expertenaustausch > sci.* > sci.architektur

biker.bruns (15.04.2020, 23:22)
Hallo.
Ich möchte in einer Doppel Garage einen Durchbruch machen.
Die Garage hat eine Länge innen von 4,9m. Der Durchbruch soll 2,9m sein. Der Doppel T Träger/ Breitband Profil I soll über die gesamte Länge geben, 4,9m.
Als Auflager wären je links und rechts 1m Kalk Sandstein Mauer 15cm dick.
Die Stahlbeton Decke ist 14cm dick.
Würde da ein Träger 120x120 x t=11,0mm reichen?
Mfg Christian Bruns
Martin Τrautmann (16.04.2020, 10:05)
On Wed, 15 Apr 2020 14:22:43 -0700 (PDT), biker.bruns wrote:
> Hallo.
> Ich möchte in einer Doppel Garage einen Durchbruch machen.
> Die Garage hat eine Länge innen von 4,9m. Der Durchbruch soll 2,9m sein. Der Doppel T Träger/ Breitband Profil I soll über die gesamte Länge geben, 4,9m.
> Als Auflager wären je links und rechts 1m Kalk Sandstein Mauer 15cm dick.
> Die Stahlbeton Decke ist 14cm dick.
> Würde da ein Träger 120x120 x t=11,0mm reichen?


Frag' einen Statiker - der haftet dann auch für die Qualität seiner
Berechnung.

2,9 m Durchbruchlänge, darauf 14 cm Stahlbeton, da kommt schon einiges
an Gewicht zusammen. Du gibst keine Info über die Lagerung vorne und
hinten. Also geht man im schlimmsten Fall von voller Lastübertragung
aus.

Breite Doppelgarage 6 m,
Gewicht Decke: 6 m/2 * 0,14 m * 5,2 m * 2500 kg/m3 = 5460 kg

Das auf zweimal 1 m Kalkstandstein, bei einem Doppel-T-Träger, der sich
über 2.90 m Durchbruchlänge merklich durchbiegen wird,

da ist einerseits die Frage, wie sehr der Kalksandstein am Durchbruch
zerbröseln wird, wo der Träger aufliegt,

andererseits wie sehr die Stahlbetondecke der Durchbiegung nachgibt und
ggf Risse bekommt.

Der Träger selbst könnte ausreichend dimensioniert sein, um die Last
tragen zu können.
Robert Pflüger (27.04.2020, 15:02)
Am 15.04.2020 um 23:22 schrieb biker.bruns:
> Hallo.
> Ich möchte in einer Doppel Garage einen Durchbruch machen.
> Die Garage hat eine Länge innen von 4,9m. Der Durchbruch soll 2,9m sein. Der Doppel T Träger/ Breitband Profil I soll über die gesamte Länge geben, 4,9m.
> Als Auflager wären je links und rechts 1m Kalk Sandstein Mauer 15cm dick.
> Die Stahlbeton Decke ist 14cm dick.
> Würde da ein Träger 120x120 x t=11,0mm reichen?
> Mfg Christian Bruns


Hallo,

zuerst muss geklärt werden, ob die Wand überhaupt einen tragende
Funktion hat. eine 11.5 cm mit Putz dann 15 cm breite Wand wäre
normalerweise eher nicht Tragend, das kann aber auch anders sein.

Wenn die Wand keine tragende Funktion hat (z.B. wenn die Decke da
derzeit ohnehin nicht aufliegt und zwischen Mauerkrone und Unterseite
der Decke ein Dännstreifen liegt oder die Wand nachträglich
hineingemauert wurde, dann sollte man die Wand beim Duchbruch gleich bis
zur Decke (also Raumhoch) herausnehmen.

Wenn die "Mittelwand" für die Rückwand der Garage eine Aussteifende
Funktion hat ...

Wenn die Mittelwand einen tragende Funktion für die Decke hat ....

.... dann einen Fachmann kommen lassen und den befragen was wo und wie.

wobei eine Tragende Funktion der Wand einen derart breiten Durchbruch
sehr aufwändig werden lässt. Der Sturt in der gewünschten Breite ist
kener merh mit Typenstatik, das muss man rechnen. Beidseitig der neuen
Öffnung je eine Stütze (Stahl oder Stahlbeton) als Auflager für
Türsturz. Die Stüten auf ein Fundament, oder der Boden wäre eine
ausreichend dicke Stahlbetonplatte oder man könnte das Fundament der
tragenden Wand verwenden.

Jeder Umbau muss damit beginnen, dass man sich zuerst eindeutig im
klaren ist, wie das bestehende "Funktioniert", warum das so hält wie es ist.

Gutes Gelingen.

mfg
Ähnliche Themen