expertenaustausch > sci.* > sci.raumfahrt

Dinosaurier (21.01.2020, 12:53)
Newsgroups: de.sci.raumfahrt,de.alt.folklore.usenet
Followup-To: de.alt.folklore.usenet

Stefan Roth <sroth5> writes:
> Die "alten USENET-Hasen" haben meines Wissens aber auch nie ernsthaft
> versucht, der Smartphone-Generation die Vorzüge des USENET darzulegen.
> Das Thema gehört aber nicht in diese NG.


Um das Jahr 2000 war der Höhepunkt der Zeit, wo bisher ganz
internetferne Menschen das Internet kennenlernen wollten,
gemessen an der Zahl der Artikel, Bücher und Kurse zur
Einführung, und in der Regel /wurde/ in diesen auch das
Usenet recht ausführlich vorgestellt (neben Web und E-Mail).

Aber es stieß eben nicht auf Resonanz.

Heute ist es ja nun so, daß inzwischen auch 99 % der "alten
USENET-Hasen", welche die Vorzüge des Usenet eigentlich
kennen sollten, dem Usenet den Rücken gekehrt haben.

Im 20. Jahrhundert wurden noch so weltbewegende Dinge wie
die erste Veröffentlichung von Linux zuerst im Usenet
publiziert. Daß heute eine Ministerin ein neues Projekt
bekannt gibt, indem sie nach "de.soc.politik.misc" (oder in
eine sonstige passend Gruppe) postet, ist hingegen ziemlich
unvorstellbar.

Man kann sagen, daß wahrscheinlich mindestens 99,99 % sowohl
der Taschenrechnergeneration als auch aller anderen
Generationen keine Vorzüge im Usenet als Medium für
Informationsaustausch durch Texte sehen.

Wir wenigen, die noch hier sind, sind sozusagen absolute Freaks
(im Sinne von "any abnormal animal, person, or plant").

Newsgroups: de.sci.raumfahrt,de.alt.folklore.usenet
Followup-To: de.alt.folklore.usenet
Thomas Eichel (21.01.2020, 14:33)
Dinosaurier formulierte Dienstag :
[..]
> Heute ist es ja nun so, daß inzwischen auch 99 % der "alten
> USENET-Hasen", welche die Vorzüge des Usenet eigentlich
> kennen sollten, dem Usenet den Rücken gekehrt haben.


Ich bin zum Beispiel ins Usenet zurückgekehrt, weil ich hier nicht
gleich wegen jedem Tabubruch meinen Account riskiere.

Vielleicht sollte ich mal Leuten in Twitter und reddit, die über
idiotische Sperren frustriert sind, das Usenet empfehlen. Viele der
Jüngeren werden es wohl gar nicht mehr kennen, und was man nicht kennt,
kann man natürlich auch nicht benutzen.

Das Problem ist, die benutzen heute fast alle nur noch Smartphones, und
eine App für das Usenet ist mir nicht bekannt. Und ob die Generation
Mem noch für ein reines Textmedium zu begeistern ist, ist unsicher.
> Im 20. Jahrhundert wurden noch so weltbewegende Dinge wie
> die erste Veröffentlichung von Linux zuerst im Usenet
> publiziert. Daß heute eine Ministerin ein neues Projekt
> bekannt gibt, indem sie nach "de.soc.politik.misc" (oder in
> eine sonstige passend Gruppe) postet, ist hingegen ziemlich
> unvorstellbar.


So ist es.
> Man kann sagen, daß wahrscheinlich mindestens 99,99 % sowohl
> der Taschenrechnergeneration als auch aller anderen
> Generationen keine Vorzüge im Usenet als Medium für
> Informationsaustausch durch Texte sehen.


Was eigentlich schade ist.
[..]
F. W. (21.01.2020, 14:41)
Am 21.01.2020 um 11:53 schrieb Dinosaurier:

> Stefan Roth <sroth5> writes:


>> Die "alten USENET-Hasen" haben meines Wissens aber auch nie
>> ernsthaft versucht, der Smartphone-Generation die Vorzüge des
>> USENET darzulegen. Das Thema gehört aber nicht in diese NG.


