expertenaustausch > alt.* > alt.fan.ipod

Arnulf Sopp (28.11.2010, 04:38)
Moin!

Als ich noch einen PDA hatte, nutzte ich gern List Pro (Windows und Windows
CE) als Datenbankprogramm, das auf dem PDA lief und sich mit seinem
PC-Pendant synchronisieren ließ. Seit ich ein Smartphone mit
Symbian-Betriebssystem habe, erledigt das HanDBase (Windows und Symbian;
Smartphone- und PC-Version). Leider ist es weniger leistungsfähig als List
Pro, aber brauchbar.

Da ein iPhone nach einer gewissen Schamfrist vermutlich fällig ist, meine
Frage: Gibt es ein Datenbankprogramm für das iPhone, das einen PC-Partner
hat? Gesucht habe ich schon wie besengt, aber nichts gefunden. Das wäre
sehr hilfreich, denn sowohl zu Hause als auch unterwegs verleiht man
Sachen, sucht man Öffnungszeiten, braucht man Zugangsdaten zu Websites,
benötigt man Passwörter usw. Das ist die klassische Anwendung von
Datenbankprogrammen (falls man nicht zufällig das Bundeskriminalamt ist).
Wenn diese auch einen PC-Companion haben, so dass man die große Tastatur
mit einer anständigen Anzeige nutzen kann, umso besser.

Aber auch eine Stand-alone-Lösung für den iPod wäre ok. Bei Frau Google
finde ich ca. 422 000 Suchergebnisse, ein Klacks, den ich in den nächsten
10 Minuten mal eben abarbeite. Es sei denn, irgendeine Mitleserin, ein
Mitleser hätte den ultimativen Tip.
Arnulf Sopp (28.11.2010, 04:53)
Am Sun, 28 Nov 2010 03:38:47 +0100 schrieb Ingrid:

> Seit ich ein Smartphone mit Symbian-Betriebssystem habe, erledigt das
> HanDBase (Windows und Symbian; Smartphone- und PC-Version).


Das fand ich nun auch für iPod/Phone. Aber es hat offenbar keine Ahnung,
dass es auch eine PC-Version gibt, deren Daten es übernehmen könnte. Also
wieder mal Geld rausgeschmissen.

So suche ich nach wie vor nach einem Datenbankprogramm für iPod/Phone, das
idealerweise auf dem PC gespiegelt ist.
Michael Noe (28.11.2010, 14:21)
Arnulf Sopp <barney> wrote:

[..]
> finde ich ca. 422 000 Suchergebnisse, ein Klacks, den ich in den nächsten
> 10 Minuten mal eben abarbeite. Es sei denn, irgendeine Mitleserin, ein
> Mitleser hätte den ultimativen Tip.


Du solltest lieber direkt im iTunes Store suchen.

An sich fällt mir für solche einfachen Datenbankanwendungen wie die
Deinigen vor allem Bento ein, was es nicht nur für PCs unter Mac OS X
gibt, sondern auch für iOS.

Allerdings nicht für Windows-Rechner.

Für Windows (und freilich auch Mac OS X) gibt's ansonsten noch FileMaker
Pro, wo es auch die entsprechende App für iOS gibt. Ist aber wohl etwas
sehr übertrieben für Dich, sei es von den Möglichkeiten oder von den
Kosten her.

Wenn's Dir vor allem um das Sichern von irgendwelchen Zugangsdaten geht,
da gibt's zig Apps dafür: Einfach mal nach "password" im App Store
suchen.
Michael Noe (28.11.2010, 21:18)
Michael Noe <michaelnoeusenet> wrote:

[Datenbanken für Mac OS X, Windows und iOS]

Hier noch die Produktbeschreibungen:
<http://filemaker.de/products/filemaker-pro/?nav=products-pro>
<http://filemaker.de/products/bento/?nav=products-bento>

Für Dich wäre vermutlich Bento ideal, vielleicht mal im Hinterkopf
behalten, wenn der nächste PC ein Mac wird. ;-)

Aber *vielleicht* wird Bento ja doch noch einmal auf Windows portiert.

FileMaker Pro ist, wie ja schon angedeutet, nicht ganz so günstig, aber
das gibt's halt sogar für Windows. ;-)

Ansonsten wäre eventuell noch ein Informationsmanagementsystem à la
DEVONthink was für Dich. Das gibt's nicht nur als Anwendung für
Mac OS X, sondern auch als iOS-Pendant DEVONthink To Go, was auch fürs
iPad angepaßt ist.

<http://www.devon-technologies.com/products/devonthink/index.html>
<http://www.devon-technologies.com/products/devonthink-to-go/index.html>
<http://www.devon-technologies.com/windows.html>

Was es in der Richtung für Windows gibt: keine Ahnung. Das aber nur als
Tipp, nach welcher Art von Software ich mich umschauen würde, wenn ich
unterwegs viele Notizen und dergleichen zu verwalten hätte.
Michael Noe (28.11.2010, 21:19)
Arnulf Sopp <barney> wrote:

[Datenbanken für Mac OS X, Windows und iOS]

Hier noch die Produktbeschreibungen:
<http://filemaker.de/products/filemaker-pro/?nav=products-pro>
<http://filemaker.de/products/bento/?nav=products-bento>

Für Dich wäre vermutlich Bento ideal, vielleicht mal im Hinterkopf
behalten, wenn der nächste PC ein Mac wird. ;-)

Aber *vielleicht* wird Bento ja doch noch einmal auf Windows portiert.

