Flachbettscanner heißt Plustek optic slim 1200 und ist gute 15
Jahre alt. Die Firmware csim216.fw ging bei der System-Neuinstallation
vor ein paar Jahren verloren und ist mit Google offenbar nicht
auffindbar. Seitdem liegt das gute Stück da...

Hat jemand einen Tip, wo ich die FW herkriege?

Alternativ: Was nimmt man heute als Linuxer für einen einfach
Flachbettscanner? DIN A4, kompakt, einigermaßen vernünftige
Qualität. Ganz wichtig ist, dass das Ding unter Sane problemlos läuft.

N.
Josef Moellers (12.08.2019, 15:51)
On 11.08.19 23:38, Nico Hoffmann wrote:
> Hallo,
> mein Flachbettscanner heißt Plustek optic slim 1200 und ist gute 15
> Jahre alt. Die Firmware csim216.fw ging bei der System-Neuinstallation
> vor ein paar Jahren verloren und ist mit Google offenbar nicht
> auffindbar. Seitdem liegt das gute Stück da...
> Hat jemand einen Tip, wo ich die FW herkriege?
> Alternativ: Was nimmt man heute als Linuxer für einen einfach
> Flachbettscanner? DIN A4, kompakt, einigermaßen vernünftige
> Qualität. Ganz wichtig ist, dass das Ding unter Sane problemlos läuft.


Nico Hoffmann (12.08.2019, 18:27)
Josef Moellers schreibt:

> On 11.08.19 23:38, Nico Hoffmann wrote:
>


Ja sicher. Da steht auch der Plustek optic slim 1200 als "good"
unterstützt drin. Hilft mir so nicht weiter.

N.
Marc Haber (12.08.2019, 20:01)
Nico Hoffmann <oxensepp> wrote:
>Alternativ: Was nimmt man heute als Linuxer für einen einfach
>Flachbettscanner? DIN A4, kompakt, einigermaßen vernünftige
>Qualität. Ganz wichtig ist, dass das Ding unter Sane problemlos läuft.


Ich habe mich vor zehn Jahren nach einigen Monaten Kampf mit einem
gebrauchten Scanner aus der Firma für einen autark benutzbaren
entschiden, der die Scans auf einer SD-Karte ablegt und den Inhalt
dieser SD-Karte als SMB[1] Share im lokalen Netz bereitstellt.

Grüße
Marc

[1] leider nur SMB1 :-(
Nico Hoffmann (12.08.2019, 20:46)
Marc Haber schreibt:

> Nico Hoffmann <oxensepp> wrote:
> Ich habe mich vor zehn Jahren nach einigen Monaten Kampf mit einem
> gebrauchten Scanner aus der Firma für einen autark benutzbaren
> entschiden, der die Scans auf einer SD-Karte ablegt und den Inhalt
> dieser SD-Karte als SMB[1] Share im lokalen Netz bereitstellt.


Und welcher ist das? Oder, mal blöd gefragt: Woran erkenne ich autark
benutzbare Scanner? Am Kartenslot?

Ich habe noch einen MUFU OKI MC332, aber die Bedienung des Scanners
ist lausig und neuerdings weigert er sich, meinen USB-Stick zu
beschreiben.

Der Plustek war eigentlich sehr angenehm. Ich konnte ihm sagen, das er
scannen soll und mit welcher Auflösung, und das hat er immer gut
gemacht. Sowas will ich wieder.

N.
Michael Limburg (12.08.2019, 22:13)
Nico Hoffmann wrote:

> Hallo,
> mein Flachbettscanner heißt Plustek optic slim 1200 und ist gute 15
> Jahre alt. Die Firmware csim216.fw ging bei der System-Neuinstallation
> vor ein paar Jahren verloren und ist mit Google offenbar nicht
> auffindbar. Seitdem liegt das gute Stück da...
> Hat jemand einen Tip, wo ich die FW herkriege?


archlinux.org/packages/community/any/sane-gt68xx-firmware/

MfG
Nico Hoffmann (12.08.2019, 23:14)
Michael Limburg schreibt:

> Nico Hoffmann wrote:
> archlinux.org/packages/community/any/sane-gt68xx-firmware/


Vielen Dank, klasse! Genau das brauchte ich.

Ich mußte dann nur noch das USE-flag "usb" und SANE_BACKENDS="gt69xx"
in meine make.conf eintragen (gentoo) und sane-backends neu emergen,
und fertig.

Der Scanner scannt wieder. Wie schön :-)

N.
Marc Haber (13.08.2019, 08:01)
Nico Hoffmann <oxensepp> wrote:
>Marc Haber schreibt:
>Und welcher ist das?


Ein Canon MX 420, ein Kombigerät, das auch onch einen Drucker,
Kopierer und ein Fax enthält. Eingehende Faxe werden ebenso auf der
Speicherkarte abgelegt und können per SMB ausgelesen werden, wenn man
sie nicht drucken mag.

Ich würde das Gerät heute nicht mehr empfehlen, es stürzt etwa einmal
im Monat ab (und ist dann auch nicht mehr zum Faxempfang bereit), der
Einzelblatteinzug arbeitet unzuverlässig und scannt nur eine Seite.

>Oder, mal blöd gefragt: Woran erkenne ich autark
>benutzbare Scanner? Am Kartenslot?


Ich habe mir damals einen ganzen Stapel von Geräten angeschaut und die
Handbücher gelesen.

Eigentlich hätte ich gerne einen Scanner, der gescannte Dokumente per
E-Mail verschickt, aber die Geräte der Unter-200-Euro-Klasse brauchten
dafür damals einen laufenden Windows-PC. Der SMB-Server war autark
verfügbar.

Grüße
Marc
Josef Moellers (13.08.2019, 09:12)
On 13.08.19 08:01, Marc Haber wrote:
> Nico Hoffmann <oxensepp> wrote:
> Ein Canon MX 420, ein Kombigerät, das auch onch einen Drucker,
> Kopierer und ein Fax enthält. Eingehende Faxe werden ebenso auf der
> Speicherkarte abgelegt und können per SMB ausgelesen werden, wenn man
> sie nicht drucken mag.
> Ich würde das Gerät heute nicht mehr empfehlen, es stürzt etwa einmal
> im Monat ab (und ist dann auch nicht mehr zum Faxempfang bereit), der
> Einzelblatteinzug arbeitet unzuverlässig und scannt nur eine Seite.


Ich hab' hier einen HP OfficeJet Pro 6970. Der hat einen
Netzwerkanschluß und es gibt von HP u.a. Linux-Software für die
Kommandozeile und, wimre auch untertützung in SANE.
Der Einzug kann auch doppelseitig scannen, hat aber bei dünnen Blättern
(ich versuche mit ihm meine Zeitschriftensammlung von Anno Tuck ("mc",
"Elektonik", ...) einzuscannen) ein Problem: immer wieder verschwindet
ein Blatt, das ich dann mühsam aus den Rollen 'raus-pulen muß. Deswegen
scanne ich nur einseitig und sortiere hinterher die Seiten ein.

HP ist schon teuer, und die Tintenpatronen sind wohl mit Gold gefüllt ;-)

Da ich ihn nicht dauernd brauche, ist er nur bei Bedarf eingeschaltet
und über eine Steckerleiste sogar bei Nichtbenutzung vom Stromnetz
getrennt und sowieso durch die Firewall meines Routers kann er auch
nicht nach Hause telefonieren.

Was ich konkret sagen will: Falls der Scanner (oder eben das
Multifunktionsgerät) einen Netzwerkanschluß hat, sind die Chancen schon
mal größer überhaupt was zu bekommen.

Josef
Ähnliche Themen