expertenaustausch > comp.os.* > comp.os.unix.apps.gnome

Michael Schütz (04.01.2019, 18:10)
Hallo Gruppe,

gibt es eine Möglichekeit den 'evince' so einzustellen, dass er beim
Öffnen eines PDFs ohne Vorgaben arbeitet?
Beispiel zur Erläuterung: Öffne ich ein PDF, das ich vor Wochen schon
einmal geöffnet und die Seiten 20 - 30 augedruckt habe, dann startet
'evince' auf der zuletzt gesehenen Seite und mit der Voreinstellung im
Druckdialog vom letzten Ausdruck.
Das möchte ich nicht. Ich finde dieses Verhalten des Programms
katastrophal, es hat bei mir schon zu hunderten Blättern an frisch
bedrucktem Altpapier geführt.

Kann man das irgendwo abstellen? Falls ja, wo?

Danke,
Schultze

P.S: Das Gleiche gilt füt 'atril' vom MATE-Desktop
Andreas Kohlbach (04.01.2019, 22:09)
On Fri, 4 Jan 2019 17:10:12 +0100, Michael Schütz wrote:
> Hallo Gruppe,
> gibt es eine Möglichekeit den 'evince' so einzustellen, dass er beim
> Öffnen eines PDFs ohne Vorgaben arbeitet?
> Beispiel zur Erläuterung: Öffne ich ein PDF, das ich vor Wochen schon
> einmal geöffnet und die Seiten 20 - 30 augedruckt habe, dann startet
> 'evince' auf der zuletzt gesehenen Seite und mit der Voreinstellung im
> Druckdialog vom letzten Ausdruck.
> Das möchte ich nicht. Ich finde dieses Verhalten des Programms
> katastrophal, es hat bei mir schon zu hunderten Blättern an frisch
> bedrucktem Altpapier geführt.


Mir ist es beim Lesen alter Computerzeitschriften, wie der BYTE,
willkommen, dass er genau da weiter macht, wo ich aufhörte.

> Kann man das irgendwo abstellen? Falls ja, wo?


Ungetestet, da ich meinen Index nicht zerstören will, finde ich in der
man page:

-p, --page-label=PAGE
Open the document on the page with the specified
page label (or page number).

-i, --page-index=NUMBER
Open the document on the page with the specified
page index (this is the exact page number, not
a page label).
Michael Schütz (04.01.2019, 22:53)
Andreas Kohlbach <ank> schrieb:
> Mir ist es beim Lesen alter Computerzeitschriften, wie der BYTE,
> willkommen, dass er genau da weiter macht, wo ich aufhörte. Okay, dann ist ja gut, wenn man das so einstellen kann.


> Ungetestet, da ich meinen Index nicht zerstören will, finde ich in der
> man page:
> -p, --page-label=PAGE
> Open the document on the page with the specified
> page label (or page number).
> -i, --page-index=NUMBER
> Open the document on the page with the specified
> page index (this is the exact page number, not
> a page label).


Das klappt tatsächlich, danke.

Viel schlimmer finde ich jedoch, dass auch die letzten Einstellungen im
Druckdialog gespeichert werden. Letztens wollte ich ein Dokument ~70
Seiten einmal komplett ausdrucken. So habe ich es geöffnet, Ctrl-P und
Enter gedrückt. Was passierte? Es wurden 12 mal die Seiten 21-34
ausgedruckt, weil ich das wohl Monate zuvor einmal so abgschickt hatte.

Dieses Verhalten, dass alles abgespeichert wird, ist mir neu. Deshalb
wird es mir sehr schwer fallen, jedesmal genau den Druckdialog
anzuschauen, wenn ich nur das Dokument komplett drucken will.

Vielleicht finde ich noch etwas in der man-page.

Schultze
Andreas Kohlbach (04.01.2019, 23:07)
On Fri, 4 Jan 2019 21:53:49 +0100, Michael Schütz wrote:
> Andreas Kohlbach <ank> schrieb:
> Okay, dann ist ja gut, wenn man das so einstellen kann.
> Das klappt tatsächlich, danke.


De rien.

Was Du sicher selbst erkannt hast ist, dass man natürlich PAGE durch eine
0 ersetzen muss.

Leider kann ich unter ~/.config/evince/.. in keiner Datei finden, wo man
das festnageln könnte.

> Viel schlimmer finde ich jedoch, dass auch die letzten Einstellungen im
> Druckdialog gespeichert werden. Letztens wollte ich ein Dokument ~70
> Seiten einmal komplett ausdrucken. So habe ich es geöffnet, Ctrl-P und
> Enter gedrückt. Was passierte? Es wurden 12 mal die Seiten 21-34
> ausgedruckt, weil ich das wohl Monate zuvor einmal so abgschickt hatte.
> Dieses Verhalten, dass alles abgespeichert wird, ist mir neu. Deshalb
> wird es mir sehr schwer fallen, jedesmal genau den Druckdialog
> anzuschauen, wenn ich nur das Dokument komplett drucken will.
> Vielleicht finde ich noch etwas in der man-page.