Öhm...Google Groups ist doch ein Hit. Zumal die auch das alte FIDONET
noch gekauft haben (leider aber nicht alle meine Beiträge).

> Um das Jahr 2000 war der Höhepunkt der Zeit, wo bisher ganz
> internetferne Menschen das Internet kennenlernen wollten, gemessen
> an der Zahl der Artikel, Bücher und Kurse zur Einführung, und in der
> Regel /wurde/ in diesen auch das Usenet recht ausführlich
> vorgestellt (neben Web und E-Mail).


2000 war AOL noch im Usenet vertreten. Daher "Assholes Online" und
"Eternal September".

> Heute ist es ja nun so, daß inzwischen auch 99 % der "alten
> USENET-Hasen", welche die Vorzüge des Usenet eigentlich kennen
> sollten, dem Usenet den Rücken gekehrt haben.


Also ich seit 1996 nicht.

> Im 20. Jahrhundert wurden noch so weltbewegende Dinge wie die erste
> Veröffentlichung von Linux zuerst im Usenet publiziert. Daß heute
> eine Ministerin ein neues Projekt bekannt gibt, indem sie nach
> "de.soc.politik.misc" (oder in eine sonstige passend Gruppe) postet,
> ist hingegen ziemlich unvorstellbar.


Das Usenet ist keine Geldsau. Mit Twitter, Facebook und Instagram kann
sich jemand den Sack voll machen. Das ist hier völlig anders.

Das Usenet kann man nicht essen und nicht fahren, es zeigt keine Bilder
und spielt keine Videos ab. Damit ist es für den Normalo ziemlich
unbrauchbar. Die verstehen ja nicht mal, was WhatsApp so treibt.

> Man kann sagen, daß wahrscheinlich mindestens 99,99 % sowohl der
> Taschenrechnergeneration als auch aller anderen Generationen keine
> Vorzüge im Usenet als Medium für Informationsaustausch durch Texte
> sehen.


Vielleicht sollten wir HTML erlauben. Oder ein paralleles Usenet mit
HTMl etablieren. Könnte sowas wie Facebook 2.0 werden. Eine App müsste
auch noch eine Art Stream bieten.

Aber wer programmiert sowas ohne Geld?

> Wir wenigen, die noch hier sind, sind sozusagen absolute Freaks (im
> Sinne von "any abnormal animal, person, or plant").


Ach nun ja. Die meisten schreiben hier nicht über Groups sondern mit
einem Newsclient. Da braucht man schon ein mehr wenig Wissen als mal
eben die Facebook-App auf sein Handy zu schmieren.

Es gibt auch ganz gute Newsgroup-Apps. Aber wirklich brauchbar sind die
nicht. Wenigstens nicht zum Schreiben.

FW
User #1 (21.01.2020, 14:56)
um 1:41 PM hatte usenetter F. W. dies abgelassen :
> Am 21.01.2020 um 11:53 schrieb Dinosaurier:


> Vielleicht sollten wir HTML erlauben. Oder ein paralleles Usenet mit
> HTMl etablieren. Könnte sowas wie Facebook 2.0 werden. Eine App müsste
> auch noch eine Art Stream bieten.
> Aber wer programmiert sowas ohne Geld?


man kann jetzt ja auch kostenlos auf alt.binaries per woody.ch und so

aber da werden anscheinend html postings gelöscht, nur yenc bleibt
liegen, scheint es.
Minuel Aloisius (21.01.2020, 23:48)
Dinosaurier wrote:

> Heute ist es ja nun so, daß inzwischen auch 99 % der "alten
> USENET-Hasen", welche die Vorzüge des Usenet eigentlich
> kennen sollten, dem Usenet den Rücken gekehrt haben.
> Wir wenigen, die noch hier sind, sind sozusagen absolute Freaks
> (im Sinne von "any abnormal animal, person, or plant").


Sondermänner eben, und eine Sonderfrau.

Minuel
User #1 (21.01.2020, 23:56)
der ganze google groups Scheißdreck funktioniert gar nicht mehr

es sei denn, errors anzeigen ist die hauptfunktion von google

thubi's suche nach mesg-ID läuft nicht mehr ---> error

war ja klar, kommt ja von Schweine google
🇸🇨 🇸🇱 🇸🇬 🇸🇽 (22.01.2020, 00:56)
was hält google davon ab, usenetter in google-groups zu sperren? Nichts!
Juergen Nieveler (23.01.2020, 10:05)
?? ?? ?? ?? <> wrote:

> was hält google davon ab, usenetter in google-groups zu sperren? Nichts!


