expertenaustausch > comm.* > comm.anbieter.mobil

Andreas Keppler (08.11.2012, 17:31)
Hallo!

Habe seit vielen Jahren eine Congstar (D1)-Prepaid-Karte und bin sehr
zufrieden.

Ich plane ein Smartphone zu kaufen und hätte gerne UMTS.
Nur für Emails, Wetterapps, ab und zu Kartennavigation etc...

Mit wieviel Traffic/Monat muß man rechnen wenn man Pushmail
eingeschaltet hat?
Also alleine durch die Abfragen etc.!

Vielleicht kann jemand berichten wie er mit Congstar-UMTS zufrieden
ist?
Gibts das überhaupt als Prepaidvariante oder muß man vom Konto
abbuchen lassen wenn man UMTS will?

Danke!

Gruß
Andreas
Andreas Keppler (08.11.2012, 17:34)
noch etwas vergessen:

Weiß jemand ob man bei Congstar Nano-Sims erhalten kann?

Danke!

Gruß
Andreas
nomail (08.11.2012, 17:50)
> Vielleicht kann jemand berichten wie er mit Congstar-UMTS zufrieden
> ist?
> Gibts das überhaupt als Prepaidvariante oder muß man vom Konto
> abbuchen lassen wenn man UMTS will?


UMTS ist kein eigener Dienst, bei keinem Anbieter. Du kannst das
Mobilfunkangebot in der GSM- und in der UMTS-Variante nutzen.
Die Nano-SIM erhältst du wie folgt:
Allerdings ist diese nicht rückwärtskompatibel, im Gegensatz zur
Micro-SIM. Wenn du eine zweite Karte nutzt, kannst du immerhin noch
kostenlos zu (wenn ebenfalls T-Mobile) deren Mobilbox weiterleiten, das
klappt auch bei (Xtra) Karten, bei denen die Mailboxabfrage
vertragsmäßig nicht kostenlos gestellt ist.
Andre Bremer (09.11.2012, 11:16)
nomail schrieb am 08.11.2012 16:50:

> UMTS ist kein eigener Dienst, bei keinem Anbieter.


Bei o2 ist UMTS ein eigener Dienst, der zumindest bei Uralt-Verträgen
extra gebucht werden muss - immerhin kostenlos ;)
o2 lässt den Kunden auch nur mit USIMs ins Netz, d.h. ggf. muss sogar
die SIM-Karte getauscht werden.

Das Ganze betrifft allerdings nur Verträge, die bereits etliche Jahre
alt sind, aktuelle Tarife sind natürlich immer bereits für UMTS
freigeschaltet.

Tschüs,
Andre
Andre Bremer (09.11.2012, 11:19)
Andreas Keppler schrieb am 08.11.2012 16:31:

> Habe seit vielen Jahren eine Congstar (D1)-Prepaid-Karte und bin sehr
> zufrieden.
> Ich plane ein Smartphone zu kaufen und hätte gerne UMTS.
> Nur für Emails, Wetterapps, ab und zu Kartennavigation etc...
> Mit wieviel Traffic/Monat muß man rechnen wenn man Pushmail
> eingeschaltet hat?


eMail und Wetter braucht kaum Traffic, die Navigation hingegen schon.
Wenn's ein Android werden soll kannst Du aber im heimischen WLAN häufig
benutzte Gebiete in den Cache laden, dann braucht man unterwegs nur noch
Traffic für die Route, die zumindest bei Google Maps immer online
berechnet wird.

Buche doch einfach mal das 200MB-Paket und teste einen Monat. Da nach
Überschreiten der Grenze lediglich gedrosselt wird aber keine weiteren
Kosten anfallen gibt es kein Risiko. eMail und Wetter funktioniert auch
noch über den gedrosselten Zugang ganz gut.

Tschüs,
Andre
Michael Landenberger (09.11.2012, 11:39)
"Andre Bremer" schrieb am 09.11.2012 um 10:19:09:

> eMail und Wetter braucht kaum Traffic, die Navigation hingegen schon.
> Wenn's ein Android werden soll kannst Du aber im heimischen WLAN häufig
> benutzte Gebiete in den Cache laden, dann braucht man unterwegs nur noch
> Traffic für die Route, die zumindest bei Google Maps immer online
> berechnet wird.


Ich benutze die kostenlose Telmap-Navi-App von O2. Die lädt Routen immer aus
dem Internet herunter. Eine Route innerhalb Berlins (max. 50km) schlägt dabei
nach meiner Erfahrung mit ca. 100-300 KB zu Buche.

Gruß

Michael
nomail (09.11.2012, 19:09)
> Bei o2 ist UMTS ein eigener Dienst, der zumindest bei Uralt-Verträgen
> extra gebucht werden muss - immerhin kostenlos ;)


Beziehst du dich auf <http://www.o2online.de/business/service/faq/umts/>?
Das ist veraltet, da steht auch "Die UMTS-Versorgung erfolgt im Tarif O2
Business Data im Rahmen der Verfügbarkeit vorübergehend über unseren
National Roaming Partner T-Mobile und kann jederzeit auf das O2
UMTS-Netz beschränkt werden." drin.

> o2 lässt den Kunden auch nur mit USIMs ins Netz, d.h. ggf. muss sogar
> die SIM-Karte getauscht werden.
> Das Ganze betrifft allerdings nur


*Jeder* E-Netz-Anbieter lässt die Kunden nur mit USIMs ins UMTS-Netz,
anders geht das da nicht. In den D-Netzen hingegen muss die SIM-Karte
nicht UMTS-fähig sein, damit man den Dienst nutzen kann. Somit kann man
hier z. B. eine ältere Karte behalten, solange sie noch funktioniert, um
z. B. Kosten für einen Dual-SIM-Adapter (die auch UMTS unterstützen,
sind teurer) einzusparen.
Andreas Keppler (13.11.2012, 13:44)
Danke für all eure Antworten!