FileMaker Pro ist, wie ja schon angedeutet, nicht ganz so günstig, aber
das gibt's halt sogar für Windows. ;-)

Ansonsten wäre eventuell noch ein Informationsmanagementsystem à la
DEVONthink was für Dich. Das gibt's nicht nur als Anwendung für
Mac OS X, sondern auch als iOS-Pendant DEVONthink To Go, was auch fürs
iPad angepaßt ist.

<http://www.devon-technologies.com/products/devonthink/index.html>
<http://www.devon-technologies.com/products/devonthink-to-go/index.html>
<http://www.devon-technologies.com/windows.html>

Was es in der Richtung für Windows gibt: keine Ahnung. Das aber nur als
Tipp, nach welcher Art von Software ich mich umschauen würde, wenn ich
unterwegs viele Notizen und dergleichen zu verwalten hätte.
Arnulf Sopp (30.11.2010, 02:05)
Am Sun, 28 Nov 2010 13:21:10 +0100 schrieb Michael Noe:

> Du solltest lieber direkt im iTunes Store suchen.


Da fand ich jetzt Safe Wallet. Es ist nicht besonders leistungsfähig, geht
aber. Vor allem hat es einen Desktop-Companion. Man kann (anscheinend nur
durch Modifikation von Vorlagen) eigene Masken erstellen. Allerdings sind
sie leider nur eindimensional (nur Zeilentitel in Listen). Auch fehlen
Bild- und logische Felder (z.B. "ja/nein"). Aber für meine Zwecke langt es,
wenn ich auf etwas Komfort verzichte. Die Synchronisation mit dem iPod ist
ziemlich einfach.
Arnulf Sopp (30.11.2010, 02:59)
Am Sun, 28 Nov 2010 13:21:10 +0100 schrieb Michael Noe:

> Für Windows (und freilich auch Mac OS X) gibt's ansonsten noch FileMaker
> Pro,


Huch! Schwärmte ich nicht neulich von ListPro? Das gibt es auch für
iPod/Phone. Es ist das beste Datenbankprogramm für kleine Anwendungen, das
ich kenne. Es ist zweidimensional (Zeilen/Spalten), kennt Bild- und
logische Feldtypen (und selbstverständlich alle anderen Standardtypen) und
kann farblich hervorheben (z.B. damit man sich in langen Zeilen/Spalten
nicht verläuft). In einer Datenbank kann man (per Unterordner) diverse
Datensätze unterbringen, so dass man nicht für jeden Fatz einen neuen
Datensatz laden muss. Der Passwortschutz reicht vielleicht nicht für das
Pentagon, aber für mich. Seinen Synchronisationsmanager mag ich um diese
unchristliche Uhrzeit nicht mehr ausprobieren, aber es scheint simpel zu
sein.

Für i-Anwender ist es umsonst, der Desktop-Kumpel kostet allerdings etwas.
arne gillo (17.12.2010, 21:34)
schrieb Arnulf Sopp am 28.11.2010 03:53:
> Am Sun, 28 Nov 2010 03:38:47 +0100 schrieb Ingrid:
>> Seit ich ein Smartphone mit Symbian-Betriebssystem habe, erledigt das
>> HanDBase (Windows und Symbian; Smartphone- und PC-Version).

> Das fand ich nun auch für iPod/Phone. Aber es hat offenbar keine Ahnung,
> dass es auch eine PC-Version gibt, deren Daten es übernehmen könnte. Also
> wieder mal Geld rausgeschmissen.


Hmmm, also ich benutze auf meinem IPhone Handbase und das hat sehr wohl
auch eine PC Version die sich HanDBase Desktop
() schimpft, und damit klappt das Ganze
vorzüglich.....

Gruß
Arnulf Sopp (18.12.2010, 02:39)
Am Fri, 17 Dec 2010 20:34:51 +0100 schrieb arne gillo:

> Hmmm, also ich benutze auf meinem IPhone Handbase und das hat sehr wohl
> auch eine PC Version die sich HanDBase Desktop
> () schimpft, und damit klappt das Ganze
> vorzüglich.....


Bei mir eben nicht, wie gesagt. Vielleicht hat es mit dem iPod-Modell bzw.
der iOS-Version zu tun, vielleicht damit, dass offenbar solche Anwendungen
einander ausschließen können (ich habe nämlich noch einige) oder ganz
trivial mit meinem Schädel.

Aber die Frage stellt sich ohnehin nicht mehr, denn auf HanDBase war ich
nur umgestiegen, weil es mein geliebtes ListPro nicht für Symbian gab. Das
gibt es zu meinem Entzücken aber für iOS. ListPro macht im Prinzip
dasselbe, nur viiiieeeel besser: Man kann z.B. mehrere Datenbanken in einer
einzigen Datei zusammenfassen, was das Erreichen vereinfacht und Datenplatz
spart; es gibt mehr Feldtypen, z.B. logische Klick-Felder mit drei (!)
Zuständen (ja, nein, unbestimmt); man kann Bilder einbinden. HanDBase ist
Schnee von vorgestern.

Einziger Nachteil von ListPro: Wie auch bei HanDBase können einzelne
Dateien mit Passwort geschützt werden. Wenn eine einzelne ListPro-Datei
einen ganzen Haufen Datenbanken enthält, dann muss man auf jeden Fall das
Passwort eingeben, auch wenn die gerade interessierende Datenbank bloß die
Öffnungszeiten meiner Lieblingsgeschäfte enthält, die ja nun wirklich kein
Geheimnis sind.
Ähnliche Themen