Ich finde hier noch ~/.config/evince/print-settings . Vielleicht kannst
Du da etwas reindängeln (Werner-Sprache ;-).
Michael Schütz (05.01.2019, 09:50)
Andreas Kohlbach <ank> schrieb:
> Leider kann ich unter ~/.config/evince/.. in keiner Datei finden, wo man
> das festnageln könnte.

Ja, das ist blöd. Meine bisherigen Versuche haben diesbezüglich nichts
gebracht.

>> Vielleicht finde ich noch etwas in der man-page.

> Ich finde hier noch ~/.config/evince/print-settings . Vielleicht kannst
> Du da etwas reindängeln (Werner-Sprache ;-).


Hm, das scheint dort auch nicht zu klappen. Irgendwo muss 'evince' ja
abspeichern, welches Dokument zuletzt mit welcher Einstellung gedruckt
bzw. gelesen wurde.
Gibt es irgendwo weitergehende Information zu dem Tool? Die man-page ist
ja auch nicht sehr ergiebig.

Schultze
Michael Schütz (05.01.2019, 11:01)
Michael Schütz <der.schultze> schrieb:
> Hm, das scheint dort auch nicht zu klappen. Irgendwo muss 'evince' ja
> abspeichern, welches Dokument zuletzt mit welcher Einstellung gedruckt
> bzw. gelesen wurde.


Der Speicherort sind die Dateien unter ~.local/share/gvfs-metadata/.
Wenn ich dort die Dateien home* lösche, startet evince immer so, wie ich
es möchte. Allerdings weiß ich noch nicht, ob das auch andere Tools - und
wenn ja, wie - beeinflusst.
Andreas Kohlbach (05.01.2019, 22:02)
On Sat, 5 Jan 2019 08:50:22 +0100, Michael Schütz wrote:
> Andreas Kohlbach <ank> schrieb:
>> Leider kann ich unter ~/.config/evince/.. in keiner Datei finden, wo man
>> das festnageln könnte.

> Ja, das ist blöd. Meine bisherigen Versuche haben diesbezüglich nichts
> gebracht.


Mir würde sonst noch alias einfallen.

alias pdfschauen="evince --page-index=0"

in die .bash_config. Aus- und wieder einloggen und der Aufruf

pdfschauen datei.pdf

sollte das gewünschte Ergebnis bringen.

> Hm, das scheint dort auch nicht zu klappen. Irgendwo muss 'evince' ja
> abspeichern, welches Dokument zuletzt mit welcher Einstellung gedruckt
> bzw. gelesen wurde.
> Gibt es irgendwo weitergehende Information zu dem Tool? Die man-page ist
> ja auch nicht sehr ergiebig.


Leider.

Ich habe mal in /usr/share/doc/evince/ und /usr/share/doc/evince-common/
geschaut. Bis auf changelogs und TODO dort auch nur gähnende Leere.
Michael Schütz (05.01.2019, 22:48)
Andreas Kohlbach <ank> schrieb:
> Mir würde sonst noch alias einfallen.
> alias pdfschauen="evince --page-index=0"
> in die .bash_config. Aus- und wieder einloggen und der Aufruf
> pdfschauen datei.pdf
> sollte das gewünschte Ergebnis bringen.

Ich nutze in der Regel ja die graphische Oberfläche und da wirkt das
dann nicht.
Zudem ist das mit dem Druckdialog ja eigentlich das, was mich wirklich
nervt und das kann man scheinbar nicht beeinflussen.

>> Gibt es irgendwo weitergehende Information zu dem Tool? Die man-page ist
>> ja auch nicht sehr ergiebig.

> Leider.
> Ich habe mal in /usr/share/doc/evince/ und /usr/share/doc/evince-common/
> geschaut. Bis auf changelogs und TODO dort auch nur gähnende Leere.


Ich habe mir nun den Acrobat Reader installiert, obwohl ich froh war,
den los zu sein. Der macht es wenigstens so, wie ich es mir wünsche.

Danke,
Schultze
Michael Schütz (05.01.2019, 22:51)
Michael Schütz <der.schultze> schrieb:
> Der Speicherort sind die Dateien unter ~.local/share/gvfs-metadata/.
> Wenn ich dort die Dateien home* lösche, startet evince immer so, wie ich
> es möchte. Allerdings weiß ich noch nicht, ob das auch andere Tools - und
> wenn ja, wie - beeinflusst.

