expertenaustausch > comp.hardware.* > comp.hardware.misc

Walt Gallus (14.05.2019, 17:50)
Guten Tag

MaxData Intel DQ35JOEMX1
In diesem Uraltrechner stecken zur Zeit 3 RAM-Riegel, wovon einer
defekt, so dass der PC damtit nicht mehr bootet. Wenn ich ihn entferne,
starte der Rechner (langsam).

Auf dem defekten Riegel finde ich folgende Angaben:

MAXDATA
2100092141 / 10
301589/0003925093
RAM PC TRS 1 GB 800Mhz DDR2

TRS* 1GB 128Mx64 800MHz
TRSDD2001G64U-800CZL5BZX-16
DDR2 SDRAM unb. PC2-6400CL5

Gemäss

beträgt die maximale Speichergrösse 8 GB, allerdings ist da nur die Rede
von "DDR2 667/800" und eingebaut ist "DDR2 SDRAM". Auch der Hinweis
"Intel® Prozessoren sind in vier Typen erhältlich: Einkanal-,
Zweikanal-, Dreikanal- und flexibler Modus." ist mir unklar.

Meine Absicht ist, die beiden verbleibenden Riegel zu entfernen und den
Rechner mit der höchstmöglichen RAM-Kapazität auszustatten. Was muss ich
kaufen, worauf achten und wie einbauen?

Dank und Gruss

Walt Gallus
Michael Limburg (14.05.2019, 18:57)
Wo ist eigentlich das Problem, in der richtigen Newsgroup zu schreiben?

Walt Gallus wrote:

> MaxData Intel DQ35JOEMX1


Also Mainboard Intel DQ35JOEMX1

> In diesem Uraltrechner stecken zur Zeit 3 RAM-Riegel, wovon einer
> defekt, so dass der PC damtit nicht mehr bootet. Wenn ich ihn entferne,
> starte der Rechner (langsam).


Das Starten des PC wird durch mehr RAM nicht schneller.

>
> beträgt die maximale Speichergrösse 8 GB, allerdings ist da nur die Rede


So ist es.

> von "DDR2 667/800" und eingebaut ist "DDR2 SDRAM". Auch der Hinweis


DDR2 667/800 _ist_ SDRAM

> "Intel® Prozessoren sind in vier Typen erhältlich: Einkanal-,
> Zweikanal-, Dreikanal- und flexibler Modus." ist mir unklar.


Der Prozessor ist doch vorgegeben und das Mainboard auch. Du hast
2 Speicherkanäle mit jeweils 2 Steckplätzen (blau/schwarz).

> Meine Absicht ist, die beiden verbleibenden Riegel zu entfernen und den
> Rechner mit der höchstmöglichen RAM-Kapazität auszustatten. Was muss ich
> kaufen, worauf achten und wie einbauen?


Lohnt nicht. Wenn man überhaupt _neue_ passende (interne Speicherorganisation)
2GB Module bekommt, dann sind die teuer. Die Chance, unpassende Module zu
bekommen, ist für jemanden, der die Frage nach DDR2 SDRAM bzw. DDR2 667 stellt,
einfach zu hoch.

Man kann sich aber die Supportseite von Intel zum Motherboard anschauen:


Man könnte jetzt auf die Idee kommen, dort angegebene Module, in Deinem
Fall wären das z.B. 4 Stück HYS64T256020EU-2.5, gebraucht zu kaufen, halt
mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Bei Ebay gibt's da durchauch Angebote
für etwa 30?.

Warum überhaupt 8GB. Wenn bisher 3GB gereicht haben, werden das doch auch
4GB tun und zwei zusätzlich 1GB-Module bekommt man gebraucht eigentlich
billigst hinterher geworfen.

Ganz nebenbei stellt sich die Frage, ob tatsächlich das genannte RAM-Modul
defekt ist oder ob die Spannungsversorgung des Mainboards allmählich so
in die Knie gegangen ist, daß es Probleme mit nicht ganz so toleranten
Modulen gibt.

MfG
Marcel Mueller (14.05.2019, 20:24)
Am 14.05.19 um 17:50 schrieb Walt Gallus:
> Gemäss
>
> beträgt die maximale Speichergrösse 8 GB, allerdings ist da nur die Rede
> von "DDR2 667/800" und eingebaut ist "DDR2 SDRAM".


Das eine ist eine Untermenge des anderen.

> Meine Absicht ist, die beiden verbleibenden Riegel zu entfernen und den
> Rechner mit der höchstmöglichen RAM-Kapazität auszustatten. Was muss ich
> kaufen, worauf achten und wie einbauen?


Das würde ich nicht machen.
- Der Rechner ist offenkundig schon älter, was einen Ausbau auf das
Maximum wirtschaftlich fragwürdig erscheinen lässt. Es wird danach
andere Engpässe geben.
- Der Maximalausbau ist häufig nur mit handverlesenen
Speicherkonfigurationen möglich. Man muss also die exakt richtigen
Module kaufen. 2GB ist nicht gleich 2GB. Das ist ein Risiko. Zudem gibt
es diese Module häufig nur zu Mondpreisen.

Wenn man einen Faktor 2 unter dem Limit bleibt, lösen sich diese
Probleme im allgemeinen in Luft auf und man kann fast beliebige
(mechanisch passende) Module einsetzen.

Die ideale Speicherausstattung für diesen Rechner ist also 4GB. 2
funktionierende Module a 1GB hast Du schon. Ich würde 2 weitere 1GB
Module erstehen. Diese sollten sich leicht auf dem Gebrauchtmarkt
erstehen lassen.