Wen interessiert irgendein Webforum das Usenet-Inhalte übernimmt?
Thomas 'PointedEars' Lahn (24.01.2020, 02:41)
Ein dummer Feigling trollte als ?User #1? über 3 Newsgroups ohne F?up2:

> der ganze google groups Scheißdreck funktioniert gar nicht mehr


Fhcsal. Ich kann zum Beispiel immer noch meine Postings dort löschen.

> es sei denn, errors anzeigen ist die hauptfunktion von google


Google Groups ist zwar buggy, aber in diesem Fall sitzt das Problem wohl
eher vor dem Monitor.

> thubi's suche nach mesg-ID läuft nicht mehr ---> error


Klipper-RegExp: ^\s*(?:news:(?:///)?)?(?:<)?[A-Za-
z0-9!#-\'\''*+/=?^_\`{|}~-]+(\.[A-Za-z0-9!#-\'\''*+/=?^_\`{|}~-]+)*@[A-Za-
z0-9!#-\'\''*+/=?^_\`{|}~-]+(\.[A-Za-z0-9!#-\'\''*+/=?^_\`{|}~-]+)*(?:>)?
\s*$

Bookmarklet-/Klipper-URI: chromium
'https://groups.google.com/forum/?hl=en#!search/messageid$3A%s'

Funktioniert hier einwandfrei. Gern geschehen.

> war ja klar, kommt ja von Schweine google


Ich bitte die Verwendung von tierischen Bezeichnungen zur
Erniedrigung/Beleidigung zu unterlassen. (Weitere) Erniedrigung
haben unsere Mitgeschöpfe nicht verdient.

Also bitte ab jetzt:

dumme Kuh ? Dummchen [das klingt auch gleich viel netter]
(dumme) Sau ? Arschloch, Blödmann
saudumm ? dumm
Schwein ? Widerling
zickig ? (leicht) reizbar, gereizt

usw.

F?up2 de.soc.usenet
Jörg Roth (26.01.2020, 03:07)
Thomas Eichel schrieb am 21.01.20 um 13:33:

> Das Problem ist, die benutzen heute fast alle nur noch Smartphones, und
> eine App für das Usenet ist mir nicht bekannt. Und ob die Generation
> Mem noch für ein reines Textmedium zu begeistern ist, ist unsicher.


Ich nutze unter iOS NewsTap, funktioniert einwandfrei mit dem Usenet,
ist aber wohl für den 0815 Smartphone-User zu kompliziert und nicht
spektakulär genug befürchte ich!

Die heutige Generation will ja Bilder, Videos, Action, reine
Textbasierte Apps halten diejenigen wohl für Vorsinnflutlich, anderseits
will man im textbasierten Usenet wirklich infantile Kids haben? Ich
weiss ja nicht, wenn man sich so die Umgangsprache im binären Teil des
Usenets anschaut, sollen die lieber da bleiben und weiterhin ihre
Raubkopien austauschen!

Da habe ich lieber einige wenige, aber kompetente Gesprächspartner!

Gruß

Jörg R.
Jörg Yadgar Bleimann (03.02.2020, 18:53)
Hi(gh)!

On 21.01.20 13:33, Thomas Eichel wrote:
> Dinosaurier formulierte Dienstag :


>> Im 20. Jahrhundert wurden noch so weltbewegende Dinge wie
>> die erste Veröffentlichung von Linux zuerst im Usenet
>> publiziert.


Nicht nur Linux, sondern auch DKB-Trace für den Amiga - der großartigste
Raytracer aller Zeiten, aus dem sich dann Anfang der 1990er Jahre
POV-Ray entwickelte!

Und das Irrste: Die POV-Ray-Community findet auch heute, 2020, noch
größtenteils auf einem Usenet-Server statt, nämlich news.povray.org -
und das bis heute troll-, spam- und nazifrei!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
Ähnliche Themen