Zu früh gefreut, irgendwoher holt 'evince' die Einstellungen des
Druckdialog wieder her und rekonstruiert diese. :-(

>> Gibt es irgendwo weitergehende Information zu dem Tool? Die man-page ist
>> ja auch nicht sehr ergiebig.
>> Schultze acroread macht, was ich will.


Schultze
Ulf Volmer (05.01.2019, 23:07)
Michael Schütz <der.schultze> schrieb:

> Ich habe mir nun den Acrobat Reader installiert, obwohl ich froh war,
> den los zu sein. Der macht es wenigstens so, wie ich es mir wünsche.


Den von 2013? Im Ernst?

Viele Grüße
Ulf
Michael Schütz (05.01.2019, 23:20)
Ulf Volmer <u.volmer> schrieb:
> Michael Schütz <der.schultze> schrieb:
>> Ich habe mir nun den Acrobat Reader installiert, obwohl ich froh war,
>> den los zu sein. Der macht es wenigstens so, wie ich es mir wünsche.

> Den von 2013? Im Ernst? Wenn es halt keine freie Alternative unter Linux gibt ...


> Viele Grüße
> Ulf


Schultze
Ulf Volmer (06.01.2019, 00:07)
Michael Schütz <der.schultze> schrieb:
> Ulf Volmer <u.volmer> schrieb:
>> Michael Schütz <der.schultze> schrieb:
>>> Ich habe mir nun den Acrobat Reader installiert, obwohl ich froh war,
>>> den los zu sein. Der macht es wenigstens so, wie ich es mir wünsche.

>> Den von 2013? Im Ernst?

> Wenn es halt keine freie Alternative unter Linux gibt ...


Dann nimmt man lieber etwas ungepflegtes?
Ich finde Deinen Bug ja auch unschön, auch wenn er in meinem Workflow
bisher nicht vorkam, aber das wäre für mich keine Alterntive.

Viele Grüße
Ulf
Michael Schütz (06.01.2019, 00:10)
Ulf Volmer <u.volmer> schrieb:
> Dann nimmt man lieber etwas ungepflegtes?
> Ich finde Deinen Bug ja auch unschön, auch wenn er in meinem Workflow
> bisher nicht vorkam, aber das wäre für mich keine Alterntive.

Ich habe nochmal gesucht und nun 'qpdfview' installiert. Muss ich
erstmal eine Weile testen, sieht aber erstmal gut aus.
Wäre mir jedenfalls lieber als der 'acroread'.
Sebastian Barthel (10.01.2019, 13:43)
Am Sat, 05 Jan 2019 21:48:24 +0100 schrieb Michael Schütz:

> Andreas Kohlbach <ank> schrieb:
> Ich nutze in der Regel ja die graphische Oberfläche und da wirkt das
> dann nicht.
> Zudem ist das mit dem Druckdialog ja eigentlich das, was mich wirklich
> nervt und das kann man scheinbar nicht beeinflussen.


Also hier gibt es in
..config/evince/print-settings
die Option
print-at=now

Ich habs jetzt nicht probiert, aber wenn man die evtl. auf "0" setzt,
könnte das evtl. klappen.

> Ich habe mir nun den Acrobat Reader installiert, obwohl ich froh war,
> den los zu sein. Der macht es wenigstens so, wie ich es mir wünsche.


Probier mal das Programm "mupdf".

Sehr schnell, sehr brauchbar, und mit vielen sinnvollen Speedkeys. Nur am
Anfang muß man mal kurz in die Anleitung schauen, weil die Macher nichts
von Menus hielten - weshalb es keines gibt; was aber nach kurzer
Benutzung ein echter Gewinn ist.

Gruß,
SBn
Michael Schütz (11.01.2019, 15:37)
Sebastian Barthel <naitsabes> schrieb:
> Also hier gibt es in
> .config/evince/print-settings
> die Option
> print-at=now
> Ich habs jetzt nicht probiert, aber wenn man die evtl. auf "0" setzt,
> könnte das evtl. klappen.

Das gibt nur vor, dass der Ausdruck gleich nach dem Abschicken
ausgeführt werden soll und nicht zu einer bestimmten Zeit.
Hat mit dem, was ich möchte leider nix zu tun.
> Probier mal das Programm "mupdf".
> Sehr schnell, sehr brauchbar, und mit vielen sinnvollen Speedkeys. Nur am
> Anfang muß man mal kurz in die Anleitung schauen, weil die Macher nichts
> von Menus hielten - weshalb es keines gibt; was aber nach kurzer
> Benutzung ein echter Gewinn ist.

Ich mag Bedienung über die Tastatur gern, aber mupdf kann nicht drucken.
Da fehlt mir etwas wichtiges. :-(

> Gruß,
> SBn


Schultze