Weiterhin beachten solltest Du das Thema Betriebssystem.

Falls Windows zum Einsatz kommt, ist mit einem 32 Bit Windows aus
Lizenzrechtlichen Gründen nur die Nutzung von 3 bis maximal 3,5GB
speicher möglich.
Eine Nutzung von 64 Bit Software löst das Problem. Allerdings braucht 64
Bit Software ca. 30% mehr Speicher, weil viele Datenstrukturen doppelt
so groß sind. Man macht also bei 4GB RAM effektiv Minus bei der Nummer.
Kurzum 3,5GB mit 32 Bit sind schneller.
Es gibt aber noch eine Kompromisslösung: 64 Bit Windows und die
Anwendungssoftware soweit möglich als 32 Bit installieren. Das vereint
die Vorteile weitgehend. Allerdings muss man bei fast jeder erst mal
manuell die 32 Bit Version auswählen oder gezielt herunterladen.
Vergisst man es, müllt er den Speicher voll.

Unter Linux ist es hingegen einfach. Die 32 Bit-Version nehmen und
fertig. Das ist auf älterer Hardware schneller. 32 Bit Linux kann seit
Ewigkeiten mehr als 4GB. (Wegen PAE, das aus Sicherheitsgründen ohnehin
benötigt wird.)

Marcel
Walt Gallus (16.05.2019, 08:10)
Am 14.05.2019 um 17:50 schrieb Walt Gallus:
Was muss ich
> kaufen, worauf achten und wie einbauen?


@ Michael
@ Marcel

Habt vorab beide vielen Dank für euren ausführlichen Support - ich weiss
diese Hilfestellung um so mehr zu schätzen, als die Erläuterungen auch
für ein Greenhorn, das ich bin, nachvollziehbar sind und sich im
Wesentlichen ja auch decken.

Ich verstehe, dass eine Aufrüstung auf die maximal möglichen 8 GB für
diesen PC keinen Sinn ergibt (Engpässe anderswo) und zudem mit einem
erheblichen Risiko eines Fehlkaufs behaftet ist. Ich folge daher eurem
Rat und suche jetzt 2 Riegel zu je 1 GB (insgesamt eingebaut also 4 GB).
Aber selbst das erweist sich für den (in der Schweiz wohnhaften) Laien
nicht als trivial. Ich meine - mit Betonung auf "meinen" - das z.B. das
passen müsste:

Kann mir das jemand bestätigen oder, falls nein, einen passenden
Gegenvorschlag unterbreiten? Für beides sei euch mein Dank im voraus gewiss.

Gruss
Walt Gallus
Matthias Berke (16.05.2019, 08:38)
Am 16.05.2019 um 08:10 schrieb Walt Gallus:

>


wenn Du die vorhandenen RAM-Riegel untereinander getauscht hast um
auszuschließen das nicht der RAM-Slot anstatt der RAM selbst defekt ist,
dann passt das.
Walt Gallus (16.05.2019, 10:14)
Am 16.05.2019 um 08:38 schrieb Matthias Berke:

> wenn Du die vorhandenen RAM-Riegel untereinander getauscht hast Soeben nachgeholt - Danke für den Tipp!


Walt Gallus
Tim Ritberg (17.05.2019, 20:40)
Am 14.05.19 um 17:50 schrieb Walt Gallus:

> Zweikanal-, Dreikanal- und flexibler Modus." ist mir unklar.
> Meine Absicht ist, die beiden verbleibenden Riegel zu entfernen und den
> Rechner mit der höchstmöglichen RAM-Kapazität auszustatten. Was muss ich
> kaufen, worauf achten und wie einbauen? Mindfactory verkauft noch RAM ab DDR1.


Tim
Michael Limburg (18.05.2019, 16:13)
Tim Ritberg wrote:

> Mindfactory verkauft noch RAM ab DDR1.


Ohne Angabe der Geometrie. Da ist der Griff ins Klo
vorprogrammiert, sofern man kein Board hat, das
wirklich alles frißt. Das vom OP gehört mal sicher
nicht dazu. Ohne in die Details zu gehen: Der OP
benötigt Module, die früher doppelseitig bestückt
waren.

MfG
Marcel Mueller (18.05.2019, 19:35)
Am 18.05.19 um 16:13 schrieb Michael Limburg:
> Tim Ritberg wrote:
>> Mindfactory verkauft noch RAM ab DDR1.

> Ohne Angabe der Geometrie. Da ist der Griff ins Klo
> vorprogrammiert, sofern man kein Board hat, das
> wirklich alles frißt. Das vom OP gehört mal sicher
> nicht dazu.


Seit die Memory-Controller in den CPUs sitzen, ist das wesentlich
unproblematischer geworden. Schließlich kommen dieselben Controller auch
in den Serverprozessoren zum EInsatz, und die fressen notwendigerweise
so einiges an Speicher.

> Ohne in die Details zu gehen: Der OP
> benötigt Module, die früher doppelseitig bestückt
> waren.


Du meinst Dual Rank - nur bei Maximalausstattung ist das noch relevant.
Sobald man einen Faktor 2 darunter bleibt, ist dieselbe Speicherdichte
ja auch bei einem Single-Rank Modul gegeben.

Früher als auch noch Page Size und so weiter eine Rolle spielten, war
das wesentlich schlimmer.

Marcel
Ähnliche Themen