Interessant, daß Congstar eben diese Tage die Nano-Sim anbietet!
Als ich neulich nachsah, gab es noch keine! :-)
Danke für den Link!

Warum kann man eine Nano-Sim eigentlich nicht in einen Adapter stecken
und wieder zur Micro-Sim machen wenn man wieder auf ein Micro-Sim-
Handy zurückwechseln sollte? Eine Micro kann man ja auch zur Nano
machen!

Gruß
Andreas
nomail (13.11.2012, 15:30)
> Warum kann man eine Nano-Sim eigentlich nicht in einen Adapter stecken
> und wieder zur Micro-Sim machen wenn man wieder auf ein Micro-Sim-
> Handy zurückwechseln sollte? Eine Micro kann man ja auch zur Nano


Weil die Rückseite des Adapters zu dünn sein müsste, man könnte sie
nicht mehr in das Endgerät einführen, ohne dass sie sich aufrollt.
Ebenso umgekehrt: Schneidest du eine Micro-SIM ins Nano-SIM-Format, hast
du auch bei abgeklebten Kanten noch das Problem der größeren Dicke.
Harald Klotz (13.11.2012, 17:09)
Andreas Keppler wrote:
[..]
> Handy zurückwechseln sollte? Eine Micro kann man ja auch
> zur Nano
> machen!


Ich habe in diesem Thread erstmalig von der Nano SIM
erfahren.
Wer hat den Unsinn verbrochen?
Ich vermute stark, Apple.
Welchen Vorteil bringt das?

Die Provider können mit dem kostenpflichtigen Tausch der
Karten wieder ein wenig extra verdienen.

Grüße Harald
Andreas Keppler (14.11.2012, 16:57)
> Ich habe in diesem Thread erstmalig von der Nano SIM
> erfahren.


;-)

> Wer hat den Unsinn verbrochen?
> Ich vermute stark, Apple.


;-)

> Welchen Vorteil bringt das?


Kleinere Geräte

> Die Provider k nnen mit dem kostenpflichtigen Tausch der
> Karten wieder ein wenig extra verdienen.


Bei den meisten bekommst die Nanos umsonst!
Soviel ich bisher mitbekam!

Ich war auch nicht wirklich scharf darauf, finde MicroSIM in
Ordnung...
Aber was will man machen..... ;-)

Gruß
Andreas
Andreas Keppler (14.11.2012, 16:59)
> > Warum kann man eine Nano-Sim eigentlich nicht in einen Adapter stecken
> > und wieder zur Micro-Sim machen wenn man wieder auf ein Micro-Sim-
> > Handy zurückwechseln sollte? Eine Micro kann man ja auch zur Nano

> Weil die Rückseite des Adapters zu dünn sein müsste, man könnte sie
> nicht mehr in das Endgerät einführen, ohne dass sie sich aufrollt.


Verstehe ich nicht! ;-)
Ist der Dickenunterschied zwischen Micro und Nano so gering, daß man
die Rückseite eines eventuellen Adapters wirklich nicht so dünn machen
könnte, ohne daß er "zerreisst"?

> Ebenso umgekehrt: Schneidest du eine Micro-SIM ins Nano-SIM-Format, hast
> du auch bei abgeklebten Kanten noch das Problem der größeren Dicke.


Ja, das mit der Dicke wusste ich.
Was meinst Du mit abgeklebten Kanten?
Ich hatte bisher nur gelesen, daß man sie zurechtschneiden/stanzen und
dünner schleifen muß!

Danke!

Gruß
Andreas
Harald Klotz (14.11.2012, 20:37)
Andreas Keppler wrote:

>> Welchen Vorteil bringt das?

> Kleinere Geräte


Du hast den Smiley vergessen.
Die wenigen Kubikmilliemeter sind bei den heutigen
Schlaufones sicher nicht etnscheidend, die Backsteintechnik
hat und nach kleinen Geräten doch wieder richtige Klötze
bescheert.

> Ich war auch nicht wirklich scharf darauf, finde MicroSIM
> in
> Ordnung...
> Aber was will man machen..... ;-)


Keine Gerät für Nano SIM kaufen. ;-)

Warum lötet man die nicht gleich fest ein? ;-)
Das wird wohl der nächste Schritt.

Grüße Harald
6eck (14.11.2012, 20:57)
> Vielleicht kann jemand berichten wie er mit Congstar-UMTS zufrieden
> ist?


Wie T-Mobile-UMTS sonst halt auch, wenn die Funkverbindung schlecht ist
und/oder in der Surfgeschwindigkeit gedrosselt wird, schaltet er sehr
(im Vergleich zu den anderen Anbietern) gerne auf GPRS/EDGE Modus um.
Und Voice over IP kannst du knicken. Siehe u. a.
<http://www.android-hilfe.de/tarife-provider-fuer-htc-desire/51071-voip-gesperrt-verboten-konsequenzen.html>.
Michael Paul (15.11.2012, 12:02)
On 14 Nov., 19:58, "Harald Klotz" <kl> wrote:
(...)
> Keine Gerät für Nano SIM kaufen. ;-)
> Warum lötet man die nicht gleich fest ein? ;-)


Genau das will Apple.

> Das wird wohl der nächste Schritt.


Michael

Ähnliche Themen